Turma I Stube Duplicarius Matinius Ocella

  • Da waren sie also wieder. Ocella stieß das Fenster seiner muffigen Bude auf und warf einen skeptischen Blick nach außen während er gleichzeitig sein Bündel auf die Pritsche beförderte.Tief zog er die frische Morgenluft ein und klopfte sich ein paar Heufasern von der Tunika militara. Die Nacht war lang geworden und der Weg zur Unterkunft nicht mehr so ganz klar. Daher schien es ihm einleuchtend gewesen bei seinem Pferd zu schlafen, wenigstens das hatte er noch in den richtigen Stall gebracht nachdem es die Calones gesäubert, gestriegelt und die Wunden versorgt hatten. Das Pferd war es auch gewesen, was ihn geweckt hatte. Seine warme Schnauze tastete immer wieder sein Gesicht ab als er schlafend im Futtertrog lag. Ihm war als küßte ihn jemand wach und war einigermaßen überrascht als es sein Pferd war und nicht eine dralle Schankmaid.
    Er gab dem Pferd einen Scheffel gerste und frisches Wasser und begab sich in seine Kemenate, wo er jetzt einige Dehnbewegungen machte um die Schmerzen aus den Gliedern zu vertreiben, von denen er wußte, daß sie nicht gänzlich verschwinden würden.
    Es folgte eine Katzenwäsche inclusive Rasur und frische Kleidung. Dann verließ er federnd und mit einem leichten Hang zum Übermut seine Unterkunft um zu sehen was den die Turma Prima so trieb.

  • Ocella nickte und betrachtete den Griechen eindringlich. Na schön,...Var,...Decurio Germanicus möchte daß du als Hilfsausbilder meine Arbeit unterstützt. Er sah den Griechen nochmals scharf an.
    Traust du dir das zu? was nicht von ungefähr kam, denn immerhin war das hier kein Ponyhof...

  • Zuerst etwas erstaunt über die Nachricht, nickte Leonidas aber dann "Jawohl Duplicarius, ich werde mein Bestes geben!"
    Erst Recht, wenn ihm das eine schnellere Beförderung einbringen würde.

  • Ocella nickte und meinte nur lakonisch Dein Bestes he? Er grinste böse. Dann siehe und lerne,...ich will daß du dich in den Unterkünften umsiehst, in den Ställen. Ich will daß du jeden Fehler, jedes Vergehen, jeden Schmu siehst den die Tirones sich erlauben, du wirst mein Auge und Ohr sein. Er hob die rechte Faust und hielt sie geballt hoch.
    Wir müssen die Spreu vom Weizen trennen,...nur die Besten können es schaffen und nur deren Beste kommen zur Turma Prima.
    Er schlug dem Neu Eques mit der flachen Hand gegen die Schulter.
    Ja ich weiß, ein Scheissposten,...aber heh,...wenn wir ausgesiebt haben können wir aus den Kerlen die Kameraden formen von denen unser aller Leben abhängt. Ein kurzes Nicken. Dann sieh dich um, Meldung an mich. Besonderes Augenmerk auf diesen Kerl da,... Er wies auf Teres Hilko.

  • Leonidas nickte "Jawohl Duplicarius" konnte aber nicht umhin nachzufragen "Was hat es mit dem Kerl auf sich, Duplicarius? Wieso soll man ihn besonders beobachten?"

  • Ocella...nachsichtig und sein vulkanöses Temperament unterdrückend sah seinen neuen Hilfsausbilder nur stechend an und entgenete,
    Hör zu Leonidas, es geht hier nicht darum daß du etwas verstehst,... er ließ die Worte kurz wirken. Es geht darum, daß du etwas tust,...nämlich meine Befehle auszuführen und das ohne wenn und aber und mimimi...klar soweit? Er schüttelte leicht den Kopf. Du bist jetzt ein Soldat Roms und ein Teil der Turma Prima,...ich muss wissen ob ich mich auf dich verlassen kann... Er hob den Zeigefinger der rechten Hand um seine Worte zu unterstreichen.
    Disziplin und Vertrauen, ...Leonidas...darauf kommt es an. Und jetzt Abite...! Verdammt er hörte sich schon an wie Varro...Dann wandte er sich ab und machte sich auf zur Principia...

  • KLOPF KLOPF


    Fest schlugen die Lnöchel gegen das Holz. Andriscus war lange Zeit nicht aktiv gewesen und vermutete dass sein Erscheinen weniger Freude sondern Unmut zeigen würde. Vermutlich würde es so ausgesehen haben als würde er sich drücken, vor den täglichen Aufgaben aber diese Unterstellung würde er vehement von sich weisen.
    Jetzt aber erst mal sehen welche Stimmung ihm entgegen schlug. Lieber mal etwas schwärzer sehen und dann positiv überrascht werden wenns anders kommt als umgekehrt.

  • Gereizt riss Ocella die Türe auf. Dieser verdammte Puls gestern Abend ...oder der seltsame Met. Varro hatte ihn gewarnt der würde seine Wirkung erst später entfalten...nun jetzt war zum dritten Mal später. Im brannten schon die Hämorrhiden. Das Klopfen musste er wohl überhört haben, so stand er relativ verdutzt Andriscus gegenüber.
    Andriscus,...es wundert mich daß du noch lebst... Sein Gedärm rumpelte ein wenig udn der Druck auf sein Rectum verschwand,...einstweilen.
    Auffordernd sah den lange vermissten Eques an.
    ...ich höre?!

  • Der Blick und auch der sanfte, auffordernde Unterton seines Vorgesetzen, ließ den Italiker kurz schlucken.
    Da hatte er den Duplicarius voll am falschen Fuß, oder besser gesagt....am falschen Morgen, erwischt.


    “ Duplicarius“ setzte Andriscus mit fester Stimme und etwas lauter als gewollt an.


    “ Bewchissene Depressionen, Duplicarius. Die Kräuter und andere Dinge waren nicht ohne und machten mich Dienstunfähig. Vorübergehend Dienstunfähig“


    That's all und die ganze Wahrheit dachte der Eques bei sich.


    “ Bin aber nun wieder bereit für den Dienst.“

  • Ocella sah den Eques an wie ein Ochse beim...Depressionen? Es war nicht so daß er dieses Wort nicht schon einmal gehört hatte. Aber bei Jupiters Nüssen doch nicht bei einem Soldaten.
    Mit einem wölfischen Blick und einem mörderischem Grinsen starrte er Andriscus an und fragte, Na dann wollen wir doch mal hoffen, daß dir die Laren nicht auch noch davonfliegen. Willst du mich verarschen Andriscus?
    Er atmete tief ein , zum einem um wieder klar zu sehen, zum anderen weil sein Darm wieder rumorte. Als Capsarius kann ich dich abschreiben, sonst langst du mir noch in die Kräuterkiste. Bei Depressionen kann ich dich bei der Ala genau bei was noch brauchen? Flur- und Blumenpflege...Bänder in die Mähnen der Gäule flechten? Brauchst du dann immer Hilfe wenn es mal wieder zur Sache geht? ...was sagt der Medicus? Es grämte, ja es wurmte ihn geradezu. Andriscus war ein guter Mann...Herrschaftszeiten...Depressionen...so eine...
    Er stieß das Kinn vor und starrte Andriscus an...er wartete auf eine Antwort.

  • Der Kehlkopf Andriscus' hüpfte mehrmals auf und ab als dieser zu schlucken begann.


    Anscheinend war dem Duplicarius sowas noch nicht untergekommen. War er so ein Weichei? Der Eques hatte nun einen Grund mehr zu zweifeln.



    “ Duplicarius. Ich hab von Flora und Fauna genausoviel Ahnung wie Kühe vom Käse machen. Dein Vorschlag ist inakzeptabel.“ Fast schon brüllte er den Satz heraus.


    “ Und der Medicus meinte ich sei einsatzfähig. Und falls ich es nicht sei würde mir das schon das Schwert eines Germanen oder ein Speer schon beweisen. Der Lauf der Natur, oder so.“


    Was den Dienst als Capsarius anging war die Fragebdes Duplicarius auch nicht ganz berechigt.


    “ Und die Sorge um die Kräuter im Valendutinarium ist unberechtigt. Vieles davon schmeckt nicht besser als die Fäkalien in der Latrine riechen.“


    Die Frage von wegen Hilfe wenns zur Sache ging ließ den Eques kurz überlegen. Die Antwort darauf ersparte sich Andriscus aber. Beim Zustand des Duplicarius war dessen Reaktion wohl eher russischess Roulette. Mit voller Trommel.


    “ Milch könnte helfen, Duplicarius.“ führte aber seinen Ratschlag nicht weiter aus.

  • Ocella betrachtete den Eques leicht amüsiert. Ein Weichei war er nicht, er hatte die Eier ihn hier anzubrüllen. State Eques Andriscus! Er bemühte sich um einen sachlichen Ton, auch wenn jeder im Castellum verstehen würde, wenn er dem vorlauten Furz hier auf der Stelle einen vernünftigen Einlauf verpassen würde.
    Er atmete tief ein und nickte dann. Ich brauche dein Attest für deine Akte und bis auf weiteres wirst du bei der Ausbildung der Tirones aktiv mitarbeiten.
    So hatte er ihn im Blick. Der Decurio wird dann über deine weitere Verwendung als Capsarius entscheiden,...und noch etwas Eques... Er hob den Zeigefinger und ballte kurz darauf seine Faust. Nie wieder wirst du gegen mich die Stimme erheben,...haben wir uns verstanden? er ersparte sich eine Drohung bei Zuwiderhandlung und überließ die Folgen der Phantasie des Eques.

  • Andrsicus spannte wieder seinen Körper blickt nun auch wieder durch den Diplicarius hindurch.
    Eigentlich hatte er riesiges Glück gehabt. Vermutlich aufgrund der blendenden Verfassung des Matiniers.


    “ Ich habe verstanden, Dupkicarius.“ Die unterschwellige Drohung war angekommen.


    “ Bitte um genaue Anweisungen bezüglich Ausbildung der Tirones, Duplicarius“
    Schliesslich konnte das alles umfassen. Wie auch das Würfelspiel und die nötigen Fingerübungen um andere zu bescheissen.


    Aber....das war auf jeden Fall besser als sich mit den Gruben zu beschöftigen die von jeden hier benutzt wurden.

  • Ocella stierte den Eques nur an und fragte sich ob es ein Fehler war ihn als Hilfsausbilder ins Boot zu holen. Er atmete tief ein, bruhigte so wohl ein letztes Mal seinen Darm und sagte in ruhiger, langsam artikulierter Sprechweise Eques Andriscus, du bist Hilfsausbilder,...H+i+l+f+s+a+u+s+b+i+l+d+e+r ...klar soweit? Du tust was man dir sagt. Er schüttelte vor einigermaßen Unglauben den Kopf und hoffte inständig daß Andriscus´Fähigkeiten fundierter waren als seine Eigenschaften als Schnellmerker.
    Morgen hora prima auf dem Campus ! Umgehend aber meldest du dich beim Decurio mit deinem Attest! Wegtreten!
    Womit dieses leidige Thema durch war. Er hoffte auf einen vakanten Donnerbalken und wenn nicht würde er sehr schnell alleine dort sitzen. Diese Schmorzwiebeln waren zwar lecker aber....






    Sim-Off:

    Sorry, hab dich glatt nicht bemerkt!!

  • Einige Stunden nachdem sie vom Campus abgerückt waren, zu schon ziemlich fortgeschrittener Stunde stand Teres vor der Stube von Ocella.


    Er klopfte an die Tür. POCH POCH

  • Ocella hatte im Grunde keinen Nerv für irgendwelche Störungen. Er war dabei seine Ausrüstung für die bevorstehende Patrouille zusammen zu stellen als es klopfte. Da es bei ihm im Moment aussah wie Kraut und Rüben. Riss er die Türe auf, trat an Hilko vorbei und wartete auf dessen Nuntio.

  • Teres hatte nie soviel besessen, bisher, dass er auch nur die Gelegenheit gehabt hätte sowas wie Unordnung zu haben. Deshalb wäre ihm das wohl auch gar nicht aufgefallen. Allerhöchstens nachträglich.


    "Duplicarius Matinius Ocella, Tiro Hilko Contubernium Prima, Ausbildungsturma der Ala II Numidia…."


    Scheiße...Teres überlegte ihm fiel der richtige Name aber nicht ein.


    "Ich muss melden das Pupillus...nun er hat in Sack gehauen und ist raus aus der Ala.."


    Es drängte ihm zu erzählen was man zu ihm im Valetudinarium gesagt hatte aber er wollte nicht schon wieder soviel reden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!