Ptolemaios Keraunos

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ptolemaios Keraunos (* um 320 v. Chr., † 279 v. Chr.), war von 281 v. Chr. bis zu seinem gewaltsamen Tod zwei Jahre später König von Makedonien.

Ptolemaios Keraunos' Vater war Ptolemaios I. Sotêr, der als General unter Alexander dem Großen diente, nach dessen Tod Ägypten regierte und die Dynastie der Ptolemaier gründete. Keraunos' Mutter war Eurydike, die Tochter von Antipatros (lat. Antipater) und Schwester von Kassander, der nach Alexander dem Großen und Philipp III. Arrhidaios König von Makedonien wurde. Als ältester Sohn hätte Ptolemaios Keraunos seinem Vater auf den ägyptischen Thron folgen sollen. Die Erbfolge wurde jedoch unter dem Einfluss von dessen dritter Ehefrau Berenike I. 285 v. Chr. zugunsten ihres eigenen Sohnes geändert (der 282 v. Chr. schließlich auch als Ptolemaios II. Philadelphos den Thron bestieg, Mitregent war er bereits ab 284 v. Chr.).

Eurydike und Ptolemaios Keraunos verließen daraufhin Ägypten und flohen zunächst an den Hof von Lysimachos, dann zu Seleukos I. Nikator. Zwischen den beiden Diadochen war ein Streit über die Vorherrschaft in Kleinasien entbrannt, die Ptolemaios Keraunos für seine Zwecke auszunutzen versuchte. Als Lysimachos 281 v. Chr. in der Schlacht von Kurupedion fiel, stand er bereit, dessen Erbe als König von Makedonien anzutreten. Um seinen Anspruch zu stärken, heiratete er dessen Witwe, seine eigene Halbschwester [[Arsinoë II.]

Das Bündnis zwischen Ptolemaios Keraunos und Seleukos I. zerbrach kurze Zeit später, als Seleukos Ansprüche in Thrakien und Makedonien stellte. Keraunos ließ ihn kurz nach dessen Übertritt nach Europa, noch im Jahr 281 v. Chr., ermorden. Anschließend verkaufte er seinen Leichnam für eine hohe Summe an Philetairos, den Statthalter von Pergamon, der für ein ehrenvolles Begräbnis sorgte. Keraunos ließ zudem zwei von drei Kindern aus der Ehe Arsinoës mit Lysimachos vergiften. Nur der älteste Sohn, ebenfalls ein Ptolemaios, konnte entkommen. Arsinoë floh daraufhin nach Ägypten, wo sie Ptolemaios II. Philadelphos heiratete, ihre dritte und letzte Ehe.

Zwar konnte Keraunos mit einem Sieg über die Flotte von Antigonos II. Gonatas noch einen weiteren Erfolg feiern, doch dann wurde er in einen Krieg mit einwandernden Kelten unter ihrem König Bolgius verwickelt. Er wurde besiegt, gefangen genommen und hingerichtet. Sein Bruder Meleagros folgte ihm auf den Thron.


Literatur: Wikipedia

Persönliche Werkzeuge