[Circus Maximus] Megalesia | Wagenrennen zu Ehren der Großen Mutter

  • Lurco schaute sich so unauffällig wie möglich nach dem Burschen mit der blauen Toga um. Frugi hatte Recht, sie würden bis nach dem Rennen warten, sich vorab aber schon in Position begeben. Knapp nickte er als Zeichen der Zustimmung.


    "So machen wir es Frugi. Wir fächern weit um den Langfinger aus, aber nicht zu weit. Wir gerüsteten werden für ihn zu sehen sein, dass wird sich kaum vermeiden lassen. Aber zwischen uns wird es Lücken geben und da lauft Ihr. Wir müssen uns so unauffällig wie möglich verhalten. Je näher wir an ihn herankommen und so leichter wird unsere Arbeit. Zweier Teams die zusammen agieren ist hier das Schlagwort Frugi. Jeder Deiner Leute mit einem meiner Leute und wir beide gemeinsam. Mögen uns Mars und Diana hold sein, auf geht es. Verteilen wir uns und kreisen den Bursch langsam aber sicher ein. Zugriff sobald das Rennen beendet ist", erklärte Lurco leise seinen Kameraden.

    cu-optio.png purgitia.png

    OPTIO - AC ACTIS

    KLIENT - LUCIUS ANNAEUS FLORUS MINOR

  • Unruhig glitten Frugis Augen hin und her. Mal schaute er auf Vulpis, mal auf seine Kameraden und dann wieder auf das Wagenrennen. Sofort einfach losstürmen wäre es gewesen, doch den Zuschauern konnte man dies nicht zumuten, das hätte wieder einen Aufschrei gegen die CU gegeben. Ihm war als würde die letzte Rund des Rennens so lange wie noch nie dauern.

  • Nachdem auch Athenodorus als letzter der Aurigae neuerlich die Spina passiert hatte, senkte sich endlich das Haupt des fünften Delfins für die neue Runde. Beinahe hatte Sotion unterdessen die erste Wende erreicht, noch immer gefolgt von Synnesis. Dicht auf den Fersen war Proteneas, der die Kurve tatsächlich zum Überholmanöver nutzte: Unter lautem Gebrüll lenkte er sein Gespann nach links, um sich am Grünen vorbeizudrängen. Und tatsächlich: Als Synnesis bremste, um in der Kehre nicht abzuheben, schob sich das rote Gespann an ihm vorbei und setzte, kaum war die Gerade erreicht, zur Aufholjagd an: Proteneas ließ seine Peitsche knallen und schob seine Hengste Digitus um Digitus an den goldenen Spitzenreiter heran. Als die zweite Wende kam, hatte er tatsächlich die Staubwolke Sotions erreicht und nur das furchtsame Bremsen seines Leitpferdes verhinderte, dass er ein weiteres Überholmanöver wagen konnte. Trotzdem: Als sie die Startlinie passierten, war der rote dem goldenen Blitz noch immer gefährlich nahe!


    Synnesis war dagegen zurückgefallen. Gemeinsam mit Braecus bildete er nun wieder die Grüne Wand, die sich aber in der ersten Kurve beinahe selbst etwas ausbremste. Dahinter folgten weitgehend unverändert Lusorix, Tamos, Tanco und Athenodorus.


    _______________________________________________


    Reihenfolge nach Runde 5


    1. Sotion

    2. Proteneas

    3. Synnesis

    4. Braecus

    5. Lusorix

    6. Tamos

    7. Tanco

    8. Athenodorus

    Sim-Off:

    Da mein Tiro fori derzeitig selbst sich um eine Kandidatur zu mühen hat, vollende ich dieses nun bereits hinreichend prokrastinierte Rennen ;-)

  • Für die Albata lief es noch immer nicht nach Wunsch, doch Lusorix hatte noch Chancen. Hoffentlich würde sein Schlusssprint das gewünschte Resultat liefern.

    ir-senator.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    SODALIS - AUGUSTALES

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Vulpis, hatte entgegen den Hoffnungen der Ubanern, diese doch bemerkt. Jetzt musste er schnell handeln. Er schlenderte zu einer Gruppe kräftig wirkender Zuschauern, man konnte denken es wären Gladitoren, und
    machte mit ihnen einen Handel. In dem Moment wo die Ergebnisse verkündet wurden, Jubelgeschrei oder Wutgebrüll losging begann die Gruppe eine Gerangel und mit den anderen Zuschauern. Der Tumult breitete sich schnell aus, so das Vulpis die Gelegenheit bekam ab zutauchen und zu verschwinden. Die Urbamer mussten erst für Ruhe und Ordnung sorgen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!