Bearbeiten von „Tribunus Laticlavius“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Kategorie:Exercitus Romanus]]
 
[[Kategorie:Exercitus Romanus]]
Zum Stab jeder römischen [[Legion]] gehörte in der späten Republik und der [[Kaiserzeit]] ein ''tribunus laticlavius'' aus dem ''[[Ordo Senatorius]]''. Als Teil einer politischen Karriere im ''[[Cursus Honorum]]'' war es für junge Männer im Alter von 20-25 Jahren obligatorisch, mindestens ein Jahr Militärdienst im Stab einer Legion abzuleisten. In dieser Zeit konnte er vom ihm vorgesetzten ''[[legatus legionis]]'' eingearbeitet und auf seine Tauglichkeit als Offizier getestet werden. Ungeeignete Kandidaten verabschiedeten sich nach diesem Jahr von der Armee und setzten ihre politische Karriere fort. Zeigte der Tribun dagegen Begabung und Interesse, behielt man ihn länger bei der Armee und bildete ihn systematisch aus. Die Fortschritte wurden dem Kaiser in Rom gemeldet, der dem jungen Mann dann Erleichterungen im ''cursus honorum'' verschaffte, so dass dieser im Alter von 25-30 Jahren zum [[Senator]] und zum ''legatus legionis'' berufen werden konnte.
+
Zum Stab jeder römischen [[Legion]] gehörte in der [[Kaiserzeit]] ein ''tribunus laticlavius'' aus dem ''[[Ordo Senatorius]]''. Als Teil einer politischen Karriere im ''[[Cursus Honorum]]'' war es für junge Männer im Alter von 20-25 Jahren obligatorisch, mindestens ein Jahr Militärdienst im Stab einer Legion abzuleisten. In dieser Zeit konnte er vom ihm vorgesetzten ''[[legatus legionis]]'' eingearbeitet und auf seine Tauglichkeit als Offizier getestet werden. Ungeeignete Kandidaten verabschiedeten sich nach diesem Jahr von der Armee und setzten ihre politische Karriere fort. Zeigte der Tribun dagegen Begabung und Interesse, behielt man ihn länger bei der Armee und bildete ihn systematisch aus. Die Fortschritte wurden dem Kaiser in Rom gemeldet, der dem jungen Mann dann Erleichterungen im ''cursus honorum'' verschaffte, so dass dieser im Alter von 25-30 Jahren zum [[Senator]] und zum ''legatus legionis'' berufen werden konnte.
  
 
Stand für einen fähigen Tribunen kein Legionskommando als Aufstiegsmöglichkeit zur Verfügung, dann konnten ihnen in Ausnahmefällen auch zeitweise das Kommando über eine ''[[ala]]'' übertragen werden.
 
Stand für einen fähigen Tribunen kein Legionskommando als Aufstiegsmöglichkeit zur Verfügung, dann konnten ihnen in Ausnahmefällen auch zeitweise das Kommando über eine ''[[ala]]'' übertragen werden.
  
 
'''Literatur:''' M. Junkelmann, ''Die Legionen des Augustus'', 9. erweiterte Auflage, Mainz, 2003
 
'''Literatur:''' M. Junkelmann, ''Die Legionen des Augustus'', 9. erweiterte Auflage, Mainz, 2003

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu Theoria Romana von anderen Mitwirkenden bearbeitet, geändert oder gelöscht werden können. Reiche hier keine Texte ein, falls du nicht willst, dass diese ohne Einschränkung geändert werden können.

Du bestätigst hiermit auch, dass du diese Texte selbst geschrieben hast oder diese von einer gemeinfreien Quelle kopiert hast (weitere Einzelheiten unter Imperium Romanum Wiki:Urheberrechte). ÜBERTRAGE OHNE GENEHMIGUNG KEINE URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN INHALTE!

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)