Disciplina Etrusca: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Theoria Romana
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 2: Zeile 2:
 
Unter den ''disciplina etrusca'' versteht man die Lehre von der Interpretation göttlicher Signale und vom korrekten Umgang mit der Götterwelt. Sie ist eine uralte etruskische Disziplin, die über die ''[[Haruspex|haruspices]]'' Einzug in die [[Religio Romana|römische Religion]] gehalten hat. Die Überlieferungen wurden von der etruskischen Priesterschaft streng gehütet.
 
Unter den ''disciplina etrusca'' versteht man die Lehre von der Interpretation göttlicher Signale und vom korrekten Umgang mit der Götterwelt. Sie ist eine uralte etruskische Disziplin, die über die ''[[Haruspex|haruspices]]'' Einzug in die [[Religio Romana|römische Religion]] gehalten hat. Die Überlieferungen wurden von der etruskischen Priesterschaft streng gehütet.
  
Bestandteil der ''disciplina etrusca'' waren die Leberschau (Haruspizium) und die Deutung des Vogelflugs (Auspizien).
+
Bestandteil der ''disciplina etrusca'' waren die Leberschau (Haruspizium) und die Deutung des Vogelflugs ([[Auspicium|Auspizien]]).
  
  
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
Dabei waren den einzelnen Gottheiten bestimmte Zonen des Organs zugeordnet. Auffälligkeiten an dem Organ konnten so dahingehend interpretiert werden, daß die betroffene Gottheit erzürnt und ein Unheil drohte.
 
Dabei waren den einzelnen Gottheiten bestimmte Zonen des Organs zugeordnet. Auffälligkeiten an dem Organ konnten so dahingehend interpretiert werden, daß die betroffene Gottheit erzürnt und ein Unheil drohte.
 +
 +
 +
''Quellen:
 +
*http://de.wikipedia.org/wiki/Etruskische_Religion
 +
*http://de.wikipedia.org/wiki/Hieromantie
 +
*http://de.wikipedia.org/wiki/Leberschau

Version vom 18. Juli 2009, 14:08 Uhr