Die reichsten Römer

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier ist eine kleine Liste der 25 reichsten Römer der Geschichte. Nur die Kaiser waren reicher...


Cnaeus Cornelius Lentulus
14 v.Chr. Consul, 2/1 v.Chr. Proconsul in der Provinz Asia, gestorben 25 n.Chr.
Vermögen: 400 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zu Augustus, Kriegsbeute, Patron der Steuerpächter in Asia, Großgrundbesitzer in Spanien, Handelstätigkeit in Südfrankreich
Charakteristik: galt als nicht besonders intelligent, geizig, wortkarg, aber vernünftig im Umgang mit Armut und Reichtum


Narcissus
Leiter der Korrespondenzabteilung der kaiserlichen Verwaltung, Freigelassener des Kaisers Claudius, gestorben 54 n.Chr.
Vermögen: 400 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Günstling des Claudius, „Raubzüge“ im Fiscus (Suet.Claud.28), Großgrundbesitz in Ägypten und am Golf von Neapel
Charakteristik: habgierig und verschwendungssüchtig


Marcus Antonius Pallas
Leiter der kaiserlichen Finanzverwaltung, Freigelassener, 62 n.Chr. auf Veranlassung Neros ermordet
Vermögen: zwischen 300 und 400 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Günstling des Claudius, Großgrundbesitz u.a. in Ägypten, Eigentümer der horti Pallantiani in Rom
Charakteristik: vom Senat wegen seiner „altrömischen Sparsamkeit“ belobigt, weil er ein Ehrengeschenk von 15 Mio HS ablehnte (Tac, ann.XII53,2f.)


Lucius Annaeus Seneca
Philosoph, Schriftsteller, Ratgeber Neros, stammte aus Cordoba, von Nero 65 n.Chr. in den Freitod getrieben
Vermögen: 300 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Großgrundbesitz im gesamten Imperium, vor allem in Spanien, Italien, Ägypten; Nähe zu Nero und Agrippina
Charakteristik: zählte als Soiker Reichtum nicht zu den wahren Gütern; „seit das Geld in hohen Ehren steht, ist der wahre Wert der Dinge dahin“ (ep.mor.115,10); „Geld wird dich nicht gottgleich machen: Gott besitzt nichts“ (ep.31,8); einer der schärfsten Kritiker des zeitgenössischen Luxus


Iunius Quintus Vibius Crispus
Mehrfach Consul zwischen 60 und 83 n.Chr., Proconsul in Afrika 68 n.Chr., um 93 n.Chr. gestorben
Vermögen: 300 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Tätigkeit in hohen Staatsämtern, rhetorische Begabung vor allem in Denunziationsprozessen
Charakteristik: „er gehörte eher zu den bekannten als zu den einwandfreien Bürgern“ (Tac.Hist.II10,1); großzügig und freigiebig


Lucius Volusius Saturninus
Consul 3 n.Chr., Statthalter von Dalmatia vor 29 n.Chr., prafectus urbi, 56 n.Chr. im Alter von 93 Jahren gestorben
Vermögen: 300 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zu Augustus, Tiberius und Claudius, ererbter Besitz, „lange Sparsamkeit“ (Tac.ann.XIV56,1)
Charakteristik: hohes Ansehen, auf anständige Weise geschaffenes Vermögen


Caius Iulius Licinius
Freigelassener Caesars; kaiserlicher Procurator in seiner Heimat Gallien 15/16 v.Chr., gestorben 14 n.Chr.
Vermögen: 200-300 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zu Caesar und Augustus, Erpressungen in seiner Funktion als Procurator Galliens
Charakteristik: „barbarische Habsucht“; präsentierte Augustus einen Berg von Gold, Silber und Wertsachen in seinem Hause mit der Bemerkung: „Das alles habe ich für dich und die übrigen Römer angesammelt“ (Dio Cass.LIV21,4 und 8)


Marcus Licinius Crassus Dives
consul 70 und 55 v.Chr., censor 65 v.Chr., 60 v.Chr. Erstes Triumvirat mit Caesar und Pompejus; 53 v.Chr. in der Schlacht bei Carrhae gefallen
Vermögen: 200 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Großgrundbesitz, Privatfeuerwehr von 500 Sklaven, die Brände er nach der Übertragung des Eigentums auf Crassus löschte, Sklaven-Leiharbeit; Immobilienbesitz in Rom, Großgrundbesitz, Silberminen
Charakteristik: „Nur der ist wirklich reich, der mit seinem Jahreseinkommen eine Legion unterhalten kann“ (Crassus bei Plin.NH XXXIII134); Plinius: „unersättliche Habgier“; setzte sein Vermögen und seine „Freigebigkeit“ zur Förderung seiner politischen Karriere ein


Caius Sallustius Crispus Passienus
Consul 27 und 44 n.Chr., Statthalter von Asia 41/43 n.Chr., gestorben 46/47 n.Chr.
Vermögen: 200 Mio HS
Quellen seines Reichtums: ererbtes Vermögen, Großgrundbesitz; Bergwerke, Sklavenhandel


Titus Clodius Eprius Marcellus
Consul 62 und 74 n.Chr., Statthalter von Asia 70-73 n.Chr.
Vermögen: 200 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zum Kaiserhaus, Erpressungen als Statthalter, rhetorisches Talent vor allem in Denunziationsprozessen (5 Mio HS Belohnung für die Anzeige des Thrasea Paetus; Tac.Ann.XVI33,2)
Charakteristik: „charakterlich nicht über dem Durchschnitt“ (Tac.dial.8,3)


Caius Iulius Callistus
Leiter der Bittschriften-Abteilung der kaiserlichen Verwaltung, Freigelassener, gestorben um 52 n.Chr.
Vermögen: mehr als 200 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Günstling des Claudius, Bestechungsgelder
Charakteristik: nutzte sein Geld u.a. für luxuriöse Bauten; den Speisesaals seines Palastes zierten 30 Säulen aus Onyx


Marcus Gavius Apicius
Senator, bekannter Feinschmecker, dem das einzige erhaltene römische Kochbuch zugeschrieben wird; starb nach 26 n.Chr. durch Freitod, angeblich weil er nur noch 10 Mio HS übrig hatte
Vermögen: 110 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zu den Kaisern Augustus und Tiberius
Charakteristik: der klassische Vertreter römischer luxuria, der 100 Mio HS für Feinschmecker-Gelage ausgab und „die Bürgerschaft zu seiner luxuria bekehrte“ (Sen.Helv. 10,10); „reicher Verschwender“ (Tac.ann.IV 1,2); „zu jeder Prasserei einfallsreicher Geist“ (Plin. NH IX 66)


Marcus Vipsanius Agrippa
Consul 37, 28 und 27 v.Chr., enger Berater und Schwiegersohn des Augustus, gestorben 12 v.Chr.
Vermögen: deutlich über 100 Mio HS (hinterließ trotz hoher Ausgaben 100 Mio; Dio Cass.LIV 29,4)
Quellen seines Reichtums: Großgrundbesitz in Sizilien, Griechenland, Ägypten; Nähe zu Augustus, Bürgerkriegsgewinnler: Erwerb konfiszierter Grundstücke in Rom; Steinbrüche in Phrygien und Afrika
Charakteristik: bedeutender Bauten-Sponsor in Rom: u.a. Pantheon, Thermen, Äquadukte; Kunstliebhaber mit Scheckbuch-Mentalität: kaufte zwei Gemälde für 1,2 Mio HS; „ein Mann von ländlichem als feinerem Geschmack“ (Plin. NH XXXV 26)


Lucius Vibullius Hipparchus Tiberius Claudius Atticus Herodes
Athenischer Redner, führender Vertreter der zweiten Sophistik, Consul 143 n.Chr., gestorben um 177 n.Chr.
Vermögen: deutlich über 100 Mio HS (da reicher als sein Vater und Großvater; Philostr. VS 2,1)
Quellen seines Reichtums: ererbter Großgrundbesitz in Griechenland; Steinbrüche; Export von Olivenöl; Bankgeschäfte; Einkünfte als Rhetorik-Professor
Charakteristik: einer der größten Mäzene der Kaiserzeit; Stiftungen in bedeutenden griechischen Städten, vor allem Athen (Odeion am Fuße der Akropolis, Marmorverkleidung des Stadions), finanzielle Unterstützung armer Athener; Mann von höchster Bildung


Tiberius Claudius Atticus Herodes
Athener, Vater des Redners, Consul um 130 n.Chr., gestorben vor 145 n.Chr.
Vermögen: wohl mehr als 100 Mio HS (anzunehmen wegen des an den Sohn vererbten Riesenvermögens und seiner hohen Spenden)
Quellen seines Reichtums: in einem der vom Vater geerbten Häuser versteckter Schatz; Großgrundbesitz in Griechenland und Italien; Überseehandel mit Agrarprodukten; Geldverleih
Charakteristik: großzügiger Sponsor für Athen, Sparta und Korinth, regelmäßige Schenkungen an die Bürger Athens; Spende von 18 Mio HS für eine Wasserleitung in Alexandreia Troas


Tiberius Claudius Hipparchus
Athener, vermutlich Vater des Tiberius Claudius Atticus Herodes und Großvater des Herodes Atticus, gestorben vor 100 v.Chr.
Vermögen: 100 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Großgrundbesitz in Griechenland, vor allem Olivenanbau; Geldverleih
Charakteristik: wegen Majestätsbeleidigung bis auf seinen Hausbesitz enteignet


Lucius Tarius Rufus
Consul 16 v.Chr., gestorben 24 n.Chr.
Vermögen: 100 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zu Augustus, Großgrundbesitz in Italien
Charakteristik: „ein Muster altrömischer Sparsamkeit“ (Plin. NH XVIII 37)


Caius Caecilius Isidorus
Freigelassener, gestorben 8 v.Chr.
Vermögen: 100 Mio HS (zu erschließen aus seiner Hinterlassenschaft: 60 Mio HS Vermögen, dazu 4116 Sklaven, 3600 Ochsenpaare, 257000 Stück Kleinvieh „trotz erheblicher Verluste im Bürgerkrieg“; Plin. NH XXXIII 135)
Quellen seines Reichtums: Grundstock des Vermögens unbekannt, vermutlich Handelsgeschäfte; anschließend Investition in Grundbesitz
Charakteristik: stellte 1 Mio HS für sein Leichenbegräbnis zur Verfügung


Lucius Licinius Lucullus
Consul 74 v.Chr., Statthalter von Africa 77/76 v.Chr., Sieg über König Mithridates VI. von Pontus, weitere kriegerische Erfolge im Osten, 56 v.Chr. angeblich an einem potenzfördernden Liebestrank gestorben
Vermögen: knapp 100 Mio HS
Quellen seines Reichtums: große Erbschaft von seinem Vater; Geldverleih; Grundbesitz vor allem in Kampanien
Charakteristik: Prototyp des luxuriosus, „Erfinder luxuriöser Extravaganz beim Bauen, Speisen und Einrichten seiner Haushalte“ (Vell. Pat. II 33,4); gab für ein Diner 200000 HS aus, profilierte sich aber auch als großzügiger Spender


Marcus Aquilius Regulus
Consul, gestorben um 104 n.Chr.
Vermögen: 60-120 Mio HS
Quellen seines Reichtums: Nähe zum Kaiserhaus; Ankläger an Denunziationsprozessen (zwei Prozesse allein trugen ihm 7 Mio HS ein; Tac. hist. IV 42,4)
Charakteristik: Förderer des Dichters Martial, der deshalb sein „Pflichtbewusstsein und sein Talent“ rühmt (I 111). Anders als Plinius der Jüngere: „verschwenderisch trotz schmutziger Habsucht, eingebildet trotz größter Verruchtheit“ (ep. IV 2,5)


Lucius Cornelius Balbus
Aus Gades (Cadiz) gebürtig, erhielt das römische Bürgerrecht im Jahre 72 v.Chr., enger politischer Weggefährte Caesars, Consul 40 v.Chr., gestorben um 30 v.Chr.
Vermögen: ca. 50 Mio HS (zu erschließen aus der Angabe, dass er 25 Mio HS testamentarisch dem römischen Volk vermachte; Dio Cass. XXXXVIII 32,2)
Quellen seines Reichtums: ererbte Besitzungen aus Spanien; Beteiligung an Caesars gallischer Kriegsbeute; Geldgeschäfte; wahrscheinlich neben prächtigen Villen in Kampanien auch Grundbesitz
Charakteristik: von Cicero in einem politischen Prozess 56 v.Chr. verteidigt (pro Balbo), in dem die Ankläger auch Stimmung gegen seinen Reichtum machten. Cicero: „eher erspartes als zusammengerafftes Geld“; Vorwurf der luxuria nur pauschal, ohne Indizien für persönliche Genusssucht (Balb. 56); vererbte jedem römischen Bürger (d.h. wohl den Empfängern öffentlichen Getreides) je 100 HS, in der Summe mindestens 25 Mio HS


Arruntius
Berühmter Arzt, Leibarzt des Claudius
Vermögen: 30 Mio HS
Quellen seines Reichtums: ärztliche Tätigkeit; Jahresgehalt als Leibarzt 250000 HS; vermutlich Investitionen in Großgrundbesitz


Quintus Stertinius und Caius Stertinius Xenophon
In Gütergemeinschaft lebende Brüder, Ärzte aus Kos. C. Sertinius war hoher Militär und Leibarzt des Kaisers Claudius
Vermögen: zusammen deutlich über 30 Mio HS
Quellen des Reichtums: ärztliche Tätigkeit; Jahresgehalt als Leibarzt von 500000 HS; hohe Honorare von reichen Patienten; vermutlich Investition in Großgrundbesitz
Charakteristik: Stiftung prächtiger Gebäude in Neapel. Xenophon stand im Verdacht, an der Vergiftung des Claudius beteiligt zu sein


Gaius Plinius Caecilius Secundus
Consul 100 n.Chr. ; Statthalter von Pontus und Bithynien ca 109-111 n.Chr., um 111 n.Chr. gestorben, Schriftsteller (Briefe)
Vermögen: ca. 20 Mio HS (nach moderner Berechnung; Plinius selbst spricht von „bescheidenen Mitteln“, modificae facultates; ep II 4,3)
Quellen seines Reichtums: Großgrundbesitz in ganz Italien; Güter und Villen am Comer See; Erbschaften; Geldgeschäfte
Charakteristik: Besitzer luxuriöser Villen; Tätigkeit als Rechtsbeistand, Stiftungen (über 5 Mio HS) für seine Heimatstadt Comum


Krinas von Massalia
Berühmter Arzt unter Nero
Vermögen: ca. 20 Mio HS
Quellen seines Reichtums: ärztliche Tätigkeit, Astrologie; vermutlich Investition in Großgrundbesitz
Charakteristik: einer der bedeutendsten Sponsoren der Antike; spendete ca. 10 Mio HS für Bauten in seiner Heimatstadt Marseile


Quelle: Aus: Karl-Wilehlm Weeber, Luxus im alten Rom, 2003

Persönliche Werkzeuge