Sisenna Iunius Scato

  • Männlich
  • Mitglied seit 30. Januar 2020
Beiträge
1.516
Erhaltene Reaktionen
22
Punkte
9.247
Trophäen
2
Profil-Aufrufe
162

Charakterbogen

Geschlecht
Männlich
Altersstufe
junger Erwachsener (20-24)
Körperbau
schlank
Haarfarbe
braun
Aufmachung
zweckmäßig
Volk
Römer
Größe
mittel
Augenfarbe
braun
Gesicht
harmonisch

Status

Pers. Status
Stand
Patria Potestas
Gens
Wohnort
Italia / Roma

Sklaven und Angestellte

Sklaven und Angestellte

Charakterbeschreibung

Charakterbeschreibung

Charakterbeschreibung


Scato ist ein junger Mann, der sich vor allem über seinen Beruf als Soldat bei den Cohortes Urbanae definiert. Während einige Kameraden den Kampf suchen, interessiert er sich eher dafür, sie wieder zusammenzuflicken. Sein Wunsch wäre die Ausbildung zum Miles medicus und später vielleicht zum Arzt der Cohortes Urbanae. Er ist ein loyaler Kamerad und seine Vorgesetzten haben es mit ihm leicht. Seine Nervosität und Sensibilität können ihn bisweilen jedoch zu einem anstrengenden Zeitgenossen machen. Zudem neigt er zum übermäßigen Alkoholgenuss. Als Privatmann ist Scato ein guter Freund, der für seine Leute einsteht und seinen Kräutergarten und seinen zahmen Pfau Narcissus liebt. Damit man es sich mit ihm verscherzt, muss einiges passieren, doch dann ist er ausgesprochen nachtragend.



Aussehen


Gesicht 1

Bild 1

Bild 2


Obwohl Scato als Berufssoldat sehr athletisch ist, setzt er zu seinem Leidwesen kaum Masse an. Das brachte ihm den Kosenamen "Stöckchen" ein. Sein braunes Haar trägt er kurz, sein Gesicht ist sorgfältig rasiert. Zahllose Übungskämpfe haben seine Haut gezeichnet; von Narben aus einem Gefecht blieb er bislang verschont. Um seinen Hals klimpern zu jeder Tages- oder Nachtzeit drei Ketten mit goldenen Anhängern, die ihm Lurco schenkte:


• Der "Posthornpenis" (ein Fruchtbarkeitsamulett) und das

Amulett des Faunus.

• Auch eine Reisesonnenuhr gehört dazu.


Wenn es noch mehr Anhänger werden, wird Scato diese ebenfalls tragen, da solche Geschenke ihm viel bedeuten, sich aber überlegen, wo er sie sonst noch befestigen könnte.



Familie


Vater: Titus Iunius Priscus

Mutter: Seia Sanga (NPC)

Tante: Iunia Narcissa (Schwester seines Vaters)
Großvater: Iullus Iunius Piso (NPC)

Großmutter: Iunia Pinna (NPC)


Er besitzt einen Sklaven namens Terpander.



Charakter und Mentalität


Scato stammt aus Mantua. Er ist familientypisch ein wenig chaotisch. Bemerkenswert ist sein überschäumender Enthusiasmus, mit dem er unvorbereitete Opfer seiner guten Laune regelrecht überfahren kann. Momtentan ist er auf der Flucht vor seiner heiratswütigen Familie und hofft, innerhalb der Mauern der Castra Praetoria bei den Cohortes Urbanae vor ihren Hochzeitsplänen sicher zu sein. Zu diesem Zweck hat er sich lange und gründlich, aber etwas unstrukturiert, auf seinen Wunschberuf als Stadtwache vorbereitet. Je mehr er sich mit der Materie befasste, umso mehr schlug sein Herz dafür. Längst ist der ursprüngliche Grund, warum er dem Militär beitreten wollte - das Heiratsverbot für Soldaten - in den Hintergrund gerückt zugunsten des aufrichtigen Wunsches, Romas Größe mit der Waffe zu verteidigen. Scatos entfachte Vorfreude auf die Rekrutierung ist unermesslich und für sein Umfeld mitunter mühsam zu ertragen. Zu seinem Entzücken muss er die Rekrutierung zudem nicht allein antreten - in seiner Gesellschaft ist der offenbar deutlich strukturiertere Manius Purgitius Lurco zu finden.



Bisheriges Leben


Nach dem Tod seines Vaters suchte eine heftige Sinnkrise den jungen Mann heim. Die Heiratspläne, die seine Mutter für ihn hatte, setzten ihn zusätzlich unter Druck, denn für ein Leben als Familienvater fühlte er sich zu jung. Die Begegnung mit einem Ziegenbock im Wald, die er als eine Botschaft des Faunus interpretiert, erlöste ihn von seiner Grübelei. Scato beschloss, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen und das Leben in Mantua hinter sich zu lassen, um wie sein Vater den Dienst an der Waffe zu wählen. So machte er sich auf den Weg nach Rom, um sich dort bei der Stadtwache zu bewerben.



Rollenspiel


Kapitel 1 - Scatos Ankunft in Rom


Schmutzig und müde von der zweiwöchigen Reise, gedachte Scato bei seinen Verwandten im Familienwohnsitz der Iunier ein paar Tage Pause einzulegen, um sich erholt, frisiert und neu eingekleidet bei den Cohortes Urbanae vorstellen zu können. Doch kurz vor dem Ziel konnte er auf dem Forum Romanum dem Gespräch zweier Frauen beiwohnen, welche sich auf die kommenden Lupercalia freuten. Seit jeher ein Anhänger des Faunus, wenngleich ohne institutionelle Bindungen, beschloss Scato, bei der Casa Lupae vorbeizuschauen, um sich zur Aufnahme zu bewerben, ehe er seinen Marsch zum Domus Iunia fortsetzte.


[Casa Lupa]Ein Anwärter des alten Kults

[Domus Iunia]Besuch vom Cousin aus Mantua



Kapitel 2 - Bewerbung bei den Cohortes Urbanae


Nach einigen Tagen der Erholung und einem recht turbulenten Gespräch mit seiner "schrecklichen Cousine" Iunia Axilla, verließ er das Domus Iunia recht überstürzt. Vor der Castra Praetoria traf er auf einen weiteren Bewerber namens Lurco, mit dem er sich anfreundete und den er auch einlud, sich ebenfalls den Luperci anzuschließen. Sie gingen den folgenden Weg der Rekrutierung Seite an Seite.


[vor der Castra]Zwei neue Rekruten
[vor der Castra]Gespräch vor der Tür - Zwei neue Rekruten

-> ein Teil irgendwo innerhalb des vorherigen Gesprächs
[Porta Praetoria] Haupttor
Officium Conducendi - Rekrutierungsbüro der Cohortes Urbanae
Valetudinarium - Krankenhaus
Officium Conducendi - Rekrutierungsbüro der Cohortes Urbanae
CP & CU Schwören des Eides



Kapitel 3 - Die Lupercalia


[Mons Palatinus] Lupercal

Lupercalia DCCCLXX A.U.C.

Taverne "Zum Blinden Esel" gegenüber der neuen Urbanerstation

[Lupanar] Magnum Momentum



Kapitel 4 - Die Ausbildung beginnt


Die Grundausbildung unter Marcus Octavius Maro ist hart. Scato ist voll Feuereifer dabei. Selbst das Latrinenschrubben schreckt ihn nicht. Mit Lurco macht die Zeit noch einmal doppelt so viel Spaß und die Kameraden ihres Contuberniums sind angenehme Kerle, mit denen die Ausbildung und die Freizeit Spaß machen.


Baracke VII
Die Latrinen der CU
Die Lagerthermen
Grundausbildung - Lurco und Scato



Kapitel 5 - Wurzeln schlagen in Roma


Scato und Lurco freunden sich, nicht ganz standesgemäß, mit dem griechischen Sklaven Tiberios an. Mit zwei anderen Sklaven weiblichen Geschlechts hingegen geraten sie gewaltig aneinander und in einem Fall endet es böse. Ihre eigene Freundschaft vertiefen sie bei gemeinsamer Freizeit und langen Gesprächen über sehr persönliche Themen.


Schön und Reich - Vun nix kütt nix!
Feriae Annae Perennae - Frühlingserwachen
Badeabend in den Thermae Agrippae
Die Gärten von Maecenas



Kapitel 6 - Die Ausbildung schreitet voran


Bei der Nahkampfausbildung erweist sich Scato als Übereifrig und fängt sich eine empfindliche Strafe ein. Eine zaghafte Annäherung an Tiberios endet in einer kalten Abfuhr, die ihre Freundschaft zerstört. Die dunkle Seite von Scatos Seele wird dadurch genährt. In einem Lupanarbesuch versucht er, sich selbst von der Erinnerung zu befreien und zu sich selbst zu finden.

Ein gefällter Tiro
Scheiße schippen
Wandbild
Ipsa olera olla legit. - Jeder macht es so gut er es kann
Lupanarbesuch-Versuch Nr. 2
[Baracke VII] Ein Brief von Tiberios



Kapitel 7 - Endlich Miles & Terpander


Nach der letzten Ausbildungseinheit fällt Scato ein wenig in ein Loch. Ihm fehlt diese Zeit. Zudem wünscht er sich, seine Fähigkeiten zu erweitern und so suchen er und Lurco das Gespräch mit ihrem Centurio, um die Möglichkeiten auszuloten. Überraschend trifft Scatos alter Lehrer, der griechische Sklave Terpander, vor der Castra ein und bittet darum, dass Scato sich seiner annimmt. Er organisiert für Lurco und Scato den Kontakt zum Verkäufer eines heruntergekommenen, aber preiswerten Atriumhauses, das sie gern erwerben möchten. Dass der Verkäufer sich als der ehemalige zwielichtige Liebhaber von Lurco entpuppt, konnte niemand ahnen. Terpander freundet sich derweil mit Tiberios an.


[vor der Castra] Ein verirrter Sklave
Domus Iunia - Epistolae - Post vom Cousin
Officium - Centurio Marcus Octavius Maro
[Valetudinarium] Reinschnuppern in medizinische Grundlagen
Immobiliensuche
Immobilienkauf
[vor der Castra] Terpander und Tiberios
Antreten zur 6. Stunde
[Prügelei] Ramnus vs Tarpa
• [Carcer] Der Prügelknabe



Kapitel 8 - Es wird ernst


Die widerspenstige Sklavin Eireann wird von Optio Appius Furius Cerretanus auf dem Sklavenmarkt erworben. Kurz darauf verschwindet sie und der zwielichtige Lupanarbesitzer Kyriakos behauptet, sie hätte ihre Rechnung nicht bezahlt. Kurz darauf steht das Ganymed in Flammen. Die Einheit von Scato und Lurco eilt vor Ort, um die Vigiles zu unterstützen und wegen der Brandursache zu ermitteln. Alle Hinweise scheinen auf Eireann zu deuten, während der wahre Täter unerkannt bleibt.


[Sklavenmarkt] Eireann
[Subura] Ganymed - Lupanar

Valetudinarium - Nach dem Brand

[Carcer] Der Prügelknabe

[Baracke VII] Dumme Griechen

[Baracke VII] Rückkehr nach dem Ganymed-Einsatz

[Baracke VII] Ein Geschenk für Lurco

[Baracke VII] Tarpa ist wieder da!



Kapitel 9 - Die Casa Leonis


Scato und Lurco beziehen ihr neues Heim. Während sie hauptsächlich die Castra Praetoria bewohnen, hütet Terpander ihr Atriumhaus und macht es dort schön. Auch Satibarzanes, ein ehemaliger Lupo aus dem niedergebrannten Ganymed, darf bei ihnen einziehen, um als Schankjunge in der geplanten Taberna zu arbeiten und Terpander zur Hand zu gehen. Doch nicht alles ist harmonisch und Scato muss seinen ersten Liebeskummer verwinden. Für das Sensibelchen ist dies keine einfache Lektion. Auch ein neuer Magister der Luperci wird via Losauswahl bestimmt.


Die Lose des Lupercus

[Viminal] Casa Leonis

[Casa Leonis] Der künftige Schankjunge

[Casa Leonis]Besuch

Zum duften Viri

[Baracke VII] Nach dem duften Viri

[Casa Leonis]Sonnenschein und Sonnenuhr

Eine kleine Nachtübung



Kapitel 10 - Blick nach vorn


Kurz nach der Nachtübung wird Scato endlich als Capsarius eingesetzt. Somit ist der erste Schritt getan, um seinen Wunschberuf als Miles medicus zu erreichen. Lurco macht Scato ein besonderes Geschenk zur Versöhnung. So möchte Scato sich revanchieren. Um den Stress ihrer kurzen Beziehungskrise zu vergessen, erbittet Scato Urlaub bei seinem Optio. Gemeinsam mit Lurco macht Scato sich zu Pferd auf die Reise nach Tibur.


[Valetudinarium] Der Suffkopp

[Officium] Der gruslige Aushang

[Casa Leonis] Sonnenschein und Sonnenuhr

Officium Appius Furius Cerretanus - eine besondere Bitte

[Baracke VII] Urlaubsantritt

[Casa Leonis] Der Granatapfelbaum

[Baracke VII] Zu fett



Kapitel 11 - Das Inferno


Die neue Urbanerstation in der Subura wird überfallen. Lurco verhört die Schergen der Krähe und Optio Furio Cerretanus wird verletzt. Scato tötet einen Menschen und sieht Tote. Im Gegensatz zu manch abgebrühtem Haudegen nimmt ihn das sehr mit. Im Anschluss darf Scato bei Cerretanus den verletzten Rücken behandeln.


Im Lichte des Infernos



Kapitel 12 - Ultor


Frustriert von der Stagnation der Ermittlungen nimmt Lurco die Sache selbst in die Hand. Er zieht im Alleingang los und tötet mit Hilfe von Kyriakos und einem kleinen Gauner namens Cassivellaunus die Krähen. Im Bericht schreibt er von dem "Leichenfund". Er erklärt Scato, dass Mars ihn gesand habe, Ultor, den Rächer. Scato erklärt sich mehr aus Sorge denn aus Begeisterung bereit, ihn künftig zu unterstützen. Der Tribun der Urbaner, Petronius Crispus, kehrt wieder heim, um seine Arbeit anzutreten, genau wie mit Octavius Victor ein neuer Preafeectus Urbi ernannt wird. Die Casa Leonis erhält mit Cassivellaunus einen neuen Mitbewohner. Tiberios indes verlässt Italia wohl für immer.



Urkunden


Scatos Urkundensammlung in aufsteigender Reihenfolge


HIERMIT ERNENNE ICH
SISENNA IUNIUS SCATO


MIT WIRKUNG VOM
ANTE DIEM III ID FEB DCCCLXX A.U.C.


(11.2.2020/117 n.Chr.).


ZUM
SODALIS der LUPERCI


Gnaeus Nasidius Verax

MAGISTER LUPERCORUM




Link zum Original

Werdegang

Werdegang

- am ANTE DIEM IV KAL OCT DCCCLXX A.U.C. (28.9.2020/117 n.Chr.)

Goldkeks: Für die finanzielle Unterstützung des Imperium Romanum.

- seit PRIDIE KAL AUG DCCCLXX A.U.C. (31.7.2020/117 n.Chr.)

Capsarius - Cohortes Urbanae

- seit PRIDIE NON APR DCCCLXX A.U.C. (4.4.2020/117 n.Chr.)

Sim-Off-Kurs Militär I - Sim-Off-Kurse

- seit KAL APR DCCCLXX A.U.C. (1.4.2020/117 n.Chr.)

Miles - Cohortes Urbanae

- seit ANTE DIEM VI NON MAR DCCCLXX A.U.C. (2.3.2020/117 n.Chr.)

Wohnort - Cohortes Urbanae

- vom ANTE DIEM VI NON MAR DCCCLXX A.U.C. (2.3.2020/117 n.Chr.)

bis zum KAL APR DCCCLXX A.U.C. (1.4.2020/117 n.Chr.)

Tiro - Cohortes Urbanae

- seit ANTE DIEM III ID FEB DCCCLXX A.U.C. (11.2.2020/117 n.Chr.)

Sodalis - Luperci

- seit ANTE DIEM III NON FEB DCCCLXX A.U.C. (3.2.2020/117 n.Chr.)

Gensmitglied - Gens Iunia

- vom ANTE DIEM III NON FEB DCCCLXX A.U.C. (3.2.2020/117 n.Chr.)

bis zum ANTE DIEM VI NON MAR DCCCLXX A.U.C. (2.3.2020/117 n.Chr.)

Wohnort - Roma

- vom ANTE DIEM III NON FEB DCCCLXX A.U.C. (3.2.2020/117 n.Chr.)

bis zum ANTE DIEM VI NON MAR DCCCLXX A.U.C. (2.3.2020/117 n.Chr.)

Civis