Honorius

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche
bild:Honorius.jpg
Kaiser Honorius
(Stich aus dem 19. Jahrh.)

Flavius Augustus Honorius, geboren am 9. September 384 als Sohn von Kaiser Theodosius I., war weströmischer Kaiser zwischen 395 und 423. Sein Bruder war der oströmische Kaiser Arcadius.

Seine achtundzwanzigjährige Regierungszeit war eine der ereignisreichsten der römischen Geschichte. Die Schwäche und Furchtsamkeit des Kaisers zusammen mit den Angriffen der Westgoten und Vandalen förderten den raschen Zerfall des Westreiches. So wurde Rom 410 gar von den Westgoten unter Alarich geplündert. Großen Einfluss übte in den ersten Regierungsjahren der Magister militum Stilicho aus. Er starb am 15. August 423 in Ravenna, wo er den Regierungsitz hinverlegt hatte.


Quelle: Adlexikon





Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, da er unvollständig oder fehlerhaft ist. Wenn Du ihn korrigierst, vermerke dies bitte auf der Diskussionsseite des Artikels und entferne diese Markierung. Danke!

Persönliche Werkzeuge