Triclinium - Besuch des Princeps Senatus

  • Salve Maximus Decimus Meridius, salve mein Freund,
    gerne würde ich Dich in der Villa Flavia auf ein Glas Wein begrüssen um mit Dir auf Deine Wahl zum Princeps Senatus anzustossen. Ich hoffe du kannst es einrichten, ich würde mich sehr freuen.
    Deine Freundin Messalina

  • "Welche Überraschung, und willkommen dazu." begrüsste ich meinen Bruder und die Früchte dazu. "Wann Meridius hier sein wird kann ich nicht sagen, Laodike sagte er wäre noch im Ludus des Agrippa aufgehalten worden."


    "Bis jetzt sind wir ja kaum ins Gespräch gekommen, Vibullius. Das Haus ist immer so voller Leben..." seufzte ich "...und die Vorbereitungen für die Hochzeit laufen ja auch bald an."

  • Wenn er aufgehalten wurde, so hoffe ich nur für ihn, daß er noch eine von diesen köstlichen Früchten abbekommt...


    Ich kann diesem gar zu seltenem Obst nicht widerstehen und muß erstmal wieder in die Schlae greifen.


    Bei den Hochzeitsvorbereitungen helfe ich Dir. Das mach ich gern für Dich. Du wirst sehen, daß Dir zu Ehren die schönste Tafel von ganz Rom an diesem Tage zuteil wird. Ach, ich liebe meine Schwester und würde alles für sie geben... ;)

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • "Dein Angebot nehme ich zu gern an. Du kannst die Einkäufe machen und die Verteilung der Geschenke an die Bevölkerung vorbereiten. Falls Du diese Dinge gerne tust kannst Du auch einmal mit Lucidus wegen der Position des Managers unserer Factio sprechen. Der jetzige ist zur Zeit nur bedingt einsatzbereit."
    Wiederholt hatte ich zur Fruchtschale gegriffen und dachte dabei immer wieder an Lucullus.

  • Wenn ich das nächste Mal in Hispania bin, werde ich mit Lucidus reden. Organisieren ist schon immer meine Stärke gewesen. Auch um die Geschenke brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Das Volk wird die Hochzeit meiner Schwester nicht vergessen... .


    Ich weiß, was Du denkst. Du erinnerst dich wieder an Lucullus, der in Köstlichkeiten badete. Ja, 6 Millionen Sesterzen für ein einzigstes Mahl....


    Mit Sehnsucht dachte ich an die Köstlichkeiten von Lucullus Mahl, von dem ich soviel gehört hatte. Aber irgendwo wußte ich auch, daß ich da wohl doch zu sparsam bin... .

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • "Dann ist das also entschieden, Du kümmerst Dich um das Fest und ich habe eine Sorge vom Hals" dankbar nahm ich meinen Bruder in den Arm

  • So sei es. Du hast doch genug um die Ohren, da nehme ich dir wenigstens dieses ab.


    Da wir sowieso alleine sind und warteten fragte ich gleich:


    Wie möchtest du denn Dein Fest haben?

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Wir waren wohl doch zusehr in die Hochzeitsvorbereitungen vertieft gewesen, sodaß ich überhaupt nicht bemerkte, wie jemand hereinkam.
    Und so schrak ich zusammen, als plötzlich eine fremde Stimme im Raume klang.


    Ähhm, nicht beachtet? Seid ihr nicht die Hilsbereite, die mir Handtuch und Seife gab, als ich so verlassen im Atrium stand? Ich gebs ja zu: Es war sicher ein Bild für die Götter.


    Noch völlig zerstreut dachte ich angestrengt nach, ob sie es war- oder brachte ich jetzt wieder mal alles durcheinander?

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Beim Iuppiter!
    Ich warte hier schon mit Messalina seit Stunden, weil der Princeps sich verspätet hat und da stiefelt doch jetzt jemand locker herein und fragt, ob er hier beim Empfang richtig ist... . Komische Sitten herrschen hier in Rom. Oder liegt das an den Kirschen????


    Ja, hier seid ihr richtig. Der Princeps hat sich etwas verspätet. Setzt euch doch dort auf den Sessel.


    Ich rief nach etwas erfrischendem für die Damen und den fremden Gast. Sicher hatte ihn Messalina eingeladen... .

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Zitat

    Lucius Tiberius Vibullius dixit:
    Beim Iuppiter!
    Ich warte hier schon mit Messalina seit Stunden, weil der Princeps sich verspätet hat und da stiefelt doch jetzt jemand locker herein und fragt, ob er hier beim Empfang richtig ist... . Komische Sitten herrschen hier in Rom. Oder liegt das an den Kirschen????


    Ja, hier seid ihr richtig. Der Princeps hat sich etwas verspätet. Setzt euch doch dort auf den Sessel.


    Ich rief nach etwas erfrischendem für die Damen und den fremden Gast. Sicher hatte ihn Messalina eingeladen... .


    Wisst Ihr, Vibellius, ich bin neu hier in Rom.
    Als jüngster Sproß der Gens Aurelia wollte ich dem Princeps Senatus meine Ehrerbietung erweisen.


    Setzt sich auf den Sessel.


    Danke Euch, für Eure Zuvorkommnis.

  • Der Unbekannte wird immer geheimnisvoller. Ich krame angestrengt in meinem Gedächtnis, aber ich habe ihn noch nie gesehen. Und er spricht mich gleich mit Namen an...???


    Kennen wir uns? haben wir uns schonmal irgendwo gesehen?


    Jetzt interessiert es mich doch sehr, woher mich der Unbekannte kennt... .

    quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Zitat

    Titus Aurelius Antoninus dixit:
    Bin ich hier richtig zum Empfang des Princeps Senatus?
    Scheint ja noch nicht viel los zu sein...


    doch werter Herr, es ist sehr viel los hier, kommt immer darauf an, wann man vorbei schaut

  • Zitat

    Lucius Tiberius Vibullius dixit:
    Der Unbekannte wird immer geheimnisvoller. Ich krame angestrengt in meinem Gedächtnis, aber ich habe ihn noch nie gesehen. Und er spricht mich gleich mit Namen an...???


    Kennen wir uns? haben wir uns schonmal irgendwo gesehen?


    Jetzt interessiert es mich doch sehr, woher mich der Unbekannte kennt... .


    Sein Ruf eilt Ihm vorraus, Vibellius - meiner anscheinend nicht.
    Ich bin Titus Aurelius Antoninus. Vielleicht sagt Ihm dies etwas.

  • Meridius betrat das Triclinium. Hinter ihm trat Livianus ein. Er grüsste die Anwesenden und erblickte Messalina, ging auf diese zu und küsste ihre Hand.


    "Sei gegrüsst Messalina. Es ist mir eine Ehre Dich und die Deinen besuchen zu dürfen. Du musst jedoch meine Verspätung verzeihen, ich war noch bei Agrippa und wollte dort nicht unhöflich erscheinen indem ich sofort wieder weiterziehe. Dafür gebietest Du heute voll und ganz über mich, meine Zeit liegt in Deinen Händen..."


    Meridius wandte sich auch an die anderen Herren.


    "Römer, seid gegrüsst!"


    Dann drehte er sich um und zeigte mit der Hand auf Livianus.


    "Darf ich vorstellen: Livianus, mein Cousin. Er begleitet mich auf meiner Reise in Rom und ist sozusagen meine Leibwache. Sollte also jemand in dieser illustren Gesellschaft ein Attentat auf mich verüben wollen, er sei gewarnt, Livianus wird in in Stücke hauen..."


    Meridius lachte.

  • Irgedwie waren heute alle schneller wie ich. :-)
    Und ausserdem war die Villa groß - manchmal fand ich zu groß.


    Endlich im Triclinium angekommen begrüsste ich den Senator.


    "Willkomen in den bescheidenen Hallen der Flavier edler Senator Meridius. Es ist uns eine Freude Dich hier empfangen zu dürfen.


    Auch die Livianus ein herzliches Willkommen. Ich bin Gaius Flavius Catus. Und sei versichert, wachsamer Freund hier in diesen Hallen hat kein Gast etwas zu befürchten.
    Zumindes nichts gegen seinen Willen.


    Willkommen."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!