Quietus

Aus Theoria Romana

Version vom 13:05, 10. Aug. 2006 bei Decius Germanicus Corvus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titus Fulvius Iunius Quietus war der Sohn von Fulvius Macrianus, einem römischen Kaiser. Seine Mutter war von adliger Geburt, ihr Name war vermutlich Iulia. Im Jahr 260, nach der Gefangennahme und dem Tod Valerianus´ durch die Sassaniden, wurde er mit Unterstützung seines Vaters und Ballistas, Valerianus´ Präfekten, gemeinsam mit seinem Bruder Macrianus Minor zum Kaiser erhoben.

Quietus blieb mit Ballista im Osten, während sein Bruder und sein Vater mit ihrer Armee nach Europa marschierten, um die Kontrolle über das Römische Reich zu erhalten. Nach der Niederlage und dem Tod der beiden in Thracia im Jahr 261, flohen er und Ballista in die Stadt Emesa, wo Quietus von der Bevölkerung und Ballista von Septimius Odenathus von Palmyra getötet wurden.


Quelle: Adlexikon


Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, da er unvollständig oder fehlerhaft ist. Wenn Du ihn korrigierst, vermerke dies bitte auf der Diskussionsseite des Artikels und entferne diese Markierung. Danke!

Persönliche Werkzeuge