Marcus Aemilius Scaurus (2)

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Aemilius Scaurus († 62 v. Chr.), auch "Marcus Aemilius Scaurus der Jüngere", war ein Politiker der römischen Republik.

Aemilius Scaurus war der Sohn des gleichnamigen Politikers Marcus Aemilius Scaurus (1). Seine Schwester war Aemilia Scaura, die zweite Ehefrau von Gnaeus Pompeius Magnus. Pompeius war dann auch der größte Förderer von Aemilus Scaurus Karriere. Während des Dritten Mithridatischen Krieges forderte Pompeius ihn als Quaestor an. Im Laufe des Feldzugs war Aemilius Scaurus für Iudaea verantwortlich, das zu dieser Zeit (64 v. Chr.) von einem blutigen Krieg zwischen den Brüdern Johannes Hyrkanos II. und Aristobulos II. erschüttert wurde. Aemilius Scaurus war in Pompeius’ Vermittlungsbemühungen involviert, sah sich später aber mit Bestechungsvorwürfen konfrontiert.

Im anschließenden Feldzug gegen Aretas III. Philhellenos, den König der Nabatäer (lat. Nabataei) marschierte Aemilius Scaurus 62 v. Chr. gegen die nabatäische Hauptstadt Petra starb aber bei einem der damit verbundenen Kämpfe. Mit 400 Talenten (10 t) Silber und der formellen Anerkennung der römischen Oberhoheit wendete Aretas III. die Belagerung seiner Stadt schließlich ab. Scaurus’ Tod wird in den bekannten "Schriftrollen von Qumran" erwähnt.


Literatur: Wikipedia

Nicht die gesuchte Person? Für weitere Personen mit demselben Namen siehe: Marcus Aemilius Scaurus.

Persönliche Werkzeuge