Via Aemilia

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Via Flaminia –> Ariminum (Rimini) – Bononoa (Bologna) – Mutina (Modena) – Regium (Reggio nell'Emilia) – Placentia (Piacenza) –> Via Aemilia Scaura

Die Via Aemilia war eine Verlängerung der Via Flaminia und verband Ariminum (heute Rimini) mit Placentia (heute Piacenza) und, über die dort beginnende Via Aemilia Scaura, mit Genua und Pisae (heute Pisa).

Der Bau dieser Straße wurde im Jahr 187 v. Chr. vom Consul Marcus Aemilius Lepidus (1) initiiert, dessen Nomen gentile ihr dann auch den Namen gab. Später entwickelte sich daraus die Bezeichnung für die gesamte Landschaft, durch die sie hindurch führte und noch heute trägt die italienische Region Emilia-Romagna die Via Aemilia im Namen.

Literatur:
Wikipedia
Antikfan.de
H.-E. Stier, E. Kirsten, H. Quirin, W. Trillmich, G. Czybulka, Großer Atlas zur Weltgeschichte, Sonderausgabe 1990

Persönliche Werkzeuge