Ptolemaios (1)

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ptolemaios (1) war der Sohn von Ptolemaios II. Philadelphos und von 267 bis 259 v. Chr. dessen Mitregent.

Ptolemaios entstammte der Verbindung seines Vaters Ptolemaios II. mit dessen erster Ehefrau Arsinoë I.. 267 v. Chr. wurde er zum Mitrgenten ernannt, die im Ptolemaierreich übliche Vorbereitung auf eine spätere Thronfolge. Im Chremonideischen Krieg (267 bis 261 v. Chr.) wurde er mit dem Oberbefehl der ägyptischen Truppen an der ionischen Küste betraut, wobei er recht erfolgreich agierte.
Dieses Kommando hatte er noch immer inne, als im darauf folgenden Jahr 260 v. Chr. der Zweite Syrische Krieg zwischen Ptolemäern und Seleukiden ausbrach. Ptolemaios wandte sich kurz nach Beginn des Krieges gegen seinen Vater und probte den Aufstand. Unterstützung erhielt er dabei von Timarchos, der kurz zuvor die Macht in Milet an sich gerissen hatte. Obwohl den Aufständischen kurz darauf auch noch die Insel Samos in die Hände fiel, brach ihre Rebellion bald zusammen. Ptolemaios (1) wurde als Mitregent abgesetzt und fortan in keiner überlieferten Chroniken mehr erwähnt. Ob er von seinem Vater hingerichtet wurde, in einer Schlachht getötet wurde oder welches weitere Schicksal im beschieden war, ist nicht bekannt. Ptolemaios II. erlangte binnen eines Jahres wieder die Kontrolle über die aufständischen Gebiete. Der Zweite Syrische Krieg endete erst im Jahr 253 v. Chr.


Literatur: Wikipedia

Nicht die gesuchte Person? Für weitere Personen mit demselben Namen siehe: Ptolemaios.

Persönliche Werkzeuge