[EPISTOLAE] Posteingang

  • Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestale
    Roma
    Italia


    Liebe Romana,


    ich weiß gar nicht was ich dir schreiben soll: Erst einmal Danke! Vielen Dank für deinen so edlen Einsatz beim PU, du hast nicht nur mich, sondern auch Valerian mit deinem Handeln gerührt. Du bist wirklich eine wahre Freundin und ich bin froh, dass ich dich zu diesen zählen kann.
    Dennoch sei bitte vorsichtig. Wie wir es bereits erlebt haben, kann Salinator tun und lassen was er will ohne Konsequenzen zu fürchten. Du stehst zwar unter dem Schutz von Vesta und unseres Kaisers, aber ich fürchte, dass wird diesen Mann nicht davor abschrecken, etwas Ungeheures zu tun. Ich weiß, du kannst gut auf dich selbst aufpassen, aber Salinator ist ein gefährlicher Feind und ich würde es mir selbst nicht verzeihen, wenn dir etwas zustößt würde, weil du dich für uns eingesetzt hast.


    Ansonsten bin ich tief erschüttert. Ich kann es immer noch nicht fassen und will es auch nicht wahrhaben. Ich traue deinem Urteil und weiß, dass du Serrana niemals etwas Schlechtes wünschen würdest, dennoch, diese Nachrichten stimmen mich traurig. Ich wünschte ich wäre nun bei euch und könnte euch zur Seite stehen.
    Ich kann dir nicht sagen ob du richtig oder falsch gehandelt hast, weil du ihr gute Vorzeichen prophezeit hast, obwohl dem es nicht so ist, aber ich weiß, dass du immer nur zum Besten handelst. Ich weiß, dass du Serrana bei stehen wirst und auch ihr eine gute Freundin bis. Ich bete dafür, dass es anders Enden wird, als du es vorhergesehen hast.


    Hier in Mogontiacum ist es recht ruhig. Nicht ganz so laut wie in Rom und ich genieße dies, auch wenn ich dich, Septima und Serrana und die anderen sehr vermisse. Aber dafür habe ich Briefe die mir Neuigkeiten mitteilen. Wusstest du, dass Septima auch schwanger ist? Es scheint, als hätte Iuno derzeit alle Hände voll zu tun.


    Mögen die Götter schützend ihre Hand über dich halten.


    Liebste Grüße, Calvena

  • Selbst beim Tempel der Vesta warf der Sklave eine tabula mit Septimas Ankunft in den Briefkasten.


    Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma


    Meine liebe Romana,


    Bitte verzeih mir, dass ich dir nicht schon aus Mantua geschrieben habe. Zur zeit bin ich zu Besuch in Rom und würde dich gerne in den nächsten Tagen besuchen kommen. Sollte es dir zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht genehm sein, so lass es mich wissen.
    In freudiger Erwartung spannender Gespräche


    Deine Septima

  • Der Bote machte es sich einfach und warf die Tabula in den Postkasten.


    Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma


    Liebe Romana


    Gerne treffe ich dich morgen in der Taberna Apicia. Ich nehme an, dass du froh bist, wenn du dem Atrium Vestae mal für ein paar Stunden entfliehen kannst.


    In freudiger Erwartung unseres Wiedersehen.


    Septima

  • Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma
    Italia


    Liebe Romana,


    manchmal weiß ich gar nicht womit ich eine so liebe Freundin wie dich verdient habe. Deinen Einsatz nehme ich nicht für Selbstverständlich. Schon allein weil ich weiß, welche Bedenken du hattest, als ich dir von meiner Verlobung damals erzählt habe. Natürlich würde ich mich für dich ebenso einsetzen, wie du es für mich und meinen Mann getan hast.
    Ich finde es traurig, dass der Kaiser anscheinend nicht auf deinen Brief reagiert. Bist du doch eine Vestalin und somit mehr, wie nur eine einfache Bürgerin. Dein Wort sollte in dieser Welt noch etwas zählen.
    Ich hoffe, dass es nur ein versehen war, dass dein Brief unbeantwortet bisher geblieben ist. Vielleicht solltest du noch einmal einen Brief schreiben und dein Glück versuchen. Ich stimme dir vollkommen zu, dass Vescurlarius nicht gut für Rom ist. Er ist eine Schlange, ein vulgärer Mistkerl... Niemand scheint ihn aufhalten zu können oder zu wollen. So oft werden die Heldentaten unserer Ahnen erzählt, wie mutig sie sich gegen Despoten gewehrt haben, aber nun scheint es so, dass niemand mehr diesen Mut aufbringt. Vielleicht irre ich mich auch, denn ich bin so weit von Rom entfernt und alle Neuigkeiten sind schon veraltet, wenn sie hier ankommen.


    Ich vertraue deinem Urteil, was die Omen angeht. Es ist traurig, besonders weil ich mich so hilflos fühle und euch nicht beistehen kann. Ich weiß aber, dass du für Serrana da sein wirst. Das tröstet mich ein wenig. Sei dir gewiss, dass ich oft an euch denke und für euch bete.


    Ich glaub kaum, dass unsere Freundinnen dich nicht vergessen haben. Es freut mich zu hören, dass deine Familie so blüht. Die Familie ist doch das wichtigste.
    Septima hat Aurelius Ursus geheiratet, er ist mit meinem Onkel Sedulus sehr gut befreundet und wir waren gemeinsam bei dem Empfang nach der Hochzeit. Richte ihr bitte meine besten Wünsche aus, wenn du sie siehst.


    Viele Grüße aus der Ferne und mögen die Götter die beschützen, Calvena



  • An Claudia Romana



    Einladung zur Hochzeitsfeier des Aulus Flavius Piso und der Aurelia Prisca


    Zum Anlass der Hochzeit zwischen


    Senator et Septemvir Aulus Flavius Piso


    und


    Aurelia Prisca


    laden wir dich am


    PRIDIE NON FEB DCCCLXI A.U.C.
    (4.2.2011/108 n.Chr.)


    in die Villa Aurelia ein.


    Für das leibliche Wohl wird gesorgt werden. Wir, das Brautpaar, würden uns sehr darüber freuen, wenn du kommen könntet!


    Gez. Aulus Flavius Piso et Aurelia Prisca


    Sim-Off:

    Zur Erklärung: die Feier wird nicht ausgesimmt werden. Stattdessen wird die Acta Diurna darüber sehr ausgiebig berichten. Diese Einladung ist nur dazu da, dass ihr wisst, dass eure IDs eingeladen wurden. ;)


  • Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma



    Liebe Romana,


    es ist unglaublich, aber ich lebe noch! Ein unglaublich dummer Satz, wirst du nun denken, schließlich schreibt sie ja gerade einen Brief... Aber es ist wahr, erst jetzt, einige Zeit nach der Niederkunft, ist mir wirklich bewusst, dass ich im Grunde nie damit gerechnet hatte, diese Schwangerschaft zu überleben. Und nicht nur das: ich bin jetzt Mutter von zwei wundervollen Kindern. Ja, du hast richtig gelesen, es sind zwei, ein Sohn und eine Tochter, und beide sind gesund und munter. Die Hebamme sagt, dass sie relativ klein sind, aber das sei bei neugeborenen Zwillingen häufig der Fall, deshalb mache ich mir auch keine Sorgen. Die beiden sind wirklich wunderschön, ich kann gar nicht abwarten, sie dir zu zeigen! Zumal ich nach wie vor der festen Überzeugung bin, dass ich es nur dir und deiner Hilfe zu verdanken habe, dass ich jetzt noch unter den Lebenden weile und dir schreiben kann. Hättest du mir nicht derart beigestanden, dann wäre es sicher nicht gelungen, den Unmut all dieser Götter zu besänftigen, und ich danke den Unsterblichen jeden Tag, dass ich den Mut hatte zu dir zu kommen.
    Zur Zeit befinden ich mich mit Quintus und Sabina noch auf Septimas Landgut, auf das wir vor der schrecklichen Seuche in Mantua geflohen sind. Habt ihr mittlerweile auch in Rom von dieser Krankheit erfahren? Aber ich möchte jetzt lieber nicht darüber nachdenken, ob diese Krankheit göttlichen Zorn zeigt, ich bin viel zu froh, dass meine Kinder und ich verschont worden sind. Sobald ich zurück in Rom bin, werde ich all die Tempel erneut ablaufen, zu denen du mit mir gegangen bist und den Göttern ein Dankopfer darbringen.
    Da gibt es übrigens noch eine Sache, die ich nur dich fragen kann, weil alle anderen vermutlich nur den Kopf schütteln würden....
    Vor einigen Monaten ist in der Acta ein Artikel erschienen, der von den zahlreichen Zwillingsgeburten der letzten Zeit berichtet hat, und wie ungewöhnlich dieses Phänomen nach logischem Ermessen doch eigentlich ist. Es wurde sogar darüber spekuliert, dass Diana selbst etwas damit zu tun haben könnte, weil es fast immer ein Junge und ein Mädchen sind, und die Mädchen immer zuerst geboren werden. Und genauso war es auch bei mir, stell dir vor! Ob das wirklich etwas zu bedeuten hat? Ich denke, ich werde Diana ein besonders großes Opfer darbringen, was meinst du?
    So, jetzt muss ich aufhören, denn ich werde immer noch schnell müde. Trotzdem geht es mir von Tag zu Tag besser, und sogar dieser unsägliche Bauch ist seit der Geburt schon viel kleiner geworden.


    mögen die Unsterblichen dich behüten und dir deine Hilfe dutzendfach vergelten,


    Serrana

  • Der Brief an Claudia Romana war schnell verfasst und einen Boten hatte ich auch sofort bei der Hand, welcher die Benachrichtigung an Claudia Romana auch sofort zum Vestalinnentempel brachte und dort einwarf.






    Herius Claudius Menecrates, Villa Claudius Roma


    Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma


    Salve Claudia Romana


    Herius Menecrates hat ein Legat erhalten und wird innerhalb von wenigen Stunden nach Germanien aufbrechen.
    Für eine Verabschiedung bleibt ihm nur Zeit wenn es möglich ist sich im Vestalinnentempel
    frei zu machen und in die Villa zu eilen.


    Vale


    Gezeichnet
    Linos
    SCRIBA PERSONALIS - HERIUS CLAUDIUS MENECRATES



  • Salve Romana,


    wir haben uns ja schon kurz bei Priscas Hochzeit gesehen, aber bisher leider keine Gelegenheit zum ausführlichen reden gehabt. Deshalb lade ich dich und auch unsere anderen Freundinnen alle zu einer kleinen Cena ein. Außerdem wolltest du ja auch noch meinen Sohn kennen lernen.
    Ante Diem. III NON. MART. DCCCLXI A.U.C. (5.3.2011) erwarte ich dich in der Casa Quintilia.
    Deine
    [Blockierte Grafik: http://i687.photobucket.com/albums/vv232/Aine_photos/Unbenannt.gif]


  • Ad
    Claudia Romana
    Atrium Vestae
    Roma


    Salve Claudia Romana,
    bitte sei Dir meines tiefsten Mitgefühls über den Verlust Deines Bruders Marcus Claudius Flavus versichert, auch wenn ich mir darüber bewusst bin, wie wenig Trost ich Dir mit diesen Worten zu spenden vermag.


    Nur ungern breche ich mit solch banalen Dingen in Deine Trauer ein, doch ist es meine Pflicht als decemvir litibus iudicandis, die weltlichen Hinterlassenschaften der Verstorbenen den gesetzlichen Richtlinien entsprechend auf die Erben zu verteilen.
    Gemäß geltendem Recht wurdest du als erbberechtigt festgestellt, und musst nun entscheiden, ob du das Erbe annehmen willst. Solltest du dich gegen eine Annahme des Erbes entscheiden, wird dein Anteil auf die verbliebenen Erbberechtigten aufgeteilt oder der Res Publica zugeführt.


    Ich bitte Dich darum, Dir einen kurzen Moment Zeit zu nehmen, mir mitzuteilen, ob Du gewillt bist, das Erbe anzutreten und mir möglichst bald, spätestens aber bis ANTE DIEM XV KAL AUG DCCCLXI A.U.C. (18.7.2011/108 n.Chr.), eine entsprechende Nachricht zukommen zu lassen. Sollte ich bis zu diesem Zeitpunkt keine Mitteilung erhalten haben, muss ich dies als Ablehnung des Erbes ansehen und bin verpflichtet, das Vermögen Deines Verwandten auf die verbliebenen Erbberechtigten aufzuteilen oder der Staatskasse zuzuführen.


    Mögen die Götter Deinen Bruder sicher ins Elysium geleiten und Dir ein langes, glückliches Leben bescheren.


    Vale,



    [Blockierte Grafik: http://i839.photobucket.com/albums/zz312/Inpa67/ahala.gif]


    [Blockierte Grafik: http://i839.photobucket.com/albums/zz312/Inpa67/siegelmtdsenatorhc01.gif]


    Basilica Ulpia | Officii Decimv. Lit. Iud. | Roma | Italia

    ANTE DIEM IV NON IUL DCCCLXI A.U.C. (4.7.2011/108 n.Chr.)

  • An
    Vestalin Decima Messalina
    Atrium Vestae
    Roma



    Meine Kleine,


    du hattest Recht, ich musste bei deinem Brief schmunzeln und ich verstehe zu gut deine Besorgnis. Du solltest trotzdem in Erwähnung ziehen, Flavus zu verzeihen, er ist jung und ungestüm. Er ist aber ein guter Junge!


    Das mit den Zutrittsregeln bedauern ich und deine Mutter sehr, leider steht es nicht in meiner Macht etwas zu unternehmen, auch wenn ich am Kaiserhof arbeite, habe ich bisweilen keinen Kontakt zum Imperator. Ich habe aus einer Quelle erfahren, dass du dem Kaiser einen Brief zugesandt hast. Ich möchte dich bitten, mich deswegen zu Hause aufzusuchen. Eigentlich erwarte ich von dir keine Widerrede! Du weißt, dass ich dich sehr liebe, trotzdem ist es in dem Fall sehr wichtig, dass wir miteinander sprechen. Zum anderen würde es deiner Mutter und deinen Geschwistern freuen, wenn sie dich in den Arm nehmen können. Die Augenblicke am Theater in Ostia waren zu kurz, auch spürte ich eine leichte Veränderung bei dir, als ob du dich ein wenig entfernt hast.


    Die Dinge die du erfahren wolltest, über unsere Verwandten, werde ich dir berichten, wenn du in der Casa zu Besuch bist. Außer dass es Coco gut geht und er bald nach Rom kommt, dass möchte ich dir doch nicht antun, indem ich es nicht an dir weitergebe.


    Bitte verzeih teils meine harten Worte, doch die Ferne zu dir ist unerträglich.


    Abschließend möchte ich dir mitteilen, dass es deine Mutter besser geht und sie sich nun mit dem Umzug abgefunden hat, sie vermisst dich.


    Dein Vati,
    Titus.

  • Endlich am Atrium Vestae angekommen, traute sich Dexter nun doch nicht mehr die Tabula persönlich abzugeben. Da kam ihm die Möglichkeit des Postkastens gerade recht. Vorsichtig legte er die zugeklappte und mit einer Schnur zugebundene Tabula in den Kasten und machte sich dann sogleich wieder auf den Weg. Er wollte noch ein paar Erledigungen hinter ich bringen. Vielleicht würde er ja endlich auch eine Alternative für seine Zukunftsplanung finden. So machte er sich auf den Weg zum Tiberufer.



    Ad Decimam Messalinam


    Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass du uns verlassen hast um zur Vestalin ausgebildet zu werden. Auch wenn du deiner Familie damit große Ehre gemacht hast, vermissen wir dich alle sehr, ich, Albinus und nicht zuletzt unsere Eltern. Es würde uns sehr freuen, wenn wir uns mal wieder sehen könnten. Bitte teile uns mit, wann du Zeit hättest, dich mit Albinus und mir zu treffen.


    Vale bene,
    Dexter
    Albinus


  • Meine liebe Decima Messalina,


    nachdem ich Rom verlassen werde würde ich dich bitten mir den Sklaven Mardonius zu überlassen. Ich möchte ihn gerne mitnehmen und ihn in meine Dienste nehmen. Ich würde dich bitten mir den Sklaeven zu überlassen.


    Vale


    Hadriana Sabina



    Sim-Off:

    edit: Beitrag an die richtige Stelle verschoben

  • Vestalin
    Decima Messalina
    Atrium Vestae | Roma


    Salve Decima,


    als Verantwortlicher für die Unterbringung des Titus Varenus, allerdings keinesfalls als Verantwortlicher der Verhaftung sowie auch für das Schicksal des Mannes kann ich dir leider keine erfreuliche Nachricht zukommen lassen.
    Titus Decimus Varenus wurde durch die Heeresführung des Kaisers Appius Cornelius Palma aufgrund seiner Einbettung in das Regime des Usurpators Vescularius inhaftiert, und wird seinem Status entsprechend in der Castra Praetoria untergebracht und versorgt. Es liegt nicht in meinen Kompetenzen den Decimus freizulassen. Er wird fürderhin inhaftiert bleiben bis der wahre Kaiser über sein Schicksal befunden hat.


    Es tut mir leid, dir keine besseren Nachrichten zukommen zu lassen. Allerdings kann ich dir ein Besuchsrecht für diesen Mann einräumen. Die hiesigen Wachen werden dich, so du dich dazu entschließen solltest, zu ihm geleiten.


    [Blockierte Grafik: http://www.kulueke.net/pics/ir/vala/unterschriftvalaroemwachs.png]
    Castra Praetoria | Italia | Roma





    Salve Messalina,


    Duccius Vala, Tribunus laticlavius der VIII, hat mir von deinem Schreiben berichtet. Nach allem, was ich weiß, geht es deinem Vater den Umständen entsprechend gut – genauso wie es mir gut geht, und ich hoffe auch meinem Bruder. Wie es mit uns weiter geht, wird allerdings allein Cornelius entscheiden. Bis er nach Rom gekommen ist, werden wir also alle warten müssen.
    Diesem Schreiben beigefügt erhältst du zwei weitere – für unsere Familie in Rom und in Tarraco. Ich bitte dich darum, sie weiter zu leiten, damit unsere Verwandten erfahren was bislang vorgefallen ist. Ich hoffe du bist wohlauf und sicher im Atrium Vestae!


    Vale bene,
    [Blockierte Grafik: http://img854.imageshack.us/img854/2663/seiana1.png] [Blockierte Grafik: http://img843.imageshack.us/img843/4205/decimatabulasiegel.png]


    Casca, Dexter,


    ich hoffe ihr und der Rest des Haushalts seid wohlauf. Was die Decimi im Carcer angeht: Faustus Serapio, Titus Varenus und ich geht es den Umständen entsprechend gut. Macht euch keine allzu großen Sorgen um uns – was mit uns passieren wird, wird von Cornelius entschieden, sobald dieser die Stadt erreicht. Bis dahin heißt es für uns warten. Kümmert euch um den Haushalt und vergesst vor allem nicht, euch um die decimischen Klienten und Freunde zu bemühen. Wir werden sie in der nächsten Zeit dringender brauchen denn je. Sollte darüber hinaus der Tribun Duccius Vala auf euch zukommen und irgendetwas benötigen: [STRIKE]er ist ein Verbündeter[/STRIKE]. Tut was in eurer Macht steht, um seinen Wunsch zu erfüllen.


    Vale bene,
    [Blockierte Grafik: http://img854.imageshack.us/img854/2663/seiana1.png] [Blockierte Grafik: http://img843.imageshack.us/img843/4205/decimatabulasiegel.png]


    Salvete, mea familia!


    Dank eines glücklichen Umstands bin ich in der Lage, euch ein paar Zeilen zu senden. Das Wichtigste zuerst: der Bürgerkrieg neigt sich dem Ende zu – Rom ist eingenommen, nach allem was ich hörte, ist auch der Palast bereits gefallen. Von unserer Familie wurden Faustus Serapio, Titus Varenus und ich in Haft genommen. Den Umständen entsprechend geht es uns gut, was allerdings aus uns wird, liegt in der Hand des Cornelius, wenn er Rom erreicht. Neben Messalina im Atrium Vestae sind Caius Dexter und Cnaeus Casca die einzigen verbliebenen Decimi in der Casa. Ich denke es wäre von Vorteil, wenn die beiden Unterstützung bekämen, solange der Rest von uns gefangen ist – sofern einer von euch kommen und ihnen in Rom beistehen kann, wird dies für unsere Familie sicher hilfreich sein.
    Ich hoffe, ihr alle befindet euch wohlauf!


    Valete,
    [Blockierte Grafik: http://img854.imageshack.us/img854/2663/seiana1.png] [Blockierte Grafik: http://img843.imageshack.us/img843/4205/decimatabulasiegel.png]


  • Virgo Vestalis
    Decima Messalina

    Roma
    Italia



    A. AGERIUS DECIMAE MESSALINAE S.D.


    Salve Vestalin, hiermit muss ich Dir leider mitteilen, dass die Augusta noch nicht in Rom eingetroffen ist, sondern noch in Syria weilt, wo sie sich vor den Wirren des Bürgerkriegs zurückgezogen hatte.


    Gern wird sie Dich aber empfangen, sobald sie hier in Rom eingetroffen ist.


    Im Auftrag der Kaiserlichen Kanzlei


    Aulus Agerius
    ~~Primicerius a libellis der Admistratio Imperatoris~~



  • Decima Messalina
    Atrium Vestae | Roma


    T. Duccius Vala Decimae Messalinae s.d.


    Werte Virgo, wie könnte ich das nur vergessen haben? Dein Auftritt ist mir bei dem meinen selbstverständlich in guter Erinnerung geblieben, was mich mit großer Freude hat von deinem Brief erfahren lassen.


    Dein Anliegen lässt mich allerdings rätseln und ich würde dich genau deshalb bitten dies doch etwas genauer auszuführen. Nur allzu gerne lade ich dich hierfür in die vier Wände ein, in welchen ich zur Zeit residiere. Es ist die Casa Accia auf dem Esquilin.
    Bitte lass mich wissen, ob und wann ein solches Treffen möglich wäre, ich werde die meinen veranlassen alles nötige zu arrangieren.


    Vale bene,


    [Blockierte Grafik: http://www.kulueke.net/pics/ir/unterschriften/unterschriftvalaroemwachs.png]
    Casa Accia | Collis Esquilinus | Roma



    [/

  • Decima Messalina
    Atrium Vestae | Roma


    T. Duccius Vala Decimae Messalinae s.d.


    Selbstverständlich können wir uns wie von dir gewünscht an einem anderen Ort treffen. Ich schlage hierfür die Exedra der Aedile vor, welche sich in der
    Basilica Iulia auf dem Forum Romanum befindet. Die Sprechzeiten der Aedile finden jeden Tag zwischen der Hora Prima und der Hora Quarta statt.


    Bis dahin.


    Vale bene,


    [Blockierte Grafik: http://www.kulueke.net/pics/ir/unterschriften/unterschriftvalaroemwachs.png]
    Casa Accia | Collis Esquilinus | Roma



  • Auf die Post aus dem Atrium Vestae hatte der an Iulier nur stirnrunzelnd schauen können. Denn weder wusste er etwas von einem Fauxpas auf dem Fest der Fors Fortuna (es konnte wohl unmöglich von der Zweisamkeit mit Faustus die Rede sein und ansonsten meinte Dives zu recht von sich behaupten zu können, dass er sich ganz gesellschaftskonform verhalten hatte), noch hatte er bei seinem letzten Besuch des Atrium Vestae die Decima überhaupt gesehen. Zuletzt hatte er nämlich von einer anderen Vestalin die als Decemvir stlitibus iudicandis benötigten Auskünfte erhalten.


    Roma, A.D. VIII ID MAR DCCCLXIV A.U.C.

    Ad
    Sacerdos Vestalis
    Decima Messalina
    Atrium Vestae
    Roma, Italia



    Iulius Decimae Sacerdoti Vestalis s.d.


    Du magst mir meine direkten Worte hoffentlich verzeihen, verehrte Vestalin Decima, doch muss ich zugeben, dass ich deinen jüngsten Brief an meine Person nur mit einiger Verwunderung zur Kenntnis genommen habe. So vermochte ich mich einerseits nämlich nicht an einen von meiner Seite begangenen Fauxpas auf einem Fest der Fors Fortuna zu entsinnen, wie ich mich an dieser Stelle jedoch trotzdem in aller Form bei dir entschuldigen möchte, sollte mir ein derartiges Malheur unterlaufen sein.


    Auf der anderen Seite nun möchte ich darauf hinweisen, dass ich deinem ehrenwerten Vater sehr wohl eine Einladung zu meinen Hochzeitsfeierlichkeiten habe zukommen lassen, wobei ich explizit neben seiner Gattin auch seine Kinder invitierte. Und vor unserem hohen römischen Recht magst du kein Teil mehr der Familia deines Vaters sein. Wenigstens aus meiner bescheidenen Sicht jedoch bist du nach wie vor sein Kind - auch ohne seiner Familia anzugehören.


    Solltest du dich folglich ausgeladen, missachtet oder gar übergangen fühlen, so versichere ich dir beim Stein des Iuppiter, dass dergleichen niemals in meiner Intention lag oder liegt. Vielmehr bedauere ich meine offensichtlich missverständlichen Worte, wie auch die durch dieses Missverständnis entstandene Situation als solche. Ich würde es nicht wagen eine hohe Dienerin der Vesta intendiert zu kränken oder gar zu beleidigen!


    Ich verbleibe in der Hoffnung, dass du meine Apologie nachvollziehen und mir mein Verhalten darüber nachsehen kannst. Möge Vesta stets über dich wachen, wie du auch über ihr heiliges Feuer wachst!
    Vale bene!


    [wrapimg=left]/images/signet/Siegel_gens_Iulia_Tabula.png[/wrapimg]



    MARCUS IULIUS DIVES

    ir-senator.png Iulia2.png

    CIVIS
    DECURIO - OSTIA
    INSTITOR - MARCUS IULIUS LICINUS
    IUS LIBERORUM
    VICARIUS DOMINI FACTIONIS - FACTIO VENETA


  • Ad
    Sacerdos Vestalis
    Decima Messalina
    Atrium Vestae, Roma, Italia



    Verehrte Decima,


    deinem Ansuchen auf die Ehrung der beiden Bürgerinnen Decima Seiana und Iunia Axilla durch Inscreptiones, wurde vom Imperator Caesar Augustus stattgegeben.


    Ich lade ich dich hiermit am ANTE DIEM VII KAL MAI DCCCLXIV A.U.C. (25.4.2014/111 n.Chr.) zur öffentlichen Generalaudienz ein, bei der die Ehrung in Anwesenheit der beiden Bürgerinnen vom Kaiser offiziell ausgesprochen wird.


    Solltest du uns mit deiner Anwesenheit beehren, finde dich bitte zur 10 Stunde vor der Aula Regia auf dem Palatin ein.


    Vale bene,


    LUCIUS IUNIUS SILANUS
    ~~Procurator a libellis - Administratio Imperatoris~~




    Sim-Off:

    Sorry, ich hatte es zwar vor aber dann ganz vergessen auch hier eine Einladung zu posten. :( Da das Datum im IR ohnehin "relativ" ist und die Audienz erst jetzt beginnt, hole ich das nun mit "altem" Datum nach und hoffe du nimmst es mir nicht krumm.

  • Der letzte Kontakt zur decimischen Vestalin war zwar nicht der erfreulichste gewesen - sie hatte sich enttäuscht gezeigt über eine in den Augen des Iuliers lediglich missverstandene Geste -, doch nach der damaligen Entschuldigung war immerhin zu hoffen, dass die Zeit ihr übriges dazu getan hatte, dass die Decima dem Iulier nicht mehr allzu zürnte.


    Roma, A.D. VIII ID IUL DCCCLXIV A.U.C.

    Ad
    Sacerdos Vestalis
    Decima Messalina
    Atrium Vestae
    Roma, Italia



    Iulius Decimae Sacerdoti Vestalis s.d.


    Nachdem ich auf meinen letzten Brief, eine entschuldigende Erkläung meines Einladungsverhaltens, keine Antwort von dir empfing, hoffe ich doch sehr, dass du mir mein stets nur gut intendiertes Handeln mittlerweile vergeben hast. Ungern nämlich nur befände ich mich in großem wie kleinen Konflikt mit dir oder einem anderen Angehörigen deiner edlen, mir überaus lieben Gens!


    Und so möchte ich, der ich zur Zeit als Tribun der Cohortes Urbanae auch enger mit deinem mir sehr geschätzten Verwandten Praefectus Urbi Decimus Livianus zusammenarbeite, mich, dir zu zeigen, dass es mir durchaus ernst mit meinen Worten ist, auch einmal erkundigen bei dir, werte Vestalin Decima. Wie geht es dir und deinen noblen Schwestern im Atrium Vestae? Gehabt ihr euch wohl?


    Ich gebe zu, dass ich letzteres keineswegs ausschließlich, aber doch auch in Erfahrung zu bringen versuche, da ich derzeit ernsthaft mit dem Gedanken spiele, eine junge Verwandte meiner iulischen Gens für den hohen Dienst an Vesta nicht nur prinzipiell zur Verfügung zu stellen, sondern auch aktiv ins Gespräch zu bringen. So hoch ist nicht zuletzt meine Anerkennung und mein Respekt für deine und eure überaus wichtige Tätigkeit!


    So verbleibe ich also mit bestem Gruß und in gespannter Erwartung deiner Antwort. Möge Vesta stets über dich wachen, wie auch du stets über ihr heiliges Feuer wachst!
    Vale bene!


    [wrapimg=left]/images/signet/Siegel_gens_Iulia_Tabula.png[/wrapimg]



    MARCUS IULIUS DIVES
    TRIBUNUS COHORTIS XII URBANAE

    ir-senator.png Iulia2.png

    CIVIS
    DECURIO - OSTIA
    INSTITOR - MARCUS IULIUS LICINUS
    IUS LIBERORUM
    VICARIUS DOMINI FACTIONIS - FACTIO VENETA

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!