Actium-Bogen

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Anlässlich seines Sieges bei der Schlacht von Actium über Marcus Antonius und Kleopatra VII. Philopator, ließ Kaiser Augustus im Jahr 29 v. Chr. einen Triumphbogen errichten. Er befand sich zwischen dem Tempel des Divus Iulius und dem Tempel von Castor und Pollux und ersetzte einen kaum älteren Triumphbogen, der Anlässlich des Sieges in der Schlacht von Naulochos gegen Sextus Pompeius Magnus im Jahr 36 v. Chr. errichten worden war (in der Forschung gibt es jedoch auch die Meinung, dass es der Arcus Particus gewesen sei).

Es handelte sich um einen Bogen mit drei Toren. Der mittlere Durchgang besaß ein Gewölbe, die beiden äußeren hingegen flache Dächer mit dreieckigen Giebeln. Im Inneren der Durchgänge waren möglicherweise die Tafeln mit dem römischen Festtagskalender angebracht, die heute im Museo dei Conservatori ausgestellt werden. Vom Actium-Bogen selbst sind nur Reste erhalten.


Literatur: Sofia Pescarin: Rom – Antike Bauwerke der Ewigen Stadt, 2004

Persönliche Werkzeuge