Aelia Paetina

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aelia Paetina war die zweite Ehefrau des späteren Kaisers Claudius. Sie entstammte der plebejischen Gens Aelia und war die Tochter von Sextus Aelius Catus, der im Jahr 4 n. Chr. Consul war. Ihr Vater adoptierte um 25 n. Chr. den einflussreichen Präfekten der Prätorianer Lucius Aelius Seianus, der somit ihr Adoptivbruder war.

28 n. Chr. heiratete sie Claudius, den Neffen des Kaisers Tiberius, der 41 n. Chr. selbst Kaiser werden sollte. Für Claudius war es die zweite Ehe. Das Paar hatte eine gemeinsame Tochter, Claudia Antonia, die 30 n. Chr. geboren wurde. Nach Seianus’ Sturz und Hinrichtung im Jahr 31 n. Chr. wurde die Ehe wieder geschieden. Angeblich erwog Claudius nach dem Tod seiner dritten Ehefrau Valeria Messalina (48 n. Chr.), Aelia Paetina ein zweites Mal zu ehelichen, entschied sich dann aber doch für seine Nichte Iulia Agrippina.


Literatur: Wikipedia

Persönliche Werkzeuge