Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 2.430 Treffern Seiten (122): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Alle Jahre wieder....
Artoria Medeia

Antworten: 23
Hits: 8.329
RE: Alle Jahre wieder.... 15.03.2009 10:20 Forum: Allgemeines




Alles, alles Gute zum Geburtstag nachträglich, Lieblings-Ex-SL-noch-Admin-und-Grafik-Genie, ein gutes, erfolgreiches, glückliches und erfülltes Lebensjahr wünsche ich Dir smile
Thema: Ein guter Wein...
Artoria Medeia

Antworten: 27
Hits: 2.812
RE: Herzlichen Glückwunsch 03.04.2008 22:29 Forum: Allgemeines





Alles, alles Gute zum Geburtstag, Corvus! fröhlich

Thema: 5. Id
Artoria Medeia

Antworten: 167
Hits: 32.332
20.03.2008 19:34 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Decima Lucilla
Jeder Frau hat doch hier die freie Wahl, was für einen Charakter sie spielt.


Das meinte ich doch gar nicht. Aber jede Frau im Spiel, also jede Frauen-ID hat nun mal im IR beschränkte Möglichkeiten, also nicht die freie Wahl. Eine Männer-ID kann sich in jede Richtung entwickeln, es gib imho hier im IR nur zwei Einschränkungen (Männer-Ids können keine Kinder gebären, obwohl Vater sein auch schon ausreichend ist, und sie können keine Vestalin werden) Frauen sind auf bestimmte Zweige eingeschränkt. Klaro, solche wie Du und ich, wir finden immer die Möglichkeiten uns am Spiel zu beteiligen, egal mit welcher Rolle, egal mit welchem Geschlecht. Aber ich vermute den kausalen Zusammenhang, dass es immer weniger starke Frauenfiguren oder überhaupt öffentlich präsente Frauenfiguren gibt, in der Einschränkung der Spielmöglichkeit und in der Atmosphäre, die hier im IR versprüht wird. Und auch darin sehe ich den kausalen Zusammenhang, dass die meisten Spielerinnen mit ihren IDs dann einkaufssüchtige Heimchen-Klischees spielen.

So sehr ich auch immer wieder über die Arbeit eines Amtes fluche, ich möchte das nicht für meine Charaktere missen, denn Karriere zu machen ist eben auch ein Erfolgserlebnis. Und darum wähle ich nun mal eher eine Männer-Id als Hauptcharakter. Und das ist ja auch der Ausgangspunkt der Diskussion gewesen. Warum gibt es weniger Frauen-Rollen?
Thema: 5. Id
Artoria Medeia

Antworten: 167
Hits: 32.332
20.03.2008 14:51 Forum: Allgemeines


Liebe Lucilla, das mit der Karriere nehme ich Dir nicht wirklich ab. Dass Selbige für Dich auch ein Motivator im IR ist und sein kann, das glaube ich ganz fest und zweifele nicht daran. Augenzwinkern Eine ID zum reinen RPG Vergnügen zu haben, widerspricht ja nicht dem, dass für viele Leute der MN-Aspekt hier im IR genauso wichtig ist wie das private Leben (mal von Ausnahmen abgesehen, die entweder nur ihre Ämter oder nur ihr RPG betreiben wollen mit all ihren Rollen). So eine ID hatte ich, wie Du weißt, genauso und ich habe ebenso die Medeia-ID am Ende auch so ziemlich dahin geführt.

Es ist aber ein Unterschied, ob man den Frauen die freie Wahl lässt, wie sie ihre Figur verkörpern wollen (ob Heimchen am Herd oder dann doch lieber im öffentlichen Leben) oder ob man von vornherein nur das Heimchen-Modell (jetzt mal überspitzt formuliert) frei lässt.

Und eine Absurdität als Gegenargument zu nehmen, finde ich nicht ganz korrekt. Natürlich ist es ein historisches Forum, aber da wir uns dem immer nur annähern können, sind vertrebare Kompromisse, die zum Spielspass führen können, nicht unbedingt abwegig, nicht so abwegig wie ein Chinese im Senat. -.^ Und dass man Sklaven eine Möglichkeit zur weiteren Entwicklung geben sollte (Liberti sind schließlich auch historisch aufgestiegen), sage ich ja auch schon lange. Im Übrigen habe ich damals (als das mit dem CH kam) gesagt, dass es auch auf die anderen Bereiche übergreifen wird und das ist nun mal geschehen. Es wäre somit ja nicht nur, dass die Frauen nicht in den Senat können, ich denke, das ist noch das geringste Problem. Wie schon erwähnt, selbst im CD sind die Frauen nicht mehr gerne gesehen. So die Message, die man in letzter Zeit bekommen hat.

Was ist das Ergebnis? Die Frauen, die überhaupt noch Frauen-Ids spielen (wenn man sich das genau betrachtet) spielen doch meist in den vier eigenen Wänden und auf den Märkten. Ich hab so einige Frauen-Figuren verfolgen können und gemerkt, dass deren Aktivität dann doch recht bescheiden ist (mal von Ausnahmen wie Dich abgesehen!) <--- So mein Eindruck und was ich gelesen habe!

Aber Du hast etwas angesprochen, was womöglich eine gute Idee wäre. Weg mit 5. ID (Was auch nicht wirklich zum erwünschten Ergebnis führen müsste) und lieber eine Verpflichtung für die Zweit-ID, dass es eine Frauen-Rolle sein muss. cool
Thema: 5. Id
Artoria Medeia

Antworten: 167
Hits: 32.332
RE: 5. Id 20.03.2008 13:58 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Decius Germanicus Corvus
Das geschah nicht zuletzt auch aufgrund der entsprechenden Forderungen vieler Spieler.


Hm, als ob es nicht mindestens genauso viele Leute gegeben hat, die dagegen waren. Zudem waren das hauptsächlich eine sehr lautstarke Fraktion, die sich dafür eingesetzt hat. (Nur im Gegensatz zu den Leuten, die zufrieden waren, aber vorher keine Spieleinschränkung hatten, haben die Gegner der Sache ihre Laufbahnen teilweise kaputt gemacht bekommen. Zb. eine bestimmte Iulierin.)


Meiner Meinung nach ist es schon lange nicht mehr beim CH geblieben, die Frauenfeindlichkeit greift schon längst dort über, wo eigentlich Frauen noch arbeiten können, man sieht das beste Beispiel am CD, wo Frauenquoten eingeführt werden, um zu rechtfertigen, dass eine Frau auch Karriere macht. Auch an vielen anderen Stellen hat dieses Umdenken Einzug gehalten. Somit ist eine Frauenrolle mehr oder minder auf Rollenspiel beschränkt mit ihrer Familie und mit irgendwelchen Marktbesuchen. Wer aber auf richtiges Rollenspiel aus ist, der meldet sich bestimmt in erster Linie auch in richtigen Rollenspielforen an, nicht unbedingt im IR.

Ob die Vestalinnen-Laufbahn so attraktiv ist, wage ich zu bezweifeln, da die Einschränkungen doch sehr groß sind. Und wirklich sonst an Alternativen hat man nicht und auch da muss man schon vorher wissen, dass man die Laufbahn einschalgen will, da man als Jungfer mit der Frauen-ID anfangen muss. Außerdem ist man dann für immer mit der ID an diese Laufbahn gebunden und dass die Vielfalt und auch das Weiterentwickeln interessant ist, das muss man wohl kaum einem der Männer hier erzählen, oder?

Ich denke jedoch, dass die weiblichen Mitspielerinnen nicht unbedingt deswegen dem IR fern bleiben, sondern eine oder mehrere Männerrollen spielen. Da es jedoch wenige Männerspieler gibt, die Frauen spielen (die zudem dann meist ein klägliche Aktivität vorweisen) ist es doch deutlich, dass das Verhältnis zw. SimOn-Männern und Frauen eben unausgewogen ist.

Und so strebt das IR was die Frauenwelt angeht einem Patrizierinnen und Sklavinnen-Dasein entgegen. Augenzwinkern
Aber da das Modell 'Sklavin verliebt sich in Herr' hier im IR so erfolgreich ist, mein Rat an die Männerschaft, lasst sie frei und heiratet sie (ist historisch möglich, keine Ahnung, ob das IR auch so weit ist) cool

Wenn ich wohl wieder mit einer Frauen-ID hier spiele, dann sicherlich in Ägypten, wo eine Frau noch alle Möglichkeiten hat Augenzwinkern
Thema: Alles Guuuteee ... zum Geburtstaaag ... *sing*
Artoria Medeia

Antworten: 16
Hits: 2.059
RE: Alles Guuuteee ... zum Geburtstaaag ... *sing* 16.01.2008 21:07 Forum: Allgemeines


*spähthintermExilvorhanghervor* Huh? *schiebtihnzurSeite* *greiftnachdemalteDamenStock* cool *hust* *räusper* Freude

Alten Weibern muss man es nachsehen, wenn sie sich etwas später bedanken. Manche junge Herrn brauchen ja auch ne Weile *zuCorvinusschielt* Man weiß ja, Vergeßlichkeit, gepaart mit dem Unvermögen, schnell zu reagieren.

Vielen Dank euch allen. Ich hab mich doch sehr über so viele Gratulationen gefreut fröhlich
Thema: In eigener Sache - oder "die Herren ganz oben"
Artoria Medeia

Antworten: 12
Hits: 2.687
RE: In eigener Sache - oder "die Herren ganz oben" 20.11.2007 19:17 Forum: Allgemeines


Eigentlich hatte ich mir vorgenommen im SimOff Bereich nichts mehr zu schreiben, aber da hier nur von Leuten Beifall kommt, die von den Hintergründen nicht die Bohne Ahnung haben, geschweige denn wohl jemals davon vor Deinem Kommentar erfahren habe, kann ich es mir doch nicht verkneifen.

In manchen Punkten, Macer, kann ich Dir voll und ganz zu stimmen. Ich sehe nicht von der Spielleitung die Aufgabe darin, für den Spielspaß der Spieler 'sorgen' zu müssen oder sie an die Hand zu nehmen und durch alle schönen Ämter zu führen, jedem einzelnen Tipps und Ratschläge zu geben, damit er ein besseres Spiel findet. Zudem sollte sich jeder selber gut überlegen, was er hier im IR will und was nicht. Sicherlich.

Aber Deine Kernbotschaft war (wie ich fand), die Aussage: „Friss oder Stirb!“ (Überspitzt gesagt, aber Dein Beitrag war ja auch meist eine Ansammlung von überzogenen Aussagen, ganz besonders was die Wünsche von Plautius angeht, die Du, meines Erachtens nach, noch nicht mal im Kern getroffen hast.) Läuft etwas im Spiel nicht glatt, sogar an manchen Stellen gar nicht, egal ob bei Posten, dem Spielablauf oder anderen Angelegenheiten, dann ist es doch als Spieler besser, man versucht in dieser Hinsicht etwas zu unternehmen.

Und von der Spielleitung (die solche Vorgänge beobachten sollte, wenn es geht) kann man doch erwarten, dass sie vermittelnd oder lenkend eingreift. Plautius hat vor Monaten versucht schon die gesamte Situation der Prima in einer sehr lange PN darzulegen, ehe der Frust noch mehr hoch kocht (was ja nicht nur bei ihm als Spieler war, sondern wohl auch bei anderen Spielern). Kam jemals eine Reaktion von Seiten der Spielleitung? Bis heute nicht. Obwohl versprochen wurde, dass darüber diskutiert wurde. Und das ist einfach bedauerlich und vermittelt das Bild von einer Spielleitung, der solche Dinge egal sind, insbesondere da es nicht das erste Mal passiert ist, dass man „Misstände“ mehrmals ansagt, aber darauf nicht reagiert wurde.

Das führt einfach für Spieler zu einem Dauerfrust und dieser Dauerfrust gipfelt bei manchen dann womöglich in einem Ausstieg, bei Anderen wiederum nicht. Natürlich liegt das an dem Naturelle eines jeden Menschen, wie er darauf reagieren will und wie wichtig es ihm ist. Plautius war es eindeutig wichtig, denn sonst hätte es nicht derart Frust in ihm erzeugt. Der dann in dem Rückzug dieses Charakters gegipfelt hat, weil ER für SICH keinen Ausweg daraus gesehen hat. Was eine subjektive und nicht kritisierbare Entscheidung ist.

Denn zu deiner Kernaussage: Er hat das falsche Amt und warum gibt er es nicht auf und spielt wieder Soldat, wenn ihm das besser bekommt? Nun, er hat den Job des Praefectus Castrorum zur Zeit des Lagerlebens angenommen. Und da kann man als Praefectus viel machen. Dass Livianus in ihm nur einen „Dummen“ gesucht hat, der seinen Job als Legat macht ohne dass Plautius natürlich der Legat ist, steht auf einem anderen Blatt. (Zumindest kam das bei mir, aber auch bei Plautius so an.) Auf einem Feldzug sah das dann wieder ganz, ganz anders aus. War diese Entwicklung vom Spiel der Prima abzusehen, als Plautius den Posten angenommen hat? Nein.

Es wurde dann viel von Livianus insbesondere versprochen für den Feldzug. Schon der Anfang lief mehr schlecht als recht, Monate wurde immer wieder behauptet, jeden Tag könnte es los gehen. Schon dort kam Frust auf. Ist das jetzt jemanden anzuhängen von der Spielleitung? Ja. Aber nicht Dir, Macer, nicht Hungaricus, der sich bewundernswert mit seinen Helfern in den Feldzug einbringt. Sondern von Daniel und von Livianus, die Beide groß rum getan haben, aber keinen Finger gerührt haben, wenn es um die konkrete Arbeit ging. Auch so kam es bei mir als einfacher Spieler an. Sicherlich, es ist ein Spiel, für uns alle sollte es das bleiben, aber viele Charaktere haben Monate lang in der Schwebe gestanden, weil sie auf den: „Es geht jeden Tag los“- Moment gewartet haben. Vier Wochen lang hatten sie ein Ausgangsverbot. Es ist passiert gut. Shit happens. Dann ging es los, aber schon dort war für Plautius großer Frust vorhanden, der dann immer mehr zu Buche schlug, je mehr der Posten des Praefectus sich als sinnlos gezeigt hat.

Was hätte Plautius tun können?
a. er hätte den Feldzug aufgeben können. Die Versuchung ist groß, aber das Zögern wohl genauso, weil man dann doch wohl gerne dabei ist. Ich glaube aber nicht, wie Du, Macer, es dargestellt hast, weil Plautius nur Parther tot kloppen wollte. Das ist eine recht unfaire Polemik ihm gegenüber. Plautius spielt durchaus viel differenzierter.
b. er hätte mehr Initiative ergreifen können. Hat er teilweise, aber dann kamen solche gemeinen Sprüche wie: Dir hätte man ja noch nicht mal die Reserve geben dürfen.
c. er hätte sich degradieren lassen können? Zurück zum Centurio? Wäre das plausibel? Ist das der richtige Schritt? Ich weiß nicht. Wer geht schon gerne mit der Entwicklung des Charakters zurück? Ich bestimmt auch nicht.

Sicherlich. Das sind durchaus alles mögliche Optionen, aber wohl eindeutig auch recht unbefriedigende. Und als die letzte Strecke der Fruststrasse gefahren wurde, war die Lust am Charakter eindeutig nicht mehr groß genug. Und dass Plautius in diesem Moment seinen Ausstieg genommen hat und alles aufgezählt hat, was zu seinem Frust geführt hat, war wohl doch eindeutig legitim. Ihn dann auch noch eine Art Dolchstoß zu versetzen mit solchen Behauptungen, finde ich mehr als unfein.

Und zu guter Letzt noch zu zwei Sachen. Erstens: Man kann es den Spieler niemals als Spielleiter Recht machen? Auch das ist Polemik, auch das war mehr als überspitzt. Meines Wissens nach haben die Spieler ihren Frust über die Angelegenheiten im Feldzug differenziert und Momentbezogen von sich gegeben haben. Ein pauschales 'Mal geht es euch zu schnell, mal zu langsam, egal wie wir es machen, es ist nicht Recht' ist absolut unpassend. Schlichtweg falsch!

Zweitens: Du, Macer, hast Deine Vorstellung vom Spiel, davon, was man in der Legio machen kann und was nicht sein sollte. Du möchtest Reenactment eindeutig dort sehen. Andere Spieler haben andere Vorstellungen, sehen mehr ihren Spielspaß in der Darstellung ihrer Charaktere, möchten filmisch oder mehr rollenspielerisch Abenteuer, Szenen oder Geschichten erleben. Ich denke, beide Vorstellungen sind legitim. Beide Spielarten könne neben einander existieren und haben Platz in einer Historiensimulation. Die eine oder die andere Form des Spiels herunter zu machen ist in meinen Augen jedoch genauso unnötig.

Die Spielleitung macht vieles richtig im Forum. Man kann sich stets darauf verlassen, daß man schnelle Antwort erhält, die Spielleitung ist auch vielen Ideen gegenüber offen und die Spielleitung sind nette Menschen, die ich allesamt sehr sympathisch empfinde. Aber manchmal kommt das Gefühl auf, man rennt bei gewissen Dingen einfach gegen eine Gummiwand, die manchmal sehr, sehr hart sein kann. Und darum entsteht einfach das Gefühl von „Den Herrn da oben.“


Eine Münze hat zwei Seiten. Ich hoffe, ich habe das etwas im Ansatz aufzeigen können.
Thema: In Exilium
Artoria Medeia

Antworten: 1.215
Hits: 249.072
RE: Der Vorhang fiel 15.11.2007 20:46 Forum: Allgemeines


*gucktrein* *blinzelt* *blinzelteinigeweitereMale* *isterstaunt*
Dahin scheiden werde ich nicht ^^ Wenn ich auch zumindest erst eine Auszeit von doch einem größeren Zeitraum mir gönnen werde. Aber das IR und mich verbindet eindeutig eine Abneigungs- und Anziehungssucht (natürlich mehr ich zum IR als umgekehrt großes Grinsen ) Oder wie Pater Brown sagen würde (der Alte): Hübschhäßlich ist es hier Augenzwinkern
Wenn alles zu meiner Zufriedenheit gelaufen ist, kann man womöglich wieder mit mir hier (mehr) rechnen.


Vielen Dank auf jeden Fall. Denn das zeigt mir, all die Zeit hier im IR war doch nicht umsonst Augenzwinkern
Thema: In Exilium
Artoria Medeia

Antworten: 1.215
Hits: 249.072
Der Vorhang fiel 13.11.2007 21:00 Forum: Allgemeines


Ich habe mich nun doch entschlossen. Ich ziehe mich so gut wie ganz aus dem Imperium Romanum zurück. Drei IDs werde ich aus dem Spiel nehmen mit der Option des Exils, eine ID werde ich behalten und auf Sparflamme weiter spielen, aber mit drastischer Änderung. Sonst werde ich mich in Zukunft mehr hier im IR zurück halten.

Wer mich erreichen will, kann das natürlich über ICQ. Und die, die eingeweiht sind, können die PNs zukünftig an meine verbleibende ID schicken. Einmal die Woche gucke ich bestimmt rein.

Ansonsten: Medeia schon mal bitte ins Exil schicken. Die restlichen offenen Sachen werde ich gemächlich und ohne Stress abbauen.
Thema: [Zwischen Alexandria und Nikopolis] Villa Okeanos
Artoria Medeia

Antworten: 19
Hits: 3.392
Ein letzter Tag der Aufmerksamkeit? Oder: Der Vorhang fällt für Medeia 13.11.2007 20:40 Forum: Chora tes Alexandreias


Es war ein Tag in Ägypten wie jeder Andere. Ein Tag, mit viel Sonne, dem ewigen Rauschen von Meer und Medeia, die nun schon seit einigen Tagen aus Roma zurück gekehrt war, saß in ihrem Stuhl auf der Terasse. Blass, kränker denn je und nicht gut gelaunt. Melancholisch war sie, düster gestimmt und sie sah sehnsuchtsvoll über das Meer hinweg. Was wohl ihr Mann machte? Was wohl ihre Verwandten taten? Ob es ihnen gut ging? Immer wieder kam ein Husten dazwischen. Die Schwäche und Schwindel. Schließlich rief Medeia leise. "Olympia...komm her." Leichtes Fußgetrappel, kurze Zeit später war Olympia auf der Terasse. "Hole Papyrus und Tinte." Besorgt musterte Olympia ihre Herrin und nickte. Sie tat wie geheißen wurde und kam mit dem Gewünschten zurück. Medeia ergriff es und nahm die Papyri. Schwungvoll setzte sie die Feder. Einst war das ihre stärkste Waffe, neben der Möglichkeit ihren Charme zu nutzen. Sie hätte viel bewegen können, doch letztendlich war sie auch an zu vielen engstirnigen Geistern gescheitert, womöglich auch an sich selber. Mit der Hand schrieb sie einige Zeilen. "Hole die Besitzurkunden für meine Grundstücke." Auch das tat Olympia, wenn auch deutlich mulmiger. "Und den Schaber vom Tisch.", rief Medeia hinter her. Auch das kam schließlich zu Medeia. Medeia schabte sorgfältig ihren Namen von allen Listen und schriebe auf jeder Rolle einen Anderen. Dann reichte sie alles Olympia. "Nimm den Kasten von meinem Schreibtisch. Die Urkunden wirst Du an den schicken, der auf dem Dokument erwähnt wirst. Und das Geld reichst Du auch an ihn weiter. Verstanden? Pumilus wird Dich begleiten. Sage ihnen, sie sollen sich keine Sorgen machen. Ich will mir nur keine über sie machen. Dann kommt ihr wieder zurück. Verstanden?" Olympia nickte. "Aber wir können Dich doch nicht alleine lassen, Domina?" Medeia winkte ab und schickte die Sklavin fort, die Dinge zu überbringen.

Dann lehnte sich Medeia zurück und sah auf das Meer hinaus. Lange Zeit, während ihre Gedanken bei den Menschen weilte, die ihr so sehr ans Herz gewachsen waren. "Siehst Du es ein, Medeia? Du bist dafür bestimmt, alleine zu bleiben. Mit mir." Medeia nickte langsam und spähte auf den blauen Horizont. "Ja, Quintus, Du hast Recht. Aber Du weißt, ich liebe ihn. Und nur ihn." Quintus trat in ihr Gesichtsbereich. "Ich weiß. Aber mein Geist begleitet Dich immer." Medeia nickte. "Ja, es muss wohl eine Strafe sein, Quintus. Für Dich und für mich."

Geist und Medeia, beide schwiegen. Und auch wir, werte Leser, wollen uns anderen Geschichten widmen. Medeia wird weiterhin hier leben, etwas leiden, womöglich eines Tages ihren geliebten Gatten in die Arme schließen dürfen. Bis dahin heißt es: Leben und Liebe in Alexandria oder Rom. Viel Vergnügen dabei, werter Leser und ich bedanke mich für all die Aufmerksamkeit, die der Geschichte der etwas eigenen Medeia zuteil geworden ist.
Thema: An- / Abwesenheiten
Artoria Medeia

Antworten: 7.383
Hits: 524.201
12.11.2007 23:03 Forum: Allgemeines


Ich melde mich mal ab für einige Tage oder so (wofür so ein Thread natürlich ganz hervorragend passt.) Mein kleiner Rattenschwanz hängt natürlich auch daran, viele Leute wissen auch welcher und natürlich die Sache mit dem Museion (Iatreion und Doros) leider erstmal. Vielleicht schaffe ich es noch, dort in der nächsten Zeit zu antworten, weiß es aber nicht so recht.

Wegen PNs oder so gucke ich sporadisch am Tag mal rein.





Aber heute ist einfach ein Tag, wo ich denke: Warum tue ich mir das IR überhaupt noch an? (Sicher, das fragen sich so manche anderen auch, die mich wohl lieber auch von hier weg haben wollen ^^) Naja. Spass macht das oft schon nicht mehr hier leider. Darum lieber erst mal ruhen lassen das Ganze, ehe ich die Flinte ins Korn werfe.
Thema: Monopoldiskussion
Artoria Medeia

Antworten: 57
Hits: 7.650
12.11.2007 22:46 Forum: WiSim und Technik


Nur zum Punkt 1) Doch, das Monopol ist eine reine SimOff Entscheidung. Denn Balsam kann man sogar in Ägypten ernten/herstellen (von entsprechenden Sträuchern). Wenn dann in der WiSim nur einer einzigen Organisation/lLändervertretung die Möglichkeit gegeben wird zu verkaufen hat das nichts mit der tatsächlichen Spielwelt zu tun. Findest Du das nicht auch? Augenzwinkern
Oder anders gefragt: Gibt es eine Entscheidung des Kaisers, der nur der Botschaft von Tylus den Einfuhr von Balsam in das römische Imperium erlaubt? smile Also irgendwo SimON nachzulesen?
Thema: Monopoldiskussion
Artoria Medeia

Antworten: 57
Hits: 7.650
RE: Ein schlechtes Beispiel diese ID vor das Loch zu schieben... 12.11.2007 20:48 Forum: WiSim und Technik


Dieses Monopol hat doch einen SimOff Grund, nicht einen SimOn! Schließlich kam das Balsam nicht nur von Tylus, logischerweise. Und auch nicht nur vom Königshaus. Augenzwinkern
Thema: Das leidige Thema: Frauen im IR
Artoria Medeia

Antworten: 67
Hits: 15.908
12.11.2007 20:39 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Publius Decimus Lucidus
Gut, das wars dann für mich. Schönes weiteres Diskutieren.


Jetzt tue mal nicht so, als ob Du aus allen Wolken fällst, wenn ich das schreibe. Wir haben lange und breit darüber im ICQ geredet und Du weißt doch wohl ganz genau, was Du dazu und zu dem Thema, dass sich Moderatoren hoch pushen, gesagt hast. Augenzwinkern
Thema: Das leidige Thema: Frauen im IR
Artoria Medeia

Antworten: 67
Hits: 15.908
12.11.2007 17:33 Forum: Allgemeines


Ich bitte Dich, einen Monat direkt nach der Ernennung zum Moderator des CD (7.9.) schon die Ernennung zum Pontifex (10.10.) für die eigene Figur auszusprechen, ist für mich prompt danach. Außerdem war es die erste Beförderung meines Wissens nach. (Gut, mit der von Gracchus zusammen).
Oder hast Du die SimON Angelegenheiten gespielt, Lucidus? Oder redest Du nur von der Tabulariumsernennung?

Ich mißgönne es Durus nicht, ich halte sehr viel auf Durus. Sowohl SimON mit seiner Figur als auch die Person hinter der Figur. Aber das ist einfach eine Einstellung, die ich als problematisch erachte, die aber durchaus von der SL und den Moderatoren gepflegt und gehegt wird. Das ist ja nicht nur ein Prob bei der Sache mit Durus.

Und das Amt eines Moderator ist nun mal ein SimOff Amt. Ein Amt, was kein Prestige für die eigenen Figuren, für das eigene Spiel bringt (zumindest bringen sollte). Sondern eben, um das Spiel zu gewährleisten. Ich finde nicht, dass ein Mod sich da selber hoch befördern sollte. Warum muss ein Mod in den Gremien sitzen? Ganz einleuchten tut mir das nicht.

Wahrscheinlich wäre das auch noch weniger schlimm, wenn er sich zwar befördern würde, aber halt auch an die denkt, die es wirklich verdient haben, befördert zu werden. Und das kam nicht. Im Gegenteil: Val hat er ja am Anfang sogar völlig vergessen. Das mit dem Pontifex wurde ja dann noch nach geschoben. Zudem ein Pontifex minor und dann auch noch mit dieser beknackten Art. Das drängt einem wirklich das Gefühl auf, dass es daran liegt, dass Valeria eine Frauen-ID spielt und das in Zukunft eigentlich lieber unterbunden werden soll.

Die Einstellung zu Amt und SimOff Amt ist etwas, was mir am IR am wenigsten gefällt. Und ich bin nicht die Einzige, die sich über so was schon in der Vergangenheit geärgert hat. Manche Anderen werden dadurch sogar frustriert und das sollte nicht Sinn der Sache sein.
Thema: "Nuptiae Lucilla et Avarus - Was lange währt ..."
Artoria Medeia

Antworten: 189
Hits: 33.920
12.11.2007 17:10 Forum: Casa Decima Mercator


Was erwartete man bei einem solchen Feste? Ein glückliches Ehepaar, eine rührige Szene vor dem Altar und dann einen feinen Schmaus, den Medeia wahrlich genoss. Zudem auch noch die freundliche Aufmerksamkeit von Decimus Mattiacus. Wie lange sie Lucilla schon kennt? Medeia schürzte einen Moment lang die Lippen und dachte darüber nach. Aber am Besten hielt sie mit der tatschächlichen Anzahl von Jahren hinter dem Berg. „Ach, Lucilla? Ja, sie kenne ich schon sehr lange Zeit...ich meine, seitdem ich in Rom bin. Das war, wenn ich mich recht entsinne, glaube ich bei der Hochzeit von Decimus Livianus und Aemilia. Erinnerst Du Dich noch an die Hochzeit? Auch ein wundervolles Paar. Und so glücklich sie waren. Sie haben auch so hervorragend zueinander gepasst. Ach, die arme Aemilia und was für eine tugendhafte Römerin sie doch war. Zudem so engagiert als Priesterin...mir tut es immer noch für Livianus leid, dass er diese wundervolle Ehefrau verloren hat. Das hat ihn verändert, findest Du nicht auch. Er wirkt ganz anders, seitdem er von der Kunde erfahren hat.“

Betroffen schüttelte Medeia den Kopf. Ganz als ob es gerade erst Gestern her wäre. Aber Medeia war heute in einer ganz seltsamen Stimmung. Nicht Philosophie oder Politik bewegten sie, wie sonst eigentlich und sie hätte die Gelegenheit nicht versäumt, Mattiacus Gesellschaft für derart anregende Gespräche zu nutzen. Aber irgend etwas in der Zeremonie hatte Medeia nicht bekommen, die rührselige Ader (die sie sonst nie besessen hatte) keimte und brach unvermeidlich an die Oberfläche.

„Lucilla war doch die beste Freundin von Aemilia, wenn ich mich recht entsinne...seitdem kenne ich Lucilla und dann einige Zeit später natürlich wegen der Acta...Weißt Du, eigentlich ist es doch erstaunlich, wie viele Frauen bei der Acta arbeiten oder gearbeitet haben...Livia, Helena, Lucilla natürlich....blablabla...“ So ging es noch eine ganze Weile weiter. Medeias Redefluss wurde nur kurz von den Essenspausen unterbrochen, sie ließ Mattiacus gar nicht wirklich zu Wort kommen.

Aber gerade als die Eier zum nächsten Gang wechselte, wurde Medeia speiübel. Mit einem Mal wurde sie gänzlich grün im Gesicht und bereute jemals in ihrem Leben etwas gegessen zu haben. Ihre Redefluss wurde stockender und versiegte schließlich gänzlich. „Verzeih, werter Decimus. Aber ich glaube, ich müsste mal an die frische Luft. Aber lass Dich nicht von mir abhalten.“ Medeia erhob sich mit einem freundlichen Lächeln und trat aus dem Essräumlichkeiten hinaus. An der frischen Luft wurde es nicht wirklich besser. So dass Medeia eine halbe Stunde später sich still vom Feste verabschiedete.


SimOff: Weil Medeia nach Ägypten zurück muss...
Thema: [Domus] Acta Diurna
Artoria Medeia

Antworten: 358
Hits: 55.987
RE: Auctrix und Subauctrix, Lucilla und Medeia 12.11.2007 16:28 Forum: Roma


Frühling? Das war zwar noch ein ganz schönes Weilchen bis dort hin und Medeia würde sicherlich vor Langeweile vergehen bis dahin, es sei denn sie schaffte es, sich aus dem Mauerblümchendasein wieder zu befreien. Womöglich wenn sie endlich ihre Gesundheit wieder auf Vordermann bringen konnte, doch im Moment sah es noch schlecht dafür aus. Medeia unterdrückte ein leises Seufzen, lächelte stattdessen sehr erfreut. „Das wäre schön, Lucilla. Ich freue mich dann auf Deinen baldigen Besuch.“ Ob das baldig nicht ein wenig zu undezent war? Medeia merkte es an diesem Tag nicht sonderlich. Was die Wahl der Kleidung anging, Mode und Saisonvariablen, das konnte Medeia nicht einschätzen. Sie trug stets immer nur die Farben, die sie als vorteilhaft befand für sich, zudem die klassische Mode. Womöglich etwas, womit man Medeia sicherlich als 'konservativ' bezeichnen konnte, hätte Medeia dieses Wort gekannt. Was sie dann abgestritten hätte. Aber so nickte Medeia nur und tat so, als ob sie das verstehen würde, gar noch nachvollziehen. „Ja, die neuesten Stoffe finden sich dort...“ Oder so...hätte Medeia gerne angefügt. Sie trank lieber noch einige Schlücke Wein und nickte zustimmend bei all dem Groll, den auch Medeia teilte. Vom Senat hielt Medeia mittlerweile nicht mehr sonderlich viel, jegliche Illusionen waren zerplatzt, aber ein wenig resigniert war sie auch damit. „Stein, Ton, Gold, Tiere, Pflanzen, das sind doch alles Geschenke des Götter, die wir verarbeiten können und sollten. Wozu heißt es sonst das Goldene Zeitalter, das doch das Zeitalter ist, wonach wir hinstreben?“ Medeia winkte mit dem Becher in ihrer Hand und hätte beinahe den Inhalt verschüttet, versprühte jedoch nur einige kleine Tropfen. Einer landete auf ihrer Hand.

Sinnend starrte Medeia auf den roten Tropfen, dann wischte sie ihn eilends ab. Sie seufzt frustriert auf als Lucilla die wahre Macht in der Lenkung der Männer propagierte. „Hm...nun, immerhin können wir noch die Betriebe besitzen und unseren eigenen Reichtum horten. Ja, ich denke, einen solchen Marmorbetrieb könnte mein Mann gut übernehmen. Ich würde mal sagen, sollte das Gesetz wieder gekippt werden, kann man ja auch über eine Rückgabe an Dich verhandeln. Womöglich kommen die werten Herrn Senatoren in ihrer Trägheit eines Tages dennoch mal zu dem Schluss, dass das Gesetz unsinnig ist. Werkzeug? Womöglich...das kommt natürlich auch auf den Preis an.“ Medeias Augen blitzten unternehmungslustig auf. Sie mochte zwar keine Einkäufe, hasste die üblichen Frauenbeschäftigungen, wie Weben, Kinder kriegen und ähnliche Dinge, aber sie liebte es zu verhandeln. Etwas, wo durchaus auch der Geist gefordert wurde. Und dem frönte Medeia und musste fest stellen, Lucilla war ein harter Brocken. So schwer zu brechen wie der Marmor aus ihren Minen oder das Erz ihrer Werkzeuge. Erst nach langer Zeit kamen sie zu einer Einigung und Medeia setzte gleich die Papyri auf, um das Besagte nieder zu schreiben, und um den Vertrag auszuhandeln.

Danach unterhielt sich Medeia noch ein bisschen mit Lucilla über dies in Rom, den neuesten Tratsch (was man ja auch machen musste), die politische Lage (was Medeia mehr interessierte als die Tatsache, wer mit wem ins Bett gehüpft war oder welches Kleid gerade en voque war.) und so weiter. So ging auch dieser Tag für ein römisches Eheweibchen zu Ende.
Thema: Das leidige Thema: Frauen im IR
Artoria Medeia

Antworten: 67
Hits: 15.908
12.11.2007 16:05 Forum: Allgemeines


Corvus, das ist ein bissle was anderes. Ich bin ja auch Moderator für die Casa Artoria fröhlich Kann mich dennoch nicht hochpushen Augenzwinkern Der Statthalter ist immer in der Provinz auch Moderator. Aber Du wurdest nicht Statthalter aus umgekehrten Grund, sondern weil Du alle notwendigen Voraussetzungen mitgebracht hast und zudem die beste Wahl für das Amt warst und bist Augenzwinkern

Aber wenn Moderatoren/SL/und ähnliche Leute die NPC Möglichkeiten des Collegiums oder gar des Kaisers nutzen, um sich ein Amt zu beschaffen, dann ist das in meinen Augen ein Mißbrauch und unfair den Leuten gegenüber, die nicht derartig privilegiert sind, sich das selber zu ermöglichen.

Wobei ich damit nicht sagen will, dass ich selbst jenen Leuten den Spielspass mit ihrem neuen Amt mißgönne. Nein, überhaupt nicht. Ist ja auch nur ein Spiel alles. Aber es hat halt einen üblen Beigeschmack ein solches Vorgehen smile
Thema: Das leidige Thema: Frauen im IR
Artoria Medeia

Antworten: 67
Hits: 15.908
12.11.2007 15:53 Forum: Allgemeines


@Lucidus: Wir hatten das ja schon im ICQ. Für mich hat es immer einen üblen Beigeschmack, wenn sich ein Moderator oder eine SL selber hoch pushed. Und in dem Fall wirkt das auch so, da die Ernennung prompt kurz nach der Ernennung zum CD Moderator kam. Er hat die "Möglichkeit" ja nicht schon vorher genutzt, dann wäre es wohl eine andere Sache.
Thema: Domus Artoria | Informationen über das Anwesen
Artoria Medeia

Antworten: 4
Hits: 4.499
Atrium | Die Empfangs- und Eingangshalle der Domus 12.11.2007 15:33 Forum: Domus Artoria



ATRIVM - DIE EINGANGSHALLE



Kommt man durch den Eingang in das Haus, gelangt man über den Fauces direkt in das Atrium. In der Mitte glitzert ein Impluvium. Bunte Mosaikmuster zieren den Boden, elegante Fresken die Wand und die Stuckarbeit. In den seitlichen Alae werden die Ahnenmasken der verstorbenen Artorier bewahrt. Hier werden Besucher empfangen, hier wird manchmal gespeist oder es wird einfach Müßiggang betrieben.



Aktuelle Zeitebenen

~
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 2.430 Treffern Seiten (122): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH