Tabularium - Optimierungen

  • Liebe Freunde, keine Ahnung, ob ich den Thread übersehen habe, aber ich bau ihn jetzt einfach mal :D

    Einen siebzehn Jahre alten Koloss von einer Webseite ins zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts zu zerren ist keine leichte Aufgabe und obwohl ich jetzt schon ein Fan von den ganzen neuen Funktionen hier bin, ist meiner Meinung nach natürlich noch nicht alles rund.

    Wichtigstes Beispiel: Tabularium

    Ich finde diese kleien Liste, die aufploppt, wenn man mit dem Mauszeiger drüber fährt sehr gut. Allerdings würde ich statt den 3 Konvertern und dem Namensgenerator etwas häufiger genutzt wird. Das Wetter braucht man glaub ich dort nicht extra, das sieht man ja auf der Hauptseite des Forums direkt.


    Beispiel:


    Kaiserhof

    Cursus Honorum

    Einheiten

    Verwaltung

    Cultus Deorum

    Quests


    Ich würde in der Reihe oben auch noch eine Extrakategorie "Handbuch" anregen, wo man dann dessen einzelne Kategorien aufploppen lassen könnte.

  • Ah, verstehe, ich musste kurz überlegen, was du meinst. Das wären dann keine Tabulariums-Optimierungen, sondern eine Optimierung des Drop-Down-Menüs. Das kann ohne großen Aufwand angepasst werden, wenn es gewünscht ist.


    Bis es perfekt ist, wird es noch eine Weile dauern - das alte IR hatte 17 Jahre Zeit zu wachsen. :)

  • Drop-Down-Menü, danke, das Wort hatte ich gesucht :D

    Solche kleinen Dinge halt, die Navigation auf der Seite beschleunigen. Macht das Ganze auch einfacher.


    Außerdem: Gibt es für im Tabularium selbst vielleicht ein hübscheres Design, als diese Ordner? Vielleicht eine Schriftrolle oder so? ;)

    Und die Provinzen könnte man der Übersichtlichkeit wegen vielleicht irgendwie reduziert darstellen. Nach dem Motto:

    Roma

    Italia

    Germania Superior

    Cappadocia

    Andere

  • Dann wären die Provinzen allerdings sogar um die Kategorie "Roma" erweitert anstatt reduziert, oder wie meinst du das?


    Ob man die Ordner ersetzen könnte, weiß ich nicht. Das muss Rusty sagen.

  • Ich würde in der Reihe oben auch noch eine Extrakategorie "Handbuch" anregen, wo man dann dessen einzelne Kategorien aufploppen lassen könnte.

    Ich meinerseits muss sagen, dass ich vor allem den schnellen Klick in die Theoria ein bisschen vermisse. Diese ist aktuell nur über den Umweg "Portal => Wiki" erreichbar. :/

    Das "Problem" ist: Im alten Forum ging es "Tabularium => Orbis Terrarum" und dann bist du stets auf einer Karte gelandet, wo du - ganz ohne ewiges Scrollen - sofort jede beliebige Provinz klicken konntest. Oder, wenn du eine Provinz nicht gefunden hast, dann gab es stets auf der rechten Seite die Möglichkeit von "Karte" auf "Information" umzuschalten. Und da standen dann übersichtlich direkt untereinander die Provinzen in alphabetischer Sortierung.


    Hier ist es jetzt so: Du kannst entweder (Variante 1) direkt auf "Tabularium" klicken. Dann findest du ebenfalls den Stichpunkt "Orbis Terrarum" - zusammen mit einem großen Blocksatz an Provinznamen. In dem Block brauchst du natürlich nicht Scrollen (was gut ist), aber auf der Suche nach einer bestimmten Provinz geht dein Blick nicht einmal von oben nach unten und du hast die Provinz gefunden, sondern du musst sowohl vertikal als auch horizontal suchen, sodass es eine ganze Ecke länger dauert, bis du gefunden hast, was du suchst (was weniger gut ist).

    Du kannst natürlich (Variante 2) nach dem Klick auf "Tabularium" auch - statt im Blocksatz zu suchen - auf quasi gewohnte Weise auf "Orbis Terrarum" klicken. Du landest dann bei einer alphabetisch sortierten Liste (was gut ist), die im Wesentlichen der Liste entspricht, die man vormals wie erwähnt unter "Informationen" abrufen konnte (dass hier Italia aktuell als "Provincia" bezeichnet wird, müsste man bei Gelegenheit natürlich noch korrigieren). Aufgrund der Schriftgröße, der Ordner unter jedem Provinznamen sowie aufgrund des Abstands zwischen den einzelnen Zeilen scrollt man jetzt allerdings erstmal ein Weilchen, bis man zB bei Syria oder Thracia angelangt ist (was weniger gut ist).

    Zu guter Letzt hast du (Variante 3) auch noch die Möglichkeit direkt im Drop-Down-Menü auf "Orbis Terrarum" zu klicken. Dann landest du auf der gewohnten Karte, wo du - ohne Scrollen oder ähnlichen Aufwand - direkt auf die gewünschte Provinz klicken kannst. (Merke: Im Vergleich zum alten Forum spart man sich hier sogar einen Klick! Usability: :dafuer:)


    Problematisch ist jedoch, dass man weder von der Karte (hier Italia: https://imperium-romanum.info/italia/) zur Verwaltungsübersicht (für Italia: I - Italia) wechseln kann noch umgekehrt. Und das schränkt die Usability dann leider wieder ein. Ich selbst habe zum Beispiel stets auf der Karte die Provinz geklickt, bin dann auf der Provinzkarte gelandet und habe dort dann an der rechten Seite von "Karte" auf "Information" umgeschaltet. Tabularium => Orbis Terrarum => Provinz => Information. Vier Klicks. Kein Scrollen, kein Suchen (stets vorausgesetzt natürlich, dass man Baetica nicht am schwarzen Meer und Cappadocia nicht auf der iberischen Halbinsel sucht^^).

    Hier hingegen muss man nun entweder (Variante 1) in einem Blocksatz die Provinz erst finden oder man muss (Variante 2) bisweilen ein bisschen scrollen. Und hat man dann zB Cappadocia gefunden und geklickt, landet man erst auf einer Seite, deren Sinn sich mir bisher noch nicht erschlossen hat (https://imperium-romanum.info/…/94-provincia-cappadocia/), bevor man nach einem weiteren Klick dann erst das Ziel der Verwaltungsübersicht (I - Provincia Cappadocia) erreicht. Auf die Provinzkarte jedoch kann man von hier erwähntermaßen nicht zugreifen.

    Der Weg über das Drop-Down-Menü auf "Orbis Terrarum" und dann über die Karten zu gehen (Variante 3) führt aktuell an einigen Stellen sogar in eine Art Sackgasse: Wer sich auf die Italia-Karte klickt und dort dann auf Roma klickt, landet zwar in Roma (https://imperium-romanum.info/roma/), hat dort aber keine Möglichkeit, im Tabularium weiter zu klicken. Denn auch hier gibt es ja keine Möglichkeit zwischen "Karte" und "Information" (also: https://imperium-romanum.info/…dex.php?entry/916-i-roma/) zu wechseln. Das gleiche passiert, wenn man sich zwar schnell - ich wiederhole: einen Klick schneller als im alten Forum! :dafuer: - bis auf die Mogo-Karte (https://imperium-romanum.info/mogontiacum/) durchgeklickt hat, von dort aus dann aber nicht zur Verwaltungsübersicht (https://imperium-romanum.info/…?entry/484-i-mogontiacum/) kommt - genauso wie man umgekehrt von dieser auch nicht auf die Karte zugreifen kann. (Ein drittes Beispiel äquivalent zu Roma und Mogo ist zudem natürlich auch Alexandria.)


    Das sind aus meiner Sicht aktuell die beiden größten Schwachstellen des Tabulariums, welche die Usability in meinen Augen doch leider zur Zeit etwas einschränken: 1. Die fehlenden Verknüpfungen zwischen Karten und Informationen (sowohl auf Provinzebene als auch - dort, wo es Stadtkarten gibt - auf Stadtebene). 2. Die seltsamen "Zwischenseiten", auf denen man immer wieder landet. (Auch wenn ich zB auf die Seite "Societates und Communitates" will, klicke ich "Tabularium => Societates und Communitates" und lande dann erst auf einer unnötigen Zwischenseite (https://imperium-romanum.info/…ietates-und-communitates/), bevor ich nach einem zusätzlichen Klick auf abermals "Societates und Communitates" mein Ziel (I - Societates und Communitates) erreiche.)

    Als dritten Punkt (denn aller guten Dinge sind bekanntlich drei^^) könnte man zudem anbringen, dass - wie Maro (wenn auch aus anderen Gründen) anführt - hier natürlich wirklich gerade sehr viel im Tabularium ist: Da finden sich ja nun nicht mehr nur die ganzen Karten und Verwaltungsübersichten mit ihren Posten, wie zuvor. Es finden sich überdies nun neu auch die Gesetze im Tabularium. (Was ich gar nicht mal so schlecht finde.) Die Spielregeln und das Spielhandbuch sind neu im Tabularium. (Was ich weniger gut finde: Das Tabularium ist ja gewissermaßen ein Teil des Spiels, während Spielregeln und Spielhandbuch ja eher außerhalb des Spiels / über der Spielebene stehen. Entsprechend hielte ich es für sinnvoll, dies für jeden Spieler erkannbar voneinander zu trennen.)



    Um ebenfalls nicht nur zu kritisieren, sondern auch einen konkreten Vorschlag zu unterbreiten: Ich könnte mir sowas vorstellen wie...

    Portal >> ~Spielregeln / ~Spielhandbuch / ~Quests

    Forum >> [wie jetzt auch]

    Tabularium >> ~Orbis Terrarum / ~Gesetze / ~Chronik / ~Acta

    Gentes >> ~Übersicht / ~Genssuche / ~Letzte Aktivitäten / ~Namenskonverter

    Chat

    Kalender >> ~Termine / ~Teilnahme

    Trivia (?) >> ~Wiki / ~Galerie / ~Wetterlage / ~IR-Datumskonverter / ~Datumskonverter / ~Zahlenkonverter*

    Ticketsystem

    Schnellzugriff >> [wie jetzt auch]


    (* Denn der Konverter wandelt ja nicht nur einzelne Ziffern um, sondern auch Zahlen, die aus mehr als nur einer Ziffer bestehen.)

    ir-senator.png Iulia2.png

    CIVIS
    DECURIO - OSTIA
    INSTITOR - MARCUS IULIUS LICINUS
    IUS LIBERORUM
    VICARIUS DOMINI FACTIONIS - FACTIO VENETA

    Klient - Marcus Vinicius Hungaricus

  • Stimmt, das Wiki sollte auf einen Klick erreichbar sein. Das einzurichten ist, wie gesagt, kein Problem.


    Was ich nie ganz verstanden habe, was aber bereits in der alten Ordnung so war:


    1) Warum trennt man Handbuch und Spielregeln? Das ist m. E. unintuitiv, das Tabularium in diese zwei Begriffe zu splitten. Klar kann man es jetzt lang und breit erklären, aber es ist nicht Sinn der Sache, einen Menüpunkt erklären zu müssen. Da wäre eine selbsterklärende Lösung sinnvoll. Mein Vorschlag wäre, alles aus dem Handbuch direkt in die Spielregeln zu packen und diese Splittung wegzulassen. Ränge und Karrieren sind doch eindeutig Bestandteil des Regelwerks, genau wie persönlicher Status, diese Erlärungen von Tipps- und Tricks.



    2) Warum sind die religiösen Werdegänge nicht unter den Karrieren zu finden? Ich suche mich jedes Mal kaputt, wenn ich dazu etwas nachschlagen möchte, wie gestern, als ich nach Haruspices und Flamen Martialis suchte. Warum sind sie nicht beispielsweise hier:


    https://imperium-romanum.info/…-r%C3%A4nge-und-karriere/


    Oder hier:


    https://imperium-romanum.info/…ultvereine-und-kollegien/


    Als Maro gestern vorschlug, den Cultus Deorum ins Menü zu übernehmen, habe ich nicht mal irgendeine Seite zum Cultus Deorum gefunden, die ich hätte im Drop-Down-Menü verlinken können. Vermutlich gibt es sie iiirgendwo ... aber die momentane Unterteilung ist, wie gesagt, sehr unintuitiv.



    3) Senatskarriere


    Und warum ist das:

    III - Senatskarriere


    nicht hier zu finden:

    IX - Senator (plebejisch)

    X - Senator (patrizisch)


    Es steht explizit NUR:


    Zitat

    Um Senator zu werden ist das römische Bürgerrecht Voraussetzung. Außerdem steht diese Karriere nur Männern offen. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, sich als Sohn oder Enkel eines Senators in einem Stammbaum zu platzieren.

    Was schlichtweg falsch ist, wenn der Ordo Senatorius Voraussetzung für diese Karriere ist zusammen mit all den anderen separat gelisteten Voraussetzungen. Man lässt Neulinge, die an einer solchen Karriere interessiert sind, damit ins offene Messer laufen, ihnen solche essenziellen Informationen vorzuenthalten. Für die Ritterkarriere gilt das Gleiche.

  • 1) Warum trennt man Handbuch und Spielregeln? Das ist m. E. unintuitiv, das Tabularium in diese zwei Begriffe zu splitten. Klar kann man es jetzt lang und breit erklären, aber es ist nicht Sinn der Sache, einen Menüpunkt erklären zu müssen. Da wäre eine selbsterklärende Lösung sinnvoll. Mein Vorschlag wäre, alles aus dem Handbuch direkt in die Spielregeln zu packen und diese Splittung wegzulassen. Ränge und Karrieren sind doch eindeutig Bestandteil des Regelwerks, genau wie persönlicher Status, diese Erlärungen von Tipps- und Tricks.

    Ich muss sagen, dass ich mit dieser Trennung tatsächlich nie Probleme hatte: Die Spielregeln sind Regeln. Das Handbuch ist ein Ratgeber. Zugegeben, wenn man ganz penibel ist, dann könnte man darauf bestehen, dass die paar roten Kästen, die man im Handbuch (alle zum Thema Altern einer ID) findet, dann dort eigentlich nicht stehen dürften (oder nicht rot, sondern nur grün eingekastet sein dürften). Aber abseits dessen ist es aus meiner Sicht tatsächlich so kurz und knapp erklärt: Die Spielregeln sind Regeln. Das Handbuch ist ein Ratgeber. ;-)


    Und ich muss tatsächlich der Annahme klar widersprechen, dass dieser Ratgeber ein Bestandteil der Spielregeln wäre. Denn: Spielregeln sind Regeln. Diese Regeln sind SimOff festgelegt und sie gelten ausnahmslos für jeden und alle. Wäre das Handbuch ein Teil dieses Regelwerks, so würde das knallhart und für alle Spieler gleichermaßen bedeuten: Wenn deine ID ein Sklave ist, kann sie nie und nimmer zum Legionär werden. Punkt. Egal was deine ID SimOn tut oder lässt, sowas (und das gab es hier schon: https://roma-invicta.de/tabularium.php?a=uc&p=2954) ist dann schlicht nicht möglich. Weil eine Spielregeln für alle Spieler gilt. Und auch ein Peregrinus, der sich bei den Urbanern meldet (Vulpis Lupus) wäre dann ein klarer und ganz eindeutiger Spielregelverstoß!

    => ... wenn es sich beim Handbuch nicht nur um einen Ratgeber, sondern tatsächlich um einen festen Bestandteil des Regelwerks handeln würde.


    Ich würde deshalb sagen: Es mag eine Regel sein (auch wenn ich sie so explizit gerade nirgendwo gesehen habe), dass man in einem historischen RPG / Mikronation - mit Betonung auf historisch - sich auch darum bemühen sollte, seine ID auch halbwegs "historisch" zu spielen. Soweit würde ich durchaus mitgehen. Und da macht es dann natürlich auch Sinn, dass man einen Ratgeber hat, der einem verrät: Ja, was ist denn eigentlich "historisch"? Was soll ich mir als Spieler darunter vorstellen? => Aber gleichzeitig finde ich eben durchaus: Was ist an einem Hochstapler unhistorisch? Es gab ja sogar einen Sklaven, der sich tatsächlich dreist als Sohn des Augustus ausgegeben hat: https://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_(Sklave). Warum also nicht auch ein Sklave, der in Roma den Tiberiern entflieht, sich in Mantua als Bürger ausgibt, damit durchkommt und Legionär wird? Und warum also nicht auch ein Peregrinus, der in Roma bei den Urbanern zum Soldat ausgebildet wird? Das verstößt krass gegen das Handbuch, krass gegen die SimOn-Gesetze und birgt natürlich jederzeit die Gefahr, dass der Schwindel auffliegt und die ID entsprechend großen Schaden nimmt. Aber ich muss sagen: Weder würde ich solche Hochstapler mittels Spielregeln verbieten, noch würde ich dem Handbuch eine Seite zu Hochstapler-Karrieren spendieren wollen. (Einfach weil ich finde, dass Hochstapler trotz allem dennoch die Ausnahme bleiben und nicht - im wahrsten Sinne des Wortes - zur Regel werden sollten. ;-)

    ir-senator.png Iulia2.png

    CIVIS
    DECURIO - OSTIA
    INSTITOR - MARCUS IULIUS LICINUS
    IUS LIBERORUM
    VICARIUS DOMINI FACTIONIS - FACTIO VENETA

    Klient - Marcus Vinicius Hungaricus

  • Die Punkte, die du ansprichst, Scato liegen glaube ich dadran, dass das alte Tabularium auch nicht wirklich optimal war. Das ist ja wahrscheinlich mit der Zeit gewachsen und man hat sich einigermaßen dran gewöhnt.^^

    Was das Handbuch angeht, bin ich da schon mit Dives auf einer Linie. Das sind halt irgendwo schon zwei verschiedene Dinge. Handbuch und Spielregeln bräuchten schon eine eigene Kategorie in der Leiste oben.


    Mir gehts vor allem um die Optimierung der Benutzerfreundlichkeit. Wie bekomme ich mit möglichst wenig Klicks möglichst übersichtliche und konkrete Infos? Dass ihr die Gentes aus dem Tabularium in die Leiste oben mit einbezogen habt, ist z.B. eine sehr gute Idee. Obwohl auch hier meiner Meinung nach das Drop-down-Menü noch verbessert werden könnte. Dass mit den Letzten Aktivitäten finde ich persönlich nämlich nicht besonders aussagekräftig. Wieso ist diese Info so wichtig, dass sie ins Drop-Down-Menü kommt? Aber das ist eine andere Baustelle^^

  • Maro, könntest du mir bitte noch den Link zur Cultus-Deorum-Seite geben, welche du gern im Drop-Down-Menü hättest? :)


    Die Karrieren sind doch aber Regeln, da sie festen Abläufen folgen. Wie oft wird daran gerüttelt? Und nach EINEM Hochstapler ein ganzes Tabularium auszurichten? Ich höre übrigens zum ersten Mal, dass alles, was im Handbuch steht, eigentlich nur Empfehlungen sind und keine Regeln. Woraus geht das hervor, dass alles, was dort steht, nicht bindend ist? Woher soll man das wissen und wieso scheint das nur für bestimmte Spieler zu gelten? Mir wurde alles, was dort steht, stets als unumstößliche Regeln präsentiert und verlinkt. Und ja, wenn die ganzen Tipps in den Kästchen des Regelwerks stehen, die aber auch nur Empfehlungen sind, führt das die Trennung durchaus noch weiter ad absurdum. Es ist einfach mega verwirrend.


    Was auf jeden Fall anders gestaltet werden sollte, ist, die überall verstreuten Informationen zu bündeln, da es mir jetzt schon mit 2 IDs passiert ist, dass ich vor einer Sackgasse stehe - trotz vorheriger Sim-off-Absprache mit klugen Leuten! - weil die notwendigen Vorraussetzungen eben NICHT unter den Karrieren oder dem Regelwerk gelistet waren, sondern irgendwo anders rumgegeistert sind. Das Ausmaß des Frusts ist da kaum in Worte zu fassen, wenn einem urplötzlich gesagt wird, dass die ganzen Pläne für die Katz sind, weil man sich schlichtweg verarscht fühlt und die ID eigentlich dann theoretisch ein Fall für die Tonne wäre.

  • Mhm, eine einheitliche Seite gibts da noch nicht. Vielleicht könnte man das hier und das hier zusammen legen. Damit man alles priesterliche auf einem Haufen hat.

    Im Moment muss man für die Collegien, wie die Pontifices noch in der Provinz Italia suchen.


    Diese Karrierelaufbahnen hab ich immer weniger als zwingende Regeln und mehr als dringende Empfehlungen gesehen. Da war eigentlich immer Platz für eine Beförderung außer der Reihe, wenn sehr gute Gründe vorlagen. Heilig waren immer die obereren Ränge, das was bestimmten sozialen Gruppen vorbehalten war (nur ein Patrizier aus einer Confarreatio-Ehe konnte Rex Sacrorum werden etc) und der Cursus Honorum und generell sollte man diesen Wegen auch folgen, weil sie in sich doch stimmig und sinnvoll sind meiner Meinung nach.


    Aber wenn ihr Informationen neu arrangieren und bessere Übersicht herstellen wollt, wäre ich da voll dabei. :D

  • Wir nicht - ich würde gern. *g* Weil ich die Menüführung des Tabulariums aus Spielerperspektive aus genannten Gründen sehr verwirrend finde bis hin zu falsch. Ob das die Rest-SL auch so sieht, weiß ich nicht. Ich spreche hier nur für mich.


    Hast du für den Cultus Deorum, für dessen Unterseite oder Strukturierung, einen Vorschlag?

    Ich bastel auch an dem Tabulariums-Eintrag für die Galloi, da könnte man das in einem Rutsch erledigen. :)

  • Warum es da steht wo es ist, das weiss ich nicht, aber was dort steht stimmt schon. Um Senator zu werden ist das römische Bürgerrecht Voraussetzung. Alles Andere kann man sich auch simON erspielen.

    Natürlich ist es von Vorteil, wenn man den Ordo Senatorius schon hat, aber man kann sich auch in eine Position spielen, in welcher man in denselben erhoben wird.

    Aus diesem Grund ist die Aussage grundsätzlich schon korrekt.

    ir-senator.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Diese Formulierung impliziert m. E. aber, dass jeder männliche Bürger theoretisch sofort die Senatorenkarriere starten könnte. Kann er aber nicht, sofern er diese Vorraussetzungen nicht zufällig schon alle erfüllt, ohne sie gewusst zu haben - er muss vorher all die anderen Dinge irgendwie erarbeiten, was nicht mal eben nebenbei erledigt werden kann, sondern einige Monate bis ggf. Jahre dauern dürfte. Man sollte zum Beispiel vor der Wahl der Gens und der Platzierung im Stammbaum wissen, dass man sich möglichst einen senatorischen Vater herauspicken sollte, um das lange Vorspiel etwas verkürzen zu können, wenn man sofort starten möchte. Gleiches gilt für das Spiel der Ritterkarriere. Darum geht es mir. :)

  • Deswegen ist es so wichtig, dass eine neue ID ihre Ideen mit einer PN oder sogar im Anmeldethread mit ihrem SimOFF-Verwalter bespricht.


    Aber wenn man das an etwas klarer formulieren kann, habe ich natürlich nichts dagegen einzuwenden.

    ir-senator.png annaea2.png

    DOMINUS FACTIONIS - FACTIO ALBATA

    Klient - Marcus Decimus Livianus

  • Das ist es ja - das habe ich Sim-off besprochen, mit beiden IDs. Mit unbefriedigendem Resultat. Ich schaffe keine Einweg-IDs, deren Namen man beliebig austauschen könnte. Ich schreibe sie mit Herzblut und investiere viel Zeit in die Planung, nur um dann unverschuldet gegen eine Wand zu laufen? Fühlt sich nicht richtig an. Drum würde ich die Dinge für künftige IDs gern selber nachschlagen können und ich denke, ich bin mit diesem Wunsch nicht allein. Sonst bräuchte man kein Handbuch/Regelwerk. Es kann nicht Sinn sein, es so lückenhaft zu gestalten, dass man damit ohne Hilfe nichts anfangen kann.

  • Ich sehe, ich bin gar nicht dazu gekommen, auch den Rest hier zu beantworten. Mea culpa!

    Hier möchte ich zunächst mit einem Verweis auf Gracchus Expertise in religiösen Fragen reagieren: RE: Überarbeitung des Rangsystems ;-)


    => In verknappter Kurzform ausgedrückt gibt es unter den Karrieren keine religiösen Werdegänge, weil es einfach keine in dem Sinne religiösen Werdegänge gibt. Deshalb findet man Haruspices und Kultvereine allesamt erwähnt bei Ritter-Karrieren sowie bei plebeischen und patrizischen Senatoren-Karrieren (unter der in allen drei Fällen stets identischen Überschrift "religiöse Nebenämter"). Der Flamen Martialis indes wird lediglich bei der patrizischen Senatoren-Karriere erwähnt.


    Tatsächlich sind die Haruspices ein blödes Beispiel, weil sie gewissermaßen eine Ausnahme darstellen. Aber bei Pontifices, Auguren, Septemviri, ..., Flamen Martialis hätte ich gesagt: Eben weil es keine "religiöse Laufbahn" in dem Sinne gibt, sollte man schlicht schauen, welches der oder die Posten sind, die das große Ziel darstellen sollen. Ist das Ziel hier zB der Flamen Martialis, so verraten die Voraussetzungen im Tabularium (https://imperium-romanum.info/…tificum-flamen-martialis/), wo im Handbuch man hier wahrscheinlich fündig werden wird... nämlich bei der explizit patrizischen Senatorenlaufbahn. ;-)

    Wie gesagt, die Haruspices sind da ein ungünstiges Beispiel, weil da weder Eques noch Ordo Senatorius als Voraussetzung angegeben ist. (Weil die Haruspices eben in einigen Punkten durchaus eine Sonderrolle einnehmen.) Die Haruspices sind hier daher gewissermaßen die Ausnahme, welche die Regel bestätigt.^^ Denn bei Auguren, Septemviri, Quindecimviri, Pontifices, Flamines und Rex Sacrorum findet man mit dem Hinweis, den die Voraussetzungen liefern, stets recht gut zur richtigen Handbuchseite. Bei den Vestalinnen muss man zugegebenermaßen drauf kommen, dass diese weiblich sind und daher auf der Seite für Frauen zu finden sind. Bei Pontifex Minor steht nur Bürger, jedoch in der Beschreibung dann etwas von "Verwaltungsaufgaben", so wie auch beim Aedituus gleich zu Beginn das Wort "Tempelverwalter" fällt. Deshalb findet man solche Ämter dann im Handbuch bei den Verwaltungsbeamten.


    Zweifellos, ich kann durchaus nachvollziehen, dass es frustrierend ist, dass die religiösen Ämter hier ein bisschen verstreut sind. Aber ich befürchte, dass dies nicht daran liegt, dass es niemand besser machen wollte. Sondern ich befürchte, dass es daran liegt, dass es eben einfach nicht "die" religiöse Karriere gibt. Beim Soldaten hat man eine feste Leiter vom Tiro bis zum Centurio (bzw. in Legionen noch bis hoch zum Praefectus Castrorum). Beim Senator gibt es Stufen, beim Ritter gibt es Stufen. In der Religion hingegen... ist das schwierig. Wer Augur werden will, der startet dafür nicht unbedingt als Aedituus. Sinnvoller ist stattdessen zB direkt eine Senatorenkarriere. Und da kann man historisch durchaus sagen: Wer Senator werden will, der betätigt sich vorher eigentlich nicht unbedingt Tempelverwalter. Sowas kann einem im dümmsten Fall nämlich sogar gegenteilig noch auf die Füße fallen, falls im Senat der Verdacht aufkommt, dass man es nötig hätte Geld zu verdienen. (Und dass dies nicht unbedingt so gut ist, wenn man sich im Rahmen des CH auf unbezahlte Ehrenämter bewirbt... diese Erfahrung hat ein SimOn-Verwandter vor meiner Zeit hier im IR leider durchaus schon einmal sammeln müssen - und damals seine erste Wahl verloren. Er hat sich allerdings nicht entmutigen lassen und es letztlich dennoch erfolgreich den weiten Weg bis in den Senat geschafft.)


    => Will sagen: Es muss nicht negativ sein, wenn man erst Verwaltungsbeamter ist und danach dann vielleicht einen Standesaufstieg anstrebt. Und vielleicht kann es dabei auch vorkommen, dass man erst Aedituus, dann Pontifex Minor, dann vielleicht nur Civis und irgendwann Pontifex ist. Das ist dann aber genauso wenig als eine religiöse Karriere zu sehen wie auch Notarius-Primicerius-Procurator keine eine Karriere ist. Vielmehr handelt es sich um eine Karriere als Verwaltungsbeamter gefolgt von einer Karriere als - im Falle des Procurators - Ritter. Diese Karrieren (im Plural) können dabei zufällig beide von Verwaltungstätigkeiten geprägt sein. Genauso kann aber auch der ehemalige Postbeamte irgendwann als ritterlicher Tribun in einer Legion dienen. Die beiden Karrieren bauen nämlich nicht aufeinander auf. Deshalb ist der Weg "Aedituus => Pontifex Minor => Pontifex" auch nicht vergleichbar mit dem geradlinigen Weg vom Tiro zum Centurio (oder zum Praefectus Castrorum). ;-)


    Zitat

    Als Maro gestern vorschlug, den Cultus Deorum ins Menü zu übernehmen, habe ich nicht mal irgendeine Seite zum Cultus Deorum gefunden, die ich hätte im Drop-Down-Menü verlinken können. Vermutlich gibt es sie iiirgendwo ... aber die momentane Unterteilung ist, wie gesagt, sehr unintuitiv.

    Also mir wäre ebenfalls keine derartige Seite bekannt, zumal es "den" Cultus Deorum meines Erachtens nach ja auch gar nicht gibt. (Oder, Manius Flavius Gracchus ?) Vielmehr gibt es die großen Kollegien in Roma, es gibt in jeder Stadt (Ostia, Mantua, Mogontiacum, etc.) eigene Pontifices. Es gibt die Kultvereine, die teilweise in den Staatskult eingebunden sind (hier tanzt ein Salier: RE: Pomp und Sühne – das Armilustrium), teilweise aber auch nahezu völlig unabhängig davon sind. (Die Societas Claudiana et Iuliana zB wurde in irgendwelche staatlichen Feiertage bisher nie explizit eingebunden. Denn letztlich spielten die iulisch-claudischen Kaiser in unserer Zeit auch nicht mehr diese große Rolle. Da gab es genug andere Feiertage von Flaviern, Ulpiern und Co, an die man denken und die man zelebrieren musste.^^)


    Zitat

    Maro dixit: Im Moment muss man für die Collegien, wie die Pontifices noch in der Provinz Italia suchen.

    Da handelt es sich vermutlich um einen kleinen Übertragungsfehler. Denn selbstredend sollten diese Kollegien eigentlich in Roma "gesucht" werden müssen.^^ Im "echten" Tabularium (und nicht dieser Ordnerstruktur, mit der ich leider nicht viel anzufangen weiß) stimmt das auch: https://imperium-romanum.info/…dex.php?entry/916-i-roma/ (mal davon abgesehen, dass in der zweiten Zeile fett Italia steht, obwohl in der Zeile drüber - ebenfalls fett - deutlich Roma geschrieben ist.^^)


    => Wollte man alle religiösen Ämter finden, dann muss man durch nahezu jede Ebene durch:

    - auf Provinzebene gibt es einen Flamen (https://imperium-romanum.info/…rior-flamen-divi-augusti/)

    - auf Stadtebene gibt es die städtischen Pontifices (https://imperium-romanum.info/…-ii-mogontiacum-pontifex/)

    - auch in Italia (das keine Provinz ist => kein Flamen Divi Augusti) gibt es in Mantua (https://imperium-romanum.info/…935-xvii-mantua-pontifex/) wie auch in Ostia (XXIX - Ostia - Pontifex) eigene Pontifices, die sich um die kultischen Belange der Stadt kümmern

    - und in Roma (https://imperium-romanum.info/…dex.php?entry/916-i-roma/) ist das mit den Kollegien eben schlicht noch ein bisschen größer aufgezogen => es handelt sich schließlich um die Ewige Stadt, den Nabel der Welt^^

    Ich denke, man sieht recht gut, wie im Prinzip dezentral das alles ist. Jede Stadt hat ihre eigenen Pontifices, in den Provnzen werden diese noch ein bisschen von einem Provinz-Flamen koordiniert, aber das war es dann auch schon nahezu. (Wenn man sich vergegenwärtigt, dass ein städtischer Decurio im Prinzip das kleine, lokale Äquivalent zum stadtrömischen Senator ist, dann unterscheiden sich selbst die Voraussetzungen für die Pontifices gar nicht mal sooo sehr voneinander.)


    Zitat

    Florus dixit: Um Senator zu werden ist das römische Bürgerrecht Voraussetzung. Alles Andere kann man sich auch simON erspielen.

    Ich glaube, das ist tatsächlich auch der Knackpunkt. Was im Handbuch an der Stelle geschrieben steht, ist das, was man sich SimOn nicht erspielen kann: Wessen ID eine Frau ist, der kann nicht plötzlich zum Mann werden. Und wer als Peregrinus startet, der kann zwar durchaus das römische Bürgerrecht erlangen. Aber dass eine solche ID dann noch zum Senator wird... ist zumindest höchst fraglich. Da hat der Sohn eines ehemaligen Peregrinus dann schon deutlich bessere Chancen. Und der Enkel eines Peregrinus nochmal bessere. Etc. ;-)


    Alles andere hingegen, das wird im Handbuch natürlich ebenfalls erwähnt, aber eben bereits als Teil der Karriere. So wird bereits im ersten Satz der Einstiegmöglichkeiten der Ordo erwähnt: "Um den Cursus Honorum, die senatorische Ämterlaufbahn, beginnen zu können, musst du dem Ordo Senatorius angehören." Es wird das Tirocinium Fori erwähnt, der SimOff-Kurs Politik, und auch das Stichwort "Patron" fällt (wenn auch zugegebenermaßen nur in einer Klammer und relativ weit am Ende dieses Einstiegs-Abschnitts).

    => Ich glaube, es gibt hier einfach ein großes Missverständnis: Im IR ist es nicht die Regel, dass ein späterer Senator als Sohn eines Senators ins Spiel einsteigt. Im Gegenteil gab es sogar mal eine Zeit, in welcher Senatoren auch generell keine Kinder angehängt werden durften, die nicht tatsächlich auch SimOn gezeugt wurden. Anders gesagt: Wenn ein Senator ohne Kinder starb, dann durfte ihm einst nicht nachträglich noch ein Kind angehängt werden. Mittlerweile ist diese Regel seit vielen Jahren schon nicht mehr da. Deshalb gibt es womöglich ein paar mehr IDs, die hier eine "Abkürzung" nehmen. Aber ich sage mal: Die mit Abstand meisten späteren Senatoren mussten sich den Ordo erst SimOn erspielen. Ich habe hier den entsprechenden Eintrag im Tabularium noch nicht gefunden, daher ein alter Link: https://roma-invicta.de/tabularium.php?a=i&p=1713 <= Die haben alle den Eintrag "Erhebung in den Ordo Senatorius", weil sie den Ordo eben nicht vom Vater oder Großvater geerbt haben.


    Deshalb, wie Florus sagt, ist es auch nicht grundsätzlich falsch, was im Handbuch steht. Es kommt stattdessen vielmehr auf die Perspektive an: Betrachtet man die Erlangung des Ordo Senatorius als Teil der Senatorenkarriere? Oder betrachtet man es als eine Voraussetzung, ohne die man eine Senatorenkarriere vergessen kann? Ich selbst (der seinen Ordo Senatorius ja auch nicht geerbt hat - auch wenn sich Dives sehr gerne in die Linie seines [mütterlicherseits] Großvaters Octavius Anton stellt) stehe da durchaus auf der Position zu sagen: Die Anzahl der seit 2007 zu Senatoren berufenen IDs, die nicht auf eine Erhebung in den Ordo angewiesen waren, ist tatsächlich kleiner als die Zahl derjenigen IDs, die hier ohne Abkürzung den vollen Weg gegangen sind. ;-)

    ir-senator.png Iulia2.png

    CIVIS
    DECURIO - OSTIA
    INSTITOR - MARCUS IULIUS LICINUS
    IUS LIBERORUM
    VICARIUS DOMINI FACTIONIS - FACTIO VENETA

    Klient - Marcus Vinicius Hungaricus

  • Lucius Annaeus Florus Minor


    Den Link den du gefunden hast ist eine Baustelle, an die Stelle kommt der Text von Dives, den er letztens im Forum schrieb. ;)

    III - Senatskarriere


    Ich machs jetzt mal kürzer und knapper. :D


    Die Gestaltung der DropDowns von Dives gefällt mir:


    Um ebenfalls nicht nur zu kritisieren, sondern auch einen konkreten Vorschlag zu unterbreiten: Ich könnte mir sowas vorstellen wie...

    Portal >> ~Spielregeln / ~Spielhandbuch / ~Quests

    Forum >> [wie jetzt auch]

    Tabularium >> ~Orbis Terrarum / ~Gesetze / ~Chronik / ~Acta

    Gentes >> ~Übersicht / ~Genssuche / ~Letzte Aktivitäten / ~Namenskonverter

    Chat

    Kalender >> ~Termine / ~Teilnahme

    Trivia (?) >> ~Wiki / ~Galerie / ~Wetterlage / ~IR-Datumskonverter / ~Datumskonverter / ~Zahlenkonverter*

    Ticketsystem

    Schnellzugriff >> [wie jetzt auch]


    Würde ich so übernehmen, wenn ihr einverstanden seit.


    Zitat

    Gibt es für im Tabularium selbst vielleicht ein hübscheres Design, als diese Ordner? Vielleicht eine Schriftrolle oder so? ;)

    Und die Provinzen könnte man der Übersichtlichkeit wegen vielleicht irgendwie reduziert darstellen. Nach dem Motto:

    Klar, dass ist fix umgebaut. Wie du sagtest können wir da gern eine Schirftrolle rein machen. ;)

  • Zitat

    Wer Augur werden will, der startet dafür nicht unbedingt als Aedituus.

    Dass ist bei den Galloi ähnlich, der Archigallus kann gar nicht vorher Gallus gewesen sein, es sei denn, er lässt sich die dafür relevanten Körperteile mal eben nachwachsen. Freut mich grade zu lesen, dass das nicht der einzige religiöse Werdegang ist, auf den das zutrifft.


    Deine Erklärungen sind schlüssig, aber für einen Interessenten ist das Handbuch an dieser Stelle - wieder mal - nutzlos. Aus keiner Beschreibung geht dort hervor, dass die Priesterämter eben nicht linear abgeklappert werden - auch das höre ich heute zum ersten Mal. Wenn ich nun mit einer ID Augur oder Haruspex werden wöllte, wüsste ich nicht, an wen ich mich wenden und was ich dafür tun müsste. Das fiel mir auf, weil ich für Zmetorix und Herminius Carbo stöberte. Zwar stehen die Voraussetzungen da, aber kein Wegweiser, wie "wende dich an den xyz".


    Fazit:


    Diese Lückenhaftigkeit würde ich gern ändern und die möglichen religiösen Ämter zentralisiert darstellen bei den Karrieren - gern mit dem zusätzlichen Hinweis, dass es keine linearen Karrieren in dem Sinne sind. Sie würden deswegen nicht aus den Provinzen etc. herausgenommen werden, aber es würde eine Direktverlinkung von einem zentralen Punkt aus dorthin geben. Vielleicht mag jemand das tun, der Ahnung hat? Ansonsten kann ich das auch machen und würde es vor der Veröffentlichung noch mal zur Kontrolle einreichen, damit kein Murks ins Regelwerk kommt.

  • Zitat

    Das sind aus meiner Sicht aktuell die beiden größten Schwachstellen des Tabulariums, welche die Usability in meinen Augen doch leider zur Zeit etwas einschränken: 1. Die fehlenden Verknüpfungen zwischen Karten und Informationen.

    Hatte ich schon erwähnt, da fehlen geschätzt noch 1. Mio. Links von und ins Tabularium. :unterschreiben:


    Im alten Tabularium hatte man zwar rechts die Leiste und in der Mitte die Karte, aber im Endeffekt, so gings zumindest mir. Ich hab mich da drin ständig verrant, weil es extrem unübersichtlich war. Jetzt ist Karte und Tabularium zwar "getrennt" hast aber eine im Tabularium eine bessere Übersicht. Du hast ein Dropdown rechts und auf der Mitte eine Übersicht über die Kategorien und Unterkategorien. Was halt eben noch fehlt sind die Verlinkungen.

  • So, ich hab mal das Hauptmenü oben etwas umgebaut, sagt mal wie es euch gefällt. :)


    Einzig für den Namen 'Menüpunkt' müssen wir uns noch was einfallen lassen. 'Trivia' passt meines erachtens nach nicht 100 pro.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!