Officium des Praefectus Urbi P.V.S.

  • Zitat

    Original von Quintus Germanicus Sedulus
    Wo werde ich mein Officium haben? Und wird der noch Curator operum publicorum mich bevor er die Bühne verläßt eventuell noch einarbeiten können?


    "Dein Officium liegt in der Basilica Iulia, dort wo die Officien der Stadtplanung sind. Wo genau, wirst du dort nachfragen müßen. Die Übergabe musst du mit Minicius regeln. Soweit ich weiß, hat er es ziemlich eilig, nach Baiae zu kommen, aber vielleicht läßt er sich überreden."

  • Zitat

    Original von Marcus Decimus Mattiacus
    "So sind also die Straßen Roms dank dir sicher. Dann bleibt mir also nichts anderes übrig als dir einen guten Tag zu wünschen und wieder in den Palast zurückzukehren."


    Decimus Mattiacus hatte ohne sein Zutun an diesem Tag seine Chance bei dem Praefectus verspielt. Es war sein Glück, daß er seinen Tonfall freundlich hielt. Die nächste Begegnung würde vielleicht besser für ihn verlaufen. Je nach Potitus' Laune vielleicht aber auch nicht.


    "Vale, Procurator." Mehr hatte Salinator nicht mehr für Mattiacus übrig.

  • Zitat

    Original von Potitus Vescularius Salinator
    "Dein Officium liegt in der Basilica Iulia, dort wo die Officien der Stadtplanung sind. Wo genau, wirst du dort nachfragen müßen. Die Übergabe musst du mit Minicius regeln. Soweit ich weiß, hat er es ziemlich eilig, nach Baiae zu kommen, aber vielleicht läßt er sich überreden."


    Sehr schön.


    Dann dank ich dir recht herzlich Praefectus Urbi. Und vielleicht hättest du ja Lust, Laune und vielleicht auch die nötige Zeit um ein mal in der Casa Germanica welche im Bezirk Circus Flaminius liegt zu einem Abendessen vorbei zu schauen. Das heißt wenn dir eventueller Kinderlärm nichts aus macht.


    Bedankte sich Sedulus und war froh diese Hürde ohne Blesuren davon getragen und sogar mit einem Amt ausgestattet gemeistert zu haben.

  • "Vale, Praefectus." verabschiedete sich Mattiacus kühl.


    Diese Begegnung würde er sich merken. Er war positiv gestimmt und mit Zuversicht zum PU gekommen und hatte um Zusammenarbeit geworben, die Hand ausgestreckt und hatte die größte Frechheit erlebt, die ihm in seiner bisherigen Laufbahn untergekommen war. Er fühlte sich persönlich gekränkt.


    In Zukunft würde Mattiacus in allen Belangen, die den PU oder die CU betreffen, negativ gegenüberstehen.

  • [Blockierte Grafik: http://img261.imageshack.us/img261/8988/graniusgalliodb4.jpg| Gaius Granius Gallio



    Es trug bei Gallio tatsächlich prompt seine Früchte, denn der Veteran und Offizier fühlte sich dadurch in seiner Position vom PU bestärkt, egal, wie sehr oder eher weniger er tatsächlich ein Entscheidungsträger war, das wußte der ältere Mann natürlich nicht. Doch so konnte er zufrieden sein und er nickte auch dementsprechend. Natürlich hatte er noch eine Liste für all jene Beförderungen vorbereitet, die in den diversen Zenturien anstanden, schließlich konnte man das gut in einem Abwasch erledigen. Er griff nach der Rolle, sicherlich würde der PU sich nicht jeden Namen einzeln anschaun, schließlich waren das eher 'unwichtige' Beförderungen.
    "In der Tat, praefectus, sind da noch diverse Beförderungsvorschläge, die ich unterbreiten möchte. Ich habe sie genau auf dieser Liste aufgeführt. Es handelt sich jedoch um keinen centurio, einige optiones und immunes, praefectus."
    Er reichte die Liste weiter und nahm wieder Haltung an.



  • Zitat

    Original von Quintus Germanicus Sedulus
    Dann dank ich dir recht herzlich Praefectus Urbi. Und vielleicht hättest du ja Lust, Laune und vielleicht auch die nötige Zeit um ein mal in der Casa Germanica welche im Bezirk Circus Flaminius liegt zu einem Abendessen vorbei zu schauen. Das heißt wenn dir eventueller Kinderlärm nichts aus macht.


    Potitus zeigte seine Zähne. Jedoch nicht, um damit zu drohen, sondern in einem zufriedenen Lächeln. Die Einladung würde er gewiß annehmen. Früher oder später.


    "Ein Mann, der keinen Kinderlärm ertragen kann, der hat keine Zukunft, Germanicus." Es gab natürlich viele Wege, sich die Kinder vom Leib zu halten. Doch Potitus hielt nichts davon, sie fort zu schicken wie die reichen Patrizier. Töchter mussten von ihren Müttern lernen, wie ein Haus zu führen war. Und Söhne mussten so früh wie möglich das militärische Leben kennen lernen.

  • Zitat

    Original von Gaius Granius Gallio
    "In der Tat, praefectus, sind da noch diverse Beförderungsvorschläge, die ich unterbreiten möchte. Ich habe sie genau auf dieser Liste aufgeführt. Es handelt sich jedoch um keinen centurio, einige optiones und immunes, praefectus."


    "Ich werde sie ebenfalls alle so veranlassen." Potitus nahm die Liste und legte sie unbesehen auf den Schreibtisch. "Wie ist die allgemeine Stimmung unter den Soldaten? Sind sie zufrieden? Gibt es Klagen?"


  • Sedulus fasste dies als eine Zusage auf und nickte dementsprechend lächelnd zurück.


    Sehr schön. Dann freue ich mich auf dein Erscheinen Praefectus.


    So hatte Sedulus wenigsten mal einen Grund den Weinvorrat seines Onkels anzuzapfen. :D


    Da dies nun geklärt ist, möchte ich dich nicht weiter von deiner Arbeit abhalten. Ich denke das wir uns hin und wieder über den Weg laufen werden.


    Sedulus erhob sich von seinem Platz.


    Nun denn Praefectus Vescularius Salinator, einen schönen Tag noch. Vale


    Verabschiedete sich Sedulus um darauf seinen neuen Arbeitsplatz aufzusuchen.

  • Nachdem er die Principia erreicht hatte, liess sich Victor auch gleich beim Praefectus Urbi anmelden. Ein bisschen fragte er sich schon, wie das Gespräch, so es zustande kam, verlaufen würde, hatte er doch bis jetzt nur relativ widersprüchliche Gerüchte über Salinator gehört.

    ir-senator.png octavia4.png

    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    KLIENT - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Zitat

    Original von Gaius Octavius Victor
    Nachdem er die Principia erreicht hatte, liess sich Victor auch gleich beim Praefectus Urbi anmelden. Ein bisschen fragte er sich schon, wie das Gespräch, so es zustande kam, verlaufen würde, hatte er doch bis jetzt nur relativ widersprüchliche Gerüchte über Salinator gehört.


    Nachdem man ihn gemeldet hatte, wurde Octavius Victor in Potitus' Officium gebeten. Zahlreiche Schriftstücke lagen auf dem Schreibtisch herum, jedoch alle so verdeckt, daß ihr Inhalt nicht von einem Besucher gelesen werden konnte.


    "Salve, Senator Octavius! Was verschafft mir die Freude deines Besuches?"


    Ein Laufbursche aus dem Senat oder ein Bittsteller, dessen war sich der Praefectus Urbi sicher. Glück für Victor, daß Potitus schon gegessen hatte und deswegen erträglicher Laune war.

  • Bittsteller war tatsächlich richtiger als Laufbursche und etwas verwundert blickte Victor schon beim Eintreten drein, als sein Besuch als "Freude bringend" bezeichnet wurde. Salinator musste eine gänzlich andere Arbeitsweise praktizieren als er, wenn er sich über Besucher freute.


    "Salve, Praefectus Urbi! Die Freude ist ganz meinerseits und ich hoffe du befindest dich wohl?"


    Der Octavier war Senator und damit erschöpfte sich seine Lebensaufgabe darin andere Leute mit Smalltalk vom Wesentlichen abzuhalten und ansonsten um den heißen Brei herumzureden. ;)

    ir-senator.png octavia4.png

    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    KLIENT - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Noch war nicht entschieden, weshalb der Octavier gekommen war. Das Drumherumreden würde auch zu einem Laufburschen passen, wenn der Senat etwas wollte. Potitus legte allerdings nicht viel wert auf langes Gerede. Er war ein Mann des Militärs und kam gerne ohne Umschweife zum Punkt. Außer beim Essen, da brauchte es eine ausgiebige Vorspeise vor dem Hauptmahl.


    "Das tue ich. Und was hättest du gerne, das ich für dich tun soll?"

  • Nun denn, da Victor eh nicht viel über Salinator wusste und der wahrscheinlich auch nicht an einem Plausch über die Mühen des Amtes des Praefectus Urbi interessiert war gingen ihm die Themen für weiteres Palaver aus - das Wetter war einfach schon zu ausgelutscht, außerdem wollte Victor ja was und es wäre wohl von Vorteil damit herauszurücken, bevor der Vescularier seiner Anwesenheit überdrüssig wurde.


    "Nun, wenn du und der Imperator sich ein über die Maßen ergebenen Freund schaffen wollen, könntest du mir einen Posten als Legatus Legionis verschaffen." Hoch ran, nagut, vielleicht ein bisschen zu hoch. "Ansonsten hörte ich, dass ein neuer Curator viarum ernannt werden muss. Dafür würde ich gerne mich anbieten."

    ir-senator.png octavia4.png

    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    KLIENT - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Victor hüstelte leicht als das schweigen begann drückend zu werden. Jetzt wäre es schön gewesen einen Weinbecher zur Hand zu haben, an dem man sich festhalten konnte. Auch die Beobachtung der Wand hinter Salinators Kopf war wenig ergiebig gewesen, hatte Victor die Wände in der Principia doch schon zu Genüge angestarrt.

    ir-senator.png octavia4.png

    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    KLIENT - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Potitus lehnte sich zurück und musterte den Octavier. Keinen Augenblick ließ er ihn aus den Augen. Auch dann nicht, als eine ganze Weile lang eine Kette von Überlegungen durch seinen Kopf ratterte. Der einzige Legatus Legionis, der Salinator derzeit ein Dorn im Auge war saß in Italia. Zu nahe, um ihn eben mal aus dem Weg zu räumen. Es würde zu schnell in Rom Fragen aufwerfen.


    "Nimm doch erst einmal Platz."


    Der Imperator war auf Loyalität angewiesen und nicht unbedingt an Freundschaft interessiert. Potius jedoch schon, allerdings mehr im Sinn von Abhängigkeiten.


    "Curator wäre schon möglich. Was hast du denn so zu bieten als über die Maßen ergebener Freund?"

  • "Danke!"


    Nun zumindest schien Salinator zu überlegen, immerhin etwas. Und scheinbar schienen einige vage Gerüchte zu stimmen, die an Victors Ohren gekommen waren und der Vescularier hatte auf den kleinen Köder angebissen.


    "Nun, das kommt darauf an, was von mir gebraucht wird. Für meine Freunde bin ich jederzeit bereit meinen Einfluss als Senator geltend zu machen." Der praktisch gesehen derzeit irgendwo bei Null herumvegitierte, aber zumindest theoretisch eingebracht werden konnte. "Wenn es um den Posten des Curator viarum geht, kenne ich die Tätigkeiten dieses Amtes schon aus meiner Zeit als Praefectus Urbi zur Genüge. Da du ja auch derzeit Praefectus Urbi bist, biete ich dir auch gerne meinen Rat an, sollte dir ein Problem entstehen."

    ir-senator.png octavia4.png

    SODALIS FACTIO RUSSATA - FACTIO RUSSATA

    KLIENT - POTITUS VESCULARIUS SALINATOR

  • Da war Sedulus nun wieder. Dieses mal aber mit octavianischem Anhang.
    Er grüßte den Schreiber vor der Türe und erklärte ihm das er und sein Begleiter in Sachen Ostia zum PU wollten.


    Sedulus drehte sich zu Octavius Macer und meinte.


    Ich hoffe nur Salinator hat auch ein klein wenig Zeit für dein Anliegen.


    Und verzog dabei sein Gesicht.

  • Es war das erste Mal für Macer, dass dem Praefectus Urbi gegenübertreten durfte. Er war sichtchtlich nervös, zum Glück war er nicht alleine...


    Ich kanns nur hoffen, aber ich bin optimistisch.. Was sollte Macer auch sonst sein, bisher gab es nur Enttäuschungen. Dies war das erste Mal, dass er ein gutes Gefühl hatte..

  • Zitat

    Original von Gaius Octavius Victor


    Potitus war nicht dumm. Er wusste, dass der Einfluss des Octaviers bei weitem nicht an seine früheren Zeiten heran reichte. Und dass Victor bei Senatssitzungen nicht der aktivste war, auch. Er, Salinator, war zwar selber nicht besonders rege, aber er hatte zumindest eine gute Entschuldigung. Welche hatte Victor?


    "Der Curator viarum ist natürlich ein wichtiger Posten in Rom." führte Salinator komplett unnötig aus. "Ich möchte daher dieses Amt nur einem Manne geben, dem ich vertrauen kann." sprach er, während sein Blick auf dem Octavius ruhte, die Reaktion des Gegenübers sehen wollend.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!