Ingenuus

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ingenuus war Inhaber eines größeren militärischen Kommandos in Pannonia, als er sich selbst um 260 (nach anderen Angaben 258), nach dem Tod von Valerianus, zum Römischen Kaiser proklamierte.

Er war mit der militärischen Erziehung von Valerianus II. beauftragt, dem jungen Sohn des Kaisers Gallienus, aber nach dem Tod des Jungen 258 wurde seine Lage gefährlich. Er sah seine Chance, als Valerianus von Sassaniden (den Herrschern Persiens) entführt und getötet wurde, und erhob sich gegen Gallienus.

Gallienus handelte schnell, rief Truppen aus Gallia zurück, und stellte Ingenuus nach einem zügigen Marsch auf dem Schlachtfeld bei Mursa. Dessen Truppen wurden geschlagen, Ingenuus wurde getötet oder tötete sich selbst.

Münzen mit seinem Namen sind nicht bekannt


Quelle: Adlexikon


Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, da er unvollständig oder fehlerhaft ist. Wenn Du ihn korrigierst, vermerke dies bitte auf der Diskussionsseite des Artikels und entferne diese Markierung. Danke!

Persönliche Werkzeuge