[Grundausbildung] Tiro Tariq

  • Auf dem Campus außerhalb der Lagermauern findet die Grundausbildung der Tirones statt. Hier lernen sie die Grundzüge des Reitens, den Umgang mit Waffen und Rüstung und schreiten schließlich zur Krönung ihrer Ausbildung: dem berittenen Kampf.


    Die Ausbildung leitet ein Duplicarius unter der regelmäßigen Aufsicht eines erfahrenen Decurios.


    In dieser Ausbildungsgruppe befindet sich unter anderem der Tiro Tariq.

  • Es war Morgen, es war kalt und es war ziemlich früh. Ersteres und letzteres störte Tariq eher weniger, die Temperatur hingegen schon. Die anderen Tirones seines Conturberniums standen in einer mehr oder vielleicht eher weniger geraden Reihe, neben Meidias und dem Germanen Berengar, die gestern zusammen mit ihm vereidigt worden waren, waren das drei weitere Germanen, ein Römer und ein Italiker namens Dasius.


    „Mit dem Rumstehen hat’s gleich ein Ende“, teilte ihm sein Reihennachbar Dasius mit. „Na hoffentlich“, dachte Tariq. „Vielleicht wird mir dann endlich warm!“ Vermutlich würde er den Gedanken noch bereuen, aber im Moment war die Kälte alles, auf das er sich konzentrieren konnte.

  • Der Decurio und seine beiden Unteroffiziere traten auf den Campus. Sabaco strahlte die Gelassenheit eines Mannes aus, der um seine autoritäre Ausstrahlung weiß. Das Gebrabbel verstummte.


    "TIRONES, STATE!*" Laut dröhnte Sabacos Bariton über den Campus. Dieser Mann konnte brüllen, daran bestand kein Zweifel. Sein Blick strich langsam von einem Ende der Reihe zum anderen, nahm das Gesamtbild in sich auf, prägte sich Details für später ein. "Movemini.** Ich bin Decurio Publius Matinius Sabaco und ich habe das Kommando über die Turma II. Ich bin hier, um euch eure Ausbilder vorzustellen."


    Er wies zu seiner Linken: "Duplicarius Andriscus, Leiter der Ausbildungsturma. Er wird mit euch den Theorieunterricht machen." Er wies zu seiner Rechten: "Duplicarius Appius Umbrenus Cimber, meine rechte Hand in der Turma II. Er wird mit euch die praktische Ausbildung durchführen. Die beiden sind auch eure Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.


    Ab sofort wird euer Tagesablauf wie folgt aussehen:


    Aufstehen mit dem Weckruf. Euch bleibt eine halbe Stunde, dann ist Dienstantritt hier auf dem Campus. Hier findet die Tagesbefehlsbesprechung statt, danach folgt der Frühsport. Gelegentlich kann eine spontane Stubenkontrolle stattfinden, ihr solltet also stets auf Ordnung achten, um euch unangenehme Überraschungen zu ersparen. Nach dem Frühsport beginnt die eigentliche Ausbildung. Was genau an welchem Tag stattfindet, obliegt euren Ausbildern.


    Es gibt eine kurze Pause am Vormittag und Mittags eine lange, in der ihr etwas essen könnt. Am frühen Abend ist euer Dienstschluss. Es kommt nur selten vor, dass ihr mal früher Schluss habt, diese Hoffnung muss ich euch nehmen. Wahrscheinlicher ist, dass überzogen werden muss.


    Danach müsst ihr noch eure Ausrüstung nachbereiten und die Einsatzbereitschaft vollständig wieder herstellen. In der Regel habt ihr eine Stunde Freizeit, welche ihr für eure Körperpflege in den Thermen und das Zubereiten der Abendmahlzeit nutzen solltet, dann ertönt meist schon das Signal, das den Beginn der Nachtruhe ankündigt. Ab dato ist vollständige Ruhe und keiner verlässt mehr das Quartier. Dieser strengen Regelung unterliegt ihr während der gesamten Grundausbildung. Ausgang, Nachtausgang oder gar Urlaub gibt es für keinen Tiro.


    Am Ende eurer Grundausbildung werdet ihr Equites sein, Reiter Roms. Es wird hart werden, aber es lohnt sich. Danach werdet ihr euren Einheiten zugewiesen und wer weiß, vielleicht sehen wir uns dann wieder. Ich wünsche euch allen viel Erfolg.


    Duplicarius!"


    Er übergab das Kommando mit einem Nicken an Umbrenus Cimber und zog mit Andriscus wieder von dannen, denn heute begann die Ausbildung mit der Praxis.*** Sabaco war wichtig gewesen, dass beide Ausbilder die Truppe schon einmal sahen und umgekehrt jeder Tiro wusste, wer künftig seine Ausbilder waren. Damit blieb Cimber allein vor den Tirones zurück, die ihn anstarrten.


    Sim-Off:

    *Stillgestanden!

    Sim-Off:

    **Rührt euch.

    Sim-Off:

    ***Beide Ausbildungseinheiten werden parallel bespielt, damit wir zügig vorankommen. Du kannst dich also auch schon in den Raum LI begeben.

  • Cimber bedankte sich mit einem knappen Nicken bei Decurio Publius Matinius Sabaco für die Ansprache.


    "Salve Tirones, mein Name ist Appius Umbrenus Cimber und meinen Rang habt Ihr bereits eben erfahren - Duplicarius.


    Meine Aufgabe ist es, Euch mit dem Wichtigsten bekannt zu machen, was es für einen Reiter Roms gibt und zwar seinem Pferd. Alles rund um Euren tierischen Kameraden, werdet Ihr von mir lernen. Gleich ob es sich dabei um den richtigen Umgang mit dem Tier handelt, seine Versorgung oder das Reiten an sich, all das werdet Ihr von mir lernen. So seit Ihr am Ende der Ausbildung nicht nur Reiter Roms, sondern Ihr habt auch Kameraden gefunden und einen ganz besonderen dazu.


    Nach Besten Wissen und Gewissen werde ich mein ureigenes Wissen an Euch weitergeben. Ihr werdet mehr als nur Reiter sein, Ihr werdet zu einer Kampfeinheit mit Eurem Tier verschmelzen. Ein untrennbares Duo, dass sich in der Schlacht aufeinander verlassen kann. Scheut Euch nicht Fragen zu stellen meine Tirones. Es gibt keine dummen oder falschen Fragen und Ihr könnt Euch jederzeit an mich wenden. Dafür bin ich da.


    So und für die ersten kleinen Lektionen dürft Ihr mich nun in den warmen Stall zu meinem eigenen Tier begleiten. Und hier folgt auch schon die erste Lektion, das Kennenlernen eines Pferdes Tirones. Bevor Ihr tatsächlich reiten lernt, müsst Ihr mit Eurem Tier vertraut sein und Euch mit ihm verständigen können. Habt Ihr dies geschafft, wird sich Euer Tier von Euch anfassen und führen lassen.


    Bedenkt eines meine Tirones, ein Pferd kann durch plötzliche und unerwartete Bewegungen verschreckt werden. Hier bei uns handelt es sich zwar um ausgebildete Ala-Pferde, dennoch lasst Ihr Vorsicht walten. Ihr geht also niemals hastig auf Euer Tier zu, sondern ruhig. In einer Notsituation kann das später völlig anders aussehen, aber davon gehen wir heute nicht aus.


    Langsam und bedächtig nähert Ihr Euch Eurem neuen und vielleicht auch ersten Pferd. Sprecht sanft und leise zu ihm. Rede freundlich auf es ein und nähert Euch dem Tier von vorne oder seitlich, so dass es Euch sehen kann. Obacht meine Tirones, nähert Ihr Euch unvorhergesehen dem Tier von hinten oder von der Flanke und berührt es, lauft Ihr Gefahr dass es ausschlägt. Drum achtet zur Eigensicherheit stets darauf, von Eurem Tier gesehen zu werden.


    Dies proben wir gleich, indem wir mein Pferd besuchen, er heißt übrigens Impetus und ist ein geduldiges Tier. Kommt, mir nach", befahl Cimber freundlich und gab den Weg zu den Ställen vor.

  • Andridcus blickte wie immer recht gelangweilt aus der Wäsche als es zur Vorstellungsrunde kam. Wie so oft fand sabacco schwer ein Ende aber...schlussendlich hatte er es gefunden. Andriscus dachte an das Labyrinth auf Knossos, an ein Wollknäuel und an verirrte Seelen

    Sofort hatte er wieder seine Aufmerksamkeit auf die Gegenwart und Realität gerichtet, brummte kurz nachdem Umbrenus ebenfalls die Litanei heruntergerascht hatte und nickt.

    " Bei mir lernt ihr was in der Praxis wichtig ist. Deshalb gleich ein kleiner Hinweis. Ohren auf, Brotluke zu wenn Uhr in der Theorie seid. Gibt ja schließlich nich eine Prüfung am Ende der Ausbildung. Praktisch wie auch theoretisch."

    Für ihn war das Thema hier beendet. Gleich darauf startete umbrenus mit den Rekruten los.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!