Clan Übersicht

Stand


plebs.png Plebeisch



Ersteintrag


ANTE DIEM X KAL SEP DCCCLVI A.U.C. (23.8.2006/103 n.Chr.)



Herkunft


Sparta/Argos, Griechenland



Wahlspruch


Fortes fortuna adiuvat - Den Tapferen hilft das Glück



Familiengeschichte


Die Gens Epria ist ursprünglich griechischer Herkunft und war im Nordosten und Süden der Peloponnes beheimatet. Dem Mythos nach waren die Eprianer einer der vielen Stämme, die gegen die sagenumwobenen Trojaner in den Krieg zogen. Die Eprianer stammten aus Sparta, wo sie auch in den Herrschaftsstrukturen der Stadt vertreten waren und einen großen Landbesitz ihr Eigen nennen durften. Im Laufe der Jahre entstand eine Verbindung zwischen dem Stammvater Theron von Sparta und der argivischen Königsfamile, wodurch die Stadt Argos zu einem weiteren Sitz der Familie wurde. Seither lebten die Eprianer in wohlhabenden Verhältnissen und genossen auf der Peloponnes großen Einfluss. In römischen Gebieten tauchte besagte griechische Familie erstmals ANTE DIEM X KAL SEP DCCCLVI A.U.C. auf, als Alexandros von Sparta, Sohn von Orestes von Sparta, sich das Bürgerrecht erwarb und unter dem Namen Marcus Eprius Alexander als Römer anerkannt wurde. Nachdem dieser im Kampf gefallen war, geriet die Gens zunächst in Vergessenheit, ehe Seleukos von Argos, Sohn des Leonidas von Argos und Cousin des Eprius Alexander ins römische Reich zog, um seine Familie dort erneut zu etablieren. Nach einer abgeleisteten Militärzeit bei der Ala II Numida wurde er ANTE DIEM III ID AUG DCCCLIX A.U.C. als Lucius Eprius Seleucus zum römischen Bürger, wodurch er die Eprianer nun endgültig im Imperium verankerte.


Obschon die Gens Epria nun auch das römische Bürgerrecht besitzt und sich an die Gepflogenheiten der römischen Welt anpasst, bleibt sie den griechischen Idealen und Errungenschaften, wie Religon, Mythologie und Wissenschaft treu. Sie sieht die Ursprünge der Romanisierung und der römischen Lebensweise klar in der achaiischen Kultur.


Die Gens Epria ist aufgrund ihrer kriegerischen Wurzeln eine sehr militärorientierte Familie. Dennoch bietet sie auch Möglichkeiten für politische oder religiöse Karrieren, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass viele griechische Gelehrte und Philosophen ihrer Linie entstammen.