Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 360 Treffern Seiten (18): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Schneiderei "Zur flinken Nadel"
Norius Carbo

Antworten: 50
Hits: 685
RE: Neue Kleider für Carbo Gestern, 08:05 Forum: Mercatus Urbis


"Wie klein doch die Welt ist!", lachte Carbo. War er doch einfach Amir in diesem größten aller Ameisenhaufen über den Weg gelaufen! Anscheinend hatte nicht nur Carbo einen Beförderung in seinem Leben erhalten, denn er erfuhr jetzt, dass Amir es vom Abenteuerkompagnon zur Rettung einer versklavten Maid bis hinauf zum Ladengehilfen einer freien Frau geschafft hatte (wenn auch beide weibliche Personen in diesem Falle Thula sein mochte, bloß in unterschiedlicher Gestalt). Carbo freute sich auf jeden Fall für Amir.

"Oh, das ist einfach! Ich habe nach unserem kleinen Abenteuer als Magister Vici kandidiert und gewonnen und hatte ein Jahr lang die Verantwortung für meinen Vicus inne. Nach dieser Amtszeit hatte ich genug Geld, um mir eine Reise nach Italia leisten zu können, weil ich hier Geschäfte zu erledigen habe, außerdem eine Reise zum Orakel von Cumae. Jetzt habe ich meine Angelegenheiten alle fast zur Gänze abgeschlossen und die Rückkehr nach Germania Superior steht bald an und damit ich nicht wie der letzte Lump dort aufkreuze, wollte ich mich eben hier bei euch neu einkleiden, so einfach ist das." Immerhin wollte er seinen neuen Wohlstand ja auch zur Schau tragen, doch das ließ der Junge ungesagt.
Thema: Gärten des Sallust | Schimmernde Winde
Norius Carbo

Antworten: 17
Hits: 405
RE: Gärten des Sallust | Schimmernde Winde Gestern, 07:56 Forum: Roma


"Es wäre mir eine Ehre und ich danke dir dafür, o Flavius Gracchus", antwortete Carbo beflissen auf die Antwort des illustren Römers hin seinem Sohn von ihrer Vegegnung berichten zu wollen. Es kam nicht alle Tage vor, dass man als Peregrinus Gegenstand eines Briefaustauschs zwischen zwei Patriziern war, Carbo empfand das als Lob für sich, das hieß wohl, dass er nicht ganz so unwichtig in der Gesellschaft war. Wäre ja wirklich ein großer Zufall, sollte sich der betreffende junge Spross der Flavier doch noch an Carbo erinnern können, doch er hegte da wie schon auch laut geäußert eher wenig Hoffnungen. Doch einmal sehen was der flavische Briefaustausch bewirken mochte.

Genauso wie Carbo das erwartet hatte kannte Senator Flavius Gracchus das Orakel von Cumae, so wie jeder andere Römer auch. Vielleicht mochte das von Cumae dem Orakel von Delphi wirklich den Rang ablaufen was die Berühmtheit anging, oder sollte sich Carbo hier täuschen? Dass auf jeden Fall beide verwirrende Antworten zu geben pflegen wusste er ja schon. Man mochte nur an den letzten lydischen König Krösus denken, der die Pythia aufgesucht hatte vor seinem Kriegszug gegen den persischen Großkönig und einen Spruch erhielt der da lautete: "Wenn Krösus den Halys überschreitet, wird er ein großes Reich zerstören." In der Annahme damit sei Persien gemeint zog der König frohen Mutes in den Krieg, doch das delphische Orakel hatte von seinem eigenen Land gesprochen...
Der Antwort des Senators nach verhielt es sich mit dem Orakel von Cumae wohl ähnlich, gut zu wissen jedenfalls, denn Carbos Ausgangslage war ja auch nicht gerade einfach. Er wollte es im Hinterkopf behalten.

Also dann referierte Flavius gracchus über die Bestandteile des Imperiums, dass erst die Provinzen Rom vervollständigten, also im Grunde Carbo, wo ja er seinen Teil zu leisten gedachte in Form seiner geplanten Lokalkarriere. So neigte er ergriffen den Kopf und murmelte: "Ich denke wie du und stimme dir zu, o Senator."
Thema: Rufos Elysium
Norius Carbo

Antworten: 1.311
Hits: 42.011
16.05.2020 14:30 Forum: Allgemeines


Weil ich vorhin gelesen habe, dass Thomas Gottschalk aktuell gerade Mal rund 919€ an monatlicher staatlicher Rente zusteht aufgrund einer Festanstellung beim Bayrischen Rundfunk in den 1980ern... wie kommts, dass seine Rente so niedrig ist und die letzten 20-30 Arbeitsjahre anscheinend nicht gezählt haben, obwohl er doch ganze 22 Jahre fast durchgehend "Wetten, dass...?" beim ZDF moderiert hat? Hat er damit etwa nicht automatisch eingezahlt, oder verstehe ich das deutsche Sozialversicherungs- und Rentensystem bloß nicht? -.^
Thema: Rufos Elysium
Norius Carbo

Antworten: 1.311
Hits: 42.011
25.04.2020 20:44 Forum: Allgemeines


Ach, die zählt nicht! großes Grinsen

Ich war dem IR nur für wenige Tage erhalten und sofort wieder gleich weg danach, weil ich zu ungeduldig war, nichts verstand und all das hier mir zu kompliziert erschien.

Daher betrachte ich Carbo als meine erste echte ID und mich als ein 2016er-Kind. Freude
Thema: Rufos Elysium
Norius Carbo

Antworten: 1.311
Hits: 42.011
25.04.2020 20:38 Forum: Allgemeines


Norius Carbo ist von 2016 und durchaus noch aktiv! Zunge raus
Thema: Rufos Elysium
Norius Carbo

Antworten: 1.311
Hits: 42.011
20.04.2020 21:33 Forum: Allgemeines


Du schreibst hier beim entsprechenden simOff-Kurs, dass du den gern machen würdest und dann schickt dir die SL den Fragebogen den du innerhalb einer festen Frist ausfüllen und zurückschicken musst.

Hast du ihn bestanden wird er dir zuerkannt.

Auch zu beachten ist, dass du einen einmal erfolgreich abgelegten simOff-Kurs auf jede beliebige ID von dir übertragen lassen kannst damit der bei ihr auch eingetragen ist, als du musst den dann nicht nochmal machen, eine kurze PN an die SL genügt. smile
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Bewerbung als Stellvertreter 20.04.2020 21:26 Forum: Mercatus Urbis


Wie sich das anhörte wäre Rufus auch heute noch ein erfolgreicher Bäcker, wenn dieser Konkurrenzbetrieb nicht aufgemacht hätte. Das er eher weniger gut auf die Sklaverei zu sprechen war fand er auch sympathisch. Die Erwähnung der Bücher sagte Carbo auch, dass er wohl wirklich etwas davon verstehen könnte einen Betrieb selbstständig zu führen.

Von meiner Seite her spricht nichts dagegen, ich will es mit dir versuchen!“ Das er bislang der einzige Bewerber war musste er ja nicht extra sagen, vllt. spornte ihn die Angst vor einem möglichen Mitbewerber zusätzlich an.
Wenn du willst kannst du sofort anfangen, denn du musst ja sowieso noch überall eingearbeitet werden. Ich bin ja noch ein paar Wochen in Rom, währendessen werden wir zusehen, dass du dich schnell überall zurecht findest was die Produktion und den Verkauf angeht, aber mehr dazu ein anderes Mal. Am besten ich zeige dir jetzt einmal alle Räume und stelle dir meine beiden Mitarbeiter vor, wenn du mir bitte folgen würdest.

Und damit stand Carbo auf, um seinem neuen Angestellten gleich alles zu zeigen.
Thema: Rechtssprechung
Norius Carbo

Antworten: 2
Hits: 89
RE: Rechtssprechung 20.04.2020 20:27 Forum: Historia


Da sollte dir Valerius Flaccus weiterhelfen können.
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Bewerbung als Stellvertreter 20.04.2020 19:16 Forum: Mercatus Urbis


Doch kein Kunde, doch dafür etwas besseres!
Carbo hatte seinen ersten Bewerber für die offene Stelle als sein zukünftiger Stellvertreter hier in Rom!
Dabei hatte er sich schon Sorgen gemacht, ob sich überhaupt noch jemand auf seinen Aushang auf den Trajansmärkten hin melden würde, wo er das Inserat ja schon vor beinahe einem Monat aufgegeben gehabt hatte.

Carbo schüttelte ihm die Hand und strahlte. "Es freut mich sehr deine Bekanntschaft zu machen! Bitte, folge mir doch!" Er führte Rufus in den nicht öffentlichen hinteren Teil des Ladens, wo es eine kleine Sitzgruppe gab, was quasi den Pausenraum des Ladens darstellte. "Bitte, setz dich doch. Darf ich dir etwas Wasser anbieten? Wein habe ich leider keinen hier und da fällt mir ein...Moment ganz kurz." Er lief in die Werkstatt und beorderte einen seiner beiden Mitarbeiter nach vorne in den Verkaufsraum. Er hatte zwar Farbflecken auf seiner Arbeitskleidung, aber das machte nichts, er würde für Carbo immerhin nur für die Dauer des Gesprächs einspringen müssen. Als also der Ladentisch auch wieder besetzt war konnte er sich endlich seinem Bewerber widmen.

"Also die Sache ist die. Ich stamme eigentlich nicht von hier, sondern aus Mogontiacum in Germania Superior. Ich bin nur hier in Rom seit gut einem Jahr schon, um einige persönliche Angelegenheiten zu erledigen, die beinahe abgeschlossen sind. Dass ich diesen Laden hier während meines Aufenthalts erwerben würde war ungeplant geschehen und bestimmt wirst du jetzt besser verstehen, wieso ich einen Stellvertreter für mein Geschäft benötige, da meine baldige Rückkehr an den Limes bevorsteht. Da will ich mein Farbenmischergeschäft in der Ewigen Stadt natürlich in fähigen Händen wissen. Also du sagtest du hattest schon einmal eine Bäckerei, das ist gut, dann verstehst du ja schon einmal etwas von der Betriebsführung und dem Befolgen von Rezepturen, denn die spielen auch in dieser Branche eine ganz entscheidende Rolle! Erzähl mir doch bitte etwas von deiner Bäckerei und deinem bisherigen Werdegang."
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
Bewerbung als Stellvertreter 20.04.2020 18:35 Forum: Mercatus Urbis


Carbo verabschiedete seinen Kunden und als dieser sich der Tür zuwandte, wollte auch er wieder in den hinteren Teil des Ladens, wo sich ein Teil der Mischwerkstatt befand, doch allzu weit kam er nicht, denn praktisch im gleichen Zug wo Tiberios das Geschäft verließ, betrat es ein neuer Kunde, ungefähr in seinem Alter wie er vermutete.

So als ging Carbo freundlich lächelnd auf den jungen Mann zu und streckte ihm die Hand entgegen. "Salve und Willkommen im Farbenmischer Pater Danuvius! Ich bin Norius Carbo, wie kann ich dir weiterhelfen?"
Thema: [Atrium] Die Kunst des Opferns
Norius Carbo

Antworten: 6
Hits: 197
RE: [Atrium] Die Kunst des Opferns 20.04.2020 18:28 Forum: Domus Iulia


Nichts leichter als das für ihn! Grinsend über diese (inzwischen) leichte Aufgabe breitete Carbo alle Gegenstände auf dem kleinen flachen Tisch zwischen ihnen aus und zwar ein Weihrauchsteinchen, ein Tuch, ein Messer, eine Schale, eine Zwiebel, eine gefaltete Toga und eine Sandale.

"Der Weihrauch steht immer am Anfang einer Opferhandlung. Man entzündet ihn und ruft Ianus an, um das Tor zu den Göttern zu öffnen. Dann daneben das Tuch ist das mallium latum, es wird dem Opferherrn nach der Handwaschung nach der Darbringungsformel gereicht."

Carbo nahm das Messer in die Hand und zeigte es Caesoninus. "Dieses Messer wird culter genannt, das Opfermesser. Es wird vom Opferherrn dazu benutzt das Opfertier symbolisch zu entkleiden. Ansonsten trägt es einer der Opferdiener in der Position des cultarius, der am Ende auch das Tier ersticht. Das gibt natürlich viel Blut, das mit einer Schale aufgefangen werden muss. Je mehr desto besser und es sollte nichts verschüttet werden", sprach Carbo mit einem Kopfnicken in Richtung Schale, während er das Messer wieder zurücklegte. "Aber es gibt auch spezielle Opferschalen namens Patera. In die werden die entnommenen Eingeweide zur Eingeweideschau gelegt. Außerdem kann man mit ihnen Trankopfer durchführen, wie ich das schon einige Male getan habe."

Jetzt hob er die Zwiebel hoch. "Die Zwiebel steht für alle unblutigen Opfer die man so machen kann. Die Zwiebel zum Beispiel ist der Göttin Venus heilig, neben Heilkräutern und Lauch. Jeder Gott hat andere Vorlieben. Bei großen blutigen Opfern bilden sie die Voropfer, bei unblutigen sind sie das Hauptopfer."
Carbo legte die Zwiebel wieder zurück. Jetzt blieben nur noch die beiden Kleidungsstücke übrig. "Die Sandalen sollen mich daran erinnern sie wegzulassen, da man Opfer immer barfuß durchführen sollte. Die Toga soll ganz weiß sein. Im lateinischen Ritus zieht man sich einen Zipfel der Toga über den Kopf und im griechischen bedeckt man sein Haupt mit einem Kranz. Achja und Frauen müssen ihre Haare offen haben!"

Das letzte hatte er beinahe vergessen gehabt zu erwähnen. Diese Aufgabe war also schon mal geschafft, er fühlte sich ganz stolz darüber, dass er gleich sofort alles gewusst hatte nach all der Lernerei.
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 18:06 Forum: Mercatus Urbis


"Also einpacken, gerne der Herr!" Carbo erfüllte Tiberios seinen Wunsch und übergab ihm im Tausch für die Münzen die Tintenfässer in einem kleinen Lederbeutel, der innen mit kleinen Stückchen Schafswolle gefüllt war, so konnte alles unbeschadet und bruchlos die Heimreise überleben.

"Hier bitteschön, vielen Dank für deinen Einkauf und die Weiterempfehlung, es war mir eine Freude! Mögen die Götter auch auf deine Wege Acht geben!"
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 17:33 Forum: Mercatus Urbis


Die drei Rußtinten fürs Handelshaus und die Eisengallustinte für den Privatgebrauch, sehr schön. Anschließend rechnete Tiberios alles noch einmal laut durch, was Carbo faszinierend und aufsehenserregend fand, das machten auch nicht alle Kunden. Zur Sicherheit rechnete er noch einmal selber nach und kam auf das gleiche Ergebnis. Somit war alles in Ordnung.
Zu seiner Freude wurde die Sepiatinte doch jetzt auch mitgenommen! Also weitere 4 Sesterze, da freute sich die Kasse.
Langsam schien Tiberios auch menschlich etwas aufzutauen, denn gegen Ende hatte er tatsächlich einen Scherz gegenüber Carbo gemacht in Bezug auf seine vorigen Titel und Anreden für ihn, was den Jungen natürlich auch freute.

Carbo räumte die Probefläschchen und das angekritzelte Papyrus wieder weg und holte aus den Verkaufsregalen 1x Eisengallustinte, 1x Sepiatinte und 3x Rußtinte und stellte sie auf den Ladentisch. Dann machte er sich an das Ausstellen der Rechnung.
Als auch das erledigt war legte Carbo sie seinem Kunden zur Kontrolle vor.
"Ist darauf alles zu deiner Zufriedenheit? Nimmst du die Tintenfässer gleich so mit, oder soll ich sie dir einpacken?"

   


Farbenmischer Pater Danuvius

Rechnung

ANTE DIEM XII KAL MAI DCCCLXX A.U.C. (20.4.2020/117 n.Chr.)


An: Furia Stella - Casa Furia, Roma

MengeWareEinzelpreisGesamtpreis
1x
Eisengallustinte
66
1x
Sepiatinte
44


Gesamtbetrag: 10 Sesterze

Vielen Dank für euren Einkauf
und beehrt uns bald wieder!


Alle Preise sind in Sesterze angegeben.



   


Farbenmischer Pater Danuvius

Rechnung

ANTE DIEM XII KAL MAI DCCCLXX A.U.C. (20.4.2020/117 n.Chr.)


An: Handelshaus Furii - Ostia

MengeWareEinzelpreisGesamtpreis
3x
Rußtinte
2,507,50
1x
10% Kundenrabatt
- 0, 25 - 0,25


Gesamtbetrag: 6,75 Sesterze

Vielen Dank für euren Einkauf
und beehrt uns bald wieder!


Alle Preise sind in Sesterze angegeben.

Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 14:41 Forum: Mercatus Urbis


Carbo lächelte über Tiberios‘ Bonmot.
Ohja, das kenne ich auch nur zu gut aus meiner Zeit als Stadtschreiber der Kommunalverwaltung von Mogontiacum. In Germania Superior hatten sie praktisch nur Tinten mit Harzen und Honig. Aber deshalb bin ich auch umso froher hier sowas nicht zu haben, außerdem mischen wir auch noch Essig darunter, da dies die Benetzung und damit die Verbindung zwischen Ruß und Wasser verbessert. Was hätte ich damals nicht alles gegeben für so eine Tinte wie die hier, das hätte mir einiges erspart“, grinste er.
Bei diesen Gedanken fiel ihm ein, dass er später mal bei seiner Rückreise nach Mogontiacum unbedingt einige seiner Pater Danuvius-Tintenfässer mitnehmen musste. Den in Rom erfahrenen Schreibkomfort dank Gummi arabicum wollte er auch nördlich der Alpen nicht mehr missen.

Carbo beobachtete, wie der junge Mann seine Sätze fertig schrieb, natürlich bemerkte er, dass er Griechisch und Latein schrieb, doch das war vermutlich die Mindestvorgabe für einen guten Bibliothekar, dass er beide Weltsprachen beherrschte. Auf die Frage wegen der Wasserbeständigkeit dann antwortete er: „Die Sepiatinte ist der billigeren Variante ähnlicher, als der teureren. Sie ist also auch nicht um so vieles wasserbeständiger, als die Rußtinte.
Das verwendete Farbpigment mochte zwar von einem Meerestier stammen, jedoch wurde es ja für die Herstellung der Tinte getrocknet und anschließend ähnlich wie die mit Ruß verarbeitet. Anders als die Eisengallustinte, die ihre Wasserfestigkeit durch die enthaltene Gallussäure und das an der Luft oxidierte Eisen erhielt.
Doch vermutlich war die Sepiatinte für Tiberios aus dem Rennen, da er sie zurückstellte. Schade, also vier verlorene potenzielle Sesterze bei den Tageseinahmen, dafür +1 Sepiatinte bei den Warenbeständen (oder mit anderen Worten, es war einfach gar nichts passiert).
Die nächste Enthüllung war, dass Tiberios nicht nur für seine Herrschaft, sondern auch gleich für ein ganzes Handelshaus bei ihm einkaufte. Das freute ihn natürlich, versprach es doch womöglich weitere regelmäßige Einkäufe in der Zukunft, doch bei der Erwähnung des „Meisters“ lächelte Carbo wieder gequält. „Ich bin auch kein Meister, Carbo, oder Norius Carbo reicht völlig. Also der Preis, hmm...
Er kratzte sich am Kopf, während er überlegte.
Ja, also da kann man sicher was machen, wie wäre es mit einem Rabatt von 10% auf den für das Handelshaus bestimmten Einkauf? Dann könnten wir die auch gleich auf eine eigene Rechnung setzen, welche Waren würde das denn betreffen?
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 13:28 Forum: Mercatus Urbis


Carbo freute sich, dass sein Kunde offensichtlich Gefallen an seiner Ware gefunden hatte. „Bei der Eisengallustinte ist es ein wenig komplizierter, aber was die einfache Rußtinte angeht, so gibt die Art und Menge des verwendeten Bindemittels durchaus den Ausschlag über die Qualität. Die Rezepte stammen ebenfalls zu 98% von meinem Vorgänger, einem wahren Meister seines Fachs, dem dieses Geschäft seine Standarts verdankt. Denn so kommt es auch, dass für unsere Rußtinten ebenfalls Gummi arabicum anstatt anderer viel billigerer Bindemittel, wie z.B. Honig, verwendet wird, oder andere Kollegen mischen auch Harze, oder Öle darunter, um das Wasser und den Ruß zu binden, aber all das ergibt natürlich dann auch Tinten von unterschiedlicher Qualität. Unsere Rußtinten mögen wegen dem Gummi arabicum zwar um einen Sesterz und ein paar Asse teurer sein als die Honig- und Harzkonkurrenz, dafür ist sie aber auch besser.

Wieder einmal erwischte sich Carbo dabei, dass er Verkaufsgespräche auf genau die gleiche Weise führte wie einst Regulus, die eigenen Produkte der Qualität wegen hochpreisen und dafür die billigere Konkurrenz kleinreden. Aber gut, immerhin hatte er das Händlerhandwerk auch von ihm gelernt. Wie oft hatte er Regulus dabei zugesehen, wenn dieser seine Kundschaft beraten und ihnen seine Ware verkauft hatte. Dabei gab es einige Tricks, von denen Carbo immer noch unsicher war, ob er sie alle schon beherrschte.
Zu seiner Freude wollte Tiberios anscheinend mehr einkaufen als nur die Qualitätstinte, denn es kamen auch noch 3x Rußtinte und womöglich auch 1x Sepiatinte hinzu.
Die Sepiatinte ist für den anspruchsvollen Vielschreiber für den Alltag gedacht, wenn es etwas besseres auf dem Papyrus sein soll als Ruß, man aber auch nicht gleich zur teuren Eisengallustinte greifen möchte. Sie kommt aus den Tintenbeuteln von getrockneten und zermörserten Tintenfischen und kostet 4 Sesterze das Fass“, erklärte Carbo seinem Kunden.
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 02:34 Forum: Mercatus Urbis


Eine Probe aufs Exempel sollte es also sein!
Nichts leichter als das, wo Tiberios ja nicht der erste Kunde war der die Tinte ausprobieren wollte.
Nichts leichter als das, bitte folge mir.
Er führte seinen Kunden zurück zum Verkaufstisch und holte aus einem Fach ein Stück Papyrus und ein schon offenes Tintenfass hervor. Er stellte beides vor Tiberios ab. Auf dem Papyrus waren schon einige andere Kritzeleien, einzelne Wörter, oder bloß Schlangenlinien zu sehen von Kunden, die früher einmal eine Tinte ausprobieren hatten wollen.

Um nicht jedes einzelne Fläschchen aufreissen zu müssen, nur damit es am Ende sowieso nicht gekauft wird, haben wir speziell fürs probieren hier die ganze Palette an Tinten. Hier hast du die Eisengallustinte, es ist die gleiche wie das verkorkte Exemplar, nur zu probier sie ruhig aus.

Für den Fall, dass Tiberios auch die anderen Produkte testen wollte (bei einem Bibliothekar hatte er da einfach so ein Gefühl), stellte Carbo auch von den anderen Tintensorten die Probefässer auf den Tisch. Am leersten war das mit der billigen Rußtinte um 2,50 Sesterze, da diese am häufigsten gekauft wurde.
Um auch gleich die trockene Version zu präsentieren (wenn sie schon dabei waren), wies er auf eine der jüngeren Schlangenlinien neben einem Wort, das mal mit dünneren und dickeren Strichen geschrieben worden war und sagte: „So sieht die Tinte nach der Trocknung aus, ein schönes und kräftiges Schwarz, findest du nicht? Aber versuche sie selbst jetzt, um auch ihre Schreiberfahrung zu erleben und sie in nassem Zustand zu sehen. Was ich dir sonst noch über diese Tinte erzählen kann ist, dass sie besonders beständig ist. Das enthaltene Bindemittel Gummi arabicum sorgt zudem für eine bessere Schreibbarkeit und schützt die Tinte vor Ausflockung. Ein bequemes Schreiben mit der Tinte ist uns sehr wichtig, weshalb wir einiges herumprobiert hatten, bis wir den richtigen Anteil an Gummi arabicum speziell für die Eisengallustinte gefunden hatten.
Dies entsprach der Wahrheit, da das eines der wenigen Rezepte war, die Carbo nach Regulus‘ Tod abgeändert hatte. Sicher, die Tinte war auch vorher schon sehr gut und bei den Kunden beliebt gewesen, doch für seinen persönlichen Geschmack war sie doch noch etwas zu flüssig und unhandlich gewesen, was jetzt jedoch an die Erwartungen des neuen Chefs angepasst worden war.
Im gleichen Zuge war auch gleich der Gummi arabicum-Anteil in der Rußtinte von Carbo leicht erhöht worden.
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 20.04.2020 00:05 Forum: Mercatus Urbis


Als Tiberios ihn mit dominus ansprach fühlte sich Carbo gleich etwas unbehaglich, denn er war es überhaupt nicht gewohnt so angesprochen zu werden, wo er sich als Peregrinus normalerweise selbst am Rande der römischen Gesellschaft wähnte.
Daher hob er auch gleich eine Hand: "Danke für deine Ehrenbezeugung, aber um das gleich klarzustellen, ich bin kein Dominus, ja noch nicht mal Römer" gleich danach musste er jedoch grinsen, als er mit dem Namen seines Ladens angesprochen wurde.
"Ich bin Norius Carbo aus Nor.., aus Mogontiacum, freut mich Tiberios, Bibliothekar der Furia Stella" Fast hätte Carbo Noricum gesagt, sich im letzten Moment jedoch dagegen entschieden, was wiederum ein komisches Gefühl in ihm auslöste. Doch damit würde er sich ein anderes Mal beschäftigen.

Er begleitete Tiberios durch den Verkaufsraum zu dem Ort wo sie die diversen Tinten anboten und holte ein Fläschchen Eisengallustinte hervor, um es ihm anzubieten. "Ja, auch wenn wir gerade ein wenig knapp damit sind, so wäre das hier auf jeden Fall unsere berühmte Eisengallustinte aus eigener Produktion, denn alles aus dem Sortiment was Tinten, oder Farben angeht wird direkt hier im Haus nach den Rezepten meines Vorgängers Regulus hergestellt. So garantieren wir höchste Standarts und wissen was drinnen ist." Kurz schmunzelte er über seinen eigenen Witz, ehe er weitersprach:
"Unsere Eisengallustinte hier z.B. stellen wir aus abgekochten Galläpfeln mit Eisensulfat her in Verbindung mit Wasser, Gummi arabicum und dem Farbstoff Methylblau. Letzteres bewirkt, dass die Farbe beim schreiben leichter sichtbar ist, aber keine Angst, er verblasst nach dem Trocknen was die Tinte schwarz macht hinterher. Methylblau verwendet nicht jeder von der Konkurrenz, du siehst also wir bemühen uns nur um das Beste."
Dieser Regulus war schon ein Fuchs gewesen, das musste Carbo zugeben.
"6 Sesterze würde das Fläschchen kosten."
Thema: Farbenmischer Pater Danuvius
Norius Carbo

Antworten: 22
Hits: 311
RE: Einmal Tinte bitte! 19.04.2020 20:53 Forum: Mercatus Urbis


An seine neue Rolle als Geschäftsmann musste sich Carbo erst noch gewöhnen, doch er musste zugeben, dass es ihm großen Spaß machte. Es war ein schönes Leben morgens aufzustehen und zu seinem Laden zu gehen. Dann aufschließen und zuerst einmal etwas Papierkram erledigen und die Warenbestände durchsehen, um auch ja gut für den kommenden Tag gerüstet zu sein. Die ersten Kunden sahen für gewöhnlich bereits kurz nach Sonnenaufgang herein. Meist jedoch nur Sklaven, oder Boten, oder Peregrini. Die feinen römischen Herren und Damen selbst kamen erst später am Vormittag, um bei ihm einzukaufen. Besonders der Frauenanteil war ungewöhnlich hoch, da sich schnell herumgesprochen hatte, dass dieser spezielle Farbenmischer eine ganze eigene Ecke nur mit Kosmetika für Frauen haben sollte. Der Witz dabei war jedoch, dass Carbo nichts weiter getan hatte bei sein er Übernahme, als die Kosmetika von den Malerfarben zu trennen, jedoch schien dies alleine schon einen ungeheuren Effekt gehabt zu haben. So wurden Frauen schnell ein nicht zu unterschätzendes Kundensegment seines Unternehmens neben Schreibern und Malern natürlich.
Besonders stolz war Carbo darauf, dass er seit letzter Woche der offizielle Tintenlieferant eines großen Scriptoriums am Aventin war. Natürlich lebte der gute Ruf seiner Tintenprodukte hauptsächlich noch von der Arbeit von Carbos' Vorgänger, jedoch bemühte sich der Junge um jeden Preis, dass er das bislang angebotene Niveau von Preis und Qualität halten und irgendwann vielleicht sogar steigern konnte, das war er seinem alten Mentor schuldig. So oft es ging stand Carbo selbst im Laden, um die Kunden zu bedienen, dafür hatte er auch seine Arbeit beim Cursus Publicus etwas reduziert.

Es war ihm, als würden sich die Leute in letzter Zeit besonders um die Tinte reißen. Nicht nur dieses eine Scriptorium, auch viele wohlhabende Familien hatten sich in letzter Zeit viel Tinte liefern lassen und dann gleich das beste vom besten, sodass seine Vorräte an Eisengallustinte fast aufgebraucht waren. Er hatte seinen beiden Mitarbeitern schon angeordnet, sich bei der Produktion verstärkt auf diese Tintensorte zu konzentrieren, doch ob er mit seinen Beständen noch über die Woche käme blieb fraglich. Natürlich war es gut, dass die Tinte knapp wurde, denn dies bedeutete viel Profit für ihn, doch die Frage des Nachschubs blieb trotzdem vorhanden. Carbo wollte es nicht erleben eines Tages einem zahlungswilligen Kunden sagen zu müssen, dass das von ihm gewünschte Produkt momentan nicht vorrätig sei. Derlei Gedanken gingen ihm durch den Kopf, als er gerade eine kleine Menge an neuer Eisengallustinte ins Regal stellte, als da die Ladentür aufging. Ein Junge trat herein und grüßte ihn.
Carbo verstaute die Produkte, wischte sich die Hände an seiner Germanenhose ab und streckte dann zur Begrüßung seine rechte Hand aus.
"Salve und Willkommen im Farbenmischer Pater Danuvius! Wie kann ich weiterhelfen?"
Thema: Posteingang
Norius Carbo

Antworten: 2.426
Hits: 26.169
19.04.2020 15:38 Forum: Allgemeines


Hab mich darum gekümmert. smile
Thema: Stellenanzeigen - ID gesucht und geboten (KEIN SPAM!)
Norius Carbo

Antworten: 296
Hits: 78.565
Stellvertreter gesucht 07.04.2020 21:05 Forum: Ideen-Board


Salvete! smile

Ich habe es SimOn zwar schon am Aushang bekannt gegeben, aber ich möchte auch gern an dieser Stelle noch einmal an alle interessierten IDs verkünden, die eine Arbeitsstelle suchen, dass Norius Carbo einen Stellvertreter für seinen Farbenmischerladen in Rom sucht. smile

Seine Rückkehr nach Mogontiacum nähert sich ja mit Riesenschritten und wenn ich Carbo erst einmal wieder nach Germania Superior umgemeldet habe, darf er ja nicht mehr in seinem Laden in Rom posten (z.B. als ein NPC-Angestellter), um die Kundschaft zu bedienen, deshalb hätte ich gerne jemand eingestellt, der sich Simon dann in den Laden stellt, die Ware verkauft und nach dem rechten sieht.
WiSim-Bezahlung wäre natürlich auch drinnen als Angestellter!

In weiterer Hinsicht hätte ich mir auch vorgestellt, dass der Stellvertreter in Rom und Carbo in Mogontiacum dann brieflich in Kontakt blieben und der Stellvertreter z.B. regelmäßig Geschäftsberichte usw. nach Germania Superior schickt, oder dass hin und wieder Carbo auch persönlich eine Reise nach Rom unternimmt, um das Geschäft zu inspizieren.

Käme man bestimmt noch auf weitere Ideen. ^^

Also jeder, der Arbeit sucht einfach im Laden melden!
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 360 Treffern Seiten (18): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH