Publius Cassius Regalianus

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Publius Cassius Regalianus (das nomen gentile Cassius ist nicht gesichert) war ein Senator, Feldherr und Ursupator des 3. Jh. n. Chr.

Unter Kaiser Valerianus wurde Regalianus zunächst Dux der Provinz Illyricum und später Statthalter von Pannonia superior, Pannonia inferior, Moesia superior, oder Moesia inferior.

bild:Sulpicia Dryantilla Antonian.jpg
Antoninian mit einem
Bildnis der
Sulpicia Dryantilla

Als Kaiser Valerianus im Jahr 260 n. Chr. von den Sassaniden gefangen genommen und getötet wurde, ließ sich Regalianus als sein Nachfolger proklamieren. In dieser Zeit wurden auch Münzen mit seinem Konterfei und dem seiner Ehefrau Sulpicia Dryantilla geschlagen. Es gibt Hinweise darauf, dass er in die Revolte des Ingenuus verwickelt war, andere sehen ihn hingegen selbstständig handelnd. Seine Macht konzentrierte sich auf Carnuntum, eine Garnisonsstadt an der oberen Donau. Nach Ingenuus' Niederlage gegen Gallienus wandten sich auch Regalianus' Anhänger von ihm ab und töteten ihn.



Literatur:
Adlexikon
Wikipedia

Quellen:
Sextus Aurelius Victor, De Caesaribus und Epitome de Caesaribus
Eutropius
Historia Augusta

Persönliche Werkzeuge