Cappadocia

Die vulkanische Hochlandsteppe bildet eine Pufferzone zum mächtigen Partherreich. Die Romanisierung der Provinz schreitet nur mäßig voran. Nach wie vor haben der einheimische Adel und die Tempelfürsten große Macht.

Städte: Caesarea, Satala
Einheiten: Legio XV Apollinaris

Der Großteil des Landes besteht aus karger, kaum bewaldeter Hochlandsteppe. Die Einwohner konnten ihre alte Lebensweise weitestgehend bewahren. Nach wie vor haben der Adel und die Tempelfürsten große Macht. Ein Großteil der Bevölkerung ist besitzlos und unfrei und lebt in alter Tradition von Viehzucht und Getreideanbau. Die Urbanisierung schreitet nur mäßig voran, weshalb Cappadocia als rückständig gilt. Trotz der zahlreichen Rohstoffe ist die Provinz eher arm, da die Wirtschaft während der harten Winter brachliegen muss.
    1. Straßenarbeiten 2

      • Lucius Duccius Ferox
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      53
      2
    3. Lucius Duccius Ferox

    1. [Schiff] Impetus 30

      • SPIELLEITUNG
    2. Antworten
      30
      Zugriffe
      4,1k
      30
    3. Linos

    1. Irgendwo zwischen Nichts und Gar Nichts 104

      • Appius Furius Cerretanus
    2. Antworten
      104
      Zugriffe
      2,7k
      104
    3. Sisenna Seius Stilo

    1. Grenzlande | Ein letztes oder vielleicht ein neues Kapitel?

      • Aulus Tiberius Verus
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      74
    1. Auf der Straße zwischen Cappadocia und Cilicia 5

      • Titus Iunius Verax
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      253
      5
    3. Titus Iunius Verax

Darstellung