Die Zukunft von Germania

  • Da ich nicht so viel Ahnung von dem politischen Spiel habe, wie andere, da ich lieber die Basis bespiele, muss ich nach dem Vorteil für das Spiel fragen gegenüber der Besetzung mit einem Legatus Augusti pro praetore.


    Ich bitte um Erhellung.


    Oder überlegst du, persönlich die Provinz als solcher zu betreuen und schlägst das vor, damit es passt? Prinzipiell wäre ich für Unterstützung ingame äußerst dankbar und freue mich über ambitionierte Spieler, aber ggf. ginge das auch ohne Änderung des historisch vorgegebenen politischen Systems?


    Man müsste das Ziel deiner Anfrage kennen, um sinnvoll mitreden zu können. Meist findet sich mit etwas Tüfteln ein passender Weg. :)

  • Eine senatoridche Provinz würde dem Senat unterstehen und nicht den Kaiser. Dieser waren durch einen Statthalter, lagatus augusti pro praetori, besetzt. Eine senatoridche Provinz wprde durch einen proconsul geführt werden. Quasi würde die Provinz dem Volk gehören da der Senat ja die Vertretung für das Volk war.

  • Da ich nicht so viel Ahnung von dem politischen Spiel habe, wie andere, da ich lieber die Basis bespiele, muss ich nach dem Vorteil für das Spiel fragen gegenüber der Besetzung mit einem Legatus Augusti pro praetore. :)

    Das habe ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich.

    Ich weiß deswegen nicht, ob es wirklich ein Vorteil wäre oder nicht. Das müssten Geschichtskundige bzw. die Spielleiter entscheiden.

    Der Einwand war eigentlich als "ein Wink mit dem Zaunpfahl" zu verstehen.


    Denn den Legatus Augusti pro Praetore verbinde ich immer mit dem Kommando über die Legionen in der jeweiligen Provinz. Der Proconsul, nach meinem Wissen, was keine Garantie ist, hatte definitiv keine militärische Verantwortung.


    Jetzt wird ein Schuh daraus. Agrippa hat nämlich überhaupt keine militärische Erfahrung oder Vorstellung.

    ir-senator.png matinia2.jpg

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO PURPUREA

    SODALIS MAIOR - GERMANITAS QUADRIVII

    Stadtpatron - Tarraco

  • Es ist richtig, dass ein Proconsul keine Legion leitete, während der Legatus Augusti traditionell auch der Legat einer Legion war. Doch gibt es hier auf beiden Seiten auch Ausnahmen.


    Der Nachteil einer senatorischen Provinz ist, dass der Senat jedes simON Jahr einen neuen Verwalter ernennen müsste. So sieht es das politische System unserer Zeit vor. Das bedeutet, dass ungefähr alle 3 RL-Monate der Senat einen neuen Verwalter ernennen müsste und es dürfte niemals zweimal derselbe sein, ohne dass nicht mehrere Leute dazwischen waren.


    Im Prinzip wäre dies ein riesiger Nachteil für unser Spiel, in welchem bereits viele aktive IDs fehlen.


    Das politische System anzupassen und Germania zu einer senatorischen Provinz zu machen, wäre ein riesiges simON Thema, das nicht zuletzt auch auf Grund der riesigen Militärmacht, welche mit Germania verbunden ist, eine komplette Machtverschiebung vom Kaiser weg, hin zum Senat bedeuten würde.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SL dazu grünes Licht geben würde, kann aber selbstverständlich nicht für die ganze SL sprechen, sondern nur für mich, zumal es ingame keinen Vorteil bringen würde.

    itcrom-curatoraquarum.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    SODALIS - AUGUSTALES

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Es ist richtig, dass ein Proconsul keine Legion leitete, während der Legatus Augusti traditionell auch der Legat einer Legion war. Doch gibt es hier auf beiden Seiten auch Ausnahmen.

    Finde ich einen wichtigen Hinweis, der für dich, Agrippa, aufgrund der fehlenden Militärerfahrung entscheidungsrelevant sein könnte, gemeinsam mit den kurzen Amtsperioden.


    Wenn du magst, lass uns doch mal gemeinsam hinter den Kulissen über deine Karrieremöglichkeiten sprechen. Niemand wird einem Senator die Chance verwehren, sich politisch einzubringen, auch wenn das Wie noch ausgetüftelt werden muss. :)

  • Es ist zudem auch als Legat einer Legion nicht zwingend nötig, dass man selbst über militärische Erfahrung verfügt. Auch da gibt es genügend historische Beispiele von Männern, die eigentlich eher die Führung der Legion behindert haben, weil sie keine Ahnung hatten!


    Da gibt es nämlich noch immer den Praefectus Castrorum und die ganzen hohen Offiziere, welche eigentlich die Legion leiten, während der Legatus mit der Verwaltung der Provinz beschäftigt ist. So gesehen ist der Legionslegat nicht zwingend auch bei der Legion anwesend.

    itcrom-curatoraquarum.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    SODALIS - AUGUSTALES

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Da gibt es nämlich noch immer den Praefectus Castrorum und die ganzen hohen Offiziere, welche eigentlich die Legion leiten, während der Legatus mit der Verwaltung der Provinz beschäftigt ist.

    Du meinst, Männer wie Onkel Ravilla. :D

  • Es ist richtig, dass ein Proconsul keine Legion leitete, während der Legatus Augusti traditionell auch der Legat einer Legion war. Doch gibt es hier auf beiden Seiten auch Ausnahmen.

    Finde ich einen wichtigen Hinweis, der für dich, Agrippa, aufgrund der fehlenden Militärerfahrung entscheidungsrelevant sein könnte, gemeinsam mit den kurzen Amtsperioden.


    Wenn du magst, lass uns doch mal gemeinsam hinter den Kulissen über deine Karrieremöglichkeiten sprechen. Niemand wird einem Senator die Chance verwehren, sich politisch einzubringen, auch wenn das Wie noch ausgetüftelt werden muss. :)

    Können wir gerne tun.

    ir-senator.png matinia2.jpg

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO PURPUREA

    SODALIS MAIOR - GERMANITAS QUADRIVII

    Stadtpatron - Tarraco

  • Nun dann wäre ja ein junger aufstrebender Patrizier mit etwas mehr militärischer Ahnung genau das richtige um den Agrippa zu begleiten.

  • Du meinst, Männer wie Onkel Ravilla. :D

    Ähhhhmmm, nein, eher nicht. :D


    Eher die Berufsoffiziere wie die ritterlichen Tribune oder den Centurio Primus Pilus, etc. ;)


    Aber ich nehme an, das weisst du spätestens seit Cappadocia. ;)

    itcrom-curatoraquarum.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    SODALIS - AUGUSTALES

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Andriscus


    Wenn du die Güte hättest, dein edles Heck in den Hörsaal zu verfrachten, wartet dort ein gelehriger Tiro auf deine Weisheit. Wenn nicht, ersetze ich das Fleisch in deiner Ration fortan durch Grünkohl.


  • Darf ich den werten Spieler des LAPP höflich um eine Fortsetzung des Gesprächs in der Regia bitten, damit ich die Quest beginnen kann? :)


    Könnte im Falle akuten Zeitmangels erwogen werden, ein Mitglied der Spielleitung oder den Narrator Germaniae als Aushilfe einspringen zu lassen? Vom Fortgang der Handlung hängen einige weitere Spielstränge ab, so vor allem die Operation Sommergewitter, für welche der Bau dieser Straße das logistische Rückgrat bilden soll.


    Letztlich geht es allein noch darum, den Befehl zum Bau der Straße zu erteilen, was in ein, zwei Beiträgen zu erledigen sein müsste.

  • Die Spielregeln erlauben, falls eine inaktive ID anderen durch ihre Inaktivität Steine in den Weg legt, durchaus den Einsatz des Narrators damit der Spielstrang weitergeführt werden kann.

    itcrom-curatoraquarum.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    SODALIS - AUGUSTALES

    Klient - Marcus Decimus Livianus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!