Danuvius

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Danuvius, die heutige Donau, war ein wichtiger Grenzfluss und Transportweg an der Nordgrenze des römischen Reiches. Ab Castra Regina bildete er entlang der Provinzen Raetia, Noricum, Pannonia superior und Pannonia inferior durchgängig die Nordgrenze des Reiches und im weiteren Verlauf die Grenze zwischen den Provinzen Moesia superior und Moesia inferior am rechten Ufer und Dacia am linken Ufer.

Im Unterlauf operierte die classis moesica als eigenständige Flotteneinheit auf dem Fluss. Im Bereich des sog. "Eisernen Tores" bei Drobeta in den südlichen Karpaten ließ Kaiser Trajan zudem Treidelpfade in den Fels schlagen, um eine leichtere Schiffspassage zu ermöglichen.

Persönliche Werkzeuge