CS| Epistolae - Abzugebene Post

  • Ich klopfte an der Porta und gab den Brief ab.




    An alle Mitglieder der Familie Sergia!


    Salve!


    Endlich ist es mir möglich, die Verwirklichung meiner Badefestidee zu verkünden. Sämtliche Vorbereitungen sind getroffen und so erwarte ich alle Sergier am kommenden Dienstag (22.03.) in der Villa Aurelia in Rom. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mitzubringen sind ausschließlich Zeit und ein frohes Gemüt.


    Es freut sich sehr auf
    dieses - mit Sicherheit einmal unvergessliche - Ereignis,


    Aurelia Deandra

  • Ein Sklave steht vor der Casa, sein Standesabzeichen zeigt den Germanica Vogel. Fragend blickt er sich um und klopft an, dem öffnenden Mann gibt er das Pergament.


    An Preziosa,


    mir sind unglaubliche Dinge zu Ohren gekommen, die dich betreffen. Mit deinem Treiben besudelst du die Ehre der Gens Germanica und ich fordere dich auf, sofort und ohne Umwege die Casa Sedulus in Rom aufzusuchen. Ich gebe dir dafür drei Tage Zeit. Dort werde ich warten, doch erhoffe keine Milde.


    Vale,


    http://www.ostheim21.de/udo/Imperium/Medicus_Sig_n.gif


    - Rom, ANTE DIEM V ID APR DCCCLV A.U.C. (9.4.2005/102 n.Chr.) -


  • Im Namen der Stadt Mogontiacum


    An die Gens Sergia


    Im Rahmen der fünftägigen Eröffnungsfeierlichkeiten des Theaters von Mogontiacum, am ID MAI DCCCLV A.U.C. (15.5.2005/102 n.Chr.), lädt die Stadt Mogontiacum die Mitglieder der ehrwürdigen Gens zu diesen ein.
    Das Programm ist reichhaltig, die Stücke explizit ausgewählt, zu Ehren der Stadt, der Prinvinz, des Reiches und im Besonderen der Kultur!
    Eine Teilnahme wird mit Freuden entgegengesehen.


    Ich bitte darum Zu- oder Absagen an mein Büro zu entsenden.


    Manius Matinius Fuscus
    Magistratus Mogontiacum



    Mogontiacum, ANTE DIEM XII KAL MAI DCCCLV A.U.C. (20.4.2005/102 n.Chr.)


    i.A. des LAPP Traianus Germanicus Sedulus

  • An die Gens Sergia


    Um den Triumph der Legio II Germanica, Legio IX Hispania und Ala II Numidia, sowie meine Kandidatur zum Quaestorenamt gebührend zu feiern, lade ich ab dem ID MAI DCCCLV A.U.C. zu einem Empfang in die Casa Decima in Rom.


    Es würde mich freuen, möglichst viele Weggefährten, Freunde und Bekannte begrüssen zu dürfen. Je zahlreicher ihr erscheint, umso besser.


    In Erwartung Eures Kommens
    Maximus Decimus Meridius


  • Spurius Sergius Sulla
    Casa Sergia
    Roma



    Salve Sulla!


    Danke für Deine Glückwünsche zu meiner Wahl als Princeps Curiae. Bezüglich Deines mir unterbreiteten Angebotes, welches ich gern annehme, lade ich Dich zu einem Gespräch in mein Officium ein.


    Vale
    Aventurinus

  • An
    Titus Sergius Glaucia



    Salve Titus Sergius Glaucia


    Bei dem Mann, den Du als Deinen Onkel bezeichnest, handelt es sich in Wahrheit um meinen jüngeren Bruder, Lucius Aelius Validus. Als meine Familie in das Exil getrieben wurde, gab ihn mein Vater, Gaius Aelius Maccalus, in die Obhut Deiner Familie, auf das er den Häschern des verruchten Kaisers Domitianus entgehe. So war es ihm möglich als römischer Bürger, unbehelligt aufzuwachsen und zu leben. Dafür bin ich Deiner Familie zu großem Dank verpflichtet.
    Doch nun, da meine Gens rehabilitiert wurde und an den ihr gebührenden Platz zurückgekehrt ist, hat er sich in den Schoß seiner leiblichen Familie begeben.
    Es handelt sich also um keinen Irrtum und Dein Pater Familias Marcus Sergius Stephanus ist darüber informiert.


    Vale
    gez. Lucius Aelius Quarto

  • Tag der offnen Tür!



    Hiermit lädt die Vexillatio Ostiensis alle Bürger Rom´s Herzlichste ein zum Tag der offnen Tür. Die Feierlichkeiten beginnen am NON AUG DCCCLV A.U.C. (5.8.2005/102 n.Chr.) auf dem Kasernengelände der Vigiles in Ostia. Für Speis und Trank ist gesorgt! Vorgeführt werden die Wichtigsten Ausrüstungsgegenstände der Vigiles und ein Übungseinsatz. Jeder ist Willkommen!


    Gez. Lucius Aurelius Commodus, Centurio der Vigiles

  • Resius brachte einen Brief und gab ihn ab....



    Von: Gen Sabbatia
    An: Gen Sergia


    Am 5. September findet in der Casa Sabbatia in Mantua die Einweihungsfeier für die selbige statt. Hierfür lädt der Pater Familias Lucius Sabbatius Sebastianus rechtherzlich alle Mitglieder der Gen Sergia ein. Für Speis und Trank wird gesorgt sein. Wir freuen uns über zahlreiche Gäste und verbleiben mit Grüßen,


    Lucicus Sabbatius Sebastianus
    PF Gen Sabbatia

  • Ein Brief trudelte ein....




    ~~~~~~~~~~~~~~~~~ + ~~~~~~~~~~~~~~~~~

    An
    Marcus Sergius Stephanus
    Roma


    EINLADUNG ZU DEN HOCHZEITSFEIERLICHKEITEN
    ANLÄSSLICH DER EHESCHLIESSUNG ZWISCHEN


    ADRIA GERMANICA
    UND
    LUCIUS AeLIUS QUARTO


    AN
    ANTE DIEM XV KAL NOV DCCCLV A.U.C.
    (18.10.855/102 n.Chr.)


    IN DER
    CASA GERMANICA ROMA


    Wir würden uns sehr über Dein Kommen freuen und dich bitten als Zeuge bei der Zeremonie zur Verfügung zu stehen. Falls das nicht möglich ist, ersuchen wir um eine kurz Absage.


    gez. Adria Germanica et Lucius Aelius Quarto

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~ + ~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Ein Bote überbrachte folgenden Brief




    IN NOMINE IMPERII ROMANI
    ET IMPERATORIS CAESARIS AUGUSTI


    An


    Marcus Sergius Stephanus
    Quaestor Consulum
    Casa Sergia, Roma




    Hiemit werden alle neugewählten Magistrate des Cursus Honorum zu ihrem Amtsantritt in den Palatium Augusti zur kaiserlichen Audienz geladen.



    Lucius Decimus Martinus
    Magister Officiorum – Officium Imperatoris


  • Ein Sklave gab folgendes Schreiben ab:



    Eröffnungsfeier


    Am ANTE DIEM VIII ID NOV DCCCLV A.U.C. (6.11.2005/102 n.Chr.)


    findet die Eröffnung des neuen Lupanar


    Flammeus Libitus


    in Rom statt.


    Jeder willige und fröhliche Gast ist herzlich eingeladen!


    Für Speis und Trank ist gesorgt und für jeden Besucher wartet eine kleine, aber angenehme Überraschung.


    Auf zahlreiches Kommen freut sich
    Marcus Vincius Lucianus


    Natürlich ist auch das weibliche Geschlecht gern gesehen und wird von unseren männlichen Sklaven beeindruckt sein.



  • Marcus Sergius Stephanus
    Casa Sergia - Roma
    Provincia Italia


    Salve Quaestor,


    mein Scriba Tertius Iulian hat sich in meinen Diensten mehr als bewährt. Wenn es einen Peregrinus gibt, welcher es verdient hätte zum Bürger der Stadt Rom ernannt zu werden, dann er. Ich hoffe, dass diese Auskunft für Dich ausreichend ist. Sollten weitere Details benötigt werden, so bitte ich um Rückmeldung.


    Vale


    Maximus Decimus Meridius

  • Ein Bote steckte in ungezählte römische Briefkästen ein Einladungsschreiben aus Mantua.



    Einladung


    An die
    Mitglieder der Gens Sergia.


    Salvete,


    anlässlich des diesjährigen Stadtfestes am ANTE DIEM III ID NOV DCCCLV A.U.C. (11.11.2005/102 n.Chr.) in unserer schönen Provinzstadt Mantua möchten wir euch recht herzlich einladen, unsere geschätzten Gäste zu sein.


    Neben lukullischen Genüssen und der Versteigerung von 15 Tuniken, deren Erlös zu 50 % einem guten Zweck (z.B. Armenspeisung)zukommt,

    Sim-Off:

    WiSim

    gehört eine Reiterparade der LEGIO I und die Zelebrierung eines Opfers zu den Höhepunkten des Festes.


    Curia Provincialis
    Mantua


  • An Spurius Sergius Sulla
    Von Marcus Claudius Constantius


    Salve,


    Nach der Verbannung von (Flavia) Messelina Oryxa und dem verscheiden von Marcus Sergius Stephanus scheint mir eure Gens, und ich nehme an auch ihr persönlich sehr getroffen. Ich möchte euch dazu mein tiefstes Beileid aussprechen und euch meine Hilfe anbieten. Wenn ihr Intresse daran habt so meldet euch postalisch bei mir oder kommt am selbst zur Villa Claudia, ihr seid herzlich wilkommen.


    Vale Marcus Claudius Constantius.

  • Sergia Messalina
    Casa Sergia
    Roma


    Salve Messalina!
    Bitte, bitte verzeih mir, dass ich so lange nicht geschrieben habe! Ich werde dir gleich darlegen, warum es dazu kam und hoffe, dass du einer alten Frau wie mir noch einmal vergeben kannst.


    Es ist viel geschehen, seit ich aus Rom weggezogen bin. Schon in unserer Stadt bin ich in den Cultus Deorum eingetreten und kann nun stolz berichten, dass ich inzwischen Sacerdos Cerealis bin. Ich bin sehr glücklich, diesen Weg eingeschlagen zu haben, bereitet mir der Dienst an meiner Göttin doch sehr viel Freude. Wenn du nicht weißt, was du tun sollst und dich den Göttern ein wenig zugetan fühlst, kann ich dir nur dazu raten, dem Cultus Deorum beizutreten. Gerne würde ich auch deine Lehrerin sein.


    Ich habe vor einiger Zeit, noch in meiner Zeit als Scriba von Ostia, einen Mann kennengelernt, Messalina, du wirst es nicht glauben, aber er ist unglaublich! Und leider bin ich nach wenigen Tagen, die wir gemeinsam in Rom verbrachten, wieder von ihm getrennt, da er nach Germania gegangen ist, ich nach Tarraco zurück musste. Ich hoffe, bald seine Frau zu sein und dann bei ihm bleiben zu können - allerdings ist es gut möglich, dass es mich dann in das kalte, unherzliche Germanien verschlägt. Sein Name ist übrigens Titus Claudius Imperiosus Iulianus, er ist Sacerdos Mercuris, vielleicht hast du ja von ihm gesehen oder ihn sogar einmal bei den Tempeln getroffen?!?


    Aber sicher hast du bereits gemerkt, dass ich in Rom war. Ja, ich war dort und leider fand ich keine Zeit, dich zu besuchen, denn der einzige Grund, aus dem ich dort war, waren die Floralia, die ich geleitet habe. Vielleicht warst du ja ebenfalls in Mantua, wenn nicht, kann ich dir sagen, dass du ein großartiges Fest verpasst hast! Aber keine Sorge, die nächsten Floralia kommen ganz bestimmt. Und den meisten Spaß haben ohnehin die Männer, die sich mit den dort anwesenden Lupae vergnügen können.


    Ich hoffe, dir ist es gut ergangen, kleine Messalina, und dein Leben ist nicht aus den Fugen geraten! Ich freue mich schon auf eine Antwort von dir. Meine Anschrift hier in Hispania ist Petronia Arria - Casa Petronia - Tarraco.


    Vale bene
    Arria


  • An Spurius Sergius Sulla
    Casa Sergia
    Roma
    Italia


    Ave, Sergius Sulla!


    Ich danke dir für deinen Brief und vor allem für deine Offenheit.
    Ich musste lange Zeit überlegen, ehe dich dir zurückschreiben konnte.


    Was nun meine Nichte Iulia Helena angeht:
    Seit langer Zeit habe ich sie schon nicht mehr gesehen, doch ich bin mir sicher, dass sie zu einer ehrbaren und schönen Frau herangewachsen ist und weiß, was das beste für sie ist.
    Deinem Lebenslauf habe ich entnommen, dass du es zu einigem gebracht hast, doch ich persönlich kann nicht über dieses Schicksal meiner Nichte entscheiden. Sie steht unter der Patria Postestas meines Bruder Iulius Lepidus.
    Er muss entscheiden, was das beste für sie ist.
    Es tut mir leid, dass ich dir nicht weiterhelfen konnte, aber ich bin mir sicher, dass du deinen Weg finden wirst, mit ihr oder ohn ihr.


    vale Iulius Seneca


  • An Spurius Sergius Sulla
    Casa Sergia
    Roma
    Provincia Italia


    Ave, Sergius Sulla


    Ich grüße dich zurück aus dem - vielleicht nicht ganz so warmen - aber dennoch frühlingserwachenden Germania. Es tut mir leid, dass ich nicht sofort geschrieben habe.
    Ich danke dir für den Weihestein, den du zu Ehren unseres Ahnen Caesars aufstellen hast lassen. Ich schätze es, wenn man unseren Ahnen großen Respekt entgegen bringt.
    Was nun deinen Wunsch angeht, um meine Tochter zu werben, kann ich dir keine konkrete Antwort geben.
    Ich habe jedoch von meiner Tochter erfahren, dass sie noch nicht bereit ist für eine weitere Ehe, vielleicht speziell nicht mit dir, vielleicht aber auch allgemein gesehen. Sie hatte bereits einen Gatten, einen Offizier, der aber leider schon verstorben ist. Ich denke, dass sie immer noch nicht über seinen frühen Tod hinweg gekommen ist.
    Ich sehe es als das beste, dass du mit meiner Tochter redest. Sie wird dir bestimmt ganz genau sagen können, was sie für dich empfindet.
    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Iulius Lepidus

  • Ein Sklave warf einen Brief ein.


    An
    Spurius Sergius Sulla
    Casa Sergia, Roma


    Salve Sergius Sulla!


    Finde dich bitte umgehend in dem Officium des Praefectus Annonae in der Basilica Iuliana zwecks Amtseinführung ein.


    Vale,


    Gaius Octavius Victor
    http:///images/sigs/itcrom-praefectusurbi.png

    itcrom-praefectusurbi.png octavia4.png

    CURATOR VIARUM - ROMA
    CIVIS
    KOMMANDEUR - COHORTES URBANAE
    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    Klient - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Im Laufe des Tages findet sich ein Sklave der Casa Iulia an der Casa Sergia ein und gibt einen Brief dort ab.


    Ad S. Sergius Sulla
    Casa Sergia, Roma


    Salve, Spurius Sergius Sulla,


    mit Freuden haben wir Dein Glück vernommen, welches wahrhaftig ein besonderer Fall der Güte der gnädigen Götter sein muss - wie oft wünscht man sich doch einen geliebten Menschen aus dem Orcus zurück und wie selten wird einem solches Glück auch nur in Träumen gewährt.
    Gern sollen den Göttern unsere Dankgebete für Dein und Deiner Frau Glück gelten, und so mögt Ihr beide die Euch beschiedene Zeit genießen und der Iuno Ehre machen. Mögen Euch die Götter Ihren Segen für Nachwuchs und Eheglück schenken, denn so Euch die gemeinsame Zeit abermals geschenkt wurde, so kostbar muss sie auch behandelt und geachtet werden.


    Vale,
    Caius Iulius Constantius et Iulia Helena


  • Casa Sergia - Via Nomentana,
    Sub Monte Quirinalis
    Urbs Aeterna (Roma)
    Spurius Sergius Sulla


    M' SERG GLABR SP SERG SULLA S.D.


    Patruelis! Die ersten Wochen habe ich hier gut verbracht. Meine Arbeit ist geschätzt und ich bin zum Magistratus ernannt worden. Da der Duumvir (ein Aelier übrigens) zum Comes der Regio ernannt worden ist, bin ich nun in der Curia Miseni schon der ranghöchste Beamte. So stehen meine Chancen wohl nicht schlecht schon bald - so hier Wahlen ausgeschrieben werden - sogar zum Duumvir zu avancieren. Das freut mich sehr und hoffentlich auch Euch in der urbs. Allein das Leben hier und allein macht mir etwas zu schaffen, es ist einfach wenig los. Allerdings gibt es eine recht gute Bibliothek, die ich manchmal besuche. Leider ist sie in der Historik nicht so gut ausgestattet wie unsere Hausbibliothek, weshalb ich Dich bitten möchte mir eine Epitome des Livius anfertigen zu lassen, oder sogar unsere Kopie des Livius selbst mir herzuschicken, damit ich die Bibliothek ausstatten kann. Ein so gebildeter ambitus scheint mir vertretbar.


    Doch wie geht es bei Euch? Habt Ihr noch Platz in der Casa? Ist jemand zu Besuch? Wie hat sich diese Caecilierin eingelebt? Mir war sie etwas suspekt, und ich ihr wohl auch. Aber nun zum wichtigsten, wie geht es Euphemia? Ich werde ihr bald schreiben, sage ihr dies und umarme sie von ihrem hart arbeitenden Bruder. Genauso wie Deine Schwestern und die ganze familias, die ich von herzen vermisse und grüße. Sicherlich werde ich bald einmal nach Roma kommen müssen. Bis dahin: Vale!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!