Volaterrae

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Volaterrae (heute Volterra) ist eine Stadt in der Toskana. Die Stadt entstand im 4. Jahrhundert v. Chr. auf einer flachen, etwa 550 m hohen Hügelkuppe, aus einem Zusammenschluss mehrerer kleiner etruskischer Siedlungen. Die Etrusker umgaben diese etwa seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. bestehenden Siedlungen mit einer sieben Kilometer langen Ringmauer und nannten die damit vereinigte Stadt Velathri.
Velathri gehörte dem etruskischen Zwölfstädtebund an, verlor aber wie viele Städte dieses Bundes nach der Eroberung durch die Römer stark an Bedeutung.

Heute finden sich in der jetzt Volterra genannten Stadt noch viele Zeugnisse aus etruskischer und römischer Zeit, so etwa ein römisches Theater und das etruskische Stadttor Porta dell’Arco.

Persönliche Werkzeuge