Aristomenes

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aristomenes, auch "Aristomenes von Alyzeia" genannt, war ein Politiker Ptolemäerreichs an der Wende vom 3. zum 2. Jh. v. Chr. und für einige Jahre Regent (griech. epitropos) für den minderjährigen König Ptolemaios V. Epiphanes.


Aristomenes stammte aus der westgriechischen Region Akarnanía gelegenen Stadt Alyzeia und war der Sohn eines Mannes namens Menneas. Im Jahr 216 v. Chr. vertrat er seine Heimatstadt bei der Arkananischen Bundesversammlung. Später ging er nach Alexandria wo er als Protegé von Agathokles (2) am ptolemäischen Hof Karriere machte.

Um 204 v. Chr. wurde Aristomenes zum Alexanderpriester ernannt und 203 v. Chr. zum somatophýlax. 204 v. Chr. war König Ptolemaios IV. Philopator gestorben. Sein Förderer Agathokles übernahm zusammen mit Sosibios die Regentschaft für den unmündigen Ptolemaios V. Epiphanes. Im Jahr 203 v. Chr. putschte jedoch der General Tlepolemos, entmachtete sie und übernahm spätestens 202 v. Chr. die alleinige Regentschaft. Aristomenes überstand diese Zeit unbeschadet und konnte Tlepolemos bereits im darauf folgenden Jahr 201 v. Chr. seinerseits absetzen und ihm als epitropos folgen.

198 oder 197 v. Chr. entmachtete er den Feldherrn Skopas, nachdem dieser die Insel Samos für das Ptolemäerreich zurückerobert hatte, und ließ ihn in Alexandria vor Gericht stellen. Nach dem Prozess kam Skopas gewaltsam zu Tode, wobei unklar ist, ob dieser Selbstmord verübte oder ermordet wurde. 196 v. Chr. erreichte er einen Friedensschluss mit Antiochos III., dem Herrscher über das mit Ägypten verfeindete Seleukidenreich. Im Rahmen dieses Friedensabkommens wurde auch Ptolemaios’ V. Hochzeit mit Antiochos Tochter Kleopatra I. vereinbart.

Aristomenes Regierungszeit war von dem Bemühen geprägt, die Zentralisierung und Effizienz der ptolemäischen Herrschaft zu stärken. Er führte das Amt des epistrategós ein und erneuerte das System der Hofrangtitel. Es gelang ihm jedoch nicht, die Aufstände in der Thebaïs niederzuschlagen, wo es zwei aufeinander folgenden Gegenkönigen (Haronnophris und Chaonnophris) gelang, ein separates Reich mit der Hauptstadt Diospolis (Theben) zu erobern und bis etwa 187 v. Chr. zu halten.

Noch vor dem Jahr 192 v. Chr. wurde er abgesetzt. Das Jahr seines Todes ist unbekannt.


Literatur:
Wikipedia
Hellenica

Persönliche Werkzeuge