Macrianus

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Fulvius Macrianus war aufgrund einer Lähmung als römischer Kaiser disqualifiziert. Mit der Unterstützung von Ballista, Valerianus´ Präfekten, gelang es ihm jedoch, seine beiden Söhne, Macrianus Minor und Quietus, zu Kaisern erheben zu lassen.

Er war einer von Valerianus´ Generälen und ein Mann von großem Reichtum. Sein Frau war von adliger Herkunft, er hingegen lediglich ein tapferer Soldat.

Nach Valerianus´ Gefangennahme und seinem Tod durch die Sassaniden im Jahr 260, marschierte er mit seinen Truppen von Asia nach Europa, wurde aber in Thracia durch Gallienus' General Aureolus geschlagen. Macrianus und sein Sohn Macrianus Minor wurden getötet. Der andere Sohn, Quietus, wurde später durch Septimius Odenathus von Palmyra ermordet.


Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, da er unvollständig oder fehlerhaft ist. Wenn Du ihn korrigierst, vermerke dies bitte auf der Diskussionsseite des Artikels und entferne diese Markierung. Danke!

Persönliche Werkzeuge