Tullus Hostilius

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach dem Tod des Numa Pompilius folgte der 710 v. Chr. geborene Latiner Tullus Hostilius als König von Rom. Es kam im Laufe der Jahre immer wieder zu Spannungen zwischen Rom und seinen Nachbarn, vor allem mit Alba Longa.

Ergebnis der militärischen Auseinandersetzungen war die Niederlage Alba Longas. Der letzte König der Stadt, Gaius Cluilius, verstarb unerwartet vor der Schlacht. Mettius Fufetius, den die Albaner in der Folge zum Diktator wählten, wurde von den Römern nach dem Kampf hingerichtet. Die Stadt wurde zerstört. Deren Bewohner, darunter insbesondere die führenden patrizischen gentes Cluilia (auch: Cloelia), Curatia, Gegania, Iulia, Quinctilia und Servilia, wurden auf dem Caelius Mons in Rom angesiedelt und erhielten das Bürgerrecht.

Hostilius errichtete nach dem Sieg ein neues Senatsgebäude, die Curia Hostilia. In diesem Gebäude sollte der römische Senat jahrhundertelang tagen. 641 v. Chr. starb Hostilius.

Quellen:
u.a. Wikipedia: Albe la Longue (fr)

Persönliche Werkzeuge