Ausbildungsturma Ala II Numidia

  • Tisander


    Die Pferde waren den Göttern sei Dank so dressiert, dass sie stehen blieben, sobald niemand am Zügel zog. Da Tisander das Seil nun losließ und Fango sich an den Hörnchen des Sattels festklammerte, blieb der kleine Schecke sofort stehen. Fango starrte bestürzt den lautstark motzenden Tisander an, doch er hörte die Verzweiflung, die hinter den Worten steckte. So stieg er ab, ließ sein Pferdchen stehen und ging zu Tisander.


    "Ich bin froh, dass du da bist und mein Freund bist, Tissi. Ohne dich wäre alles Mist! Weißt du was? Wir gehen jetzt zusammen in die Pincipia. Zu dem netten Kameraden da, der mir das gesagt hat wegen der Reise. Und wir fragen den, ob du nicht einfach mitkommen kannst. Nein, ganz anders!" Fango hob triumphierend den Zeigefinger. "Wir gehen hin und du meldest dich freiwillig! Das muss richtig enthusiastisch klingen, so als ob du darauf brennst, dich vor deinen Vorgesetzten zu beweisen und es gar nicht mehr aushältst!"


    Ein wenig egoistisch war der Vorschlag, denn Fango hätte nichts dagegen, wenn sein Kumpel ihn begleitete auf dem langen Ritt. Mit Tisander wurde es niemals langweilig und die beiden ergänzten sich gut von ihren Fähigkeiten her. Was der eine nicht konnte, das konnte der andere und umgekehrt. Fango guckte Tisander nun treuherzig an, damit er den Vorschlag in die Tat umsetzte.

  • Servius Matinius Ocella


    Während Ocella alles organisieren ging, zog Sabaco die Tücher vom Mobiliar und schüttelte sie aus dem Fenster aus. Die Möbel darunter wirkten rustikal und gepflegt. Dass er mal in einer Offiziersunterkunft hausen würde, hätte er nicht gedacht. Aber ihm wäre auch ein freies Bett irgendeines Contuberniums recht gewesen. Als Sabaco sich häuslich einrichtete und seinen Krempel überall verteilte, grinste er über beide Ohren.

  • Einige Tage waren vergangen. Sabaco hatte geschlafen und auf Ocella gewartet, der aber viel zu tun hatte. Das sah er ja auch ein ... aber trotzdem. Bruder blieb eben Bruder und wenn der weg war, war es Mist, besonders ohne Flasche zum Trost. Irgendwann war die Ausrüstung dermaßen gepflegt, dass es nichts mehr zu polieren oder reparieren gab. Der Typ im Armamentarium hatte auch schon komisch geguckt, weil er ständig aus Langeweile zu ihm kam und sich haarklein irgendeine Reparatur erklären ließ. Aber auch das war auf Dauer nicht erfüllend. Er brauchte Ablenkung und zwar möglichst brachial, sonst würde der erstbeste Penner draußen in Mogo dafür büßen. Weil Sabaco die ramponierte Kauleiste genau so zwackte wie der volle Sack, begab er sich auf gut Glück zum Valetudinarium.


    RE: Valetudinarium - Lazarett ->

  • Zuerst hörte Tisander, noch immer voller Wut nicht richtig zu, dann jedoch beruhigte er sich allmählich und Fangos Worte drangen zu ihm vor.
    Ungläubig starrte er ihn zunächst an. Zögernd fragte er: „und du meinst wirklich das geht?“ Er zuckte mit den Achseln, „gut mehr wie ein Anschiss kann es nicht geben, probieren wir es." Eilig drehte er sich um und schon rannte er los.

  • Der Scriba betrat die Barracke und fand Sabaco übelst gelaunt auf seiner Pritsche vor. Ein wenig eingeschüchtert hielt er ihm den Befehl hin. Salve Suboptio, hier ist ein Versetzungsbefehl für dich...er legte den Befehl auf das Fußende der Pritsche und verdünnisierte sich umgehend bevor der Typ noch auf schräge Gedanken kam.



    IN NOMINE IMPERII ROMANI

    ET IMPERATORIS CAESARIS AUGUSTI



    VERSETZE ICH DEN:



    Eques der Legionsreiterei

    Publius Matinius Sabaco



    Legio XV Apollinaris

    PROVINCIA Cappadocia



    MIT SOFORTIGER WIRKUNG ALS


    SUBOPTIO NAVALORUM

    ZUR CLASSIS GERMANICA

    NACH GERMANIA SUPERIOR.


    DER SUBOPTIO NAVALORUM HAT SICH DORT IN ANGEMESSENER ZEIT; SPAETESTENS

    KAL FEB DCCCLXXI A.U.C. (01.02.2021/118 n. Chr.)

    ZUM DIENST ZU MELDEN


    Dieser Bescheid gilt als Passierschein bis Germania Superior.


    FUER DEN ROEMISCHEN KAISER


    TRIBUNUS ANGUSTICLAVIUS

    TITUS TUCCIUS TYCHICUS

    legio-xv-tribunus-angusticlavius.png

  • <<< RE: Valetudinarium - Lazarett


    Sabaco hatte die Schnauze voll. Ihm tat das Maul weh, er hatte abartigen Durst auf Wein und er war geil bis unter die Schädeldecke, aber nichts funktionierte. Mit abgründiger Laune griff er nach dem Schreiben.


    "Versetzung ... zur Classis Germanica? ARSCHLECKEN!"


    Das zusammengeknüllte Schreiben landete sonstwo. Wer sich auf dem Gang befand, durfte Zeuge von Sabacos Wutgebrüll werden. Was sollte er verdammt noch mal bei der Classis?! Da kannte er niemanden! Er hatte doch nach Cappadocia gehen sollen mit Stilo. Wenn man ihn schon bei den Auxiliaren brauchte, warum dann nicht wenigstens bei der Ala, wo Ocella war? Wieso immer er?!


    Die Beförderung hatte er in seiner Wut nicht einmal bemerkt. Es dauerte, ehe Sabaco sich so weit beruhigt hatte, dass er begann, seine Habseligkeiten zu packen. Es war besser, wenn ihm jetzt keiner dumm kam.


    RE: Porta praetoria – Haupttor (Vor dem Betreten des Lagers bitte hier anmelden!) >>>

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!