Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Roma » Domus Gentium Romae » Domus Iulia » [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig
Autor
Beitrag « Älteres Thema | Neueres Thema »
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #24
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ungepflegt
Leben
Kulturbanause
Luxus

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
[Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
06.05.2019 23:35

Heute Abend war der große Tag bzw. Abend von Avianus', Florus' und Caesoninus' ausgeheckter Abendgesellschaft, auf der sich Annaeus Florus seinem Liebchen, Iulia Stella näher kommen konnte. Schon Tage zuvor waren die Vorbereitungen für dieses Ereignis angelaufen. Immerhin würden nicht wenige Personen anwesend sein und wollten sie Armors Liebespfeile treffsicher machen, musste alles perfekt sein. Essen, Trinken und Dekorationen wurden herangekarrt und die Sklaven machten sich vor der Feier unermüdlich ans Kochen, Putzen und Dekorieren. Auch die Weinvorräte wurden ordentlich aufgestockt, wenn es dabei auch den einen, oder anderen kleinen Zwischenfall während der Lieferung gegeben hatte, so durfte das keinerlei Auswirkungen auf den Hauptabend haben.

Der Hortus, in dem alles stattfinden sollte, war am Tag des großen Ereignisses nicht mehr wiederzuerkennen. Überall waren große Feuerkelche aufgestellt, damit die Festgesellschaft auch nach Einbruch der Nacht noch genügend Wärme und Licht hätten, um draußen bleiben zu können. In einer Ecke waren Klinen und Tische und Stühle für das Abendmahl aufgestellt, während auf der anderen weitere Sitzgruppen aus bequemeren Möbeln aufgestellt worden waren, für eine gemütliche spätabendliche Konversation nach der Cena. Mittig an der Kopfseite des Gartens waren Musiker mit Blickrichtung zum Venusbrunnen platziert worden, die für die richtige Atmossphäre sorgen sollten. Der Rest des Gartens war mit kleinen Figuren, großen Pflanzen und Blumengirlanden geschmückt. Über dem Hortus war eine Stoffplane gespannt worden, wodurch alles noch einmal eine etwas geborgenere Atmossphäre gewann. Auch der kleine runde Apolloschrein auf der rechten Seite des Gartens war mit Blumen und Girlanden geschmückt. In dessen Nähe war das Buffet aufgebaut worden, damit auch der Gott nicht fern des spaßigen Treibens bleiben musste. So war alles also hergerichtet, als sich Caesoninus, nachdem er sich fein herausgeputzt hatte zur restlichen Festgesellschaft begab.



Sim-Off: Diese Cena spielt 2 Tage vor Florus Minors Abschied.
Alle geladenen Gäste können die Porta überspringen und direkt gleich hier schreiben. Augenzwinkern
Einzelne Gespräche und Szenen zwischen bestimmten IDs empfehle ich mit einer eigenen Überschrift zu kennzeichnen, damit jede Szene übersichtlich neben den anderen stehen kann.



TIRO FORI - SPURIUS PURGITIUS MACER
SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaius Iulius Caesoninus: 07.05.2019 21:15.

06.05.2019 23:35 Gaius Iulius Caesoninus ist online E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Iulia Phoebe

Wohnort: Roma / Italia

Iulia Phoebe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
07.05.2019 20:54

Schon seit mehreren Wochen hatte Iulia erlebt, dass etwas größeres im Gange war. Die Lieferanten waren häufiger als sonst bei ihrer Porta stehengeblieben, um das eine oder das andere vorbeizubringen und in den letzten Tagen waren auch die Sklaven plötzlich damit aufgefallen, dass sie geschäftiger im Haus umherliefen als sonst. Die ersten Dinge (z.B. die häufigeren Weinlieferungen) waren ihr zunächst nicht aufgefallen, doch in den letzten Tagen dann doch und erst nachdem sie einen vorbeieilenden Sklaven angehalten und ausgefragt hatte, hatte sie mitbekommen was Sache war. Ihr Vetter Caesoninus gab ein Fest! Nach weiteren Erkundigungen hatte sie erfahren, dass anscheinend auch sie eingeladen war, na toll, dachte sich Iulia, schön dass mir das niemand bislang gesagt hat. So begann sie sich am Tag von Caesoninus' Fest von Callista hübsch machen zu lassen und ein passendes Kleid auszuwählen. Ihre Mutter Servilia Gemina, schmollte übrigens, da sie nicht auf die Feier durfte. Das hatte den Vorteil, dass Iulia den ganzen Tag Ruhe vor ihr hatte und sich in Ruhe vorbereiten konnte.

Als sie dann endlich aus ihrem Zimmer kam und zum Fest hinzustieß, war dieses schon in vollem Gang. Die Musiker spielten und eine beachtliche Menschenmenge hatte sich schon im Hortus versammelt. Das alles auch noch zusätzlich vom Plätschern des Venusbrunnens untermalt, der in der Mitte des Gartens stand, schuff eine Atmossphäre, die so ein Fest schon von Anfang an perfekt machte. Ob Stella auch hier war? Ihre Beziehung war in letzter Zeit etwas kühler als sonst und sie kam einfach nicht darauf warum. Sie hatte mehrmals versucht mit Stella zu sprechen, doch es war immer etwas dazwischengekommen. Vielleicht könnten sie ja heute ein wenig freier reden in der gelockerten Umgebung eines Fests.
Weiter hinten bemerkte sie auch schon Caesoninus bei seinen Gästen. Sie reckte ihm einen Daumen nach oben hin als Zeichen dafür, dass ihr gefiel, was er hier erschaffen hatte, dann bog sie zum aufgebauten, überaus üppigen Buffet ab, um sich einen ersten Teller zu holen und wie ein anderer erster Teil mit dem Essen zu beginnen.


07.05.2019 20:54 Iulia Phoebe ist offline Beiträge von Iulia Phoebe suchen Nehmen Sie Iulia Phoebe in Ihre Freundesliste auf
Iulia Stella

Wohnort: Roma / Italia

Iulia Stella Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
08.05.2019 18:57

Auch Stella war aufgefallen, dass etwas im Gange war und auch sie hatte es am Ende herausgefunden, dass Caesoninus ein Fest plante. Sie hatte es sich nicht nehmen lassen, den jungen Iulier gleich selbst zu stellen und ihn zu fragen, ob sie auch eingeladen sei, wenn er schon in der Domus ein Fest gäbe. Seit sie bei der früheren Cena mit dem Annaeus Florus mit ihrem Wutausbruch ungestraft davongekommen war, fühlte sie sich nicht mehr wie ein kleines Kind, sondern wie eine erwachsene Frau und dies gab ihr mehr Selbstvertrauen, was sich auch auf ihren Auftritt auswirkte.

Selbstbewusst hatte sie sich die Haare heute machen lassen und ein Kleid ausgewählt, welches etwas mehr Schultern und Rundungen zeigte als sie früher für gut befunden hätte. Noch immer war ihr Auftritt im Vergleich mit anderen Frauen züchtig, aber sie versteckte sich nicht mehr.

So trat sie nun in den Hortus, den Kopf hoch, den ganzen Körper gespannt, eine würdige Dame und nicht länger ein kleines Mädchen.
Es waren schon viele Leute anwesend und sie blickte sich zuerst um, wen sie denn kannte.


08.05.2019 18:57 Iulia Stella ist offline E-Mail an Iulia Stella senden Beiträge von Iulia Stella suchen Nehmen Sie Iulia Stella in Ihre Freundesliste auf
Maahes

Wohnort: Roma / Italia

Maahes Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
08.05.2019 19:40

Gemeinsam mit einigen anderen Sklaven hielt sich Maahes in der Nähe des Appollon-Schreines auf, der beinahe in einem Meer aus Blumen und Girlanden versank. Schließlich befand sich in dessen Nähe das Buffet und somit auch Maahes Aufgabe an diesem Tag. Er sollte bei diesem Fest für Nachschub sorgen und darauf achten, dass es den Gästen an nichts fehlte. Ständig waren die Sklaven dabei hin und her zu laufen und aus der Küche neue Köstlichkeiten herbei zu schaffen, sobald eine Platte, eine Schale oder ein Brett sich leerte. An diesem Ort duftete es köstlich und es war an nichts gespart worden. Nicht einmal an üppiger Blumenpracht zwischen den Spiesen. Er selbst war schon mehrfach zwischen Küche und Garten hin und her gependelt und hatte zweischendrin dafür gesorgt, dass die Weinbecher niemals leer wurden. Immer wieder hatte er sich in den sehr kurzen Pausen, in denen es möglich war, umgeschaut, ob er nicht vielleicht unter den Gästen einen Bekannten seines ehemaligen Herrn finden würde, doch war es eher unwahrscheinlich. Selbst wenn es ihm gelungen wäre, so hätte dies nichts an seiner Situation geändert.

In diesem Moment befüllte er er gerade eine große Platte mit Meeresfrüchten, die wohl reißenden Absatz fanden. Als ein Gast sich näherte, legte er diesem auf dem Teller, welcher ihm entgegen gehalten wurde auf. Dabei gab er sich Mühe genau das zu sein, was von ihm und den anderen Sklaven erwartet wurde: Nicht mehr und nicht weniger als ein dienstbarer Geist, der die Wünsche der Anwesenden vorher sah und aus dem übervollen Füllhorn all das ausschenkte, was gewünscht wurde.



CURSOR - GAIUS IULIUS CAESONINUS
08.05.2019 19:40 Maahes ist offline E-Mail an Maahes senden Beiträge von Maahes suchen Nehmen Sie Maahes in Ihre Freundesliste auf
Marcus Octavius Maro

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #23
Halb verhungert
Essen
Am Existenzminimum
Wohnen
Ordentlich aussehend
Leben
Kulturbanause
Luxus

Marcus Octavius Maro Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
09.05.2019 11:18

Maro hatte sich sehr über die Einladung zu dem Fest bei den Iuliern gefreut. Es kam nicht so häufig vor, dass er aus dem doch manchmal grauen Militäralltag in normale Gesellschaft vordringen konnte.

Also hatte er seine zivilen Klamotten und Manieren aufpoliert und freute sich auf einen schönen Abend mit interessanten Leuten.

Er fand Caesoninus und trat auf ihn zu.

""Salve mein Freund. Ihr scheint ja keine Mühen gescheut zu haben. Das sieht hier alles ganz wunderbar aus."


09.05.2019 11:18 Marcus Octavius Maro ist offline E-Mail an Marcus Octavius Maro senden Beiträge von Marcus Octavius Maro suchen Nehmen Sie Marcus Octavius Maro in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #24
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ungepflegt
Leben
Kulturbanause
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
09.05.2019 13:45

Caesoninus hatte sich gerade in einem interessanten Gespräch mit einem Freund von ihm bei der Kanalisationsverwaltung befunden. Dieser hatte ihm erzählt, dass sie überlegten in Zukunft Katzen in die Kanalisation zu schicken, um dort die Ratten und damit die Quelle möglicher Schädlinge und Krankheiten zu minimieren. Bald jedoch fand es ein Ende und Caesoninus verschaffte sich bei dieser Gelegenheit einen Überblick über die allgemeine Lage am Fest. Alle schienen sich zu vergnügen, etwas zu essen oder Konversation zu betreiben. Doch das Silbertablett mit den geschmorten Gänsehälsen war nahezu alle. Er winkte Maahes heran und trug ihm auf. "Geh in die Küche und hol von den Gänsehälsen Nachschub. Bei der Gelegenheit sag Clarissa auch gleich, sie soll noch eine Schüssel ihrer Rosinen-Honigsauce vorbereiten und dann an dich übergeben." dabei deutete er auf das fast schon leere Schälchen am Buffet neben den Krustenbratenscheiben.


Als Caesoninus sich anschließend wieder ins Getümmel stürzte, traf er auf noch jemand Bekanntes. Es war der octavische Centurio. "Salve! Ich freue mich sehr, dass du es einrichten konntest!" grinste er. "Danke für die Blumen, wie geht es dir? Viel zu tun bei den Urbanern?" Ob Maro zusammen mit Octavia Flora gekommen war? Später musste er unbedingt noch einmal eine Runde drehen und sehen, ob sie nicht auch anwesend war.



TIRO FORI - SPURIUS PURGITIUS MACER
SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaius Iulius Caesoninus: 09.05.2019 13:56.

09.05.2019 13:45 Gaius Iulius Caesoninus ist online E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Maahes

Wohnort: Roma / Italia

Maahes Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
09.05.2019 14:09

Als Maahes sich umschaute fiel sein Blick auf seinen Dominus, der die Hand hob und ihn herbei winkte. Maahes setzte die Karaffe mit dem Wein ab, welche er in der Hand hielt und navigierte sich sogleich unauffällig zwischen der Gästeschar hindurch, um in Erfahrung zu bringen, was sein Herr wünschte.
Während dieser sprach schaute er flüchtig auf das Tablett, wo sich nur noch wenige Speisen tummelten. Gänsehälse wurden als Nachschub gewünscht, ebenso wie Clarissas Rosinen-Honigsauce. Sie hatte ihm bereits davon erzählt, als er mit ihr gesprochen hatte und er freute sich für sie, dass diese Speise gut angekommen war. Mit gesenktem Haupt hatte er also zugehört, ehe er sich leicht verneigte und seinem Herrn ein: “Wie du wünschst, Dominus. Sofort!“ entgegenbrachte. Er griff nach dem Tablett und der Schüssel und machte sich eilig auf den Weg in die Culina, um das Gewünschte zu holen.



CURSOR - GAIUS IULIUS CAESONINUS
09.05.2019 14:09 Maahes ist offline E-Mail an Maahes senden Beiträge von Maahes suchen Nehmen Sie Maahes in Ihre Freundesliste auf
Lucius Annaeus Florus Minor

Wohnort: Mogontiacum / Provincia Germania Superior

WiSim: Rang #13
Einfache Kost
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Gepflegtes Äußeres
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Lucius Annaeus Florus Minor Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
09.05.2019 20:25

Leicht verspätet wie es sich gehörte, aber nicht ganz so spät, dass ich der Letzte wäre und alle auf mich warteten, kam auch ich zum Fest des Caesoninus. Meine Vorfreude war schon den ganzen Tag lang riesig gewesen und ich hatte einige Entscheidungen in Bezug auf die Kleidung zu treffen gehabt. Am Ende entschied ich mich für den Klassiker, eine blütenweisse Tunika mit dem breiten Clavus der senatorischen Klasse und dazu die entsprechende Toga. An den Füssen ein neues Paar Schuhe und die Haare sorgfältig der neuen Mode entsprechend zurechtgemacht. So sollte ich hoffentlich den richtigen Eindruck machen.

Als ich den Hortus der Domus Iulia betrat tummelten sich dort schon einige Gäste. Ich hatte gehört, dass der Dominus wieder heimgekehrt sei, doch getroffen hatte ich den iulischen Senator noch nicht. Vielleicht würde ich ihn heute kennenlernen?
Und wo war Caesoninus? Ich konnte ihn in der Menge der Leute nicht ausmachen und stand daher erst noch etwas doof herum.



SODALIS FACTIO ALBATA - FACTIO ALBATA
09.05.2019 20:25 Lucius Annaeus Florus Minor ist offline E-Mail an Lucius Annaeus Florus Minor senden Beiträge von Lucius Annaeus Florus Minor suchen Nehmen Sie Lucius Annaeus Florus Minor in Ihre Freundesliste auf
Cnaeus Decimus Casca

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #8
Isst gern und gesund
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Annehmbar gekleidet
Leben
Allseits bekannt
Luxus

Cnaeus Decimus Casca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 11:43

| Nepomuk

“Ach schau nur, Muckel, ist das hübsch!“, seufzte ich, während ich im schönen Garten des iulischen Anwesens in Roma die ganze Pracht der Blüten, Girlanden und sonstigen Verzierungen begutachtete. Meine Blicke schweiften dabei über Bänke, Büsche, Tisch und Apolloschrein, bis sie an dem üppigen Buffet hängen blieben. Noch einmal sog ich Luft in meine Lungen und wedeltete dann mit der Hand meinem Sklaven zu. Dieser war von mir mit einer kleinen Tabula und einem Stylus ausgestattet worden und hatte die Aufgabe, den Schmuck, die Aufmachung des Festortes und die Vielfalt der dargebotenenen Speisen zu notieren. Auch sollte er die Namen der etwaigen Gäste festhalten. Heimlich natürlich, denn eigentlich wollte ich nicht dabei auffallen, wie ich mir bei fremden Leuten Ideen und Anregungen für Verlobung und Hochzeit besorgte. Mit dem Kopf in den Nacken gelegt empfand ich auch die leichte Plane, die sich über dem Garten spannte als eine gute Idee. Zwar kam es nicht zu häufig vor, doch immerhin konnte es wirklich dann und wann einmal regnen und vor der Sonne vermochte sie auch schützten. Muckel hatte seine Tätigkeit bereits aufgenommen und schrieb eifrig, wobei er konzentriert die Zunge in den Mundwinkel geschoben hatte.

“Hab‘s!“, stieß er dann aus und ließ des Stylus wieder sinken, um die Tabula in einer kleinen Stofftasche, die hervorragend mit seiner nagelneuen Tunika in farblichem Einklang stand zu verstauen. Ich nickte fröhlich. Zur Feier des Tages hatte ich meine beste Tunika, die reich bestickt bis über meine Knie reichte und wie ich hoffte wirklich etwas hermachte, bereits Tage zuvor pfleglich behandeln lassen, sodass in besonders rötlichem Glanz erstrahlte. Ein blauer, leichter Umhang umspielte dabei meine Schulter und eine güldene Fibel mit dem Zeichen der Decimer hielt das Arrangement an Ort und Stelle.
“Ich hoffe, dass Valentina einen guten, sicheren Weg hierher hat!“, erklärte ich dann, ehe ich auf das Buffet zusteuerte. Dabei schaute ich mich gleich nach Iulius Caesonius um, den ich noch gar nicht begrüßt hatte. Doch hätte es auch noch einen Moment Zeit, denn ich war mit meiner Bestandsaufnahme noch gar nicht am Ende. Da sich auch meine Geliebte verspäten würde – ich hatte ihr Ulcus und Quix als Begleitschutz zu Domus Quintilia entsandt – hatte ich ebenso noch ein bisschen Luft. Ich hatte Quix eingeschärft, dass er ab einem bestimmten Punkt vorauslaufen und mir Bescheid geben würde, sodass ich meiner Valentina entgegen gehen und sie angemessen auf dieses Fest führen konnte.

Zuerst aber schweifte meine Aufmerksamkeit über die versammelten Köstlichkeiten, die sich zwischen Blumenschmuck auf dem Buffettisch türmten. Auch mein Sklave warf einen intensiven Blick darauf und er regte stumm seine Lippen, als würde er nun memorieren wollen, was seine Augen erschauten. “Wie wundervoll!“, erklärte ich, als mir die Muscheln auffielen. Diese liebte ich über die Maßen und ich hoffte sehr, dass auch ein wenig Knoblauchöl dazu abkömmlich war. Dann lächelte mir eine iulische Sklavin entgegen und ich räusperte mich, während ich dann jedoch zunächst auf den Wein deutete, den die Gute mir sogleich in einen Becher goss und in aller Aufmerksamkeit überreichte.
Nachdem ich mich abgewendet hatte, schnupperte ich sachte daran, ehe ich einen kleinen Schluck kostete. Meine Augen weiteten sich ein wenig vor Anerkennung. “Massiker!“, entkam es mir und mein Sklave zückte neuerlich die Tabula, während ich ein “Sehr köstlich!“, folgen ließ. “Schreib das ja alles auf!“, mahnte ich im Anschluss und entdeckte dann Caesonius, der gerade in ein Gespräch verwickelt wurde. Genau dasselbe hatte ich auch noch vor, doch würde das Fest ja noch eine Weile währen. Dann erblickte ich eine junge, adrette Dame, die mit einem Teller bewaffnet vom Buffet kam. Ich erkannte sie gleich. Es war die junge Frau vom Markt. Als es den Anschein machte, dass sie zu mir schaute, hob ich die Hand zu Gruß und lächelte freundlich.


10.05.2019 11:43 Cnaeus Decimus Casca ist offline E-Mail an Cnaeus Decimus Casca senden Beiträge von Cnaeus Decimus Casca suchen Nehmen Sie Cnaeus Decimus Casca in Ihre Freundesliste auf
Iulia Phoebe

Wohnort: Roma / Italia

Iulia Phoebe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 15:43

Iulia hatte sich als Vorspeise vom Buffet einige besondere Leckerbissen geholt die sie sehr gerne hatte. Zum einen gekochte Eier mit Pinienkernsauce, dann noch Gurkensalat von anderer Art und Linsen mit Kastanien. Besonders die Eier mit Pinienkernsauce mundeten ihr, da es diese leider nicht allzu oft an der iulischen Tafel gab. Nachdem sie damit fertig war, war der Hauptgang an der Reihe. Hier hatte sie heute Abend besonderen Apetit auf Huhn, weshalb es auch numidisches Huhn, Gemüsezwiebeln und Lauch auf ihren Teller schafften. Damit ging sie zurück zu ihrem Platz, zu einem jener Tische wo die Frauen essen konnten, dabei unablässig in die Menge starrend.
Komisch, Stella war immer noch nicht hier, oder besser sie konnte sie nirgends entdecken. Ob sie vielleicht bei den Sitzgruppen auf der anderen Seite des Gartens war? Aber sie würde doch bestimmt irgendwann herüberkommen wollen, um auch etwas zu essen. Nunja, nach dem dulcia würde sie sie suchen gehen. Zuerst aber war einmal das Huhn an der Reihe. Sie biss hinein und schloss beim ersten Kontakt der Gewürze mit ihren Geschmacksknospen genüsslich die Augen. Mhmmm, sie liebte numidisches Huhn! Besonders die Datteln, die dieser Speise gewöhnlich beilagen, köstlich! Während dem Essen kam sich Iulia schon ein wenig einsam vor. Niemand in der Nähe den sie kannte. Weder von der Familie, noch sonstigen Bekannten. Aber gut, das war ja immerhin auch eine Feier von Caesoninus, weshalb wohl er den Großteil von ihnen hier kennen dürfte. Aber ein zwei Gesprächspartner für sie selbst wären auch ganz schön gewesen. Wieso wurde überhaupt dieses Fest gefeiert?!
Sie wusste es nicht. Heute war kein Feiertag und Geburtstag hatte auch niemand von ihnen. Schon komisch. Doch egal, wenigstens hatte sie noch ihr numidisches Huhn am Teller, das ihr Trost und Ablenkung spendete!
Doch leider ging auch dieses Vergnügen nur allzu bald zu Ende. Also ab wieder zum Buffet und den letzten Gang aufgeschaufelt. Neugierig sah sie auf das Angebot. Hmm der Birnenauflauf neben den geschmorten Gänsehälsen wirkte sehr verlockend, doch auch die Mohnbällchen wären keinesfalls zu missachten. Somit lud sich Iulia kurzerhand von beidem etwas auf den Teller und wollte wieder zurückmarschieren, doch dann passierte es.

Sie erblickte den einen fremden Mann, mit dem sie kürzlich erst auf den Trajansmärkten zu tun gehabt hatte! Was tat DER hier bei ihnen am Fest?! Vor Überraschung wurden Iulias Augen ganz groß und achtete dabei überhaupt nicht mehr auf ihren Weg. RUMMS!
Sie war direkt in einen der Festgäste gerannt, mit ihm zusammengestoßen und hatte dabei ihren Teller fallen gelassen, der mit lautem Klirren zu Bruch ging. Das Chaos war für Iulia perfekt. Schnell wandte sie sich zum Mitgeschädigten dieser Geschichte, um sich zu entschuldigen: "Bitte vielmals um Entschuldigung der Herr, ich... Lucius!" Iulias Überraschung war noch größer geworden. Sie war mit niemand anderem als Lucius Annaeus Florus Minor zusammengestoßen! "Oh bitte verzeih mir vielmals, ich wollte das nicht! Hast du dir etwas getan? Ich... oh warte kurz." Da lag ja immer noch der Teller unter ihr am Boden. Sie deutete dem nächststehenden Sklaven. "Maahes! Komm her und räum das auf." Dieser Maahes wirkte mit seinem Äußeren schon attraktiv auf Iulia. Sie konnte sich noch gut daran erinnern, wie sie ihn kennengelernt hatte, als er eines Abends während der Cena plötzlich anwesend gewesen war für den Servierdienst, eine Neuerwerbung ihres Vetters. Dann wandte sie sich wieder an Florus Minor mit ganz rotem Gesicht vor Scham.


Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Iulia Phoebe: 10.05.2019 15:49.

10.05.2019 15:43 Iulia Phoebe ist offline Beiträge von Iulia Phoebe suchen Nehmen Sie Iulia Phoebe in Ihre Freundesliste auf
Lucius Annaeus Florus Minor

Wohnort: Mogontiacum / Provincia Germania Superior

WiSim: Rang #13
Einfache Kost
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Gepflegtes Äußeres
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Lucius Annaeus Florus Minor Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 15:59

Kaum auf dem Fest angekommen, noch von niemandem begrüsst und noch ohne Wein oder Essen in der Hand, wurde ich auch schon von der Seite umgerannt.

Umpfffff!

Hoppla, das war jetzt aber auch nicht gerade ein übler Rempler ging es mir noch durch den Kopf, als ich die Figur von Iulia Phoebe vor mir erkannte.

Iulia Phoebe, welch erfreuliche Begrüssung! Ich hoffe doch, das ist bei den Iulii nicht die neue Mode geworden? Oder hoffe ich das vielleicht doch?

Sie machte einen aussergewöhnlich verschreckten, ungeschickten Eindruck, ganz so, wie ich Iulia Stella eigentlich kennengelernt hatte und nicht Iulia Phoebe. Hatte diese Eigenschaft vielleicht abgefärbt?
Schnell rief sie jedoch einen Sklaven herbei und schien sich so wieder zu fangen.

Ich sah an mir herunter und entdeckte die gelblich-bräunlichen Flecke, welche ein Birnenauflauf auf meiner Toga hinterlassen hatte. Während ich antwortete, schälte ich mich aus der Toga und hielt diese einem weiteren herbeigeeilten Sklaven hin. Den Rest des Abends würde ich nun halt in der Tunika verbringen müssen, wir waren ja im Haus und bis zum Aufbruch in der Nacht würden die Sklaven den Fleck bereits irgendwie behandelt haben, so dass es in der Dunkelheit niemand sehen würde.
Nein, mir ist nichts passiert, aber dein Essen müssen wir nun wohl ersetzen! Komm, lass mich das für dich erledigen.

Ich ging die paar Schritte zum Buffet hin und nahm einen neuen Teller, auf welchem ich genau diejenigen Speisen ersetzte, welche mit dem vorigen Teller auf dem Boden gelandet waren.



SODALIS FACTIO ALBATA - FACTIO ALBATA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lucius Annaeus Florus Minor: 11.05.2019 18:03.

10.05.2019 15:59 Lucius Annaeus Florus Minor ist offline E-Mail an Lucius Annaeus Florus Minor senden Beiträge von Lucius Annaeus Florus Minor suchen Nehmen Sie Lucius Annaeus Florus Minor in Ihre Freundesliste auf
Maahes

Wohnort: Roma / Italia

Maahes Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 16:23

Clarissas Augen hatte vor Freude geleuchtet, als Maahes ihr erzählt hatte, dass die Rosinen-Honigsauce, welche sie in der Culina eingeführt hatte, einen sehr guten Absatz fand, weil diese offenbar den Gästen sehr mundete. Doch viel Zeit zum Reden war natürlich nicht geblieben. In der Küche brummte und summte es, als wäre ein Schwarm Bienen unterwegs. Clarissa hatte sich ein Tuch um den Kopf gebunden und ihre Haare zusammen geflochten. Die Öfen brannten und man hetzte hin und her, um all die Leckereien herzustellen. Auch war es so warm, wie in einem Vulkan. Mit einer neuen, großen Servierplatte voller Gänsehälse in einen Hand und mit einem großen, verzierten Topf gefüllt mit Sauce eilte Maahes dann wieder hinaus in den Garten, um die Speisen dem Buffet hinzuzufügen. Auch ihm blieb mittlerweile der Schweiß nicht gänzlich fern, doch würde die Feier wohl noch mehr davon zutage fördern.

Vor dem Buffet entdeckte er einen Römer, neben dem ein Sklave mit einer kleinen Tabula stand und es machte den Anschein, als würden sie gemeinsam das Essen eher studieren wollen, anstatt es zu genießen. Doch Maahes achtete nicht weiter darauf. Gerade wollte er sich wieder auf den Weg zurück in die Küche machen, als es in der Nähe schepperte. Ein Teller war zu Boden gegangen, da die Herrin Phoebe mit jemanden zusammen gestoßen war. Gleich darauf hörte er sich auch schon herbei gerufen. “Natürlich, Herrin,“ sagte er dann rasch, bevor er sich nieder hockte und Teller und abgängige Speisen einsammelte, welche er auf einem leeren Tablett unterbrachte, um sie gleich mit in die Küche zu nehmen. Dabei entdeckte er, dass auch der adrett gekleidete Römer etwas abbekommen hatte, denn es prangte ein großer Fleck auf dessen Toga, der er sich nun entledigte. Ein weiterer Sklave war herbei geeilt und nahm sie ihm ab. Maahes richtete sich nun wieder auf und entdeckte die Schamesröte wegen des Vorfalles im Gesicht der jungen Frau. Vielleicht war es nur ein sehr, sehr dummer gedanke, doch gerade diese Röte machte sie noch ansehenlicher als sonst in seinen Augen. Schon bei der ersten Cena hatte er festgestellt, wie hübsch die iulischen Damen waren. Dann wendete sich ohne ein weitres Wort ab, um nun endgültig wieder in der Küche zu verschwinden.



CURSOR - GAIUS IULIUS CAESONINUS
10.05.2019 16:23 Maahes ist offline E-Mail an Maahes senden Beiträge von Maahes suchen Nehmen Sie Maahes in Ihre Freundesliste auf
Cnaeus Decimus Casca

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #8
Isst gern und gesund
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Annehmbar gekleidet
Leben
Allseits bekannt
Luxus

Cnaeus Decimus Casca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 16:42

| Nepomuk

Offenbar wirkte die junge Dame überrascht mich zu erblicken und mit geweiteten Augen geschah ihr nun ein Faut Pas, den ich mit einem “Oh!“, quittierte. Sie war in jemanden hinein gelaufen und irgendwie beschlich mich die Erkenntnis, dass es meine Schuld gewesen war, da ich sie durch meinen Gruß vom Pfade abgebracht hatte. Noch immer ein wenig ölig lächelnd, nahm ich nun meine gehobene Hand herunter und tat so, als habe ich mit ihr lediglich am Hinterkopf kratzen wollen.
Nun zu ihr zu eilen und eine Entschuldigung vorzubringen, war wohl nicht angemessen, da sie nun in ein Gespräch verwickelt schien. Also gab ich meinem Sklaven, mit wieder seitlich zum Buffet zu folgen, wobei ich meinen Becher noch immer in der Hand hielt. Abgewendet von der Szenerie, die sich entfaltet hatte kostete ich noch einmal von dem guten Wein.
“Notier auch, von welchem Gut dieser besondere Tropfen stammt!“, befahl ich meinem Sklaven, der mich nun fragend anschaute.
“Aber das weiß ich doch nicht, Casca!“, sagte er dann hilflos.
“Dominus!“
“Was?“
“Du sollst mich ‚Dominus‘ nennen. Wir sind doch hier nicht zuhause!“
“Äh… Ist gut, Dominus!“
Ich nickte zufrieden und hielt dann auf den Sklaven zu, der soeben die Speisereste aufgeklaubt hatte und nun eilig unterwegs zu sein schien.
“DU!“, sprach ich ihn eifrig an und deutete dann auf meinem Becher. “Du weißt nicht zufällig, woher dieser schöne Wein stammt?“, wollte ich wissen. "Ich meine, von welchem Gut!"
Der Mann, der über ein eher östliches Äußeres verfügte blickte entschuldigend drein.
“Das weiß ich leider nicht, Herr, aber ich könnte es in Erfahrung bringen!“
“Wunderbar!“, quittierte ich diese Aussagen. “Dann teile es doch bitte meinem Sklaven mit, sobald du davon Kenntnis hast.“
Unter diesen Worten ließ ich den Sklaven stehen und nunmehr seiner weiteren Bestimmung folgen, ehe ich mich daranmachte, in der Gästeschar zu flanieren und Muckel weitere Notizen anfertigen zu lassen. Besonders hatten es mir die Feuerschalen angetan und der fröhlich plätschernde Venusbrunnen. Auch die Musik, die durch den Hortus tönte hatte etwas für sich. Schließlich sorgte sie ein wenig für Beschwingtheit und einen guten Rhythmus, der in mir die Lust auf die Knoblauchmuscheln schürte.


10.05.2019 16:42 Cnaeus Decimus Casca ist offline E-Mail an Cnaeus Decimus Casca senden Beiträge von Cnaeus Decimus Casca suchen Nehmen Sie Cnaeus Decimus Casca in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #24
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ungepflegt
Leben
Kulturbanause
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Vereinsgespräche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 18:09

Nach seinem kleinen Plausch mit Maro wandelte Caesoninus weiter durch den Garten. In der Nähe des Buffets erregte plötzlich ein fürchterliches Scheppern seine Aufmerksamkeit. Neugierig wandte er den Kopf und sah aus der Ferne, dass anscheinend eine Frau (war das etwa Phoebe? Von soweit weg konnte er das nicht genau ausmachen) einen Teller fallen hatte lassen. Doch es schien kein Eingreifen von seiner Seite her von Nöten zu sein, da er Maahes bereits zum Unglücksort eilen sah. Sehr gut, der Junge tat also seine Arbeit. Caesoninus war zufrieden.

Nach wenigen Schritten hin in Richtung Venusbrunnen entdeckte er noch ein ihm bekanntes Gespann. Es war Casca! Erfreut über seinen Besuch ging Caesoninus auf ihn zu. "Salve! Wie schön dich zu sehen! Und herzlichen Glückwunsch zu deiner Ernennung noch einmal!"



TIRO FORI - SPURIUS PURGITIUS MACER
SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA
10.05.2019 18:09 Gaius Iulius Caesoninus ist online E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Cnaeus Decimus Casca

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #8
Isst gern und gesund
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Annehmbar gekleidet
Leben
Allseits bekannt
Luxus

Cnaeus Decimus Casca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Vereinsgespräche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 18:29

Noch immer lag mein Blick auf dem heiteren Brunnen und die meldoiösen Klänge versuchten auch weiterhin die Anwesenden zu verzaubern, sofern sie diesen denn lauschen mochten. Gerade wollte ich mich wieder an meinen Sklaven wenden, um ihm zu diktieren was mir gerade durch den Kopf ging, als ich eine vertraute Stimme neben mir vernahm. Sie stammte von Iulius Caesoninus, meinem neuen Mitstreiter in der Societas und ich lächelte augenblicklich. Wie schön, dass er zu mir gefunden hatte und ich nicht erst nach ihm suchen musste. Auf die Glückwünsche zu meiner Ernennung hin strahlte ich dann förmlich. “Oh, Salve, Salve!“, grüßte ich hin. “Besten Dank! Sie kam so überraschend wie ein Sommergewitter.“ Mit der Hand, in der ich keinen Weinbecher trug, gab ich Muckel ein Zeichen, die Tabula wegzustecken, denn ich wollte ja nicht, dass der Gastgeber dieses schmucken Festes meinte, ich würde hier eine Art Inventur durchführen, auch wenn er damit durchaus recht hätte. Mein Sklave barg für den Moment die Notizen in der Tat hinter seinem Rücken. “Ich war wirklich überrascht,“ fuhr ich dann fort. “Niemals hätte ich damit gerechnet, doch sieht es wohl nun so aus, als würden wir in der Tat das weitere Vorgehen in der Societas noch einmal durchdenken müssen.“ Im Anschluss machte ich eine wegwischende Handbewegung, denn irgendwie beschlich mich das Gefühl hier mit der gedanklich vor uns liegenen Arbeit in ein an diesem Tage vielbeschäftigtes Haus hereinzu brechen. “Eine schöne Feier!“, stellte ich stattdessen heraus und deutete etwas wage herum. “Du hast wirklich keine Mühen gescheut. Ich bin beeindruckt!“


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Cnaeus Decimus Casca: 10.05.2019 19:08.

10.05.2019 18:29 Cnaeus Decimus Casca ist offline E-Mail an Cnaeus Decimus Casca senden Beiträge von Cnaeus Decimus Casca suchen Nehmen Sie Cnaeus Decimus Casca in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #24
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ungepflegt
Leben
Kulturbanause
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Vereinsgespräche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
10.05.2019 23:53

Caesoninus freute sich darüber, dass Casca sein kleines Fest gefiel. "Dankeschön, danke! Ja für meine Familie ist mir eben kein Aufwand zu groß", grinste er. Hoffentlich würde dieses Fest auch seinen Zweck erfüllen und Florus Minor und Iulia Stella näher zueinander hinführen. Ob sich die beiden schon über den Weg gelaufen waren? Hmm, noch konnte er Stella nirgends entdecken. In der Nähe des Buffets jedoch entdeckte er den Mann des Abends der...mit der völlig falschen Iulierin sprach! Phoebe! Geh da weg!
Das waren die ersten Gedanken die Caesoninus durch den Kopf schossen. Lucius Annaeus sollte mit Stella in Kontakt kommen, nicht mit ihr! Hoffentlich wäre ihr Gespräch bald zu Ende.

Jedoch zurück zu Casca und Caesoninus' Gespräch mit diesem. "Ja was die Belange der Societas angeht, so scheinst du ja wohl jetzt der Boss zu sein, also erübrigt sich wohl die Wahl. Welche Pläne hast du jetzt also als nächstes, Chef?" scherzte Caesoninus.



TIRO FORI - SPURIUS PURGITIUS MACER
SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA
10.05.2019 23:53 Gaius Iulius Caesoninus ist online E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Cnaeus Decimus Casca

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #8
Isst gern und gesund
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Annehmbar gekleidet
Leben
Allseits bekannt
Luxus

Cnaeus Decimus Casca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Vereinsgespräche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
11.05.2019 09:57

Ich nickte, als Caesoninus mit Freude in der Stimme verknüdete, dass ihm kein Aufwand für seine Familie zu groß war. Zwar wirkte sein Enthusiasmus sehr ansteckend, weshalb ich weiterhin lächelte, doch gab es mir auch einen Stich in Herz, wenn ich daran dachte, wie lebhaft es einst in der Casa Mercator zuging und davon inzwischen nur noch ein Schatten übriggeblieben war. Todesfälle, Reisen, Krankheiten und andere Unbill hatten uns auseinandergetrieben und bis auf Onkel Livianus war so gut wie niemand geblieben. Zwar konnte ich gut und gerne meine Unterhaltung finden und liebte das Beisammensein mit meiner Zukünfigten über die Maßen, doch das alte Leben hatte es bisher noch nicht zurück gebracht. Bevor ich nun aber an Kinder und eine große Familienschar denken konnte, lenkte mein Gegenüber das Thema wieder auf die Societas und die Tatsache, dass ich nun ein Stellvertreter des Magisters war.

Caesoninus hatte recht, denn eine Wahl brauchte nun wohl nicht mehr durchgeführt zu werden. Doch was die Pläne anging, so lagen diese wohl noch im Argen. “Chef?“, wiederholte ich dann schmunzenld und schüttelte dann den Kopf. “Eine solche Anrede klingt schmeichlerisch, nicht wahr? Aber sie gefällt mir recht gut, wie ich gesehen muss.“ Dann rang ich nach Luft und zeitgleich nach Worten. “Ich denke, meine Aufgabe wird nun zunächst darin bestehen, die Post durchzugehen und zu ordnen, die liegen geblieben ist und die eine Antwort des Magisters benötigt. Doch halte ich es nach wie vor für eine gute Idee, eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Tätigkeiten sind immerhin ein wenig zum Erliegen gekommen und es ist mein Wunsch die Societas im Bewusstsein der Bürger wieder ein wenig aufleben zu lassen, was ich für die beste Mitgliederwerbung halte.“ Ja. Vor meinen eigenen Ohren klangen diese Worte recht gut. Nach Entschlossenheit und Tatendrang. Dennoch musste ich dann leicht schmunzeln, als mir der nächte Gedanke in den Kopf kam. “Man könnte zusätzlich jedoch auch noch die Hauswände der Stadt mit unserem Schriftzug und der Bitte um Beitritt überziehen!“ Ich lachte über meinen kleinen Scherz und winkte dann ab. “Meine Verwandte Messalina werde ich aber noch kontaktieren müssen. Als Vestalin ist sie stets fest eingebunden und ich habe schon lange nichts mehr von ihr gehört. Dennoch stehe ich als Stellvertreter zuvorderst an ihrer Seite, wie mir auch der Magister Iulius Dives in seinem Schreiben mitgeteilt hat.“


11.05.2019 09:57 Cnaeus Decimus Casca ist offline E-Mail an Cnaeus Decimus Casca senden Beiträge von Cnaeus Decimus Casca suchen Nehmen Sie Cnaeus Decimus Casca in Ihre Freundesliste auf
Iulia Stella

Wohnort: Roma / Italia

Iulia Stella Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
14.05.2019 00:14

Zitat:
Original von Iulia Phoebe
Iulia hatte sich als Vorspeise vom Buffet einige besondere Leckerbissen geholt die sie sehr gerne hatte. Zum einen gekochte Eier mit Pinienkernsauce, dann noch Gurkensalat von anderer Art und Linsen mit Kastanien. Besonders die Eier mit Pinienkernsauce mundeten ihr, da es diese leider nicht allzu oft an der iulischen Tafel gab. Nachdem sie damit fertig war, war der Hauptgang an der Reihe. Hier hatte sie heute Abend besonderen Apetit auf Huhn, weshalb es auch numidisches Huhn, Gemüsezwiebeln und Lauch auf ihren Teller schafften. Damit ging sie zurück zu ihrem Platz, zu einem jener Tische wo die Frauen essen konnten, dabei unablässig in die Menge starrend.
Komisch, Stella war immer noch nicht hier, oder besser sie konnte sie nirgends entdecken. Ob sie vielleicht bei den Sitzgruppen auf der anderen Seite des Gartens war? Aber sie würde doch bestimmt irgendwann herüberkommen wollen, um auch etwas zu essen. Nunja, nach dem dulcia würde sie sie suchen gehen. Zuerst aber war einmal das Huhn an der Reihe. Sie biss hinein und schloss beim ersten Kontakt der Gewürze mit ihren Geschmacksknospen genüsslich die Augen. Mhmmm, sie liebte numidisches Huhn! Besonders die Datteln, die dieser Speise gewöhnlich beilagen, köstlich! Während dem Essen kam sich Iulia schon ein wenig einsam vor. Niemand in der Nähe den sie kannte. Weder von der Familie, noch sonstigen Bekannten. Aber gut, das war ja immerhin auch eine Feier von Caesoninus, weshalb wohl er den Großteil von ihnen hier kennen dürfte. Aber ein zwei Gesprächspartner für sie selbst wären auch ganz schön gewesen. Wieso wurde überhaupt dieses Fest gefeiert?!
Sie wusste es nicht. Heute war kein Feiertag und Geburtstag hatte auch niemand von ihnen. Schon komisch. Doch egal, wenigstens hatte sie noch ihr numidisches Huhn am Teller, das ihr Trost und Ablenkung spendete!
Doch leider ging auch dieses Vergnügen nur allzu bald zu Ende. Also ab wieder zum Buffet und den letzten Gang aufgeschaufelt. Neugierig sah sie auf das Angebot. Hmm der Birnenauflauf neben den geschmorten Gänsehälsen wirkte sehr verlockend, doch auch die Mohnbällchen wären keinesfalls zu missachten. Somit lud sich Iulia kurzerhand von beidem etwas auf den Teller und wollte wieder zurückmarschieren, doch dann passierte es.

Sie erblickte den einen fremden Mann, mit dem sie kürzlich erst auf den Trajansmärkten zu tun gehabt hatte! Was tat DER hier bei ihnen am Fest?! Vor Überraschung wurden Iulias Augen ganz groß und achtete dabei überhaupt nicht mehr auf ihren Weg. RUMMS!
Sie war direkt in einen der Festgäste gerannt, mit ihm zusammengestoßen und hatte dabei ihren Teller fallen gelassen, der mit lautem Klirren zu Bruch ging. Das Chaos war für Iulia perfekt. Schnell wandte sie sich zum Mitgeschädigten dieser Geschichte, um sich zu entschuldigen: "Bitte vielmals um Entschuldigung der Herr, ich... Lucius!" Iulias Überraschung war noch größer geworden. Sie war mit niemand anderem als Lucius Annaeus Florus Minor zusammengestoßen! "Oh bitte verzeih mir vielmals, ich wollte das nicht! Hast du dir etwas getan? Ich... oh warte kurz." Da lag ja immer noch der Teller unter ihr am Boden. Sie deutete dem nächststehenden Sklaven. "Maahes! Komm her und räum das auf." Dieser Maahes wirkte mit seinem Äußeren schon attraktiv auf Iulia. Sie konnte sich noch gut daran erinnern, wie sie ihn kennengelernt hatte, als er eines Abends während der Cena plötzlich anwesend gewesen war für den Servierdienst, eine Neuerwerbung ihres Vetters. Dann wandte sie sich wieder an Florus Minor mit ganz rotem Gesicht vor Scham.


Ich war noch nicht wirklich weit gekommen auf dem Fest, gerade erst eingetreten, hatte noch niemanden getroffen den ich kannte, als es auf der Seite des Buffets gewaltig rummste. Als ich herumfuhr sah ich Iulia Phoebe und ... NEIN, das durfte nicht sein ... Annaeus Florus Minor! Ich hatte nach dem Rennen am Strand ehrlich gedacht, dass Annaeus Florus doch etwas für mich empfand, doch seither hatten wir uns nicht wieder getroffen und es beschlich mich das Gefühl, dass vielleicht die Servilia es geschafft hatte, ihn in Richtung von Iulia Phoebe zu ziehen. Und nun sah ich sie zusammen beim Buffet! Offenbar war Phoebe ein Teller entglitten, vermutlich weil sie ihre Hände nicht von Florus lassen konnte!

Alle möglichen Flüche sammelten sich in meinem Kopf, als ich sah, wie Annaeus Florus sich seiner Toga entledigte und diese an einen Sklaven abgab. Das war nun aber wirklich aussergewöhnlich! Gäste taten dies im Normalfall nicht an einem Fest. Was konnte das nur bedeuten?

Vorsichtig machte ich mich auf den Weg, langsam in Richtung des Geschehens. Ich wollte mehr wissen, Gewissheit erlangen!


14.05.2019 00:14 Iulia Stella ist offline E-Mail an Iulia Stella senden Beiträge von Iulia Stella suchen Nehmen Sie Iulia Stella in Ihre Freundesliste auf
Iulia Phoebe

Wohnort: Roma / Italia

Iulia Phoebe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Annaäische Werbungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
14.05.2019 01:46

Iulia hatte sich ziehmlich früh an diesem Abend einen Faux Pas erlaubt, der sie so derart beschämte, dass sie schon fürchten musste, dass sich auch ihre Haarspitzen rot färben konnten. Doch sie hatte Glück, Florus Minor schien es gelassen hinzunehmen, dass sie ihm gerade eben ihren ganzen Nachtisch auf die Toga gekippt hatte. Ja sogar eine scherzhafte Antwort bekam sie zurück, was Iulia Zeit verschaffte, sich wieder halbwegs zu fangen, so verdattert sie auch noch sein mochte.
"Ich, also,...ähm, nein, natürlich nicht! Bitte nochmal vielmals um Entschuldigung!" Oh, Iulia, was hast du nur getan, dachte sie sich. Am liebsten wäre sie direkt wieder umgedreht und in ihr Zimmer verschwunden, doch jetzt hieß es Haltung bewahren und den Kopf hoch erhoben lassen. Es war passiert, was passiert war und jetzt musste man damit leben.

Außerdem gab ihr Florus gar keine andere Wahl, denn kaum hatte Maahes den Saustall dieser speziellen Herrin beseitigt und der verunfallte Gast seine schmutzige Toga zur Reinigung abgegeben, da war Florus Minor auch schon vollauf damit beschäftigt ihr einen Ersatzteller neu zusammenzustellen. Wohlgemerkt für einen Gang, den Iulia Phoebe höchstpersönlich zerdeppert hatte.
Es war ihr peinlich, dass er ihr diese Nettigkeit "antun musste", wo sie ja auch schon an seiner ruinierten Abendgarderobe schuld war. Sie versuchte daher ihn zurückzuhalten. "Ach danke, Lucius, das ist echt nett, aber bitte mach dir nicht diese Mühe, viel mehr müsste ICH dir etwas gutes tun nach all dem Übel, am besten ich,... ich stelle dir auch einen Teller zusammen!" meinte sie lahm.
Das war also Iulias glorreiche Wiedergutmachungsidee...tja das kannst du aber sonst besser, schalt sie sich, während sie ihrerseits jetzt nach einem Teller griff und ein paar leckere Dinge auflud, wie Lukanische Würstchen, gefüllte Gemüsezwiebeln und eine schmackige Lauchbeilage. Mit rotem Kopf hielt sie ihm ihren Entschuldigungsteller mit beiden Händen hin. "Hier, bitte. Als Wiedergutmachung. Ich hoffe dir schmeckt Lauch."
Unter ihrem olympgleichen Schamgefühl, der Röte in ihrem Gesicht und ihrem betretenen Blick musste Iulia trotzdem feststellen, dass Annaeus Florus' Körper erstaunlich gut und fest war, nur so mit Tunika bekleidet, was sie nur noch etwas röter werden ließ, da nun auch ein Hauch von körperlicher Erregung hinzukam.


14.05.2019 01:46 Iulia Phoebe ist offline Beiträge von Iulia Phoebe suchen Nehmen Sie Iulia Phoebe in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #24
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ungepflegt
Leben
Kulturbanause
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Vereinsgespräche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
14.05.2019 02:32

Zitat:
Original von Cnaeus Decimus Casca
Ich nickte, als Caesoninus mit Freude in der Stimme verknüdete, dass ihm kein Aufwand für seine Familie zu groß war. Zwar wirkte sein Enthusiasmus sehr ansteckend, weshalb ich weiterhin lächelte, doch gab es mir auch einen Stich in Herz, wenn ich daran dachte, wie lebhaft es einst in der Casa Mercator zuging und davon inzwischen nur noch ein Schatten übriggeblieben war. Todesfälle, Reisen, Krankheiten und andere Unbill hatten uns auseinandergetrieben und bis auf Onkel Livianus war so gut wie niemand geblieben. Zwar konnte ich gut und gerne meine Unterhaltung finden und liebte das Beisammensein mit meiner Zukünfigten über die Maßen, doch das alte Leben hatte es bisher noch nicht zurück gebracht. Bevor ich nun aber an Kinder und eine große Familienschar denken konnte, lenkte mein Gegenüber das Thema wieder auf die Societas und die Tatsache, dass ich nun ein Stellvertreter des Magisters war.

Caesoninus hatte recht, denn eine Wahl brauchte nun wohl nicht mehr durchgeführt zu werden. Doch was die Pläne anging, so lagen diese wohl noch im Argen. “Chef?“, wiederholte ich dann schmunzenld und schüttelte dann den Kopf. “Eine solche Anrede klingt schmeichlerisch, nicht wahr? Aber sie gefällt mir recht gut, wie ich gesehen muss.“ Dann rang ich nach Luft und zeitgleich nach Worten. “Ich denke, meine Aufgabe wird nun zunächst darin bestehen, die Post durchzugehen und zu ordnen, die liegen geblieben ist und die eine Antwort des Magisters benötigt. Doch halte ich es nach wie vor für eine gute Idee, eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Tätigkeiten sind immerhin ein wenig zum Erliegen gekommen und es ist mein Wunsch die Societas im Bewusstsein der Bürger wieder ein wenig aufleben zu lassen, was ich für die beste Mitgliederwerbung halte.“ Ja. Vor meinen eigenen Ohren klangen diese Worte recht gut. Nach Entschlossenheit und Tatendrang. Dennoch musste ich dann leicht schmunzeln, als mir der nächte Gedanke in den Kopf kam. “Man könnte zusätzlich jedoch auch noch die Hauswände der Stadt mit unserem Schriftzug und der Bitte um Beitritt überziehen!“ Ich lachte über meinen kleinen Scherz und winkte dann ab. “Meine Verwandte Messalina werde ich aber noch kontaktieren müssen. Als Vestalin ist sie stets fest eingebunden und ich habe schon lange nichts mehr von ihr gehört. Dennoch stehe ich als Stellvertreter zuvorderst an ihrer Seite, wie mir auch der Magister Iulius Dives in seinem Schreiben mitgeteilt hat.“


Caesoninus sah Licht am Ende des Horizonts für die Societas Claudiana et Iuliana, jetzt wo Casca der neue Stellvertreter des Vereins war. Doch vermutlich musste der Decimer erst noch in seine neue Rolle hineinwachsen, denn es war ihm offensichtlich peinlich als "Chef" angesprochen zu werden, was Caesoninus ganz witzig fand. "Es klingt für dich schmeichelhaft, wenn man die Wahrheit ausspricht? Also für mich keineswegs! Mein Vetter Iulius Dives, amtierender und ordentlich gewählter Magister der Societas Claudiana et Iuliana hat dich gemäß seines Willens zu seinem Vicarius Magistris, ergo zu seinem Chefstellvertreter, ergo zum Chef ernannt, ich kann keinen Hehl darin entdecken, wenn man diese Tatsache laut ausspricht." meinte er selbstbewusst. Letzteres wohl eine Eigenschaft, die sein Gesprächspartner ebenfalls noch etwas mehr erwerben sollte, doch gewiss kam das ganz automatisch, wenn sich Casca erst einmal an den Posten gewöhnt hatte.

Als nächstes ging es an konkrete Aufgaben, bzw Organisationspunkte für den Verein. Auch wenn eine Wahl vermutlich vom Tisch war, so hielt auch Caesoninus es für eine gute Idee, wenn trotzdem eine Vollversammlung aller Mitlgieder abgehalten wurde. "Sehr gut, also werde ich doch die Briefe abschicken für die anderen. Konkrete Schritte denke ich, sollten am besten dann mit allen besprochen werden, doch vielleicht kann ich ja auch vorher schon neue Mitglieder hinzugewinnen? Doch wenn wir schon beim Personal sind, wer ist diese Messalina, von der du gesprochen hast? Ich dachte die Vereinsleitung sei deinen eigenen Worten nach verwaist gewesen bis zu deiner Ernennung?" Dieser eine Name war doch neu für ihn gewesen, eben grade, nach all ihren Gesprächen diesbezüglich.



TIRO FORI - SPURIUS PURGITIUS MACER
SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA
14.05.2019 02:32 Gaius Iulius Caesoninus ist online E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Roma » Domus Gentium Romae » Domus Iulia » [Hortus] Ein Fest den Göttern würdig
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH