Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 127 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade!
Vulpis Lupus

Antworten: 17
Hits: 1.658
RE: Geschäfte 30.06.2018 19:23 Forum: Mercatus Urbis


Vulpis meinte lachend,„gut dann lassen wir es uns jetzt einmal richtig gut gehen ehe wir das mit den Quittungen und Verträgen regeln.“ Passend erschien der Wirt und Vulpis gab die Bestellung auf. „Bitte ein Platte mit Schweine-, Schaf- Hühnerfleisch, sowie Zicklein, dazu Gemüse und Brot und moretum und Oliven. Einen Krug Falerner-Wein danach schauen wir weiter.“ Zufrieden rieb er sich die Hände und steuerte das Gespräch zu allgemeinen Themen.
Thema: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade!
Vulpis Lupus

Antworten: 17
Hits: 1.658
RE: Geschäfte 30.06.2018 09:02 Forum: Mercatus Urbis


Edelholz, Malerfarbe und Wachs notierte Vulpis sich im Geiste und nickte dabei zustimmend. „Ah sehr gut, dann brauche ich mich nicht um den Schriftkram zukümmern“, kommentierte er den Vorschlag oder eher die Ansage. „Gegen Quittung, selbstverständlich“, schob er nach. Dann kam das Thema auf Seide und schon war Tachos beim Gewürzhändler. Meine Herren, was für ein Tempo, dachte er. „Ja sicherlich nur mit Quittung und ja was die Seide betrifft, direkt kenne ich keinen Händler, doch einen Weber, der dem ich meine Farben zum Teil liefere, vielleicht kennt der jemanden."
Vulpis holte Luft, ganz so als ob er dies für den Verwalter übernehmen wolle. Das stieß er diese gleich wieder lauter und schneller wie üblich wieder aus. Ein breites Grinsen überzog danach sein Gesicht. „Mir scheint du bist ein Mann du bist ein Mann der schnellen Entschlüsse. Handelseinig! Sofern ich alles mitbekommen habe bei deinem Tempo“, er fand dies müsse er noch hinzufügen, denn er hatte ja kaum Zeit etwas aufzunehmen, geschweige denn zu überdenken. Er gab dem Wirt ein Zeichen zumindest noch einen Wein wollte er bestellen, ihm ging es jetzt wieder besser, die Zukunft sah nicht mehr grau aus. Als der Wirt sich näherte fragte er, "einen Wein trinkst du sicher noch, dann noch etwas Essen, herzhaftes oder lieber süßes?“
Er konnte es nicht fassen, Fortuna war ihm heute gesonnen wie selten, sie hatte ihm Glück bei der Suche geschenkt denn, durch ihren Einfluss beim Zufall schickte sie ihm Tachos und schenkte ihm dazu noch Erfolg bei seinem Vorhaben.
Thema: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade!
Vulpis Lupus

Antworten: 17
Hits: 1.658
RE: Geschäfte 28.06.2018 08:42 Forum: Mercatus Urbis


Zunächst bestellte Vulpis bei dem Wirt zwei verdünnte Weine und zweimal lukanische Würste. Er schaute ein wenig verwundert bei dem auf die Tischplatte klopfen, nach einem räuspern stellte er sich dann zunächst einmal vor, bevor er weiter erklärte. „Nun also mein Name ist Vulpis Lupus und ich bin der Besitzer von vier Betrieben. Einem Sägewerk, einer Farbmischerei, Maler Atelier und einer Imkerei. Wie schon von mir angemerkt, habe ich festgestellt, das unter anderem Edelholz, Malerfarben und einiges mehr im Marktangebot fehlen, besser gesagt nicht genügend angeboten werden. Ich könnte meine Betriebe vergrößern, doch es mangelt an Geld für Sklaven besonders aber für die Vergrößerung, abgesehen davon will Rom dann auch noch mehr mitverdienen.“ Da der Wirt inzwischen das Bestellte gebracht hatte machte er seinem Gesprächspartner ein Zeichen sich zu bedienen. „Bitte greif zu, wenn du keine Würste magst, bestelle ich gerne etwas anderes.“ Er trank zuerst einen kräftigen Schluck Wein, ehe er weiter sprach. „Was diesen Betrieb betrifft von dem du sprachst, wäre ich bereit diesen zu den gegebenen Bedingungen zu übernehmen. Und was die anderen Betriebe betrifft sie stehen alle erst am Anfang“. Vulpis machte eine Pause, ergriff eine der Würste und biss herzhaft hinein während er die Zeit nutze, bis sein Mund geleert war, um die zugrunde liegende Zahlen im Geiste zu addieren. Er schluckte noch einmal und schaute seinen Gegenüber nachdenklich an. „Um die Betriebe um eine Stufe zu erhöhen brauchte ich aber schon 785 plus die 2000 für die Sklaven das wären dann ca. 2785. …. Verwalter sagtes du bist du? Und das wäre für dich machbar?“ So ganz traute Vulpis dem Frieden noch nicht, aus seiner Sicht grenzte das ganze hier gerade an ein Wunder. Sollter er jetzt noch für jeden Betrieb die Zahlen extra ansagen? Er wartete erst einmal ab und nahm sich noch einen Schluck Wein.
Thema: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade!
Vulpis Lupus

Antworten: 17
Hits: 1.658
RE: Geschäfte 27.06.2018 14:46 Forum: Mercatus Urbis


Zuerst hatte Vulpis, so in Gedanken mit seinem Problemen vertieft, gar nicht wahrgenommen, dass er angesprochen wurde. Doch das nächste Wort holte ihn in die Wirklichkeit zurück, Edelholz. Alle weiteren Worte ließen ihn mit halb geöffnetem Mund erstarren. Was war das? Trieb da irgendwer seinen Spaß mit ihm oder prüfte ihn ein Gott aus der riesigen Götterschar? Dann ging ein Ruck durch Vulpis. „Bitte nimm Platz, setz dich doch. Zu was kann ich dich einladen?“ Er der die Frage, ob der Platz an seinem Tisch noch frei wäre, nicht gehört hatte, konnte jetzt nicht schnell genug mit dem Fremden ins Gespräch kommen. „Doch ich kenne solch einen Händler“, beantwortete er gleich die Frage. „Ich weiß auch das der Markt noch lange nicht gesättigt ist. Es gibt nur ein Problem, derjenige der liefern könnte, benötigt dringend einen finanzkräftigen Teilhaber, damit er seine Betriebe vergrößern kann“. Vulpis wollte sich sich nicht gleich als Besitzer dieser Betriebe erkennen geben, sondern zunächst einfach nur die Lage sondieren. Aufmerksam hatte er seinen Gesprächspartner gemustert. Ob jetzt seine Sorgen ein Ende hatten? Vertrauenswürdig, so fand er sah der fremde ja aus.
Thema: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade!
Vulpis Lupus

Antworten: 17
Hits: 1.658
RE: Taberna Casperii - Dem Hehler keine Gnade! 27.06.2018 04:31 Forum: Mercatus Urbis


Durch die Stadt laufen macht hungrig, stellte Vulpis fest. Außerdem war er schon seit Stunden herumgelaufen, gefühlt waren es eher Tage. Er kam zu keinem Entschluss und er machte sich allmählich wirklich Sorgen. Vielleicht sollte ich eine Pause einlegen und zuerst etwas für mein leibliches Wohl unternehmen. Er schaute sich um mit dem Gedanken, das dürfte kein Problem sein, hier in Rom findet man jeder ecke eine Garküche oder Taberna. „Na bitte“ murmelte er zu sich selber. „Taberna Casperii“, las er sich vor. "Dann schauen wir mal was die uns zu bieten hat." Er musste plötzlich lachen, oje jetzt ist es schon soweit, ich rede mit mir selber, dachte er.
Neugierig betrat er die Taberna. Die Stimmung war gut, keine mürrische Gesichter und nur einfach Essen hinunterschlingen. Die Gäste, wenn mehrer zusammen an einem Tisch saßen, redeten miteinander und sauber schien es auch zu sein. Vulpis hatte Glück und fand einen freien Tisch. Jetzt musste nur noch die Bedienung kommen.
Thema: [Sklavenmarkt] Antonia
Vulpis Lupus

Antworten: 19
Hits: 1.222
RE: Antonia 30.04.2018 20:48 Forum: Mercatus Urbis


Zitat:
Original von Claudia Sassia
Sassia war zwar nicht gerade begeistert doch dann ließ sie den Kerl reden und was der zu sagen hatte war ungeheuerlich. Für Geld anbieten dass hatte doch keien flavische Sklavin nötig, also zumindest nicht das Geld? Sie aus dem Weg räumen um ihren Dominus für sich zu haben?
Sassia hatte natürlich eine Verdacht den Reif nahm sie an sich. Im Haus Flavier gab es viel Sklaven und so wollte sie sicher geht deshalb fragte Sassia nach. „Welche Haarfarbe hat diese Sklavin? Weißt du wie sie heißt? “



Geminers Trio, - Gemi

Das es im Hause der Flavier viele Sklaven gab konnte Gemi sich denken, er brauchte nicht lange zu überlegen. „Sie hatte rotes, lockiges Haar, ihren Namen nannte sie nicht, doch sie war stolz darauf Germanin zu sein und vom Stamm der Cherusker zu kommen. Mehr kann ich dir nicht zu ihr sagen.“ Hoffentlich nimmt der Kerl bald seine Pranken von meinen Schultern, war Gemis nächster Gedanke.
Thema: [Sklavenmarkt] Antonia
Vulpis Lupus

Antworten: 19
Hits: 1.222
RE: Antonia 30.04.2018 20:05 Forum: Mercatus Urbis



Geminers Trio, - Gemi

Gemi, dem noch ein wenig die Knie zitterte, begann mit leicht zitternder Stimme, denn er wusste jetzt gab es kein zurück mehr, er musste da durch.
„Mein Name tut nichts zur Sache, ich wollte dich nur warnen vor einer eurer Sklavinnen. Sie gab den Auftrag dich töten zu lassen. Es ist jene Sklavin die öfter auf dem Forum ist und sich dort scheinbar für Geld anbietet. Sie hasst dich und möchte ihren Dominus für sich haben. Mit diesem Fußreif hat sie für den Auftrag bezahlt. Du magst nun fragen warum ich sie verrate? Sie hat auch versucht mich rein zu legen, dabei reagiere ich sehr empfindlich. Das Weib ist ein verlogenes hinterhältiges Miststück.“ Jetzt war es raus und ihr Schiksal nahm seinen Lauf.
Thema: [Sklavenmarkt] Antonia
Vulpis Lupus

Antworten: 19
Hits: 1.222
RE: Antonia 30.04.2018 16:54 Forum: Mercatus Urbis



Geminers Trio, - Gemi

Gemi hatte sehr schlechte Laune, denn diese Lupa von Sklavin, die noch vor Tagen vehement die Herausgabe des Fussreifes gefordert hatte war nicht gekommem. Er hatte ihr angeboten in drei Tagen zur Tibrerinsel zu kommen, damit sie nach einer entsprechenden Gegenleistung ihren Fußreifen zurück bekäme. Natürlich war sie nicht gekommen.
Von da an hatte Gemi auf den Märkten und dem Forum der Stadt umgesehen, leider vergeblich. Jetzt drängelte er sich zwischen die Gaffer von Tranquillus Angebot auf der Suche nach Beute, aber auch gleichzeitig nach Iduna.
Seine rechte Hand war gerade auf dem Weg zu einem Geldbeutel, als er den Namen der Flavier hörte. Schnell zog er seine Hand zurück und schaute sich zu dem um von dem der gerade gesprochen haben musste. Aufgeregt griff er nach dem Arm des großen Sklaven neben sich und zog an ihm herum. „Du sagtest gerade etwas von Flaviern? Ist das da deine Herrin?“ Natürlich hatte er gleich bemerkt, dass der von ihm angesprochene ein Custos war. „Bitte sag ihr dass ich sie unbedingt sprechen muss. Glaub mir, für das was ich ihr zu sagen habe wird sie uns beide reichlich belohnen.“ Gemi wusste wenn er Pech hatte und der riesige Kerl, an dem er gerade herumgezerrt hatte, schlechte Laune hätte, würde sein Gesicht schnell wie Brei aussehen. Zum Sprung oder Sprint bereit wartete er auf dessen Reaktion.
Thema: Betriebe
Vulpis Lupus

Antworten: 2.203
Hits: 209.492
RE: etwas Arbeit... 27.04.2018 21:48 Forum: WiSim und Technik


Ich bitte um die Freischaltung meines Betriebes. Danke sehr!
Thema: Insula Tiberina | Auf Abwegen
Vulpis Lupus

Antworten: 8
Hits: 365
RE: Insula Tiberina | Auf Abwegen 19.04.2018 17:43 Forum: Domus Gentium Romae



Dionysius – Diony

Diony musterte Angus eine ganze Weile, seine Miene war dabei keineswegs freundlich. Etwas stimmt nicht dachte er. Wir waren noch nie Thema in der Subura. Keiner wusste was wir dort machten. Jeder der zu uns gehört hat einen Eid bei seinem Leben geschworen, niemals zu verraten was wir machen. Entweder gibt es einen Verräter oder die Schwarzröcke sind uns näher gekommen, als uns lieb ist.
"Deine Informationen sind falsch, wir stellen keine Fremden ein." Barsch kamen Dionys Worte. "Was heißt schon, mit Waffen umgehen und kämpfen können? Das kann jeder ausgemusterte Gladiator oder Legionär. Damit zeichnest du dich nicht aus, da musst du schon mehr können, doch das ist nicht meine Entscheidung.“
Noch während er sprach war ein Mann näher herantgetreten.


Cossos Veranianus - Vera

„Da muss ich Diony beipflichten. Ich darf mich vorstellen, mein Name ist Vera, ich kümmer mich um unsere Leute. Alles was ich dir anbieten kann ist eine Art Aufnahmeaufgabe, eine von dreien, dann kannst du, wenn du alle löst und es immer noch möchtest aufgenommen werden. Doch eins sollst du wissen, bei uns gibt es kein Gehalt, jeder bekommt einen Anteil, je nach Können, von dem was er einbringt. Du bist der erste der diese Chance erhält und kannst dir bestimmt denken, dass wir dich genau beobachten. Noch eine Frage?“
Jetzt blickten mindestens zwei Augenpaare eindringlich auf Angus.
Thema: Insula Tiberina | Auf Abwegen
Vulpis Lupus

Antworten: 8
Hits: 365
RE: Insula Tiberina | Auf Abwegen 17.04.2018 15:59 Forum: Domus Gentium Romae



Dionysius – Diony

Mit zusammengekniffenen Augen musterte Diony den Fremden. Das war jetzt nicht wirklich sein ernst? Kam hier an und meinte seine Dienste anbieten zu können. Wenn er so gut war wieso kommt er dann zu uns. Ihn noch immer musternd kratzte er sich an den Hinterkopf. „Hmm“, kam von Diony, ehe er zu klein Cato ging, der noch immer die Türe festhielt und ihm etwas in sein Ohr flüsterte. Cato nickte eifrig, trennte sich von der Türe und flitzte los in Richtung Festland.
„Nun“, kam bedeutungsschwer von Diony. "Zunächst einmal, wie soll ich dich anreden?“ Bewusst fragte er nicht nach dem Namen seines Gesprächspartners. „Dann gäbe es vorab einiges zu klären. Woher weißt du von uns? Was kannst du? Für wen hast du bisher gearbeitet?“
Was ihn am meisten interessierte und wovon er fast ausging fragte er natürlich nicht. Dachten die verfluchten Schwarzröcke wirklich sie könnten ihnen eine Laus in den Pelz setzen. Meinen die wirklich, wir, die wir eine harte Ausbildung hier hinter uns haben, nähmen einfach Leute auf? Zumal wir doch Spezialisten auf allen Gebieten haben. Wenn er wirklich etwas taugt, wird ihn Lupus trotzdem gründlichst durch leuchten. Seinen Gegenüber noch immer prüfend betrachtend, wartete er auf ein spontane Antwort. Würde er jetzt hier herum stottern, wäre er ein Fall für Alb. Der Tiber war groß.
Thema: Insula Tiberina | Auf Abwegen
Vulpis Lupus

Antworten: 8
Hits: 365
RE: Insula Tiberina | Auf Abwegen 16.04.2018 17:25 Forum: Domus Gentium Romae



Dionysius – Diony

Cato, der weiter die Türe festhielt, schaute zurück ins Haus. In dem Moment griff eine Hand an die Türe zog sie etwas weiter auf und heraus trat ein junger Bursche. „Salve, ich bin Diony, wenn du einen Auftrag hast, so bin ich dein Verhandlungspartner. Selbstverständlich wohnt Lupus nicht hier, also worum geht es?“ Dann erinnerte er sich, man hatte ihnen gesagt, man müsste Vertrauen aufbauen zu möglichen Kunden. Diony wusste selber er war noch sehr jung also musste er mit etwas anderem punkten, denn mit sehr viel Erfahrung konnte er nicht aufwarten. „Wir können auch gerne, wenn du es möchtest, einen anderen Ort für ein mögliches Gespräch aufsuchen. Doch sei versichert, es gibt eigentlich kein Gebiet in dem wir keine Erfahrung haben, höchste Stellen bitten uns um Hilfe.“ Damit meinte er vorerst, genug Informationen geliefert zu haben. Der Kunde sollte erst selber etwas äußern.
Thema: Insula Tiberina | Auf Abwegen
Vulpis Lupus

Antworten: 8
Hits: 365
RE: Insula Tiberina | Auf Abwegen 14.04.2018 12:41 Forum: Domus Gentium Romae



Cato

Cato der kleine Bruder eines Schülers hatte Türdienst. Keiner von ihnen wohnte in diesem Haus, sie hatten nur die Türbewachung übernommen. Alle die hier wohnten klopften natürlich nicht an, ehe sie ihr Haus betraten. Jerder der klopfte konnte ein möglicher Kunde sein.
Langsam öffnete sich die Türe und aus dem geöffnetem Türspalt sah ein fragendes Kinderaugenpaar. Zögernd kam ein leises "jaaa?
Thema: Ein wenig umsehen
Vulpis Lupus

Antworten: 47
Hits: 2.752
RE: Ein wenig umsehen 13.04.2018 17:59 Forum: Forum Romanum


Zitat:
Original von Iduna

Wie bitte? Woher wusste dieser kleine Dieb das sie aus Germanien stammte? Ihr Dialekt war doch kaum noch zu wahrzunehmen. Ob es vielleicht an ihren roten Locken liegen mochte? Sie würde ihn auf jeden Fall nicht darauf ansprechen, oder etwa doch? ”Woher weißt du das ich Germanin bin? Ich entstamme dem Volk der Cherusker.” Platzte es dann doch aufgebracht über Idunas Lippen, als sie versuchte seine Hand von ihrer Hüfte zu lösen und zugleich ihre Hände in die Hüften zu stemmen. Vielleicht konnte sie ihm dadurch Angst einjagen oder zumindest beweisen, dass sie kein verschrecktes Mäuschen war.
”Gib mir sofort meinen Fußreif!“ Mit einem wütenden funkeln in ihren Augen starrte sie zu dem Lockenkopf empor. Als er dann jedoch davon sprach das sie ihren Fußreif tatsächlich wiederbekommen würde, huschte ein freudiges strahlen über Idunas Gesicht. Jener Moment hielt jedoch nur für einige Augenblicke an, als sie ihren Blick unwohl von links nach rechts gleiten ließ. Doch niemand schien sie zu beobachten. ”Nein. Mein Dominus darf nichts davon erfahren.“ Sprudelte es hastig über ihre Lippen, als sie bittend zu dem Lockenkopf empor blickte. ”Was willst du?“



Geminers Trio, - Gemi

„Sag mal hast du eigentlich was mit den Ohren? Ich sagte doch gerade eben, ich trag deinen Reif nicht mir herum. Der ist in der Kiste mit dem Grümpel, ich konnte einiges wertvolleres verkaufen."
Aja so war das Also, das Täubchen hatte Schiss, gut zu wissen. Obwohl wenn der Dominus so viel Wert auf das Ding legte, war er bis jetzt wohl mit Blindheit geschlagen, wenn er den Fußreif in all den Monaten noch nicht vermisst hatte. Naja ihr Problem, bestimmt bildete sie sich ein die Nummer EINS zu sein.
„Gut komm in drei Tagen zur Tiberinsel, dort erfährst du dann mehr“ Ehe Iduna sich versah, stand sie alleine da und von Gemi war keine Spur mehr zu sehen.
Thema: Eine unscheinbare Garküche
Vulpis Lupus

Antworten: 157
Hits: 12.169
13.04.2018 17:34 Forum: Roma



Cossos Veranianus - Vera

"Nein danke, ich wollte mich nur verabschieden, muss die aber vorher noch sagen, denk nicht du wärst mich los. Da draußen sind viele Augenpaare, die dich im Blick haben.
Ich nehme an, du hast mich eingeladen."

Mit einem zutiefst zufriedenem Grinsen, stand er auf und ging in Richtung Ausgang.
Thema: Ein wenig umsehen
Vulpis Lupus

Antworten: 47
Hits: 2.752
RE: Ein wenig umsehen 12.04.2018 23:29 Forum: Forum Romanum



Geminers Trio, - Gemi

„Du bist Germanin? Glaubt ihr nicht an Feen und Trolle oder son Kram? Oder... lass mich raten du bist vom Mond gefallen. Du bist mit vielleicht eine.“ während Gemi redete, hielt er sie weiter eng umschlungen und ging mit ihr mehr zum Rand des großen Geschehens. „Bei dir piept es echt, denkst du wirklich, ich würde ununterbrochen mit deinem Fußreif herum spazieren. Hör zu du hast zwei Möglichkeiten, entweder ich bekomme eine Gegenleistung, keine Sorge, nicht das was du denkst, das kann ich billiger und ohne gezicke haben. Oder aber du sagst mir wo du wohnst und ich bringe es deinem Besitzer.“ Mit einem erwartungsvollen Grinsen schaute Gemi sie gelassen an.
Thema: Ein wenig umsehen
Vulpis Lupus

Antworten: 47
Hits: 2.752
RE: Ein wenig umsehen 12.04.2018 23:02 Forum: Forum Romanum



Geminers Trio, - Gemi

Leise drohend klang Gemis Stimme dicht bei ihr „Nur zu mein Täubchen, das war dann aber deine letzte sprachliche Äußerung“, lächelt Gemi kalt. „Du spürst das hier?“ Damit pikste er ihr seinen Zeigefinger in ihre Seite. „Irgendwann tropft das Blut, aber dann bin ich weg. Also möchtest du zurückbekommen was ich von dir habe? Dann nicke jetzt und begrüße mich freudig. Ein ruhigeres Plätzchen wäre auch schön“.
Thema: Ein wenig umsehen
Vulpis Lupus

Antworten: 47
Hits: 2.752
RE: Ein wenig umsehen 12.04.2018 22:33 Forum: Forum Romanum



Geminers Trio, - Gemi

Gemi war bei der Arbeit und strich auf dem Forum umher, aufmerksam taxierte er mögliche Opfer und ihre Begleiter ab. Plötzlich leuchteten seine Augen auf, wenn es nicht geradezu seine Pflicht gewesen wäre, jede Aufmerksamkeit zu vermeiden, dann hätte er jetzt einen Luftsprung gemacht. Das war doch das Täubchen mit dem Fußreif. Was trieb sie hier? Natürlich was für eine dumm Frage von mir, kam Gemi zu seinem gedanklichen Ergebnis. Hinter den Kerlen ist sie her und wer bedient sie am schnellsten, die Jungs von der Truppe. Ob ihre Besitzer das wohl wissen?
Möglichst unauffällig näherte er sich ihr, bis er dicht hinter ihr stand. „Na wenn das nicht einmal eine Überraschung ist. Lang ist es her mein Täubchchen. Magst du mich nicht begleiten? Ich habe da noch etwas von dir.“ Grinsend schlang er einen Arm um ihre Taille.
Thema: Betriebe
Vulpis Lupus

Antworten: 2.203
Hits: 209.492
RE: Ein neues Etablisemeng inne Stadt 09.04.2018 09:27 Forum: WiSim und Technik


Bitte meinen Betrieb freischalten. Danke
Thema: Eine etwas andere Schule
Vulpis Lupus

Antworten: 47
Hits: 1.795
01.04.2018 11:57 Forum: Roma


Alb war lange durch Rom gerannt um eventuelle Verfolger abzuschütteln, ehe er in ihr Haus ging. Kurz zögerte er, dann betrat er Vulpis Culicium, die beiden führten ein vertrauliches Gespräch.
Bald danach ertönte ein schriller Pfiff in dem Gebäude, dieser war für alle das Zeichen sich im Atrium zu versammeln. Alle der hier wohnenden wussten sie müssten bei gefahr blitzschnell reagieren, möglichst schnell und unauffällig das haus verlassen. Zuerst die Laufburschen, zukünftige Schüler, danach die Schüler und zuletzt die Kerngruppe.
So war es auch heute, die Schule war bis auf die Kerngruppe verlassen und Vulpis sah alle anwesenden nach einanader an. Die Elite seiner Truppe waren:

Cossos Veranianus - Vera
Albus, - Alb
Geminers Trio, - Gemi
Creperes Philo, - Cre
Suetia Camelia, - Cam
Saxa – Sax
Livenineae - Liv

und schließlich Thierza, Vulpis Sklavin

„Ihr könnt euch denken worum es geht, wir müssen so schnell wie möglich die Schule räumen. Nichts darf auf unsere Anwesenheit hier hindeuten. Du Liv kontrollierst als letzte alle Räume und ihr anderen verschwindet der Reihe nach. Treffpunkt in drei Tagen bei unserer Göttin. Thierza du kommst mit mir. Noch irgendwer eine Frage?“ Vulpis schaute alle an, „also gut beeilt euch die Schwarzen werden bald die Subura durchkämmen.“
Weder Alb noch Vulpis erwähnten was der Grund, also was geschehen war, wenn keiner etwas wusste, konnte keiner etwas verraten.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 127 Treffern Seiten (7): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH