Via Aurelia

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

RomCaere (Cerveteri) – Tarquinii (Tarquinia) – VetuloniaPopuloniaPisae (Pisa) –> Via Aemilia Scaura

Die Via Aurelia war eine Römerstraße, die von Rom nach Pisae führte. Sie begann am Forum Boarium, führte dann auf dem Pons Aemilius über den Tiber und anschließend durch den Stadtteil Trans Tiberim hindurch zur Porta Aurelia (Teil des Murus Aureliani – der Aurelianischen Stadtmauer) und verließ dort das Stadtgebiet Roms gen Westen, in Richtung des Ortes Fregenae. Von dort aus folgte sie dem Verlauf der thyrrhenischen Küste nach Pisae.

Mit dem Bau der Straße wurde im Jahr 241 v. Chr. begonnen. Initiator war Gaius Aurelius Cotta (1), der in diesem Jahr das Amt des Censors innehatte.

In späterer Zeit wurde der Name Via Aurelia auch auf ihre Fortsetzung, den küstennahen Teil der Via Aemilia Scaura und die Via Iulia Augusta, ausgedehnt. Damit erstreckte die Via Aurelia schließlich auf einer Länge von ca. 960 km von Rom bis Arelate (Arles), wo sie auf die nach Hispania führende Via Domitia traf.


Quellen:
Wikipedia
Antikfan.de
H.-E. Stier, E. Kirsten, H. Quirin, W. Trillmich, G. Czybulka, Großer Atlas zur Weltgeschichte, Sonderausgabe 1990

Persönliche Werkzeuge