- Officium XIV (Grundstücksarchiv)

  • Zitat

    Original von Lucius Flavius Furianus
    "Nun ja, ich will anbauen, daher möglichst fruchtbares Land. Es muss auch nicht erschlossen sein, dafür kann ich später aufkommen. Land an fruchtbaren Hängen wäre natürlich erstrebenswert, um Wein anzubauen. Ergäbe sich da eine Möglichkeit auf Sardinia und Sicilia?"


    Schließlich waren diese beiden Provinzen doch für ihre Kornkammern bekannt, Wein war seines Wissens in solchem Verhältnis nicht angebaut worden.


    "Mhm," meinte er nachdenklich und entschuldigte sich einen Moment. Er brauchte dafür ein paar weitere Listen. "Turris Libisonis," meinte er nach einer Weile. "Da könnte ich Dir östlich ein Grundstück anbieten." Er sah noch einen Moment länger in die Liste. "Und westlich ein etwas Größeres und ein kleines, zusammenhängend." NAchdenklich betrachtete er die Listen. "ICh fürchte, das war es für den Augenblick in Italia. Der Andrang gerade auf die italischen Grundstücke ist sehr extrem musst Du wissen."

  • Zitat

    Original von Decius Germanicus Corvus
    “Verzeihung, aber meinst du Argentoratum? Mmmh…“, Germanicus Corvus wären Ländereien nahe Mogontiacum oder Lopodunum lieber gewesen, aber nach kurzem Überlegen sagte er: “Ja, daran wäre ich interessiert.“


    "Gut gut," meinte er und fügte an. "Zwei Stück wären da, die sogar direkt nebeneinander liegen. Wenn Du Interesse hast?" meinte er und griff bereits nach einer Tabula.

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Gut gut," meinte er und fügte an. "Zwei Stück wären da, die sogar direkt nebeneinander liegen. Wenn Du Interesse hast?" meinte er und griff bereits nach einer Tabula.


    “Ja.“, bestätigte Germanicus Corvus schlicht. Bei ihm saß der Sesterz in letzter Zeit recht locker, seit er eine größere Summe als Entlassungsgeld erhalten hatte.

  • Er nickte und füllte eine Anweisung aus, die er an Corvus überreichte. "HIer bitte. Damit gehst Du in das Nachbarofficium weiter und erhältst gegen SChuldschein oder Barzahlung die Besitzurkunden ausgestellt."


    Anweisung


    Gegen Vorlage dieses Schriftstückes werden an Germanicus Corvus nach Zahlung der unten bezeichneten Summe, die Besitzurkunden für folgende Grundstücke ausgestellt:


    Argentoratum...
    Argentoratum...


    Die Gesamtsumme beläuft sich auf 10.000 Sesterzen.


    gez.
    P. Plinius Funisulanus

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Verstehe," meinte der Mann und entschuldigte sich einen Moment um einige Listen kommen zu lassen und bereits vorhandene durchzugucken. "Nun, mal sehen... An wie viele Grundstücke dachtest Du ncoh mal? Ich hätte hier eines in der Nähe von Cemenelum, gleich am Meer und mit ähnlicher Lage eines in Aquilea. Ansonsten, mhm, wie wäre es mit Forum Traiani auf Sardinia? Da wäre ein großes Villengrundstück frei. Lilybaeum würde sich auch noch anbieten. Sogar mit Weinstöcken. Allerdings habe ich hier in Italia sonst keine weiteren. Da müsste man dann auf andere Provinzen ausweichen."


    Ich dachte an eine Investition im Rahmen von 40.000Sesterzen. Wenn es bisschen mehr oder weniger sein sollten, soll es daran auch nicht scheitern.
    Die schon genannten Grundstücke hören sich sehr vielversprechend an, vorallem aber das auf Sardinia. Wenn sich in dem Wert keine Grundstücke mehr in Italia befinden sollten, so würde ich die restlichen gerne in Ägypten haben, sofern sie natürlich auch qualitativ hochwertig und bezahlbar sind.

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Mhm," meinte er nachdenklich und entschuldigte sich einen Moment. Er brauchte dafür ein paar weitere Listen. "Turris Libisonis," meinte er nach einer Weile. "Da könnte ich Dir östlich ein Grundstück anbieten." Er sah noch einen Moment länger in die Liste. "Und westlich ein etwas Größeres und ein kleines, zusammenhängend." NAchdenklich betrachtete er die Listen. "ICh fürchte, das war es für den Augenblick in Italia. Der Andrang gerade auf die italischen Grundstücke ist sehr extrem musst Du wissen."


    "Hmmmm..."


    Nachdenklich lehnte er sich zurück und massierte mit seinem Zeigefinger die Unterlippe. Gegen Turris Libisonis hatte er nichts einzuwenden, eigentlich, denn er hätte doch gerne etwas auf der Westseite haben wollen, schließlich hatte man erzählt, dass der Westen fruchtbarer sei. Und in der Nähe einer Stadt, da waren sicherlich keine Berghänge, die sowohl fruchtbar als auch ungenutzt auf ihn warteten.


    "Wie liegen die drei Grundstücke denn? Es sollte natürlich nicht zu nahe an der Stadt sein, am besten an einem Hang gelgen.
    Gibt es vielleicht noch Erwerbsmöglichkeiten auf Corsica? Die Insel liegt ja gleich daneben, da könnte man die Güter gleich in einem Zuge inspizieren, falls Bedarf irgendwann bestehen sollte. Natürlich in der selbigen Lage gewünscht, am Hang und nicht gerade unfruchtbar.""


    Vielleicht sollte man dann doch den Osten ins Auge fassen, dachte er bei sich. Schließlich würden dort Grundstücke spottbillig verkauft werden, wenn erstmal die ersten Gefechte bestritten wurden oder gar schon jetzt der Ausverkauf von statten ging. Natürlich barg dies auch viele Risiken, doch spätestens nach den ersten Gefechten würde die Armee entweder weiter gen Osten in feindliches Gebiet ziehen, sich in die Nähe einer Großsstadt zurückziehen oder im schlimmsten Falle, weichen und er würde sein neu erworbenes Land verlieren. Ein großes Risiko, doch der Augustus würde siegen, das stand fest.


    "Vielleicht wäre angesichts der drohenden Lage im weiten Osten ein fruchtbarer Grund und Boden erwerbbar?"

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Zusammenhängend ist schwer, sehr schwer," meinte er nachdenklich und vertiefte sich in die Listen. "Ich könnte Dir in Sais ein Stadtgrundstück anbieten, in der Nähe von Naukratis zwei fruchtbare Grundstücke und in Babylon ebenfalls ein Stadtgrundstück oder zwei fruchtbare Grundstücke als Ersatz für Sais."


    Nach kurzen überlegen nickte Marcellus zufrieden. Seine geographischen Kenntnisse der Provinz waren zwar nicht besonders umfassend, aber er konnte sich einen ungefähren Reim darauf machen, wo sich die Grundstücke befanden und ob er mit ihrer Lage zufrieden sein konnte oder nicht.


    "Gut Rationalis! Dann nehme ich die beiden Grundstücke in der Nähe von Naukratis und die beiden fruchtbaren Grundstücke bei Babylon."

  • Ein bisschen aufgeregt ist Lucilla schon. Schließlich kauft Frau ja nicht jeden Tag mal eben einen Flecken Land. Ob sie irgendwen hätte mitnehmen sollen, der sich mit sowas auskennt? Aber Avarus ist ja nicht da und bis er zurück kommt, hätte die Steuer das viele Geld verschlungen. Ihren Bruder Meridius vielleicht? Der hätte ihr bestimmt irgendwas in Hispania andrehen wollen und bei aller Liebe zu ihrer Heimat, in Hispania braucht sie kein Land. Außerdem kann das sowieso nicht so schwer sein. Lucilla hat schließlich schon so einiges gekauft, von Schuhen über Trauben bis hin zu Eigentumsrechten an Marmorbrüchen. So ein Grundstück kauft sie doch mit Links. Um das zu untermauer klopft sie auch gleich mit Links an die Tür und tritt nach der Aufforderung forsch in den Raum hinein.


    "Salve!" strahlt sie freundlich. "Mein Name ist Decima Lucilla und ich möchte ein Grundstück erwerben. Da bin ich doch hier richtig, oder?"

  • Uiuiui, da war einer zu reich. Aber mit so viel auf einmal, das stand fest, konnte er nicht dienen. "Mhm, mal sehen. Also die 4 in Italia?" hakte er noch mal nach und suchte die Liste für Ägypten, die noch hier liegen musste. "Mhm, ich fürchte, in Ägypten kann ich Dir momentan nur noch 2 anbieten. Denn ich erwarte tagtäglich die neuen Listen aus den Provinzen und momentan ist da einfach schon alles überall sonst weg. Es handelt sich hier um zwei kleine, zusammenhängende Grundstücke in Taposiris."

  • Er sah die Listen durch und schüttelte den Kopf. "Zum Osten liegen mir keine aktuellen Listen vor, bedauere. Nur Ägypten habe ich hier ein einziges Grundstück, was noch nicht vergeben ist. Es ist häufig durch den Nil überschwemmt, steht hier, dadurch aber sehr fruchtbar, in Sais." Dann sah er sich noch Corsica an. "Und Corsica habe ich nur ein kleines Grundstück bei Arpinum. Die anderen Grundstücke liegen etwa drei Stunden von der Stadt entfernt, in beiden Richtungen, das westliche wird hier als sehr fruchtbar deklariert, das östliche als fruchtbar."

  • Zitat

    Original von Lucius Aelius Claudianus Marcellus
    Nach kurzen überlegen nickte Marcellus zufrieden. Seine geographischen Kenntnisse der Provinz waren zwar nicht besonders umfassend, aber er konnte sich einen ungefähren Reim darauf machen, wo sich die Grundstücke befanden und ob er mit ihrer Lage zufrieden sein konnte oder nicht.


    "Gut Rationalis! Dann nehme ich die beiden Grundstücke in der Nähe von Naukratis und die beiden fruchtbaren Grundstücke bei Babylon."


    "So sei es denn. Bitte nimm die Tabula mit der Anweisung mit und begebe Dich in das Nachbarofficium, wo Dir gegen Schuldschein oder Barzahlung samt Anweisung die Besitzurkunden ausgestellt werden.



    Anweisung


    Gegen Vorlage dieses Schriftstückes werden an Lucius Aelius Claudianus Marcellus nach Zahlung der unten bezeichneten Summe, die Besitzurkunden für folgende Grundstücke ausgestellt:


    Naukratis...
    Naukratis...
    Babylon...
    Babylon...


    Die Gesamtsumme beläuft sich auf 20.000 Sesterzen.


    gez.
    P. Plinius Funisulanus

  • Zitat

    Original von Decima Lucilla
    Ein bisschen aufgeregt ist Lucilla schon. Schließlich kauft Frau ja nicht jeden ...


    Ui, eine hübsche Frau, na da war er doch, bei solch seltenem Anblick, gleich noch freundlicher. "Salver Verehrteste, aber selbstverständlich. Plinius Funisulanus zu Deinen Diensten. An was für ein Grundstück hast Du dabei gedacht?"

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    Uiuiui, da war einer zu reich. Aber mit so viel auf einmal, das stand fest, konnte er nicht dienen. "Mhm, mal sehen. Also die 4 in Italia?" hakte er noch mal nach und suchte die Liste für Ägypten, die noch hier liegen musste. "Mhm, ich fürchte, in Ägypten kann ich Dir momentan nur noch 2 anbieten. Denn ich erwarte tagtäglich die neuen Listen aus den Provinzen und momentan ist da einfach schon alles überall sonst weg. Es handelt sich hier um zwei kleine, zusammenhängende Grundstücke in Taposiris."


    Ja, die in Italia würde ich nehmen. Geduldig wartete Crassus bis der Beamte die Listen für Ägypten gefunden hatte. Einer sollte dem guten mal einen Schreiber einstellen, der dafür sorgte, dass die Listen immer gut geordnet und aufgeräumt waren. Die zwei in Ägypten machen aber auch qualitativ was her? Ich möchte nachher nicht irgendeinen Murcks gekauft haben... ansonsten würde ich die auch nehmen. Bei wieviel Sesterzen wären wir denn inzwischen? Weil sonst warten wir, bis die neuen Listen gekommen sind und die Reservierst mir gleich die beiden besten in Ägypten...

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    Ui, eine hübsche Frau, na da war er doch, bei solch seltenem Anblick, gleich noch freundlicher. "Salver Verehrteste, aber selbstverständlich. Plinius Funisulanus zu Deinen Diensten. An was für ein Grundstück hast Du dabei gedacht?"


    Da ist schon die erste Frage, an die Lucilla noch gar nicht gedacht hat. Eigentlich ist sie überhaupt ziemlich schlecht vorbereitet. "Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht so genau," antwortet sie daher etwas verlegen lächelnd, fährt dann aber gleich ganz in ihrem Element fort. "Also eigentlich ist es völlig egal, wo es liegt, hauptsache nicht in Hispania und Italia fände ich auch nicht ganz so schick. Ah so, in Gallia war ich auch schon. Hm, vielleicht irgendwas in Germania? Gibts denn da etwas? Ansonsten auch irgendwas im Süden. Hauptsache man kann dort mal gut hinreisen. Weißt du, ich liebe es zu reisen und ich fände es ganz prima, wenn ich mal von Landgut zu Landgut reisen könnte. Oh warte, in Germania haben wir ja auch schon Grund, also vielleicht doch nichts in Germania. Wie sieht es in Illyricum oder Thracia aus? Oder Asien, Cilicia vielleicht?" In Gedanken springt Lucilla wild über die Landkarten des Cursus Publicus. "Villa Lucilla in Cilicia, das würde sich doch prima anhören."

  • Zitat

    Original von Gaius Caecilius Crassus
    Ja, die in Italia würde ich nehmen. Geduldig wartete Crassus bis der Beamte die Listen für Ägypten gefunden hatte. Einer sollte dem guten mal einen Schreiber einstellen, der dafür sorgte, dass die Listen immer gut geordnet und aufgeräumt waren. Die zwei in Ägypten machen aber auch qualitativ was her? Ich möchte nachher nicht irgendeinen Murcks gekauft haben... ansonsten würde ich die auch nehmen. Bei wieviel Sesterzen wären wir denn inzwischen? Weil sonst warten wir, bis die neuen Listen gekommen sind und die Reservierst mir gleich die beiden besten in Ägypten...


    "Ja sicher," meinte er auf die Frage hin. Mhm, das sind dann nun 30.000 Sesterzen," meinte er auch nach einem kurzen Blick. "Ich würde in dem Fall das Warten empfehlen.

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Ja sicher," meinte er auf die Frage hin. Mhm, das sind dann nun 30.000 Sesterzen," meinte er auch nach einem kurzen Blick. "Ich würde in dem Fall das Warten empfehlen.


    Also gut, dann warten wir bis die neuen Listen da sind. Was meinst du, bis wann kann ich mit ihnen rechnen?
    Und wie schaut das mit den Grundstücken aus, die ich schon jetzt nehmen würde? Erhalte ich gleich hier die Besitzurkunden und wo muss ich diese bezahlen?

  • Diese lästigen Behördengänge wurden für Claudius auch dadurch nicht angenehmer, wenn er in eigener Sache unterwegs war. Und Wartezeiten "liebte" er besonders.


    Da er als Quaestor ständig im Palast ein und ausging, bot es sich an, persönlich vorzusprechen. Dies verkürzte die Absprachen, weil sie direkt vor Ort getätigt werden konnten. Zum Warten war sich der Claudier aber zu schade. Er stellte einen seiner Helfer hier ab und beauftragte ihn, zum sich ergebenden Zeitpunkt, ihn im Archiv zu benachrichtigen, wo er beabsichtigte, sich geraume Zeit aufzuhalten.

    ir-senator.png claudia.png

    CIVIS
    TUTOR - CLAUDIA SISENNA
    TUTOR - CLAUDIA AQUILINA
    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO PRAESINA

  • Zitat

    Original von Manius Matinius Fuscus
    "Cilicia? Ich bedauere, das kann ich nicht anbieten." Meinte er freundlich und mit echtem Bedauern. "Wie wäre es mit Creta stattdessen?"


    "Oh schade. Hm, Villa Lucilla auf Creta ... ja, also eigentlich hört sich ja alles gut an, was auf 'a' endet, oder nicht? Creta, das wäre perfekt um die östliche Welt zu erkunden. Doch, das passt gut." Am liebsten hätte Lucilla eine ganze Insel, aber dafür ist Creta wohl ein bisschen zu groß. "Wie ist da das Land so? Gibt es große Unterschiede bei der Auswahl? Hügel? Flaches Land? Bewaldet? Felder? Bergbau?"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!