[Sacellum] Fahnenheiligtum

  • Lupercus war also nun beim Eid. Er hörte dem Mann vor ihm zu und prägte sich die Worte ein, dann ging er zu dem Fahnenheiligtum und sprachden Eid aus:
    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.


    NAchdem er dies getan hatte, ging er zu senem Führer zurück. Nun also hatte er den Eid geleistet. Er war ein Mann der Legion. Ein Soldat Roms.

  • " Du stellst dich nun vor den Fahnenheiligtum und sprichst diesen Eid laut aus.


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*


    Dann kommst du wieder zu mir und wir gehen zu deiner Einheit. "



    Mehr sagte ihm der Optio nicht.



    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.



  • Lepidus erwiederte nur: "Jawohl Optio!


    Dann trat Lepidus vor den Standarten und Feldzeichen der Legion. Er erhob seine Stimme und gelobte feierlich.


    "IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA!"


    Er verharte noch einen kurzen Augenblick und ließ es auf sich wirken, dann drehte er sich um und kehrte zum Optio zurück.

  • Mit feierlicher Miene betrat der centurio als erster das sacellum.


    "Stell dich dort vor den Adler, hebe die Schwurfinger und sprich mir nach:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"






    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.

  • Celsus folgte dem centurio. Je näher er dem sacellum kam desto aufrechter wurde sein Gang.


    Der Posten gab den Eingang frei und dann stand Celsus vor dem marmorenen Imperator und den signa seiner Einheit, in der er dem imperium dienen wollte.


    Zitat

    Original von Marcus Iulius Licinus
    "Stell dich dort vor den Adler, hebe die Schwurfinger und sprich mir nach: ... "


    Wie aus weiter Ferne drangen die Worte des centurio an sein Ohr. Er vermochte nicht sie zu verstehen.


    Ehrfurchtsvoll kniete er nieder. Dann öffnete er seinen Beutel, entnahm einen Teil als Opfergabe für die Götter und legte sie auf den Altar. In der Überzeugung, mit dem Eintritt in die Armee und nun hier in die LEGIO I TRAIANA P F die richtige Wahl getroffen zu haben, begann er:


    " ... Iovi Optimo Maximo et Marti patri et Iano ...


    hört mein Gebet und bezeugt meinen Eid"


    und schwor, wie das Gesetz es befahl, das sacramentum, dessen Wortlaut ihm schon sein Onkel eingeprägt hatte.


    "IVRANT AVTEM MILITES OMNIA SE STRENVE FACTVROS
    QVAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AVGVSTVS,
    NVMQVAM DESERTVROS MILITIAM
    NEC MORTEM RECVSATVROS PRO ROMANA REPVBLICA"


    Celsus erhob sich wieder. Einen Moment lang verharrte er ehrfurchtsvoll vor der Statue des Imperators, dann trat er zurück, verbeugte sich und verließ gemessenen Schrittes das sacellum.

  • Bevor er das sacellum wieder verließ verneigte sich auch der Rekrutierungsoffizier vor dem Standbild des Kaisers.
    Draußen wandte er sich an den neuen probatus:


    "So, dann bringe ich dich mal zu deinem neuen centurio."


    und führte den probatus zu der habitatio des Iulius Licinus.

  • Celsus schulterte seine Ausrüstungsgegenstände und versuchte mit dem Rekrutierungsoffizier Schritt zu halten.


    Er war derart mit der Balance seiner Last beschäftigt, daß er kaum Zeit hatte nach rechts oder links zu sehen.

  • Gemessenen Schrittes ging der Rekrutierungsoffizier auf die offene Tür zu, hinter der das sacellum, das Fahnenheiligtum, lag, wo die Standarten der legio aufbewahrt wurden. Außerdem befand sich hier noch ein Bildnis des alten, wie auch des neuen Kaisers.


    Nach kurzem Gruß an die Ehrenwache aus zwei signiferi betrat er das sacellum und hieß den neuen sich vor dem aquila der legio aufzustellen.


    "Bereit?", fragte er.


    "Dann sprich mir nach:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"


    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.

  • Antoninus Folgte dem Centurio mit bedechtigen schritten ins Sacellum,dem Fahnenheiligtum.
    "ja ich bin Bereit" seit Jahren schon fügte er im Geiste da zu.
    Er stellte sich vor den Adler der I Legio legte die faust auf die Brust und spach.


    "IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA"


    Es war geschafft er war nun eingeteten er war jetzt Legioner zwar nur Probatus aber Legioner.

  • Nachdem der probatus den Eid gesprochen hatte signalisierte der Rekrutierungsoffizier ihm, dass er wieder mit hinaus kommen sollte.
    Nachdem sie die Torwache passiert hatten, reichte der Offizier dem neuen probatus die tabula, dabei erklärte er:


    "Du kommst in die IV centuria der IX. cohors.
    Der centurio ist Iulius Licinus.
    Deine probatigruppe wird von dem optio Saufeius Simplex geleitet, die Ausbildung beginnt morgen früh auf dem campus.


    Alles weitere wird dein centurio dir erklären, zu dem begibst du dich sofort.


    Dann erklärte er dem jungen Mann den Weg zu den Baracken seiner zukünftigen Einheit.


    "Also, vale bene. Und viel Spaß bei der Ausbildung"


    konnte sich der Mann nicht verkneifen, schließlich war der optio Simplex in der ganzen legio dafür bekannt, dass er ein gnadenloser Drillmeister war.

  • Tiberius Vitamalacus betrat das Heiligtum nach dem er den Posten davor gegrüsst hatte. Vor dem Adler und den Statuen der beiden Imperatoren blieb der Legatus stehen. Selbst für ihn, nach vielen Jahren in der Legion, war es ein erhabenes Gefühl hier zu stehen.


    Er wandte sich an den Decimer.


    "Stell dich dorthin, direkt vor unserem Adler, dem du ab sofort folgen wirst. Hebe die Schwurfinger und sprich mir nach:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"


    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.

  • Quintus tat wie ihm geheißen stellte sich an die gesagte Stelle vor dem römischen Adler und hob die Figur.
    Dann sprach er den Schwur, den scho viele vor ihm an dieser Stelle ausgesprochen hatten:


    "IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"



    *:

    Sim-Off:

    Den kann ich sogar alleine übersetzen :D



    Dann blickte er den Offizier erwartungsvoll an.


    "Alle Feine des Kaisers finden den Tod!"


    Prätorianer vor Sturm auf die Gladiatorenschule des Proximo
    im Film "Gladiator"

  • Ganz automatisch sprach der Legatus den Eid mit, diesen Eid den er schon so oft geleistet hatte. Es gab nur einen Schwur, der für ihn noch wichtiger war, den Schwur vor seinen Ahnen die Macht Roms zu stärken.


    Sein Blick war auf die Statuen vor ihnen gerichtet, dennoch entging ihm der Probatus nicht, der seinen Eid leistete.


    "Geh zurück zum Rekrutierungsbüro, dort wird man dir deine Centurie zuweisen,.... Geh einfach hinein und sag ihnen, der Legatus hat deinen Eid abgenommen !"

  • Ein kurzer Gruß für die Ehrenwache, die vor diesem Raum Dienst tat, und schon betraten die beiden das Sacellum. Unzählige Male hatte der Centurio diesen Raum schon betreten. Trotzdem konnte man an seiner Miene und an seinem Schritt ablesen, wie feierlich ihm immer noch zumute war. Hier waren die Feldzeichen der Legio aufbewahrt und in ehrender Weise aufgestellt. Alle Auszeichnungen, die diese Legion je errungen hatte, gehörten ebenfalls dazu. Bildnisse des Kaisers, sowie auch des weiterhin verehrten alten Kaisers waren hier zu sehen.


    Der Centurio wartete einen Moment, um die Ausstrahlung dieses Raumes auf den jungen Mann vor ihm wirken zu lassen. Dann bedeutete er ihm, sich direkt vor den Adler zu stellen. "Bist Du bereit, den Eid zu schwören? Dann sprich mir nach:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"



    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.





  • Schon die Soldaten am Eingang machten einen gewissen Eindruck auf Mamercus und das Gefühl einen sakralen Raum zu betreten wurde mit jedem Schritt ins Innere stärker. So war es denn dem jungen Artorier ganz Recht, das ihm auch ein Augenblick den Ort auf sich wirken zu lassen nicht verwehrt wurde.
    Ihm jedoch die Worte des Eides nochmals im einzelnen vorzubeten war eigentlich nicht nötig, da sein Vater ihm einst in einem seiner ersten Briefe schon aufgetragen hatte ihn auswendig zu lernen. was er als treuer Sohn auch getan hatte. Auch hatte er ihn nicht wieder vergessen. Dennoch war er erleichtert eine Stützte zu haben, zumal er durchaus ergriffen war, nun, da sein Beitritt zur Legion sich so deutlich im artikulieren dieses Eides manifestierte. Mit nicht ganz so fester Stimme wie in seiner Vorstellung, aber trotzdem deutlich vernehmbar wiederholte er von ganzem Herzen:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA!


    Noch immer in feierlicher Stimmung trat er hinter dem Offizier wieder aus dem heiligsten Ort innerhalb der Mauern, trat zur Seite und legte seinen Krempel auf dem Boden um dem Offizier Meldung zu machen, wie er es auf jenen Brief hin ebenfalls gelernt hatte. *pack* "Salve Centurio, Centurio, Probatus Artorius, melde mich ab. Ich finde mich zurecht."


    Einen Augenblick später marschierte er auch, erneut mit der Ausrüstung beladen in Richtung seiner Unterkunft, die ihm von nun an vermutlich für lange eine Heimat bieten würde.

  • Nach seiner Wiederaufnahme in die römische Armee ging Gallicus sofort zum Sacellum, grüßte die dortige Wache kurz und betrat selbiges darauf. Dieser Raum, in dem der prächtige goldene Adler der Legion stand, hatte eine ganz eigene, eine feierliche, fast schon heilige Atmosphäre. Der Vipsanier ließ die Atmosphäre ein paar Augenblicke und musterte währenddessen den reich ausgezeichneten Legionsadler. Die erste Legion hatte an vielen Feldzügen teilgenommen, in Germania, Britannia, Syria, Dacia und zuletzt auch in Parthia. Darüberhinaus war sie die Legion des göttlichen Iulianus gewesen. Für ihre Verdienste auf dem letzten Feldzug gegen die Parther schien man der Legion allerdings keine Auszeichnung verliehen zu haben, das überraschte Gallicus. Vielleicht lag es daran, dass Iulianus auf jenem Feldzug verstorben war?


    Der Vipsanier riss sich aus seinen Gedanken und besann sich seines eigentlichen Anliegens. Sein Körper straffte sich, er nahm Haltung an und sprach feierlich jene bedeutenden Worte:


    "IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA."


    Nun war Gallicus endlich wieder Soldat. Immer noch in feierlicher Stimmung verließ er das Sacellum wieder, um sich seine neue Ausrüstung in der Rüstkammer abzuholen.

  • Mit feierlicher Miene betrat der Rekrutierungsoffizier das sacellum:


    "Bereit?" fragte er, "dann sprich mir nach:


    IURANT AUTEM MILITES OMNIA SE STRENUE FACTUROS QUAE PRAECEPERIT IMPERATOR CAESAR AUGUSTUS, NUMQUAM DESERTUROS MILITIAM NEC MORTEM RECUSATUROS PRO ROMANA REPUBLICA.*"


    Sim-Off:

    * Es schwören aber die Milites, dass sie alles entschlossen ausführen werden, was der Imperator Caesar Augustus befehlen wird, dass sie niemals den Dienst verlassen werden und den Tod für den römischen Staat nicht scheuen werden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!