Lucius Seius Strabo

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Seius Strabo war Praefectus Praetorio (dt. Prätorianerpräfekt) und der leibliche Vater von Lucius Aelius Seianus, ebenfalls Gardepräfekt und einer der wichtigsten Männer am Hofe des Kaisers Tiberius.


Lucius Seius Strabo war ein Ritter aus Volsinii, dem etruskischen Velsuna. Er war mit Cosconia Gallitta verheiratet und das Paar hatte mindestens zwei leibliche Söhne: Lucius Seius Turbo, den Consul Suffectus des Jahres 18 n. Chr. und Lucius Aelius Seianus, der etwa 25 n. Chr. durch Sextus Aelius Catus adoptieren wurde.

Seius Strabo stieg unter Kaiser Augustus bis zum Kommandeur der Prätorianergarde auf. Das war eines der höchsten Staatsämter für Männer seines Standes. Als Tiberius 14 n. Chr. Kaiser wurde, ernannte er Strabos Sohn, der erst später, nach seiner Adoption "Aelius Seianus" genannt wurde, zum zweiten Praefectus Praetorio neben seinem Vater. Kurz darauf wurde Lucius Seius Strabo Praefectus Aegypti und der Sohn alleiniger Kommandeur der Prätorianer.

Seius Strabo übte sein Amt in Ägypten jedoch nur rund ein Jahr, bis 15 n. Chr. aus. Danach verschwindet er aus dem Fokus der überlieferten Quellen. Sein Todesjahr ist nicht bekannt.


Literatur: Wikipedia

Persönliche Werkzeuge