Tlepolemos

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tlepolemos war ein General und Politiker des Ptolemäerreichs gegen Ende des 3. Jh. v. Chr. und in den Jahren 203 bis 201 v. Chr. Regent (griech. epitropos) für den minderjährigen König Ptolemaios V. Epiphanes.

Tlepolemos stammte aus der lykischen Stadt Xanthos. Der Name seines Vaters war Arpates, sein Großvater war möglicherweise ein ptolemäischer Politiker, dessen Name ebenfalls Tlepolemos lautete.

Der junge Tlepolemos machte Karriere als Offizier in der Armee des Ptolemäerreiches. Unter dem ab 221 v. Chr. regierenden Ptolemaios IV. Philopator wurde er Truppenführer und nach dessen Tod im Jahr 204 v. Chr. strategos von Pelusium, der strategisch wichtigen Stadt an der Grenze zum Seleukidenreich.

203 v. Chr. putschte er und löste einen Aufstand in der Hauptstadt Alexandria aus, in dessen Verlauf einer der beiden Vormunde des minderjährigen Königs Ptolemaios V. Epiphanes, der greise Regent Agathokles (2) entmachtet wurde. Tlepolemos nahm seinen Platz ein und übernahm, vorläufig gemeinsam mit dem zweiten Vormund Sosibios, die Regentschaft. Noch im Laufe des Jahres 203 v. Chr. entmachtete er dann aber auch diesen und führte ab dem Frühjahr, spätestens ab dem Sommer des Jahres 202 v. Chr. die Regierungsgeschäfte alleine.

Das politisch instabile Ägypten wurde in diesen Jahren durch die Seleukiden bedroht. Antiochos der Große hatte bereits mehrfach versucht, seine Vorherrschaft im östlichen Mittelmeerraum gegen die Ptolemaier durchzusetzen. Angesichts dieser Bedrohung und der eigenen Schwäche, ersuchte Tlepolemos die Römer um Hilfe, handelte sich dabei jedoch eine Absage ein. Bereits 201 v. Chr. wurde er wieder abgesetzt und durch Aristomenes ersetzt.

Tlepolemos kehrte daraufhin nach Xanthos zurück, wo er erst unter ptolemäischer, später unter seleukidischer Herrschaft Priester pro poleos ("für die Städte") war.


Literatur: Wikipedia

Persönliche Werkzeuge