Ordo

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ordo ist die Bezeichnung für eine bestimmte Gruppe von Menschen, die eine bestimmte Klasse innerhalb der römischen Gesellschaft bilden. So zeichnen sie sich entweder durch bestimmte Tätigkeiten, Herkunft oder aber Privilegien aus. So bezeichnet man alle Priester als ordo sacerdotum. Auch die Freigelassenen und Schreiber bildeten eigene Ordines. Zu den herausragendsten Ordines zählten der Ordo Equester und der Ordo Senatorius (manchmal auch als "amplissimus ordo" bezeichnet), während der Plebs nie in einem Ordo zusammengefasst wurde.

In den Landstädten wurden Mitglieder des Senats im Ordo Decurionum zusammengefasst.

Beim Militär bezeichneten die ordines hingegen den militärischen Rang der Centurionen. So wurden etwa die Centurionen der ersten Kohorte als primi ordines bezeichnet.


Literatur: Art. Ordo, in: Smith: A Dictionary of Greek and Roman Antiquities, London, 1875

Persönliche Werkzeuge