Publius Cornelius Lentulus Spinther (1)

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Publius Cornelius Lentulus († 48 v. Chr.), auch Publius Cornelius Lentulus Spinther genannt, war consul des Jahres 57 v. Chr. und ein wichtiger Akteur im Bürgerkrieg zwischen Iulius Caesar und Pompeius.

Seinen Beinahmen "Spinther" trug Cornelius Lentulus aufgrund seiner großen Ähnlichkeit mit einem populären Schauspieler gleichen Namens. Er war mit Caecilia Metella Celer verheiratet, der Tochter von Quintus Caecilius Metellus Celer und Clodia Pulchra.

Im Jahr 63 v. Chr. amtierte Cornelius Lentulus als kurulischer aedil. Dabei unterstützte er Cicero, der in diesem Jahr consul war, bei der Abwehr des Putschversuchs von Lucius Sergius Catilina und dessen Mitverschwörern. 60 v. Chr. amtierte er als praetor und erhielt mit Iulius Caesars Unterstützung im darauf folgenden Jahr als propraetor die Statthalterschaft über die Provinz Hispania citerior. Im Jahr 57 v. Chr. krönte er seine Laufbahn im cursus honorum mit dem Amt als consuls, das er wiederum mit der Hilfe von Iulius Caesar errungen hatte. Als amtierender consul hatte er großen Anteil daran, dass Cicero aus seinem Exil (das er im Jahr 58 v. Chr. hatte antreten müssen) nach Rom zurückkehren konnte.

Nach seinem Konsulat war Cornelius Lentulus von 56 bis 53 v. Chr. Statthalter von Cilicia (Kilikien) und Cyprus (Zypern). Im Jahr 55 v. Chr. betrieb er im Auftrag des Senats erfolgreich die Wiedereinsetzung von Ptolemaios XII. als Pharao von Ägypten. Dieser war 58 v. Chr., nach der römischen Besetzung des bis dahin ägyptischen Zypern vertrieben worden.

49 v. Chr., bei Ausbruch des Bürgerkriegs zwischen Iulius Caesar und Pompeius, stellte Cornelius Lentulus sich auf Pompeius’ Seite, obwohl er bis dahin mehrfach von Caesars Führsprache profitiert hatte. Nach der Niederlage und Kapitulation von Corfinium (heute Corfinio, ital. Region Abruzzen) wurde er von Caesar begnadigt, blieb aber nach kurzem Zögern weiterhin ein Anhänger von Pompeius und griff auch erneut in das Bürgerkriegsgeschehen ein. Nach der erneuten Niederlage von Pharsalos konnte er somit nicht nochmals mit Milde rechnen und floh deshalb nach Rhodos. Nachdem ihm anfänglich das Betreten der Insel untersagt worden war, fand er dort schließlich Asyl. Bald darauf wurde er dennoch aufgegriffen und auf Befehl Caesars getötet.


Literatur: Wikipedia

Quellen:
Marcus Tullius Cicero: Ad Atticum und Ad Familiares
Gaius Iulius Caesar: Commentariorum libri tres de bello civili
Sextus Aurelius Victor: De viris illustribus
Plutarchos: Vitae parallelae: Agesilaos-Pompeius

Nicht die gesuchte Person? Für weitere Personen mit demselben Namen siehe: Publius Cornelius Lentulus Spinther.

Persönliche Werkzeuge