Claudius II. Gothicus

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche
bild:Claudius_Gothicus_Antoninian.jpg
Antoninian mit einem
Bildnis des
Claudius Gothicus

Claudius II. Gothicus, eigentlich Marcus Aurelius Claudius, (219-270), römischer Kaiser (268-270). Claudius wurde 219 in Dalmatia geboren. Er schlug die militärische Laufbahn ein, wurde unter Gallienus hoher Offizier und führte in dessen Auftrag das Oberkommando gegen den Usurpator Aureolus. Später setzte sich Claudius an die Spitze einer hochrangigen Offiziersclique, die sich gegen den Kaiser verschworen hatte. Nach der Ermordung des Gallienus griff Claudius im August 268 selbst nach dem Kaiserpurpur. Den Ehrennamen Gothicus verdankte der Herrscher seinen militärischen Erfolgen gegen die Goten in den Donauprovinzen, deren Neuordnung er verfügte, aber nicht mehr erlebte. Claudius starb Mitte des Jahres 270 in Sirmium an der Pest.


Quelle: Microsoft Encarta 99 Enzyklopädie





Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, da er unvollständig oder fehlerhaft ist. Wenn Du ihn korrigierst, vermerke dies bitte auf der Diskussionsseite des Artikels und entferne diese Markierung. Danke!

Persönliche Werkzeuge