Briefe

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Versenden von Briefen und schriftlichen Notizen gehörte im römischen Reich zum Alltag der Bürger. Aus Kostengründen und aufgrund ihrer Robustheit verwendete man für diesen Zweck in der Regel Wachstafeln. Der Text wurde auf der Innenseite notiert und die Tafel dann zusammengeklappt und mit einer Schnur zugebunden. Wichtige Sendungen wurden vom Absender versiegelt.

Auf der hölzernen Außenseite der Tafeln wurde der Name des Empfängers notiert sowie alle Angaben, die der Zusteller zum Transport benötigte. Gab man den Brief beispielsweise einem Händler mit, der zufällig in die gewünschte Stadt unterwegs war, so entfiel häufig die Angabe des Städtenamens.

Der Empfänger konnte das Wachs der Tafel nach dem Lesen des Briefes glatt streichen und die Adresse auf der Außenseite grob abfeilen und die Tafel damit für seinen Schriftverkehr weiter verwenden.

Persönliche Werkzeuge