- Officium

  • "Nun ich habe meine Quellen ausgeschöpft und musste leider in Erfahrung bringen dass er als vermisst gemeldet ist.
    Leider habe ich somit auch keinerlei Ergebnisse vorzuweisen.
    Wenn du jedoch möchtest dann könnte ich mich selbst darum kümmern und versuchen eine solche Vorlagensammlung zusammen zu stellen."



    Sim-Off:

    Würde jedoch ein wenig dauern.........

  • "Gerne übernehme ich diese Aufgabe und bemühe mich sobald als es mir möglich ist, erste Ergebnisse präsentieren zu können."


    Dann starrte ich wieder kurz auf den Kucken.....


    "Und da wäre noch ein zweites Anliegen.
    Bist du über die Münzsonderprägungen informiert?"

  • "Achso." antwortete ich ein wenig erstaunt.

    "Ich will dich kurz informieren.
    Ich habe mich der Aufgabe angenommen die Sonderprägungen herstellen zu lassen. Nach Rücksprache mit Senator Geminus habe ich bereits zwei Muster nach Lugdunum gesandt sodass die mit den Prägungen beginnen können.
    Nun wollte ich dich nun nur fragen wohin oder an wen ich dann die Münzen senden lassen soll.
    Oder meinst du ich sollte das auch mit Geminus besprechen?"

  • Ich notierte mir die Information.


    "Comes Sacrarum Largitinorum. Also Iunia Attica.
    Gut, ich werde es veranlassen."


    Dann dahcte ich kurz nach ob noch etwas vergessen hatte......


    "Ich danke dir für deine Zeit Lucidus.
    Solltest du nicht noch etwas von mir brauchen so werde ich mich gleich ans Werk machen!?"

  • Solang er noch nicht aufgeschaut hatte, war sie langsam durch den Raum gegangen und stand nun hinter ihm. Den Finger kontrollierend an der Erde im Blumentopf. Wie erwartet zu trocken, sie nahm also die metallene Wasserkanne zur Hand und begann zu gießen, die Augen verträumt auf ihn gerichtet, bis er sich plötzlich umdrehte. Sie erschrak kurz, aber zumindest musste die Pflanze nicht noch mehr Wasser ertragen.


    "Ich habe ein wenig zu Knabbern mitgebracht. Für Zwischendurch."


    Während sie redete ging sie ein paar Schritte weiter und dorthin wo die Öllampe stand.
    "Den Auftrag den ich damals bekommen habe, ich glaube Martinus hat sich danach um alles gekümmert."
    Nebenbei hob sie neugierig die Öllampe auf. Eine Markierung war schon darunter, also hat Margarita schon die Aktion Öllampe gestartet.
    "Steht die Lampe immer hier?
    Also ist die vielleicht etwas ungewöhnliches aufgefallen? Verschwindende Lampen? Wechselnde Lampen? Irgendsoetwas?"

  • Wie immer in Eile klopfte der Bote nur kurz, aber bedeutend an und übergab ein Schreiben.



    Salve Senator Lucidus,


    über zehn Ecken erfuhr ich, das die Senatsabstimmungen weiterhin nicht die gewisse Bündelung erfahren, wie sie von deiner Amtsvorgängerin einmal angedacht waren, oder auch durch die Mitglieder des Senats für günstig befunden wurden. Es sei vielleicht im Sinne der abwesenden Senatoren ihnen in Zukunft eine Möglichkeit zum Abstimmen zu geben und eine entsprechende Verordnung für den Senat ins Leben zu rufen, wie ich meine eine wertvolle wie angemessene Arbeit eines PS.


    Mit Grüßen aus dem Norden des Imperiums


    http://www.ostheim21.de/udo/Imperium/Medicus_Sig_n.gif


    -Mogontiacum-
    -ANTE DIEM IV ID AUG DCCCLV A.U.C. (10.8.2005/102 n.Chr.)-


  • "Ja, Martinus hat sich dessen angenommen, der Junge dem ich die Aufgabe einst übertrug wird vermisst. Nunja.."


    Ich kostete lustlos von den Nüssen und besah mir das Dokument welches mir in jenem Moment ein Bote herbeibrachte. Ich konnte Amatia nicht mehr folgen, zu interessant schien das Schreiben zu sein.


    "Lampen? Welche Lampen?"


    Mich nicht weiter damit beschäftigend las ich aufmerksam den Brief. Aha, Kritik am Princeps Senatus. Nichts Neues also. Mit einem Seufzer lehnte ich mich zurück und ließ den Papyrus auf den Boden fallen. Ich fühlte mich müde und sehnte mich nach einer Kanne Wein.

    QUAESTOR PRINCIPI
    Pater Familias Gentis Tiberia

  • Was ist jetzt los? Ein Brief ist soviel wichtiger als sie? Grund für ihn ihr nicht mehr zuzuhören?


    "Die Lampen!" Sie deutet auf die Öllampe in ihrer Hand und stellt sie dann wieder hin. Ach, vergiß es.


    Hat er den Brief nicht hinunterflattern gesehen? Der arme, er schaute wirklich überarbeitet aus. Sei ihm verziehn.
    Sie ließ sich also hinunter um ihn aufzuheben. Gleichzeitig holte sie ein kleines Zettelchen aus einer Falte und schob es, als sie den Brief wieder auf den Tisch legte, unter ein paar Papyrusrollen.


    "Ist runtergefallen.
    Kann ich irgendetwas helfen?"

  • "Ja, du kannst mir helfen."


    Entschlossenheit stieg in mir auf.


    "Ich werde dieses Officium verlassen, sorge dafür, daß mein Nachfolger einen geordneten Arbeitsplatz vorfinden wird. Ich aber muß jetzt gehen, der Senat ruft."

    QUAESTOR PRINCIPI
    Pater Familias Gentis Tiberia

  • Hatte sie sich verhört oder was war gerade passiert?
    Sie wollte nachhaken, fragen wieso und warum, aber jedes Wort blieb ihr im Hals stecken. Stattdessen stand sie nur da, schaute fassungslos zu wie er aufstand und sich zum gehen bereit machte und merkte gar nicht wie langsam einzelne dicke Tränen über ihr Gesicht kullerten und auf den Boden fielen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!