Manius Acilius Aureolus

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Manius Acilius Aureolus († 268 n. Chr.) war ein General im Dienste des Kaisers Gallienus. Nachdem er mehrere Aufstände niedergeschlagen hatte zerstritt er sich mit Gallienus und wurde von ihm 268 n. Chr. in Mediolanum (heute Mailand) belagert. Als Gallienus während der Belagerung starb (eventuell wurde er von seinem Nachfolger Claudius II. Gothicus ermordet), proklamierte sich Acilius Aureolus selbst zum Kaiser. Nach dem Fall Mediolanums (möglicherweise hatte sich Aureolus den Belagernden Truppen des Claudius Gothicus ergeben) wurde er durch die kaiserliche Garde getötet.



Literatur:
Adlexikon
Wikipedia

Persönliche Werkzeuge